Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Erfahrungen mit Online-Devisenhandel

44 Beiträge, Schlüsselwörter: Ac-market, Devisenhandel
prousa
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Erfahrungen mit Online-Devisenhandel

03.01.2010 um 19:28
@wolf359: wer auf kredit spekuliert ist selbst schuld... das ist regel nr 1 :) und immer nur mit "spielgeld" zocken, dh mit kohle die man nicht braucht. Und am besten von vornherein davon ausgehen, dass die kohle futsch ist, aber auf keinen fall glauben, man würde von heute auf morgen millionär weil man nen tollen "insider" tipp hat....

das mit dem gratishandel mit richtigen spielgeld ist so eine sache... ist zwar ganz nett um das system kennenzulernen, aber die realität sieht anders aus.... bei spielgeld kann ich verluste laufen lassen, da ist mir das egal, da spielts keine rolle und kann drauf warten dass die kurse wieder steigen. aber bei echter kohle kommt die psychologie ins spiel... dann funktioniert das tolle system, dass man sich in der theorie ausgedacht hat, plötzlich nicht mehr so einfach....

ich hab mir mittlerweile zur regel gemacht, ne position, die 10, maximal 20% verlust gemacht hat (je nach volatilität des underlyings) zu verkaufen... als ich anfangen hab, konnte ich mich auch wie die meisten leute nicht davon trennen und dachte, naja 10% weg, kommt schon wieder. nochmal 20% weg, kommt schon wieder. oh, jetzt ist nur noch 50% wert, lohnt ja gar nicht mehr zu verkaufen. ups, das papier wurde vom handel ausgesetzt???? ich hab aus dem neuen markt gelernt :) und da muss jeder durch, es soll nur keiner glauben, dass die ganzen leute an der börse alles gewinner sind, nur weil jeder von seinen tollen gewinnen erzählt.... verluste verschweigt jeder.

@shadowsurfer: mit optionsscheinen brauchst gar nicht mal viel kapital, bzw kommts drauf an, was du drunter verstehst das es sich lohnt... im prinzip lohnt sich jedes geschäft, dass du im grünen bereich beendest :) ich hab damals mit 500 euro einsatz auf nen euro/dollar call binnen ner woche 2000 euro gewinn gemacht, sprich für 2500 wieder verkauft, das find ich ok :) damals als der dax gecrashed ist, bin ich leider zu früh raus, da hatte ich morgens einen dax put gekauft für 1000 euro, dax war dann 2% im minus und ich bin freudestrahlend mit 30% gewinn rausgegangen und hab mich gefreut wie ein schnitel. tja, wär ich drin geblieben..... in den hinter beißt und beißt und beißt und beißt.... achja, das ist noch ne regel: was-wäre-wenn geschichten darf man nicht nachrennen und: gewinne als auch verluste sind erst dann wirklilche gewinne/verluste, wenn sie realisiert sind... wird auch gern immer vergessen.... ala "ich hab 100% gewinn gemacht mit meinem depot" nur dumm, wenn man dann nicht aussteigt und plötzlich mit 50% im minus ist :)


melden
Anzeige
shadowsurfer
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Erfahrungen mit Online-Devisenhandel

03.01.2010 um 20:51
das Gefühl kenne ich , wie heißt es so schön so schnell wie man es gewinnt so schnell kann man es auch verlieren ..
oder noch ein schöner Spruch, an der Börse verdientes Geld ist Schmerzensgeld
:)


melden
prousa
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Erfahrungen mit Online-Devisenhandel

03.01.2010 um 21:08
oder aber: das geld ist ja nicht weg, es hat nur ein anderer :)


melden

Erfahrungen mit Online-Devisenhandel

04.01.2010 um 02:54
Mit anderen Worten, wer kein Geld übrig hat, um "Börsen-Lotto" zu spielen oder Lehrgeld zu zahlen, der sollte besser bei soliden Geldanlagen bleiben. Man kann im Übrigen ja auch sein eigenes Spiel spielen, indem man aus den Daten von Wirtschaftsnachrichten und dem Wissen aus dem einen oder anderen Lehrbuch, versucht auf bestimmte Anlagen zu setzen und dann deren tatsächlichen Verlauf beobachten. Viele würden schon dann einsehen, das es bessere Verwendungsmöglichkeiten für ihr Geld gibt...


melden

Erfahrungen mit Online-Devisenhandel

11.01.2010 um 16:41
@Puschelhasi
@wolf359
@prousa
@shadowsurfer
@OpenEyes
@fish
@dopex
@newage
@eyecatcher
@emodul


Ich mache fast keinen Devisenhandel, lebe aber vom Börenhandel (Futures etc.).
Unter Daytradern ist http://www.interactivebrokers.com/de/main.php quasi erste Wahl.
- echter Börsenzugang (Futures, Aktien etc. u. bei Devisen ECN Zugang)
- Geringe Gebühren
- Fast alle Märkte handelbar
- kostenlose API (für engl. application programming interface, deutsch: „Schnittstelle zur Anwendungsprogrammierung“) Wikipedia: Programmierschnittstelle

Um mit Börsenhandel ernsthaft Geld zu verdienen, braucht man eine nicht zu unterschätzende Summe Lehrgeld und mindestens 3-5 Jahre Lehrzeit. Und die Zahl, dass 95% an der Börse verlieren schein nicht so falsch zu sein.


PS: bei Oanda hatte ich auch ein KTO, die sind schon von der seriösen Sorte, nur wer hier scalpt, wird auch über kurz oder lang ausgebremst etc. Und withdrawals sind irgend etwas mit 30-40 EUR Gebühr! Kleine Beträge handeln bzw. häufige Auszahlungen lohnt sich also mit Oanda nicht.


melden
OpenEyes
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Erfahrungen mit Online-Devisenhandel

11.01.2010 um 16:46
@Superstring

Mit den Gebühren hast Du recht. Ich empfehle überhaupt dringend allen, die es sich nicht leisten können, eine Menge Lehrgeld zu zahlen, ihre Finger von solchen Geschäften zu lassen.


melden

Erfahrungen mit Online-Devisenhandel

11.01.2010 um 19:13
Guten Abend Herrschaften,

ich als Fachmann in Sachen Devisen,
kann euch liebe Freunde nur raten, im zuge der hier veröffentlichten Beiträge,
euer gesamtes Vermögen in meine treuhändischen Hände zu legen.

Ich werde dann mal sehen was ich daraus machen kann. (für euch)

HandzumGruß

Monty


melden

Erfahrungen mit Online-Devisenhandel

11.01.2010 um 19:51
..erst wenn schweine fliegen könnne, mr. burns!


melden
prousa
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Erfahrungen mit Online-Devisenhandel

11.01.2010 um 20:22
Unterhalten sich zwei Daytrader: "Was machst Du mit deinem Jahresgewinn?" "Ich kaufe mir einen Anzug." "Und den Rest?" "Den stottere ich ab."

:) nix für ungut...


melden

Erfahrungen mit Online-Devisenhandel

11.01.2010 um 20:33
@prousa

...find ich gut!

@kitty

..hast du nicht "simpson den film gesehn", nun dann wüsstest du ja das superschweine so ziemlich alles können.


@all

in kürze übersende ich euch meine neue Bankverbindung bei "western union", bekannt aus Fernseh beiträgen wie die "nigeria konnektion".


melden
shadowsurfer
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Erfahrungen mit Online-Devisenhandel

11.01.2010 um 23:21
das Lehrgeld hab ich schon bezahlt. ich denke es waren etwa 10 tausend euro die letzten 11-12 jahre. aber so genau will ich das nicht wissen .

falls also jemand mitleid mit mir hat dann kann man mir gerne spenden zukommen lassen. pn am mich


melden

Erfahrungen mit Online-Devisenhandel

15.01.2010 um 17:13
@Superstring
Hey, vielen dank für den link. Sieht wirklich gut aus. :)


melden
drecksbengel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Erfahrungen mit Online-Devisenhandel

15.01.2010 um 22:33
Wie kommt man denn darauf geschäfte im Devisen-Handel zu machen. Es gibt so viele gute Anlageojekte, aber Devisen? Das muss mir jemand erklären. Ist da etwas das ich nicht entdeckt habe?


melden

Erfahrungen mit Online-Devisenhandel

23.01.2010 um 22:16
Hi !

Hab in allmystery gerne gelesen ,aber eigentlich nie etwas geschrieben .
Hab jetzt aber mal Lust dazu bekommen ;).

Ich lese hier sehr viel Unwissenheit und falsches über den Handel mit Devisen und anderen Derivaten .

Erstmal ein Antwort zu einem Kommentar :
......
"ich hab mir mittlerweile zur regel gemacht, ne position, die 10, maximal 20% verlust gemacht hat (je nach volatilität des underlyings) zu verkaufen."
Du Bist aber kein Daytrader oder ?
Also ich riskiere pro Position maximal 0,3 % ,das heisst bei einem depot von 20000 € würde ich maximal 150 € Verlust eingehen ,wenn ich falsch liege .

Also 20 % riskieren ist für mich Harakiri und die reinste Zockerei ,würde ich 5 mal daneben liegen ,wäre meine Kohle weg ,eigentlich kannste da gleich bei Betandwin zocken !


Ich weiss garnicht wo ich anfangen soll ....:D

Also ich habe auch Lehrgeld gezahlt und etwa 10000 € vor 3 jahren verbrannt .

Warum ist das passiert ? Ich zähle jetzt mal einige Punkte auf :

-Ich hatte nie etwas von Geld und Risikomanagement gehört !

-Ich habe geglaubt ,dass es Börsengurus gibt ,die es ganz sicher nicht gibt ,denn kein Mensch weiss ,in welche Richtung es am nächsten Tag ,Stunden oder Minuten geht .
Keiner kann die Gedanken der anderen "Anleger" lesen ,der Handel besteht aus Angebot und Nachfrage ,das Nachrichten lesen bringt vor allem im Kurzfristhandel überhaupt nichts !

-Ich habe die mentale Komponente unterschätzt

-Ich habe geglaubt ,dass die Trefferquote das all entscheidene ist ,diese liegt aber in der Wichtigkeit an 4 oder 5 Stelle

-Ich glaubte Indikatoren alleine zeigen mir die Richtung an

-Ich habe von der technischen Analyse (Markttechnik) einfach zu wenig gewusst

- Ich glaubte ,dass viele Börsenbücher konsumieren aus mich einen Supertrader machen

-Ich glaubte früher sogar ,dass man Wirtschaft dafür studieren müsste um an der Börse zu handeln (grins)

-Ich konnte nur Long gehen und nicht shorten und war damit als Trader unflexibel ,also war bei einem schlechten Broker auf Aktien begrenzt

usw.usw.usw.

Ich bin der Meinung ,dass man mit viel Lernbereitschaft durchaus eines Tages ein erfolgreicher Händler werden kann .

Und jetzt ein paar Unwahrheiten ,die ich immer wieder in den Foren lese :

- Daytrading ist zocken ,langfristiges Anlegen ist viel sicherer

Ich würde mal gerne wissen ,wie die Leute auf so einen Quatsch kommen !
Professionelle Daytrader begrenzen das Risiko ,langfristige Anleger hingegen machen alle Höhen und Tiefen mit .

Die Chance ,dass du richtig liegts ,liegt doch im Grunde genommen bei 50 % ,je mehr Trades du machst .,
Vor allem ist mir doch egal was ich handele ,ob Devisen ,Aktien ,Futures Sojabohnen oder Kondome ,wenn die angeboten werden würden .

Wichtig ist für mich immer zu wissen ,wir hoch der Hebel bei einem Produkt ist um mein Risiko zu begrenzen ,das Handelsvolumen sollte auch stimmen ,also von "pennystocks" ,die Finger von lassen .
Und das beste Handelsvolumen hat nunmal mit Abstand der Devisenmarkt .

Jeder der handelt sollte wissen ,dass Geld und Risikomanagement das wichtigste im Handel ist und nicht die Trefferquote .
Natürlich hat auch jeder Markt seine Eigenheiten ,die man beispielweise durch "backtest" erkennen kann und seine Strategie dementsprechend anpassen .

Mein Ziel ist es eines Tages vom Daytraden leben zu können ,aber natürlich ist das kein Zuckerschlecken ,vor allem muss man es als Geschäft sehen und nicht als Roulette .
Und 10000 € reichen sicher nicht dazu ,da muss man schon einen Null dranhängen und nicht jeder hat die finanziellen Mittel dazu .
Ich bin der Meinung ,man sollte sich erst ab 20000 € Gedanken über das Traden machen .
Man kann es auch mit 10000 €,aber dann darf man erstmal nichts grosses erwarten .

NEIN ,ich bin noch kein Profi (leider),aber auf dem besten Weg zu wissen ,wie ich auf Dauer zum Gewinner werde .

Hier noch ein paar Tips für Leute die sich dafür interessieren ,KEINE WERBUNG!!!!!

Habe etwa 10 Bücher gelesen ,aber erst dieses hat mir die Augen geöffnet !
-"Das grosse Buch der Markttechnik ,von Voigt "

Und ne gute Seite : http://www.godmode-trader.de/wissen/index.php/Chartlehrgang:Inhalt

Vor allem auf den Moneymanagerteil achten .;)

Ich habe bei igmarkets ein Demokonto ,das eigentlich nur 2 Wochen laufen sollte .
Ich trainiere und lerne aber jetzt schon seit 4 -5 Monaten mit der Tradersoftware .:D

Mir ist vor allem wichtig ,dass ich realtime Kurse bekomme und keine eigenen vom Broker .


melden

Erfahrungen mit Online-Devisenhandel

06.01.2013 um 00:52
Hallo
Ich weiß das Thema ist schon alt.
Ich Interessiere mich seid c.a. 1-2Jahren für Forex Traden.
Jetzt zu meiner Erfahrung.
Im Demo Konto habe ich meistens schöne Gewinne gefahren.
Alles ging ganz Easy.
Auch nach dem Ersten Halben Jahr ging es wunderbar weiter.
Also glaubte ich mich sicher und eröffnete ein Echtgeld Konto.
Die Investierten 1000€ waren SEHR schnell weg.
Seltsam ich machte nichts anders als im Demo Konto auch, wo ich auch weiter gewinne fuhr.
Irgendwie machte ich dann aber im Demo Konto weiter.
Dort machte ich auch immer schön Gewinn, gut ab und an mal wenige Verluste aber die Gewinne überstiegen dies in Längen.
Also probierte ich es nach weiteren 3-4Monaten wieder und investierte 500€.
Aber wie es der Zufall so wollte, Nur Verluste.
Mein Mony Risk Managemant belief sich auf Maximal 1% Verluste zu machen.
Egal welchen Handel ich machte, es gab nur Verluste.
Im Demo Konto ging die Goldene Zeit aber leider weiter.

So meine Erfahrung: Großer SCHWINDEL!


melden

Erfahrungen mit Online-Devisenhandel

06.01.2013 um 11:30
@mathesm

Ich verlagere mal auf hier ;)


melden

Erfahrungen mit Online-Devisenhandel

06.01.2013 um 11:52
@mathesm

Charttechnik funktioniert deshalb ,weil es immer wieder kehrende Muster gibt ,die man handeln kann .
Natürlich gibt es Beweise !
Das muss dir keiner zeigen ,dass kannst du selber sehen . (Ich schaue gleich mal ,ob man ein paar Bilder posten kann )
Gibt viele Anbieter ,die kostenlose Testdepots mit Chartprogrammen anbieten .
Bei Fxcm kannste beispielsweise ohne Zeitlimit mit den echten Kursen handeln mit Plastikgeld .
Aber auch wenn du alles weißt ,heißt das noch lange nicht ,dass du mal so eben Geld verdienst . Dafür gibt es zu viele Tücken .
Wäre das so einfach ,hätten wir viele Millionäre in Deutschland ,alles muss trainiert und hart erarbeitet werden .
Aber ich bin der Überzeugung ,dass man das lernen kann .
Jetzt siehst du diese immer wieder kehrenden Muster und jetzt kommt das andere Thema : Wie handele ich diese Muster ,wieviel riskiere ,wie hoch ist die Trefferquote im Verhältnis des Gewinnpotenzials und das ist das Schwierige .
Ich würde selber gerne handeln und das eines Tages auch gerne beruflich machen (leider wird man nicht jünger :/ ) und ich stecke noch in meinem Job und das wird wohl noch 2-3 Jahre so bleiben (ja ,das war eigentlich anders geplant) und dann hoffe ich ,dass ich genügend Geld habe um zu starten .
Trainiere schon seit 4 Jahren ,habe dann auch schon mal fast 30 % Performance in 3 Monaten geschafft ,aber dann auch alles wieder verloren ,weil ich neue Dinge probiert habe .
Aber es geht natürlich darum beständig zu handeln und seinem System zu vertrauen und jahrelang im Geschäft zu bleiben und nicht vom Onlineparkett zu verschwinden ,wie das ganz sicher den meisten passiert .
Jetzt hab ich seit ein paar Monaten pausiert und wenn meine Privaten Dinge erledigt sind ,mache ich mich da wieder ran und wenn es auch erstmal wieder nur ein Testdepot ist .
Ich liebe die Charts und die Kerzen einfach ,irgendwie auch ein Hobby .

Wenn du handelst ,dann darfst du eine Komponente nicht unterschätzen ,deine natürlichen menschlichen Schwächen . Denn "traden" entspricht nicht der menschlichen Natur !


melden

Erfahrungen mit Online-Devisenhandel

06.01.2013 um 12:26
@mathesm

Hab nur deinen Text im Chat gelesen sorry !
Jetzt hab ich aber deine Erfahrung gelesen .
Harte Sache !
Ich persönlich würde nicht mit 1000 € oder gar 500 € handeln ,selbst 5000 € erscheint mir zu wenig .
Ich weiss ja nicht ,ob du auch so eine Art Tagebuch geführt hast ,aber kann es nicht sein ,dass die Gebühr bzw. die Spreadkosten ,deine Gewinne aufgrefressen haben ?
Hast du beim Demokonto mit der gleichen Summe gehandelt ?
Hoffe ,du warst nicht bei einem unseriosen Broker .


melden
Anzeige

Erfahrungen mit Online-Devisenhandel

07.01.2013 um 16:50
@daywalker137
Hallo ich war bei Tragding212.com und zum Schluss bei etoro.
bei Trading 212.com habe ich immer noch mein Demo Konto.
Zu meinen Verlusten, so kamen sie: Geschäft eingegangen, gewinne abgewartet anschließen Position geschlossen, leider gab es hier immer etwas Verzögerung so das erst verkauft/gekauft wurde wenn ich schon im Minus Bereich war.
Dann mein 2ter Fehler: Money Risk Management, bei dem Hebel von 1:100 sind die Verluste auch 100Fach, beim Handel mit nur 10Einheiten, reicht es wenn der Kurs 1Cent runter geht um 10€ Verlust zu machen. 10€ sind bei 1000€ aber schon 1%, also erkennt man das man mit maximal 1% Verluste gar nicht Arbeiten kann denn nach dem Eingehen (durch den Spread) der Position liegt man schon dirket weit drunter.
Somit machte ich mir eine 10% Regel zu nutze.
Hatte also immer einen stopp bei maximal 10% Verlust gesetzt.
Seltsamer weise gingen alle Positionen die ich auf dies einstellte genau in diese Richtung, Grundsätzlich immer. Somit wurde auch Grundsätzlich jedes mal der stopp ausgeführt.
Man soll ja Gefühlskalt bleiben und auf Verluste nicht achten, also machte ich BRUTAL so weiter und mein Geld war futsch.
Als ich das 2te mal die 500€ Investierte machte ich keine DUMMEN stopps mehr sie ziehen einem ja offensichtlich nur das Geld aus der Tasche. Ja hier war ich wirklich schlauer.
Ich ging Positionen noch niedriger ein und wartete auch wenn sie Verlusthaft waren wartete ich bis sie sich erholten, muss ja zwangsläufig, und dies Funktionierte auch. Schloss dann die Positionen sobald erste Gewinne fuhren.
Auch ein Limit setzen brachte nichts, meistens ging der Kurs nie so hoch (zuvor im Demo aber seltsamerweise immer) ging dann wieder in die Falsche Richtung und war somit wieder rein Verlusthaft.
Bei Etoro kann man von andern Kopieren, was ich im Demo Konto erfolgreich testete, so machte ich dies auch im Echtgeld Modus allerdings Geldmäßig angepasst zum vorhandenen Geld.
Ergebniss Seltsamer weise fuhr der Andere immer gewinne aber bei mir gingen nur verluste ich weiß ist total unlogisch aber leider wahr.
Ergebniss für mich alles totale verarsche.


melden
386 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt