Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Tod von Simone Strobel in Australien 2005 noch immer ungeklärt!

1.369 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Tod, Ungeklärt, Australien ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Tod von Simone Strobel in Australien 2005 noch immer ungeklärt!

13.09.2022 um 15:47
Das mit dem Versprecher ist mir auch aufgefallen. Ich bin bei euch, daß er vermutlich "Puppet" sagen wollte... Ein Ausdruck, der irgendwie eine Geringschätzigkeit beinhaltet, evtl. auch eine Art von Besitztum ausdrückt und in der englischen Übersetzung ist ja auch "Marionette" eine Möglichkeit. Dazu muß man dann nicht mehr sagen.... Er war der Chef in dieser Beziehung und auch in der Vierergruppe. Ich denke, Simone war eine sehr gutmütige Person, die mehr in ihn verliebt war, als er in sie. Dies hatte @G.B.Y. ja auch so ausgedrückt und sie kannte beide persönlich. Vermkutlich hat sie auch erst im Laufe dieser Reise gemerkt, was da eigentlich los ist über sechs Jahren und sie war dabei, sich zu emanzipieren, bzw. gleich Schluß zu machen. Daß er sich wohl auf dieser Reise auch durchgeschnorrt hat, auf Kosten Simones, haben wir hier ja auch schon diskutiert.

@tensix
Einer der Ermittlungsbeamten (ich kann mir die Namen immer nicht merken) hatte ja gegenüber VP geäussert, daß diese ganzen Auftritte von Tobias in Sachen Kritik an der Polizei (Kindergartenpolice), Errichtung der profisorischen Gedenkstätte am Zaun und natürlich auch sein Gejammer wegen des Flugpreises usw. den einzigen Grund hatten, die Aufmerksamkeit von sich als Verdächtigen, abzulenken. War also vermutlich auch wieder reines Kalkül, was dazu paßt, wie man ihn aufgrund aller Umstände nunmal kennt.
Ich denke, daß es ihm dabei auch um die Finanzierung seines eigenen Flugtickets ging. Denn entweder - da pflichte ich dir bei - Simone hatte eine Auslandsreiseversicherung (halte ich für sehr wahrscheinlich) oder die Eltern hätten das mit den Kosten doch geregelt, evlt. auch über ihren Bruder und Onkel, die vor Ort waren.

Über den Verbleib des Vans, gibt es nirgendwo Informationenk und ich könnte mir Vorstellen, daß der nach der Untersuchung durch die Polizei einfach dort stehen blieb, vielleicht noch von der Polizei abgemeldet wurde

Bezüglich deiner Einschätzung von "seiner Show, mit Kaltschnäuzigkeit..." muß ich mich auch wiederholen und bemerken, daß sich so doch kein Mensch verhält, dessen Freundin gerade ermordet worden ist und woran derjenige völlig unschuldig ist. Da gibt es für mich keinen Zweifel an seiner Schuld, hoffentlich sehen das die Geschworenen bei der Verhandlung dann auch so...


melden

Tod von Simone Strobel in Australien 2005 noch immer ungeklärt!

13.09.2022 um 19:27
Ich habe übrigens in der Zwischenzeit auch das Buch von VP intensiv gelesen. Nach vielem Grübeln habe ich meine eigene Vorstellung von den Geschehnissen in der Nacht zum 12.02.2005 in Lismore entwickelt. In Prosa geschrieben sind es 5 Seiten geworden, das möchte ich euch nicht zumuten. Deshalb hier in wenigen Sätzen meine Theorie:

- Simone ist in jener Nacht überhaupt nicht vom CP weggegangen bzw verschwunden
- es hat nie eine Suchaktion gegeben, weder von K+J noch von J alleine (siehe seine widersprüchlichen Aussagen in Suche 2)
- J hat noch mitbekommen, dass Simone zum Waschhaus gegangen ist ("entweder kurz bevor oder kurz nachdem GUN (in sein Zelt) gegangen ist"); danach ging J. zum Schlafen ins Zelt, ist wegen Trunkenheit auch schnell und tief eingeschlafen; er hat deshalb von den folgenden Geschehnissen nichts mitbekommen
- Simone hat sich gewaschen oder geduscht (... sie hatte saubere Füße) kam vom Waschhaus zurück zum Van, hat sich ausgezogen und in ihren Schlafsack gemümmelt
- irgendwann danach wurde sie im Van mit einem Kissen erstickt, Gegenwehr im Schlafsack kaum möglich
- der Druck mit dem Kissen auf den Oberkörper hinterlässt das Mal in L-Form vom Reißverschluss
- der Leichnam wird im Schlafsack zum späteren Fundort gebracht (... keine Verletzungen am Körper durch den Zaun...)
- dort wird der Schlafsack komplett geöffnet und die Leiche "ausgestülpt" (ohne sie zu berühren und Spuren zu hinterlassen)
- der Schlafsack muss mitgenommen werden, weil er tatüberführend gewesen wäre
- Simone wurde nicht nackt ausgezogen, sie war es schon, das hatte sie selbst getan; umgedreht könnte man auch sagen, sie war nackt, weil man sie nicht wieder angezogen hat
- höchstwahrscheinlich war K. in die Geschehnisse involviert, sie kam deshalb erst später in der Nacht ins Zelt; J. hat davon nichts mitbekommen; seine spätere Aussage, K. habe das Zelt nachts nicht mehr verlassen, war insofern nicht mal gelogen (weil sie vorher noch gar nicht drin war). Vielleicht war SIE es, die vor Frust und Ärger über ihren Bruder einen Nachtspaziergang gemacht hat und erst zurück kam, als es für Simone schon zu spät war.
- J. erfuhr erst am Morgen von den anderen beiden, dass Simone verschwunden sei
- sie beruhigen ihn mit der Aussage "sie weiß, dass wir bis 10 Uhr auschecken müssen und wird bis dahin sicher wieder da sein"
- so lässt sich auch die geschundene Zeit bis 10.45h erklären, bis T+J auf der Polizeiwache erscheinen
- nur für den Fall, dass Simone bis 10h nicht da sein werde, trichtert T. den beiden anderen seine Lügengeschichte ein, die sie dann bei der Polizei zu Protokoll geben
- dazu passen auch die Aussagen von J., wonach er nach jeder Rückkehr von den Suchaktionen T. im Van gesehen haben will; das lenkt jeden Tatverdacht von ihm (T) ab und verschafft ihm ein Alibi.
- J. merkt erst auf dem Heimflug, nachdem Simones Leiche gefunden worden war, dass etwas nicht stimmen kann und er sich zur Marionette ("puppet") hat machen lassen

Rätselhaft bleibt mir nur:
- die Schreie "leave me alone"
- das schwarze Top von Simone am Straßenrand

Versuch der Erklärung:
a) die Schreie könnten tatsächlich von irgendeiner unbeteiligten Person stammen, die mit den Geschehnissen um Simone nichts zu tun hat
b) die Schreie könnten von K. stammen wenn sie tatsächlich einen Nachtspaziergang gemacht hat und auf eine fremde Person getroffen wäre (deshalb auch in Englisch)
c) die Schreie kamen von K. weil die beiden Geschwister verabredet haben, diese Schreie abzusetzen, um eine falsche Fährte zu legen
Ebenso könnten sie das schwarze Top (vielleicht das einzige, was Simone noch an hatte) ganz bewusst am Straßenrand deponiert haben, um eine falsche Spur zu legen.
Ich weiß, das ist weit hergeholt, aber auch nicht unmöglich.
Es muss einem ja nichts mehr wundern in diesem Fall.

Zu meiner Theorie würde außerdem passen, dass K. im Interview mit VP diese ominöse Frage nach der Farbe des Kissens stellte.

Fatal an der ganzen Sache ist, dass es die Polizei zunächst nur mit einer Vermisstenanzeige zu tun hatte. Es bestand daher keine Veranlassung, den Van zu diesem Zeitpunkt kriminaltechnisch zu untersuchen. Das geschah wohl erst nach Auffinden der Leiche und aufkommendem Tatverdacht. Bis dahin war aber genug Zeit, alle Spuren, Kleidungsstücke und das Kissen zu beseitigen.

Dennoch glaube ich, dass die Polizei noch Spuren gefunden und sichergestellt hat, vielleicht auch kleine Fusseln oder Fasern vom Kissen in Simones Mundraum. Man hat davon nichts gehört, aber wer weiß. Für eine Mordanklage hat es zumindest gereicht.

Ich war anfangs auch anderer Meinung und habe den Van als Tatort zuerst ausgeschlossen.

Ihr könnt mich jetzt natürlich für total verrückt halten mit meiner Theorie. Deshalb bin ich durchaus auf eure Meinungen dazu gespannt.
Sorry, dass es doch so lang geworden ist.


1x zitiertmelden

Tod von Simone Strobel in Australien 2005 noch immer ungeklärt!

13.09.2022 um 21:53
Hochachtung!! Klingt absolut nachvollziehbar👍


melden

Tod von Simone Strobel in Australien 2005 noch immer ungeklärt!

14.09.2022 um 00:20
@tensix
Klasse, dass du dir diese Arbeit gemacht hast!
Deine Analyse kann natürlich richtig sein, in diesem Fall ist ja vieles möglich…

Dass diese Story vom Suchen seitens Katrin und Jens evtl. frei erfunden ist, hatte ich früher hier auch schon geäußert. Das würde erklären, dass Jens zur Stadt gelaufen sein will, aber von keiner Kamera erfasst wurde, er will ja auch am Gollon Hotel wieder vorbeigekommen sein, dort war ja sicher diese Kamera. Er wusste nicht, ob die Kneipen noch geöffnet hatten und er hat auch in keine Kneipe reingeschaut, warum eigentlich nicht, wenn er Simone finden will? Diese Aussagen waren schon sehr, sehr dünn. Katrin sagt sowieso nichts, von dieser Seite gibt es (leider) nichts zu erfahren. Also, das könnte wirklich gut so gewesen sein. Dass er das aber nicht sagt, sein Gewissen damit erleichtert, das kann ich von ihm nicht verstehen.
Auch der Transport im Schlafsack wäre plausibel und hätte diesen durchaus erleichtert…

Ich habe aber schon noch Anmerkungen zu deiner Theorie:
1. im Autopsiebericht ist schon die Rede davon, dass man an ihrem Körper Kratzspuren vom Zaun (am Continental Club) erkennen konnte.
Nicht allzu heftige, was nach meiner Meinung auch zur Annahme führte, dass dabei zwei Personen beteiligt waren.
Wäre nun natürlich möglich, dass die beiden den Leichnam vor dem Zaun aus dem Schlafsack nahmen, klar, warum auch nicht!?
Sie könnte auch das schwarze Top im Schlafsack getragen haben und sie haben sie doch entkleidet… (warum auch immer).
Ein absichtliches Ablegen ihres Tops, anschließend, auf der Uralba Street wäre auch denkbar.

Deine Theorie ist gut, zu den Schreien, die lt. Zeugen zu einem früheren Zeitpunkt vom CPlatz kamen, später aber auch von außerhalb könnte aber auch meine Theorie passen, dass Tobias als erster suchen ging und es drüben beim CClub (außerhalb des Zauns) zur Tötung kam. Durch eine Bewusstlosigkeit durch Schlag, oder Sturz mit dem Kopf gegen einen harten Gegenstand, anschließendes Ersticken an Erbrochenem oder durch eine Körperlage mit dem Gesicht nach unten. Siehe dazu die Meinung dieses Spezialisten in London, den VP dazu befragt hatte. Auch in diesem Fall hätte Jens bereits schlafen können, Tobias kommt zurück, erklärt Katrin alles…, sie gehen rüber, finden Simone bereits tot vor. Überlegen was man nun tun kann und entscheiden sich für das Verstecken des Leichnams…
Auch das wäre möglich und die sauberen Füße? Nach dem Duschen mit ihren Flipflops nicht zurückgegangen zum Van (sie hatte kaum Spaß daran, zu Tobias in den Van zu gehen und mit dem „Ekel“ nebeneinander die Nacht zu verbringen, da wäre sie doch lieber ins Zelt gegangen), sie ging dann vom Dusch-/WC-Haus raus aus dem CP und nach einigen Minuten macht sich Tobias auf den Weg, sie zu suchen….
Das hatte er in einem der vielen Verhöre ja mal so gesagt, da hatte er sich evtl. verplaudert, denn die erste Version der Story ging ja anders… (steht auch bei VP).

Wie auch immer, deine Theorie hat durchaus auch was, wer am nahesten an der Wahrheit liegt, wir wissen es nicht.

Aber nochmal, die Story von der Sucherei durch Jens und Katrin halte ich ziemlich sicher für frei erfunden, von Tobias. Mag durchaus sein, dass Jens wirklich geschlafen hat und sich dann am Morgen von den beiden benutzen lies, diesen Part in der erfundenen Story zu übernehmen.
Er hat in der Folge größte Probleme bekommen und von daher denke ich, was soll denn daran dermaßen schwer sein zu sagen: ich hab mich aus Angst wegen Drogenmissbrauchs etc. mit vor den Karren spannen lassen, aber sorry, ich habe schlicht einfach zu derTatzeit bereits geschlafen…


melden

Tod von Simone Strobel in Australien 2005 noch immer ungeklärt!

14.09.2022 um 08:25
@Sisl
Es ist jedesmal ein Vergnügen, deine fundierten Kommentare zu lesen.
Wir können alle nur spekulieren anhand der bekannten, auf Lügen und Schweigen basierenden Sachlage. Ich hoffe nur, dass die Wahrheit doch noch ans Licht kommt und Simone und ihre Familie Gerechtigkeit und Frieden finden.

Deine Theorie ist auf jeden Fall auch schlüssig und nachvollziehbar. Es kann sich durchaus so abgespielt haben.
Mich stutzt nur noch die Frage von K. nach der Farbe des Kissens. Warum diese Frage, wenn kein Kissen im Spiel war?

Es ist einfach unglaublich, welche Interpretationen in diesem Fall möglich sind. Das hätte sich kein Krimiautor besser ausdenken können.

Das schlimmste wäre, wenn am Ende alles im Sand verlaufen und das Gericht mangels Beweisen den Fall mit einem Freispruch für immer schließen würde. Nicht auszudenken.....


melden

Tod von Simone Strobel in Australien 2005 noch immer ungeklärt!

14.09.2022 um 09:09
Eine wirklich interessante Theorie @tensix !

Ich tendiere auch immer mehr dazu, dass die Suchaktion(en), von denen Jens erzählt, so nicht stattgefunden haben. Zusätzlich zu den fehlenden Überwachungsaufnahmen kommt ja noch, dass er behauptet, laut nach Simone gerufen zu haben, was komischerweise kein Mensch gehört hat, obwohl die Leute am Campingplatz ja offenbar andere Schreie und Streitereien sehr wohl mitbekommen haben.

Vielleicht unterschätze ich, wie sehr die Gruppe von Alkohol und Gras beeinträchtigt waren. Die Kombination habe ich selber noch nie konsumiert, aber ich weiß, dass mich kaum etwas weckt, wenn ich einen heftigen Rausch ausschlafe, weshalb man Jens Aussage, er hätte Katrin auf jeden Fall kommen und gehen hören, vielleicht nicht ganz voll nehmen muss. Ich kann mir aber auch gut vorstellen, dass Katrin wirklich einfach erst später ins Zelt kam.

Womit ich aber Schwierigkeiten habe, es mir vorzustellen ist:
Zitat von tensixtensix schrieb:kam vom Waschhaus zurück zum Van, hat sich ausgezogen und in ihren Schlafsack gemümmelt
- irgendwann danach wurde sie im Van mit einem Kissen erstickt, Gegenwehr im Schlafsack kaum möglich
Tobias hat sich an dem Abend bewiesenermaßen unter aller Sau benommen und die beiden haben heftig gestritten, Simone war bestimmt sehr wütend auf ihn. Dass sie sich zu ihm in den Van gelegt hat, kann ich mir schon vorstellen, aber dass sie sich nackt (oder nur in dem schwarzen Top) ausgezogen hat, im Van, um dann nackt und gefühlt schutzlos neben dem Wüterich Tobias zu schlafen, will mir nicht in den Kopf. Egal wie heiß es in der Nacht war, sich in so einer Situation zu entblößen finde ich unwahrscheinlich, aber das ist natürlich nur meine Einschätzung.

Dass T sie wehrlos und schlafend überwältigt und im Schlafsack erstickt hat, ist möglich, ich stelle mir aber immer wieder eher eine Kurzschlussreaktion seitens T vor. Sie kaltblütig und in dem Fall auch vorsätzlich zu töten, aus einer beruhigten Situation heraus, denn sie hat ihm ja, wenn sie schon geschlafen hat, kein Kontra mehr gegeben und ihn nicht weiter angeheizt, passt nicht zu dem Bild, das ich von ihm habe, aber auch das ist natürlich subjektiv.

Simones Mutter hat erzählt, dass Simone alle Streitigkeiten immer vor dem Schlafen beilegen wollte, ich glaube VP schreibt etwas von wegen, dass sie sich immer spätestens bei Sonnenuntergang gemeldet und den ersten Schritt gemacht hat und insgesamt sehr viel Zuneigung und Liebe brauchte, um sich wohl zu fühlen.
Vielleicht hat Simone ja, nachdem sie sich ein paar Minuten die Beine vertreten und womöglich geduscht hat, ein klärendes Gespräch mit T im Van gesucht, was dann seinerseits eskaliert ist, weil er immer noch rot sah und Simone ihm nicht das gesagt hat, was er hören wollte? (Ich hoffe das ist nicht zu grafisch, aber vielleicht hat sie sich deshalb ausgezogen? Um sich mit ihm zu versöhnen? :( )
Dass er sie im Schlafsack getötet hat, kann ich mir durchaus vorstellen, doch ich befürchte (und will es mir am liebsten nicht vorstellen..) dass sie dabei schon wach war, siehe Kurschlussreaktion von T. Wenn sie wirklich schon im Schlafsack lag, T sich auf sie gesetzt hat, ihre Arme von seinem Gewicht und dem Schlafsack eingeschränkt, hatte sie womöglich gar keine Möglichkeit sich kurz zu wehren. (Ich denke da auch an den Fall Chris Watts, bei dem die Leiche seiner schwangeren Frau keinerlei Abwehrverletzungen aufweist, ob nun der körperlichen Überlegenheit ihres Mannes geschuldet, der sich auf sie setzte, oder der schieren Angst und Ungläubigkeit, dass der Mensch, den man geglaubt hat, zu lieben, einem so etwas antun kann. Bei dem Fall möchte ich übrigens auch brechen...)

Tötung im Schlafsack finde ich daher plausibel, aber wurde der denn nicht im Van gefunden und untersucht? Klar, der würde natürlich sowieso DNA von T aufweisen, weil die beiden auf engstem Raum miteinander gelebt haben, aber ist es nicht so, dass der Körper, sobald er tot ist, gewisse Stoffe ausstößt, die auch nachweisbar sind?
Und wenn K+T Simones Schlafsack entsorgt hätten, wüssten wir davon nicht? Das wäre ja ein deutlicher Hinweis, dass der Mord im Van passiert ist. Wenn der allerdings wirklich fehlt und das der Grund ist, dass die Ermittler immer wieder vom Tatort Van sprechen, dieses Detail aber noch zurückhalten, zieht sich die Schlinge um Ts Hals HOFFENTLICH dadurch weiter zu.


melden

Tod von Simone Strobel in Australien 2005 noch immer ungeklärt!

14.09.2022 um 21:49
Zitat von SislSisl schrieb am 07.09.2022:Wie kann man mit einem Partner leben, sogar eine Familie gründen, der unter Mordverdacht steht und durch den man weltweit mitsamt ihrer Familie in die Medien kommt in einem sehr unschönen Licht. Das kann doch normal keiner wollen…
Nein, ganz und gar nicht.
Aber da fallen mir auch die Personen ein, die Gefängnisinsassen Briefe schreiben und bei denen sich sogar eine Liebesbeziehung anbahnt. Die Insassen haben teilweise Menschen auf brutalste Art und Weise ermordet, sogar den eigenen Partner, und man verliebt sich in solche Personen. Für mich absolut unverständlich, aber diese Leute gibt es.
Zitat von SislSisl schrieb am 07.09.2022:Aber vielleicht ist es Schicksal/Fügung, dass es so kommen hat müssen, denn im anderen Fall wäre sein Wohnsitz heute wohl nicht in Australien und eine Strafverfolgung deutlich schwieriger und vielleicht auch die Motivation der Behörden, ihn vor Gericht zu bringen geringer…
Ja das ist echt eine schicksalhafte Fügung...
Hoffentlich kommt auch etwas dabei raus.
Zitat von SislSisl schrieb am 07.09.2022:Wenn die Familie dermaßen von der Unschuld überzeugt ist, warum beschließen sie dann nicht die Flucht nach vorne und raten ihm dringend, umfänglich auszusagen und Schluss zu machen, mit diesem ewigen Schweigen? Das kann man eigentlich nicht verstehen.
Naja die Familie scheint sich rechtlich bestens auszukennen und berät T wohl entsprechend.
Ich glaube aber ehrlich gesagt dass er davon überzeugt ist als unschuldiger Mann aus dem Gerichtssaal zu gehen.
Zitat von SislSisl schrieb am 08.09.2022:(...) aber wenn ich in so einer Situation wäre, würde ich doch nicht rummaulen, sondern die Eltern informieren und so das Geld auftreiben.
Zitat von tensixtensix schrieb:Warum musste ER (T) sich denn überhaupt um den Rücktransport des Leichnams kümmern?
Er war mit Simone nicht verheiratet.
Diese Aktion verstehe ich ganz und gar nicht. Simones Eltern müssen doch nicht informiert werden, es ist doch klar dass sie sich um den Rücktransport kümmern müssen.
Hat hier T vielleicht seine Hilfe zugesichert bzw. gesagt dass alles schon organisiert ist?
Ich kann mir nicht so recht vorstellen dass Simones Eltern da nicht von sich aus aktiv wurden.
Zitat von tensixtensix schrieb:Hätte es nicht das letzte Fünkchen Anstand geboten, die Organisation des Rückflugs im engen Familienkreis zu belassen anstatt lauthals an die Presse zu gehen?
Das Verhalten seitens T. passt doch vollkommen ins Bild.
Ich hatte an seiner Stelle auch andere Dinge im Kopf als dass ich mich da so der Presse gegenüber zeigen würde, zumal es ja nicht wirklich seine Aufgabe war.
Zitat von tensixtensix schrieb:Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass Simones Familie nicht alles dafür gegeben hätte, die Kosten für ihren Rücktransport zu übernehmen. Aber offenbar hatte ER keine Mittel für sein eigenes Flugticket.
Ich glaub da auch dass er die Leier mit den Kosten für ihre Überführung deshalb so ausgedehnt hat, um seinen eigenen Rückflug zu sichern...
Zitat von BetzelBetzel schrieb:Denn wer seine Freundin als "Puppe" bezeichnet oder besser gesagt darstellt (auch wenn das hier und da umgangssprachlich und flapsig so gesagt wird), der gibt u. U. doch etwas mehr über seine innere Einstellung zur Person und zum Status der Beziehung preis.
Man darf aber nicht vergessen dass solche Bezeichnungen und Bedeutungen immer auch ziemlich subjektiv sind. Nur weil man selbst bei diesem Wort eine gewisse Verbindung hat ist diese nicht für alle die gleiche.
Ich kenne Leute die haben in meinen Augen ganz schlimme Kosenamen für einander die teilweise auch echt beleidigend sind. Aber für diese Personen ist das vollkommen in Ordnung.
Natürlich sind Ts Aussagen hier nochmal etwas besonders zu betrachten.
Ich hoffe man erfährt bald noch mehr zu solchen Details.


1x zitiertmelden

Tod von Simone Strobel in Australien 2005 noch immer ungeklärt!

14.09.2022 um 22:05
Zitat von SislSisl schrieb am 07.09.2022:Wie kann man mit einem Partner leben, sogar eine Familie gründen, der unter Mordverdacht steht
Sie muss es nicht unbedingt gewusst haben.


melden

Tod von Simone Strobel in Australien 2005 noch immer ungeklärt!

15.09.2022 um 09:48
Ich weiß nicht genau, wann die beiden ein Paar geworden sind, aber scheinbar hat T seiner jetzigen Frau recht früh davon erzählt, dass und wofür er verdächtigt wird. Die beiden haben dann, scheinbar um seine Position in ihrer Familie abzusichern, gemeinsam jenes 100-seitige Dokument verfasst, anfangs offenbar FÜR ihre Eltern.

VP schreibt, dass Samanthas Mutter erst ein Jahr nach ihrem Vater von der Geschichte erfahren hat, scheinbar hat es sie beunruhigt und ihre Tochter hat ihr dieses Dokument vorgelegt, das sie scheinbar restlos von seiner Unschuld überzeugt hat. Sie hat wohl auch mit Ts Mutter telefoniert und ihr ihr Wort gegeben, T wie ihr eigenes Kind zu beschützen.
(Ich hab hierzu auch die Zitate aus dem Buch, aber ich glaube das sollen wir hier nicht zitieren, richtig?)

Ich finde das wirklich erstaunlich, von allen Beteiligten. Klar, die Familie ist vermögend und will vermutlich ihr Ansehen nicht gefährden, ich frage mich aber WAS T so überzeugendes niedergeschrieben hat, dass sie ihm trotz allem ihre Tochter und ihr Vermögen anvertraut haben und ihn immer wieder finanziell rausboxen.


1x zitiertmelden

Tod von Simone Strobel in Australien 2005 noch immer ungeklärt!

15.09.2022 um 13:05
Zitat von HerbstkindHerbstkind schrieb:Man darf aber nicht vergessen dass solche Bezeichnungen und Bedeutungen immer auch ziemlich subjektiv sind. Nur weil man selbst bei diesem Wort eine gewisse Verbindung hat ist diese nicht für alle die gleiche.
Ja, selbstverständlich ist das (m)eine subjektive Meinung/Darstellung (wie wahrscheinlich alle anderen Meinungen und Kommentare subjektiver Natur sind).

Letztendlich argumentieren wir aus unserer eigenen Wahrnehmung, Empfindung und Erfahrung heraus (subjektiv).

Zweifelsohne kommt es auch immer auf den Rahmen bzw. das Umfeld an, indem ich gewisse Begriffe verwende.

Zwischen dem privaten (häuslichen) Umfeld (Präsentation im Privatbereich) und der Öffentlichkeit (Außendarstellung) würde ich hier ebenfalls einen Unterschied mach. Es gibt sicherlich Menschen, die sich im Privaten gewisse Namen geben, keine Frage. Aber T befindet sich bei diesem Verhör quasi im öffentlichen Raum, er präsentiert sich und seine Beziehung nach außen.

In diesem Zusammenhang wäre dieser Begriff (sofern er die Absicht hatte ihn so zu sagen) aber auch nur ein Puzzleteil von vielen, dass allerdings mit seinem sonstigen Auftreten übereinstimmen würde.

Wobei er mit allen Mitteln (der Einflussnahme) versucht das Bild einer heilen Beziehungswelt und einer anständigen Reisegruppe zu vermitteln. Sein Auftreten, seine Wort- und Tonwahl, seine Mimik und Gestik sprechen aber größtenteils eine andere Sprache. Sie sind gegensätzlich.

Meine persönliche Wahrnehmung seines Auftretens vor allem gegenüber der Polizei kann ich nur mit folgenden Worten beschreiben: aufbrausend, verbal aggressiv, unverschämt und anmaßend.


melden

Tod von Simone Strobel in Australien 2005 noch immer ungeklärt!

15.09.2022 um 13:14
Zitat von M0ndnachtM0ndnacht schrieb:Ich finde das wirklich erstaunlich, von allen Beteiligten.
Jemanden, den man liebt, seine Unschuldsbeteuerungen zu glauben, ist ein gar nicht mal so seltenes Phänomen. Man möchte ja auch niemanden zu Unrecht verdächtigen. Wenn er seine Unschuld glaubhaft beteuern konnte, und ansonsten sympathisch rüber kam, dann ist es nicht allzu verwunderlich, dass man alle Vernunft zur und jedes Misstrauen zur Seite schob und ihn eben für unschuldig hielt.


1x zitiertmelden

Tod von Simone Strobel in Australien 2005 noch immer ungeklärt!

15.09.2022 um 16:49
Zitat von off-peakoff-peak schrieb:Jemanden, den man liebt, seine Unschuldsbeteuerungen zu glauben, ist ein gar nicht mal so seltenes Phänomen. Man möchte ja auch niemanden zu Unrecht verdächtigen. Wenn er seine Unschuld glaubhaft beteuern konnte, und ansonsten sympathisch rüber kam, dann ist es nicht allzu verwunderlich, dass man alle Vernunft zur und jedes Misstrauen zur Seite schob und ihn eben für unschuldig hielt.
Die interessante Frage ist jetzt: bleibt es dabei (bei seiner Ehefrau und / oder deren Familie)? Oder kommen (erste) Zweifel auf?
Spätestens bei der Verhandlung werden sie (und wir) ja erfahren welche Indizien vorliegen...


1x zitiertmelden

Tod von Simone Strobel in Australien 2005 noch immer ungeklärt!

15.09.2022 um 19:36
Zitat von ringelnatzringelnatz schrieb:bleibt es dabei (bei seiner Ehefrau und / oder deren Familie)? Oder kommen (erste) Zweifel auf?
Das lass sich nicht beantworten. Bei mir würden jedenfalls spätestens jetzt die ersten Zweifel aufkommen.
Trägt allerdings nicht zur Klärung seiner Un-/Schuld bei.


melden

Tod von Simone Strobel in Australien 2005 noch immer ungeklärt!

20.09.2022 um 13:59
Ich glaube, es ist schon wichtig und richtig, hier erwähnt zu werden:

Simone hätte heute ihren 43. Geburtstag!

Ruhe in Frieden, Simone


melden

Tod von Simone Strobel in Australien 2005 noch immer ungeklärt!

23.09.2022 um 15:32
Unsere Diskussionen wollte ich damit aber nicht abwürgen.

Ich bin beim Durchstöbern von den Presseberichten anlässlich der vorübergehenden Festnahme von Tobias auf eine interessante Aussage gestoßen. Die meisten Berichte in allen möglichen Medien waren ja weitgehend einheitliche dpa-Berichte.

Im Tagesspiegel vom 31.7.2022 (von Barbara Barkhausen) habe ich etwas gefunden, was ich so klar nirgends gelesen hatte:

Darin wird der Polizeichef Scott Tanner anlässlich dieser Pressekonferenz folgendermaßen zitiert:

„DNA-Beweise brachten Polizei auf die Spur.
Tanner zufolge hat nicht die Millionenbelohnung die Informationen geliefert, die jetzt zu einer Mordanklage geführt haben.
Vielmehr seien es DNA-Beweise gewesen“.

Wie erwähnt, das ist mir in dieser klaren Aussage zu DNA-Beweisen neu.
Diese Beweise hat man aber dann nicht offengelegt, als es darum ging, die Freilassung gegen Kaution zu verhindern.
Von daher klingt das Ganze doch gar nicht so entmutigend…

Quelle
https://www.tagesspiegel.de/gesellschaft/panorama/cold-case-in-australien-nach-17-jahren-gelost-8542339.html


1x zitiertmelden

Tod von Simone Strobel in Australien 2005 noch immer ungeklärt!

23.09.2022 um 16:50
@Sisl

Bis zum Prozess wird sich nicht allzu viel Neues ergeben.

Ich gehe davon aus, dass die DNA-Beweise im Zusammenhang mit dem Ablageort stehen und dann wird Tobias in Erklärungsnot geraten.
Neue Zeugenaussagen kann ich mir schwer vorstellen.

Zeitungsartikel sind so eine Sache. In dem von Dir verlinkten vom Tagesspiegel steht auch: "Simone Strobel verschwindet nach einem Streit. Kurz vor Mitternacht verlässt Strobel den Zeltplatz." Sollte es tatsächlich so gewesen sein, könnte Simone außerhalb des Campingplatzes in der Nähe des Ablageortes ermordet worden sein. Entweder weil Tobias nach ihr gesucht hat oder ihr nachgegangen ist, worauf Simone den Satz >>Leave me alone<< gesagt haben könnte oder sie ist dem großen Unbekannten begegnet, - dann hätte sie aber normalerweise um Hilfe gerufen bzw. Abwehrverletzungen haben müssen.

Für seine Schwester und Jens könnte es auch eng werden, wenn sie der Beihilfe zum Mord und zur Justizbehinderung bezichtigt würden.
Spätestens dann wird Jens seine Haut retten wollen.

Gut schlafen werden alle zusammen nicht mehr.


1x zitiertmelden

Tod von Simone Strobel in Australien 2005 noch immer ungeklärt!

23.09.2022 um 18:31
@citizenXY
Zitat von citizenXYcitizenXY schrieb:Bis zum Prozess wird sich nicht allzu viel Neues ergeben.
Das wird natürlich so sein, denn die Ermittler werden ja nicht unnötig ihr Pulver vorher verschießen wollen.
Zitat von citizenXYcitizenXY schrieb:Ich gehe davon aus, dass die DNA-Beweise im Zusammenhang mit dem Ablageort stehen und dann wird Tobias in Erklärungsnot geraten.
Neue Zeugenaussagen kann ich mir schwer vorstellen.
Sehe ich auch so, denn an allen anderen Stellen wäre eine gefundene DNA von den Geschwistern ja kein Beweis. Ich hoffe aber schon, daß es da, über DNA-Spuren hinaus, schon noch das eine und andere Indiz gibt, das entweder neu ist, oder von Anfang an nicht preisgegeben worden ist. Hier ist natürlich der Wunsch der Vater des Gedanken.
Zum Beispiel: man wirft ihm ja auch vor, in Bezug auf die Kleidung - die Simone trug - die Unwahrheit gesagt zu haben. Was meinen die Ermittler damit? Was wissen sie hier mehr? Nur die Sache mit dem Barfußlaufen und demgegenüber die sauberen Füße? Evtl. steckt mehr in und hinter diesem Vorwurf...
Zitat von citizenXYcitizenXY schrieb:Zeitungsartikel sind so eine Sache.
Klar ist das mit den Presseartikeln "so eine Sache...". Aber, diese klare Aussage über die DNA-Beweise, die nun nach 17 Jahren endlich zur Anklage geführt haben, stammt ja vom Polizeichef Scott Tanner in der Pressekonferenz. Immerhin, das ist dann schon was, wobei ich nicht beurteilen kann, ob der hier korrekt zitiert wird. Vielleicht hat jemand diese PK als Video und ist dem Englischen top mächtig, um das selbst nocheinmal nachvollziehen zu können...
Zitat von citizenXYcitizenXY schrieb:Für seine Schwester und Jens könnte es auch eng werden, wenn sie der Beihilfe zum Mord und zur Justizbehinderung bezichtigt würden.
Spätestens dann wird Jens seine Haut retten wollen.
Wenn Tobias wirklich im Prozeß schuldig gesprochen wird, dann wird das kaum ohne Folgen für die beiden anderen abgehen in Sachen Beihilfe und Behinderung der Ermittlungen. Dann könnte das ja durchaus zu einem Prozeß hier im Lande führen, ja, dann wirds eng...
Vielleicht könnte das den Jens dann doch noch dazu bringen, umfassend auszusagen. Zum Beispiel, daß er geschlafen hat, nichts mitbekommen hat und auch überhaupt nicht gesucht hat. Dann - wenn man ihm das glauben muß - bliebe bloß noch die "Behinderung der Ermittlungen" und dann halte ich einen Freispruch vor deutschem Gericht für ziemlich wahrscheinlich.
Aber das wäre jetzt wieder eine Aufgabe für @Rick_Blaine, das juristisch fundiert einzuschätzen.


1x zitiertmelden

Tod von Simone Strobel in Australien 2005 noch immer ungeklärt!

23.09.2022 um 18:49
@Rick_Blaine
…und da hab ich doch noch eine Frage an dich:

Am 28.9., also nächsten Mittwoch, war doch diese weitere Voruntersuchung terminiert.
Tobias muss dazu nicht anwesend sein, hatte ich gelesen.

Was können wir uns unter dieser Veranstaltung nun vorstellen?


1x zitiertmelden

Tod von Simone Strobel in Australien 2005 noch immer ungeklärt!

23.09.2022 um 18:52
@Sisl
eigentlich ist dies nichts Neues. Die Pressekonferenz kannst Du hier anschauen:
https://www.dailymotion.com/video/x8cq0z8
Scott Tanner geht auch auf die innovativen Entwirklungen in der DNA-Technologie ein, ab ca. Minute 6:00


melden

Tod von Simone Strobel in Australien 2005 noch immer ungeklärt!

23.09.2022 um 22:03
Also für mich heißt das, dass das Haar, das bisher nicht eindeutig zugeordnet werden konnte, nun durch neue Methoden ohne Zweifel Tobias zugeordnet werden kann.
Ob das mit den anderen Indizien für eine Verurteilung langt, weiß ich nicht.
Jedes Haar oder genetische Material an Simone oder am Campingplatz oder am Ablageort könnte von der Verteidigung mit "Anhaftung" begründet werden, oder? 😏
Im Zweifel für den Angeklagten gibt es im australischen Recht auch, oder?
(Nicht dass ich zweifeln würde..!)


melden