Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Ehepaar in Rilchingen-Hanweiler ermordet

14 Beiträge
Seite 1 von 1
spiky73
Diskussionsleiter
Profil von spiky73
anwesend
dabei seit 2013

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Ehepaar in Rilchingen-Hanweiler ermordet

13.08.2016 um 00:00
Hallo, dann möchte ich auch einen Fall vorstellen, der heute hier im Saarland Gesprächsthema war:

Gestern, am 11.08.2016, wurde ein Ehepaar in Rilchingen-Hanweiler tot aufgefunden.
Bei SR1 (Saarl. Rundfunk) wurde heute am frühen Abend ein Beitrag gesendet, wo noch gar nicht 100%ig feststand, wodurch die beiden alten Leute verstorben waren.
Sie lebten mit ihrem Sohn in einem Haus, der Sohn wurde seit etwa drei Monaten nicht mehr gesehen, zum Zeitpunkt der Ausstrahlung hieß es noch, daß noch kein Haftbefehl gegen ihn erlassen wurde und er vorerst als Zeuge gesucht werde.

Entdeckt wurden die Leichen, als ein Mitarbeiter eines Sanitätshauses wiederholt vorbei kam, um die turnusgemäße Wartung des Krankenbettes vorzunehmen. Als er beim xten Versuch niemanden antraf, wurde er stutzig und benachrichtigte die Polizei.
Beim Durchsuchen des Hauses wurden die Toten dann in einem hermetisch abgedichteten Zimmer gefunden, die Frau lag eingewickelt im Bett, ihr Mann in einen Teppich eingerollt darunter (also unter dem Bett, nicht unter der Frau).
Es wurde noch gesagt, daß die beiden vermutlich ca. 9 Monate lang tot seien und der Sohn Bekannten im Ort auf Nachfrage mitgeteilt hatte, daß seine Eltern bettlägerig seien (das klang im Bericht zumindest so, als wären sie zu diesem Zeitpunkt bereits tot gewesen).

Hier noch zwei Links zum nachlesen:

http://blaulichtreport-saarland.de/2016/08/ehepaar-in-kleinblittersdorf-hanweiler-ermordet/

und

http://www.saarbruecker-zeitung.de/saarland/saarbruecken/kleinblittersdorf/rilchingen-hanweiler/Rilchingen-Hanweiler-Dop...


melden
Anzeige

Ehepaar in Rilchingen-Hanweiler ermordet

13.08.2016 um 01:49
guten morgen,


...zunächst einmal möchte ich mich dem kommentar anschließen, den dietmar h. bei "blaulichtreport-saarland" hinterlassen hat:

"Ist das ein Elend auf dieser Welt"

desweiteren fallen mir (und wahrscheinlich auch mindestens 50% aller saarländer) spontan folgende beiden fälle ein, die sich ganz in der nähe des aktuellen rentnermordes zugetragen haben, und bis heute ungeklärt blieben.

doch zunächst ein wenig geographie, damit alle das ein wenig besser einordnen können:

der kleine ort rilchingen-hanweiler gehört zur gemeinde kleinblittersdorf, die im äußersten süden von saarbrücken liegt, und unmittelbar an frankreich angrenzt.

ebenso zur gemeinde kleinblittersdorf gehören (neben kleinblittersdorf selbst) noch bliesransbach, sitterswald, und auersmacher- insgesamt ergibt das rund 12.000 einwohner. durch kleinblittersdorf hindurch führt eine der beiden hauptausfallstraßen saarbrückens nach frankreich.

im allgemeinen wohnen da mit sicherheit ganz liebe und nette leute- und dennoch: eine, für diese einwohnerzahl, auffallend erhöhte ansammlung von tötungsdelikten.

doch nun zu den angesprochenen fällen...

in kleinblittersdorf wurde am 16.07.2013 in einem gebüsch eine babyleiche gefunden- herkunft bis heute nicht geklärt.

http://www.sol.de/neo/nachrichten/saarbruecken/Saeugling-Polizei-Kleinblittersdorf-Spaziergaenger-entdeckt-Babyleiche-in...

in auersmacher verschwand am 31.10.2009 heinz w. unter mysteriösen umständen- am 25.12.2009 wurde er schließlich tot in der saar (staustufe kanzem) aufgefunden- wobei die kripo saarbrücken davon ausgeht, daß w. mit hoher wahrscheinlichkeit getötet wurde.

Wikipedia: Heinz_Werner_(Schiedsrichter)

auffällig hierbei, daß w. laut obduktion kopfverletzungen aufwies- ebenso wie das aktuell aufgefundene rentner-ehepaar.

mal schauen, ob da nicht wenigstens zwei der fälle miteinander zusammenhängen...


doch die dringlichste frage im moment dürfte sein: wo ist der sohn?


mfg: domlau


melden
spiky73
Diskussionsleiter
Profil von spiky73
anwesend
dabei seit 2013

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Ehepaar in Rilchingen-Hanweiler ermordet

13.08.2016 um 09:29
@domlau

Guten Morgen! Wenn du so willst, ist das Saarland das Land der unaufgeklärten Fälle... Nimm als Beispiel auch den Fall Pascal, oder die Morde an den beiden Brüdern Weirich oder Weyrich, wobei der eine außerhalb des Saarlands im angrenzenden Rheinland-Pfalz gemeuchelt wurde und bei dem anderen die Leiche nie gefunden wurde...

Ansonsten entledigen sich gerne Söhne ihrer Eltern (siehe den Fall, der sich vor zwei oder drei Jahren in SB auf dem Rotenbühl ereignet hat) - aber eigentlich ist das Saarland ganz friedlich, fast wie Klein-Chicago.


melden

Ehepaar in Rilchingen-Hanweiler ermordet

13.08.2016 um 11:31
Auffallend hohe Zahl?

Welche Statistik soll das hergeben?


melden

Ehepaar in Rilchingen-Hanweiler ermordet

13.08.2016 um 11:38
Wer mal etwas googelt, wird ziemlich schnell feststellen, dass das Saarland z. B. 2014 auf dem zweitletzten Platz lag was Tötungsdelikte anging (gerechnet auf 100.000 Einwohner).


melden
spiky73
Diskussionsleiter
Profil von spiky73
anwesend
dabei seit 2013

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Ehepaar in Rilchingen-Hanweiler ermordet

13.08.2016 um 11:42
@Katinka1971

Ich finde das jetzt auch nicht "auffallend hoch" - aber da das Saarland doch recht klein ist, fällt das schon ins Auge.

Was noch hinzu kommt: Der "Bliesgau", wo der Ort liegt, ist eine sehr ländliche Gegend, wo trockene Büsche über die Straße wehen und ansonsten alle vier Stunden ein Pferdefuhrwerk vorbei rollt, haha. Nee, war nur Spaß, sooo schlimm ist es nicht, aber gefühlt liegt es schon weitab vom Schuß und vor allem habe ich den Eindruck, daß sich dort vor allem die Saarbrücker "Haute Volée" niedergelassen hat, die ländlich, aber in Stadtnähe wohnen will..


melden

Ehepaar in Rilchingen-Hanweiler ermordet

13.08.2016 um 13:58
guten tag,


...von saarland war in meinem beitrag keine rede- ich bezog mich lediglich auf fälle der gemeinde kleinblittersdorf.

3 ungeklärte tötungsdelikte (innerhalb der letzten 7 jahre), bei 12.000 einwohnern, ergäben für saarbrücken (177.000) 44, für berlin (3.500.000) gar 875, fälle.

ich hoffe, nun ist es verständlicher!

übrigens: neben dem fall w. (ex-schiri), wären auch die fälle w. (brüder)- es ist nach wie vor eine hohe belohnung ausgesetzt- hier einen eigenen thread wert.

aber das alles nur am rande, sonst artet es womöglich noch in ein "hase-gespräch" aus...


mfg: domlau


melden
spiky73
Diskussionsleiter
Profil von spiky73
anwesend
dabei seit 2013

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Ehepaar in Rilchingen-Hanweiler ermordet

13.08.2016 um 14:21
@domlau

Off topic: Gibt es zu den W-Brüdern keine Threads?

An den ersten Mord kann ich mich nicht erinnern, damals war ich einfach noch zu klein, ich habe den Fall erst viel später auf YT in einem alten Aktenzeichen XY Video gesehen und dann dauerte es nochmal eine Weile, bis ich gedanklich die Verbindung zum zweiten Fall herstellen konnte.

Der zweite Fall hat ja vor allem durch den Indizien-Prozess Wellen geschlagen, in dem der halbseidene Hugo L. verurteilt wurde.
Darüber gab es mal in der Reihe "Spektakuläre Kriminalfälle" im Ersten einen Beitrag unter dem Titel "Ein Mord und keine Leiche" oder so. Die Sendung müßte auf YT noch abrufbar sein...

Wenn gewünscht, kann ich ja noch einen Thread eröffnen, aber das braucht seine Zeit.


melden
spiky73
Diskussionsleiter
Profil von spiky73
anwesend
dabei seit 2013

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Ehepaar in Rilchingen-Hanweiler ermordet

13.08.2016 um 14:24
So, nochmals zurück zum Thema.

Hier sind Informationen vom SR.

http://www.sr.de/sr/home/nachrichten/panorama/ehepaar_hanweiler_getoetet100.html


melden

Ehepaar in Rilchingen-Hanweiler ermordet

13.08.2016 um 15:01
@spiky73


hallo,

...und zunächst mal danke für das neuerliche einstellen von infos.

auf dem einen foto kann man gut sehen, daß es sinn machte (vom täter aus betrachtet), türen und fenster abzukleben: das haus ragt seitlichen in den bürgersteig (trottoir) hinein- da wären sonst wohl recht schnell von passanten üble gerüche wahrgenommen worden.

nun, da können die zielfahnder ja nochmal ihr können beweisen...

zu deiner anfrage, die w.-brüder betreffend: ich habe (u.a.) diesbezüglich mal alle seiten der krimi-rubrik durchforstet, und bin nicht fündig geworden- will sagen: es gibt keinen thread hierzu.

jedenfalls, als "Tatort"-krimi gesendet, würde jeder sagen: vollkommen überzogen, und unrealistisch, das ganze!

verewigt sind diese fälle auch bereits in der literatur, ich glaube bei "die spektakulärsten mordfälle deutschlands", oder so ähnlich.

es wäre toll, wenn du einen eigenen thread eröffnen würdest- ich wär dabei...

ich hatte damals von beiden fällen nichts mitbekommen, weil ich zu besoffen war ("no future for you!"- ...grins!), obwohl das fahrzeug des einen w. (der, der bis heute verschwunden ist) ganz in der nähe, ausgebrannt auf einem autobahnparkplatz, aufgefunden wurde.

tja, das waren wilde zeiten, damals...


mfg: domlau


melden

Ehepaar in Rilchingen-Hanweiler ermordet

17.08.2016 um 18:38
Der Sohn ist immer noch verschwunden.


melden

Ehepaar in Rilchingen-Hanweiler ermordet

19.08.2016 um 07:32
guten morgen,


...gerade eben gelesen:
_
SAARTEXT Fr.19.08 07:16:02
NACHRICHTEN
Hanweiler

Verdächtiger Sohn wird weiter gesucht

Von dem 46-Jährigen, der im Verdacht
steht, seine Eltern erschlagen zu ha-
ben, fehlt weiterhin jede Spur. Inzwi-
schen hat die Staatsanwaltschaft einen
europäischen Haftbefehl ausgestellt.

Die Fahndung sei schwierig, weil die
Ermittler noch kein aktuelles Foto von
dem Beschuldigten gefunden haben. Sein
letzter Personalausweis wurde in den
90er Jahren ausgestellt.

Die 80-jährige Mutter und der 81-jähri-
ge Vater waren vergangene Woche tot in
ihrem Wohnhaus in Hanweiler gefunden
worden. Die Leichen lagen vermutlich
bereits seit vergangenem Herbst dort.
--


mfg: domlau


melden

Ehepaar in Rilchingen-Hanweiler ermordet

22.08.2016 um 00:25
http://lokalo.de/artikel/119581/ermordetes-ehepaar-grausames-obduktionsergebnis


"SAARBRÜCKEN. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Saarbrücken erließ der Ermittlungsrichter des Amtsgerichtes Saarbrücken am gestrigen Nachmittag, Dienstag, 16. August, Haftbefehl gegen den 46-jährigen Sohn des Ehepaares.

Nach der am vergangenen Freitag, 12. August, in der Gerichtsmedizin durchgeführten Obduktion steht fest, dass beide Eltern im Zeitraum zwischen November 2015 und März 2016 in Folge zahlreicher Schläge mit stumpfen und spitzen Gegenständen gegen den Kopf verstorben sind."


melden
Anzeige

Ehepaar in Rilchingen-Hanweiler ermordet

30.09.2016 um 08:56
guten morgen,


etwas auffrischung für den thread...

wenn ich mir die beschreibung des tatverdächtigen sohnes so ansehe, dann stellt sich mir schon die frage nach dessen schuldfähigkeit.

ebenso frage ich mich, ob frank e. überhaupt noch am leben ist...



http://www.saarbruecker-zeitung.de/saarland/saarbruecken/kleinblittersdorf/kleinblittersdorf/Kleinblittersdorf-Ehepartne...

Kleinblittersdorf

Polizei fahndet nach Mord an Rentner-Paar nach Frank E.

red, 26. August 2016, 02:00 Uhr

Frank E. (46), Phantombild (anmerkung: nach anklicken des links ist das foto des gesuchten ersichtlich)

Nach dem Doppelmord an einem älteren Ehepaar in Hanweiler (wir berichteten) fahndet die Mordkommission „Teppich“ des Landespolizeipräsidiums nun mit einem Phantombild nach Frank E.. Der 46-Jährige steht unter Verdacht, seine Mutter Maria (81) und seinen Vater Manfred (80) ermordet zu haben, und wird mit nationalem und europäischem Haftbefehl gesucht. Sein aktueller Aufenthaltsort sei gänzlich unbekannt. Das Ehepaar wurde am 11. August in seinem Haus in der Bahnhofstraße 58 in Hanweiler tot aufgefunden. Die Tat soll bereits Mitte/Ende 2015 begangen worden sein. Der Beschuldigte wird nach Polizeiangaben als psychisch auffällig und menschenscheu beschrieben. Es lägen Hinweise vor, dass er sich noch am 9. März am Tatort aufgehalten hat.

Frank E. ist 1,88 Meter groß und hat ein jüngeres Erscheinungsbild, als seine 46 Jahre vermuten lassen. Er hat eine kräftige Figur mit Bauchansatz, kürzere rot-braune Haare oder Glatze beziehungsweise kurz rasierte Haare. Er bewegt eine Hand zwanghaft auf und ab, ist kontaktscheu und wirkt teilweise ungepflegt. Er soll unter einem Waschzwang leiden und führt meist einen Einkaufsrollwagen mit, schwitzt stark und reibt sich stets Schweiß mit einem Taschentuch von Stirn und Gesicht. Er hat einen schlaksigen, hängenden, locker hüpfenden Gang und keine Körperspannung.

Hinweise zur Person Frank E. oder dessen Aufenthaltsort bitte an den Kriminaldauerdienst Saarbrücken unter Tel. (06 81) 962 2133 oder jede Polizeidienststelle.
------------------------------------------------------------------------------------


http://www.saarbruecker-zeitung.de/saarland/saarbruecken/kleinblittersdorf/kleinblittersdorf/Kleinblittersdorf-Doppelmoe...

Kleinblittersdorf

Keine Spur vom mutmaßlichen Doppelmörder aus Hanweiler

Von Michael Jungmann,
21. September 2016, 02:00 Uhr

(anmerkung: bild des gesuchten einsehbar bei anklicken des links)
Frank E.

Fast sechs Wochen nach dem Fund der Leichen des Rentnerpaares Maria (81) und Manfred E. (80) aus dem Kleinblittersdorfer Ortsteil Rilchingen-Hanweiler fehlt von dem Tatverdächtigen Sohn Frank weiter jede Spur.

Polizeisprecher Stephan Laßotta sagte gestern: „Alle Ermittlungsansätze wurden überprüft und abgearbeitet. Es gibt bislang keine heiße Spur. Wir hoffen weiter auf Hinweise, die uns zum Aufenthaltsort des Gesuchten führen.“ Auch eine gezielte Öffentlichkeitsfahndung nach dem 46-Jährigen, gegen den ein europäischer Haftbefehl vorliegt, blieb ohne Erfolg. Frank E. ist 1,88 Meter groß und hat eine kräftige Figur mit Bauchansatz. Er trägt kürzere rot-braune Haare oder eine Glatze, beziehungsweise kurz rasierte Haare. Er wird als kontaktscheu und psychisch auffällig sowie teilweise ungepflegt beschrieben und soll eine Hand zwanghaft auf und ab bewegen. Die ursprünglich mit sieben Beamten besetzte Mordkommission „Teppich“ wurde jetzt personell reduziert. E. wurde nach Polizeiangaben zuletzt am 9. März in der Nähe des Tatortes in der Bahnhofstraße 58 in Hanweiler gesehen. Zu diesem Zeitpunkt waren seine Eltern bereits seit Monaten tot. Die Ermittler gehen nach gerichtsmedizinischen Untersuchungen davon aus, dass das betagte Paar bereits Mitte oder Ende letzten Jahres durch „zahlreiche Schläge mit stumpfen und spitzen Gegenständen gegen den Kopf“ erschlagen wurde. Die skelettierte Leiche der Frau lag unter einer Bettdecke in einem Pflegebett. Die Leiche des Mannes war in einen Teppich auf dem Boden eingerollt.


Hinweise an den Kriminaldauerdienst, Tel. (06 81) 962 21 33.
--------------------------------------------------------------------------


mfg: domlau


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

Diskussionen
Beiträge
Letzte Antwort
330 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Ist das gerecht?226 Beiträge
Anzeigen ausblenden