Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Beweist ein Foto Assange Unschuld?

20 Beiträge, Schlüsselwörter: Assange, Unschuld
Seite 1 von 1

Beweist ein Foto Assange Unschuld?

26.08.2012 um 13:44
Folgendes Foto wurde von der britischen Zeitung Mail on Sunday veröffentlicht und soll Assange damit entlasten. Es zeigt die Teilnehmer des Abendessen im Glenfiddich Restaurant in Stockholm vom 15. August 2010. Links mit abgedeckten Gesicht ist Anna A., die später der Polizei erzählen wird, 48 Stunden bevor das Foto aufgenommen wurde, hat sie Julian in ihrer Wohnung vergewaltigt.

245627 AssangeRestaurantFoto
Denkt ihr, dass das der Beweis ist?


melden

Beweist ein Foto Assange Unschuld?

26.08.2012 um 13:48
Das trägt auf jeden Fall nicht der glaubwürdigkeit der Frau bei, wen das Foto echt ist und nicht davor aufgenommen wurde.


melden

Beweist ein Foto Assange Unschuld?

26.08.2012 um 14:00
Ganz sicher ist das ein Komplott... man kann von Assange halten was man will, aber gerade eine solche Anschuldigung ist recht leicht zu bewerkstelligen un d benötigt keine handfesten Beweise bzw. lässt sich von freiwillig auf unfreiwillig umstellen...

Allerdings sollte ein Mensch wie Assange bei sehr kurzfristigem Sex sehr vorsichtig sein... sowas kann ihm immer passieren...


melden
Drakon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beweist ein Foto Assange Unschuld?

26.08.2012 um 14:07
Assange mit den MI6 Agenten.. ;) .

Beim Körperbau der Frau, hat wohl eher Sie ihn vergewaltigt.


melden

Beweist ein Foto Assange Unschuld?

26.08.2012 um 14:11
Warum pinkeln die ihm mit so ner billigen Kampagne ans Bein?
Normalerweise lassen die Geheimdienste einen doch verschwinden oder verunfallen...
@Drakon
wer weiss^^ lol


melden

Beweist ein Foto Assange Unschuld?

26.08.2012 um 16:25
Die wollen ihn unschädlich machen, wenn sie ihn schon nicht (unauffällig) "loswerden" können, wie angedroht. Im Knast kann er nicht mehr so viel Unheil anrichten, außerdem verliert er so in der Öffentlichkeit Sympathiepunkte und Glaubwürdigkeit. Einem mutmaßlichen Vergewaltiger würde man auch nicht so sehr nachheulen wie einem politisch Verfolgten, der durch Veröffentlichung von Geheimdokumenten dem Ansehen der USA so geschadet hat, wenn dem plötzlich ein "Unfall" passiert. Ein solcher Unfall ließe sich im Gefängnis auch sehr viel einfacher arrangieren als im politischen Asyl.


melden

Beweist ein Foto Assange Unschuld?

26.08.2012 um 17:57
Niemand von und weiß was in den Köpfen von vergewaltigen Frauen vor sich geht.


melden

Beweist ein Foto Assange Unschuld?

26.08.2012 um 18:01
Nun, dass vergewaltigte Frauen sich nicht zwei Tage nach der Tat freudestrahlend zusammen mit dem Täter ablichten lassen, das lässt sich aber zumindest doch stark vermuten. Da kann die Tat ja nicht sehr traumatisierend gewesen sein.


melden

Beweist ein Foto Assange Unschuld?

26.08.2012 um 18:02
@DieGraefin
ist auch meine meinung^^


melden
Sein
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beweist ein Foto Assange Unschuld?

26.08.2012 um 18:05
Wäre nicht das erste mal das Menschen durch Sexaffären von der Bildfläche verschwinden sollen..

Und was den Fall Assange anbetrifft, sieht selbst ein Blinder welche Interessen dahinter stecken, damit Julian Asssange und Wikileaks niemals mehr ein Geheimnis aufdecken können. Meine Meinung.


melden
Sein
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beweist ein Foto Assange Unschuld?

26.08.2012 um 18:07
Was ich aber in letzter Zeit wieder mehr hoffen läßt. Das die Menschen aufwachen und das üble Spiel durchschauen was die mit uns Menschen und unserer Erde treiben und vorhaben.
Es scheint als ob sich der Mensch nichts mehr so leicht gefallen lässt, wenn man versucht und zu verarschen oder sein Leben manipulieren möchte.


melden

Beweist ein Foto Assange Unschuld?

26.08.2012 um 19:16
@Sein
selbst wenn die menschen aufwachen und verstehen
was sollen sie denn tun?
es ist extrem schwer sich gegen das herrschende system zu wehren.
94d131 obamabush


melden
ZenCat1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beweist ein Foto Assange Unschuld?

26.08.2012 um 19:23
Bitte korrigiert mich, wenn ich falsch liege - aber es geht bei Assange ja nicht um eine "richtige", vollzogene Vergewaltigung, wie wir das in D/AUT verstehen, oder? In Schweden ist dieser Strafbestand ja deutlich weiter gespannt; wenn man morgens früh mit seiner Partnerin im Halbschlaf Sex hat, kann sie das nachher anzeigen, weil es nicht bei vollem Bewusstsein geschah - nur als Beispiel.

Das würde einer entzürnten Frau eine Anzeige erleichtern, vielleicht hat Assange die Frau entzürnt - aber unabhängig davon hatten die beiden offiziell ja eine Beziehung, das war alles andere als ein One Night Stand. Ich gehe davon aus, dass sie dermaßen unter Druck gesetzt wurde, dass sie diese Geschichte angeleiert hat. Ob "nur" unter Druck oder ob auch Geld im Spiel war - keine Ahnung. Aber, nochmal, es wurde ja in etlichen Zeitungen erklärt, dass es da eben nicht um eine "richtige" (mir fällt kein anderer, besserer Ausdruck ein...) Vergewaltigung ging, was man ja im Krankenhaus hätte nachweisen können, sondern um einen Übergriff, der in Schweden eben extremer geahndet wird.

Damit startete diese Geschichte erst - eine Vergewaltigung wäre nachzuweisen gewesen, der Übergriff nicht, muss in Schweden auch nicht nachgewiesen werden - leichtes Spiel eigentlich für die Amis, die Assange haben wollen. FBI ist dran, in den USA droht ihm die Todesstrafe wegen Hochverrat - ein Schelm, wer Böses denkt... Ich glaube nicht, dass er dieser Frau irgendwie Gewalt angetan oder irgendetwas getan hat, was sie nicht wollte.


melden

Beweist ein Foto Assange Unschuld?

26.08.2012 um 22:26
So wie ich es gelesen habe, soll das Kondom abgerutscht ist/war. Und wenn die Frau das nicht will, wars eben erzwungen...

Schweden ist ja eigentlich sehr liberal, braucht man ja bloss den Jugendschutz ansehen, und woher in den 70/80er Jahren soviele Pornos herkamen...

Vergewaltigung ist ein schweres Dellikt, und schlimm für die Frau - aber solche angeblichen Vergewaltigungen werten natürlich die Schwere etwas ab...


melden

Beweist ein Foto Assange Unschuld?

27.08.2012 um 08:48
AxelF schrieb:So wie ich es gelesen habe, soll das Kondom abgerutscht ist/war. Und wenn die Frau das nicht will, wars eben erzwungen...
Hä? Also, das Kondom ist dabei abgerutscht und sie wollte dann aufhören, er aber nicht, und hat dann gegen ihren Willen weitergemacht, oder wie soll man da bei einem abgerutschten Kondom (was ich an sich erst Mal als "Unfall" werten würde, weil ER das ja sicher auch nicht wollte) auf den Vorwurf der Vergewaltigung kommen?


melden

Beweist ein Foto Assange Unschuld?

27.08.2012 um 17:09
Was in Schweden als Vergewaltigung gilt:

Nach normalen Rechtsverständnis spricht man von einer Vergewaltigung, wenn eine Person eine andere gegen ihren Willen unter Anwendung von Gewalt zum Vollzug des Beischlafs nötigt. Die Betonung liegt auf dem Wort „Gewalt“. Das ist aber nicht in allen Ländern so.

In Israel gilt auch einvernehmlicher Sex als Vergewaltigung, wenn der Mann eine falsche Identität angibt, also wenn zum Beispiel eine Israelin mit einem Palästinenser willentlich Sex hat, er aber sich als Jude ausgibt und sie es später herausfindet er wäre keiner. Obwohl sie nicht genötigt wurde, den Beischlaf willentlich wollte, reicht eine falsche Angabe des Mannes völlig aus, um für Jahre im Gefängnis zu landen. In meinen Augen ist das Rassismus.

Auch in Schweden ist der Gesetzesparagraf der Vergewaltigung weltfremd und widerspricht jedem normalen Verständnis. Dort ist einvernehmlicher Sex auch dann eine Vergewaltigung scheinbar, wenn ein Kondom wärend des Akts verrutscht, eine strafbare Handlung des Mannes, die mit einem Minimum von zwei Jahren bestraft wird. Klingt völlig lächerlich, aber diesem Vorwurf ist Julian Assange ausgesetzt und er wird deshalb weltweit mit Haftbefehl gesucht.

In Schweden ist die Rechtslage so absurd, eine Frau kann nicht wirklich sagen ob sie vergewaltigt wurde, sondern das bestimmt der Staatsanwalt. Man muss nämlich Jura studiert haben um zu wissen ob man das „Opfer“ einer Vergewaltigung ist. Das ist jetzt kein Scherz. Denn wenn man mit einem Kondom drauf anfängt und die Frau willigt ein und dann am Schluss ist er irgendwie verschwunden, dann kann die Frau sagen, damit war sie nicht einverstanden und es ist juristisch gesehen eine Vergewaltigung.

Deshalb ist Schweden wahrscheinlich auch das Land mit den meisten Vergewaltigungen auf der Welt, obwohl die meisten nach deutschem Recht gar keine wären, da keine Gewalt involviert ist. Schweden ist damit eine Lachnummer was das betrifft und nicht das moderne und liberale Land wie es sich nach aussen gibt und man allgemein meint.

Jetzt verstehen wir viel besser, warum Julian Assange überhaupt diesem Vergewaltigungsvorwurf ausgesetzt ist. Er tappte ahnungslos in eine Falle, die jedem Ausländer der die Gesetzeslage in Schweden nicht kennt passieren kann. Er hatte Sex mit zwei Frauen die das bewusst wollten, einen sogenannten one-night-stand, der anfänglich mit einem Kondom begann und ohne einem endete und schwups ist man ein Vergewaltiger.

Deshalb, was die schwedische Justiz unter einer Vergewaltigung versteht, und auch was in Israel darunter gemeint ist, hat mit unserer nicht unbedingt was zu tun. Da sind Welten an Unterschied, obwohl es den gleichen Begriff hat. In Schweden kontrollieren die Feministen die Justiz und in Israel die Rassisten.

Das ganze fing im August an, mit der Weitergabe der Information an die Boulevardpresse, Assange wäre der Vergewaltigung beschuldigt und mit Haftbefehl gesucht. Diese Nachricht ging wie ein Lauffeuer rund um die Welt. Noch am selben Tag wurde der Haftbefehl aber zurückgezogen, weil es „keine Beweise“ dafür gab. Er durfte Schweden verlassen. Nur, der immense Schaden an Assanges Reputation war dann unwiderruflich geschehen.

Jetzt drei Monate und drei Staatsanwälte später, ist die schwedische Justiz zur Entscheidung gelangt, mit der Strafverfolgung doch weiterzumachen. Wie ich vorher sagte, ein eingewilligter Sex der mit Kondom anfing aber ohne endete, ist in ihren Augen nicht eingewilligt, also eine Vergewaltigung, eine willkürliche juristische Auslegung. Wenn man so will, haben wir hier eine Straftat ohne Opfer und sowieso überhaupt keine Gewalt im Spiel, eine Tatsache die in anderen europäischen Ländern eine sofortige Einstellung des Verfahren bedeuten würde.

Auch ein Vorwurf der Angabe einer falschen Identität, wie es in Israel als Grund ausreicht, ist hier nicht gegeben. Die Frauen wussten wer er ist, sie prahlten sogar danach mit seiner „Prominenz“. Sie sind um die 30 Jahre alt, also keine Minderjährigen und haben vermutlich reichlich sexuelle Erfahrung. Es gibt auch keine Hinweise auf Drogen oder andere bewusstseinsstörende Substanzen, die ihren Willen beeinflusst hätte.

Die “Damen”, Anna Ardin und Sofia Wilén, sind sogar hergegangen und haben sich danach gegenseitig Tweets und SMS über ihre „Eroberung“ einer bekannten Persönlichkeit zugeschickt und damit angegeben. Die eine hat die ander nicht gewarnt, sie wäre vergewaltigt worden, nein, sie haben ihre tollen Erlebnisse ausgetauscht. Das macht die Sache völlig unglaubwürdig. Wo ist da ein Verbrechen?

Wer ist Anna Ardin überhaupt? Sie ist eine Christin, Feministin, Sozialdemokratin, Tierschützerin und Abtreibungsgegnerin aus der linken Szene. Sie war verantwortlich für Gleichstellungsfragen in der Studentenvereinigung der Universität Uppsala, wofür sie einen Auszeichnung bekam. Auf ihrem Blog beschreibt sie sich als:

"Politwissenschaftlerin, Kommunikatorin, Entrepreneurin und freie Schriftstellerin mit speziellen Wissen über Glauben und Politik, Gleichstellung von Mann und Frau, Feminismus und Lateinamerika.“ Also nicht gerade ein unbedarftes armes Hascherl vom Lande, das keine Ahnung von Sex hat und was es bedeutet.

Nach der „Vergewaltigung“ ging Ardin sogar her und hat zu Ehren von Assange eine Party in ihrer Wohnung geschmissen und schickte Tweets an ihre Freunde, in denen sie sich entzückt ausdrückte.

Da am Wochende des 15. August die Langusten-Saison in Schweden begann, wollte Julian Assange eine 'kräftskiva', eine Langusten-Party besuchen.

Am Samstag den 14. August schrieb sie um 14:00 Uhr auf Twitter:

„Julian will auf eine Langusten-Party gehen, hat jemand einige Stühle frei heute oder morgen?“

Am frühen Morgen des 15. August um 2:00 Uhr schriebe sie auf Twitter:

„Sitze draussen um 2:00 und friere nicht mit der Welt coolsten smartesten Leuten, es ist fantastisch!"

Sie hat dann alles getan um diese verräterischen und ihrer Behauptung widersprechenden Tweets zu löschen, aber sie sind der Welt trotzdem erhalten geblieben. Die SMS-Nachrichten zwischen den Frauen sind nicht öffentlich bekannt, aber die Staatsanwaltschaft hat sie. In keiner ist von Vergewaltigung die Rede.

Die SMS-Texte zeigen einen gemeinsamen Plan, wie man die schwedische Boulevard-Zeitung „Expressen“ vorher kontaktieren kann, um die Rufschädigung von Assange so gross wie möglich zu machen. Dabei sind sie zusammen zum Vortrag von Julian Assange gegangen, welche ihre politische Gruppe organisiert hat und haben sich als grosse Fans ausgegeben. Haben ihn umschmeichelt, belagert und eingeladen. Ardin war sogar seine Betreuerin und "kümmerte" sich um den "Ehrengast" im Namen der Organisatoren.

Was das Motiv für das Vorgehen von Ardin sein könntet, hat sie im Internet als Anleitung unter dem Titel „Rache ist süss“ veröffentlicht, wie man Rache an seinem fremdgehenden Freund ausüben kann. Siehe hier. Dort schreibt sie:

"Manchmal ist es schwierig weiter zu machen ohne eine Art von Heimzahlung. Als Mensch sollte man das verstehen. In diesem Fall war ich sehr verärgert über einen ehemaligen Verlobten, der mich über eine lange Zeit hintergangen hat. Meine Revanche bestand zu diesem Zeitpunkt darin, in dem ich dies gepostet habe."

Musste Julian Assange als Ersatz für die Rache an ihrem Ex-Verlobten herhalten?

Neben dem persönlichen Rachegedanke, kommt noch ihre gesellschaftliche Ansicht zum Tragen. Ardin glaubt fest daran, der partriachische Aspekt der westlichen Gesellschaft, wird nur wegen der Möglichkeit zusammengehalten, Männer können Frauen vergewaltigen.

Dann soll Ardin nach Florida gegangen sein und dort sich unter der Anti-Castro-Bewegung in Miami getummelt haben. Diese Bewegung wird nachweislich von der CIA gesponsort, die Castro schon lange liquidieren will. Kam dort die Verbindung zwischen der CIA und Ardin zustande? Wurde sie auf ihn angesetzt und als Köder benutzt? Sie hat ihn ja nach Schweden für den Vortrag eingeladen und war ständig um ihn rum. Braucht es noch mehr Indizien, Assange ist Opfer einer CIA-Operation in Zusammenarbeit mit einer männerfeindlichen Feministin mit eigenen Motiven und wurde auf übelste Art reingelegt?

Arden und Wilén sind am 20. August, also fast eine Woche nach ihren begeisterten Tweets, gemeinsam zur Polizei gegangen, um scheinheilig „nur Rat zu suchen“, eine Möglichkeit in Schweden nicht wegen falscher Beschuldigung belangt zu werden. Sie suchten diesen „Rat“, nachdem sie sich gegenseitig abgesprochen hatten. Dabei resultierte aus der Sitzung eine Anzeige wegen Vergewaltigung, eine die gar keine war, wo eingewilligter Sex mit absurder Rechtsauslegung in eine verwandelt wurde. Die Einwilligung der beiden Frauen wurde sogar von der Staatsanwaltschaft bestätigt.

Es geht hier nicht unbedingt um das Gesetz über Sexualdelikte selber, sondern wie es in der juristischen Praxis angewendet wird. Wie tief ist der Ansatz für nicht eingewilligten Sex, der in anderen Ländern viel höher liegt. In Schweden wird das willkürlich ausgelegt. Dort liegt der Fehler und der Kritikpunkt. Ein gemeinsam gewollter Sex wird nachträglich in einen ungewollten verdreht, was nur ein Jurist mit absurder Logik verstehen kann, aber nicht ein normal denkender Mensch.

Wir haben hier also eine Feministin mit ihrer gleichgesinnten Freundin, die möglicherweise Kontakte zur CIA hat, die Expertin ist im Gleichstellungsrecht, die eingewilligten Sex mit Assange trieben, die danach feierten, zusammen ausgingen und darüber prahlten und anschliessend nach Tagen doch fühlten oder man ihnen einredete oder von vorne herein planten, sie wurden gegen ihren Willen sexuell missbraucht, obwohl es keine Beweise dafür gibt, die auch noch zum Vortrag ihres angeblichen Peinigers gingen, um dann zur Polizei zu rennen und es sofort der Presse melden, damit die ganze Welt es weiss. Gibt es eine Bezeichnung für solche Frauen? Ich wüsste schon eine.

Das eine Staatsanwaltschaft bei dieser Faktenlage überhaupt die Frechheit hat Assange anzuklagen und einen Haftbefehl via Interpol ausstellt, ist ein Skandal und widerspricht jedem normalen Rechtsempfinden. Nicht Assange sollte vor Gericht stehen, sondern die beiden Frauen und das schwedische Rechtssystem selber, dass so eine Unverschämtheit überhaupt zulässt.

Um jemand zum Schweigen zu bringen, gehen die Mächtigen der Welt immer in drei Schritten vor: Zuerst läuft ein Bestechungsversuch. Wenn der nicht funktioniert, dann wird man mit Dreck beworfen (wie jetzt der Vergewaltigungsvorwurf). Und wenn man das auch überlebt, dann hat man einen Unfall, wird "Selbstermordet" oder es kommt eine Kugel geflogen. Die Mordaufrufe gegen Assange sind bereits von US-Politikern ausgesprochen worden.

Alles Schall und Rauch


melden

Beweist ein Foto Assange Unschuld?

03.09.2012 um 18:29
^^


melden
kerze
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

melden

Beweist ein Foto Assange Unschuld?

13.06.2013 um 17:52
^^


melden

Beweist ein Foto Assange Unschuld?

22.10.2013 um 20:11
Ich bin schon auf den Kinofilm gespannt. Hoffentlich gibts was neues


melden

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen
Diskussionen
Beiträge
Letzte Antwort
249 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt