weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Zecharias Sitchin ist tot

5 Beiträge, Schlüsselwörter: Sitchin
Seite 1 von 1

Zecharias Sitchin ist tot

26.10.2010 um 20:47
Offensichtlich ist Zecharias Sitchin tot. Gestorben ist er am Morgen des 9 Oktobers und auch schon am nächsten Tag beerdigt worden. Bekannt war er primär durch Veröffentlichungen wie "Auf den Spuren der Anunnaki" oder "Der zwölfte Planet".

Ich konnte seinen Werken aus einer Reihe von Gründen, die hier nichts zur Sache tun, nichts abgewinnen, dachte mir aber dennoch, das ich die News bringe, da es möglicherweise den einen oder anderen hier interessiert. Immerhin vertreten hier viele seine Thesen - ein Teil sogar, ohne überhaupt von Sitchin zu wissen.

ciao

JM

Quelle: http://sitchin.com/


melden
Anzeige

Zecharias Sitchin ist tot

27.10.2010 um 06:03
Ist schade, aber jeder geht zu seiner Zeit, er war doch ein Bekannter Einsteins?


melden

Zecharias Sitchin ist tot

29.12.2010 um 22:34
@D-Bremer
Und für die Sprachgenies zum Hesekieltext: Wichtiger ist doch, ob sich der Beier-Tempel auch in nichtbiblichen Überlieferungen finden lässt. Sitchin zitiert in "Das erste Zeitalter" einen ugaritischen Text zu einem "trichterförmigen Dachfenster".

Dabei erkannte Sitchin den AHA-Effekt eines trichterförmigen Dachfensters zum Beier-Tempel gar nicht, er wollte nur auf einen Streit hinweisen zwischen einem, der vor Ort das Sagen hat und dem göttlichen Baumeister.

Warum hat sich wohl der göttliche Baumeister in der Anordnung des "trischterförmigen Dachfensters" durchgesetzt? Könnte es sein, dass der konische Hesekiel-Zubringer nicht in das "trichterförmige Dachfenster" einparken konnte, wenn die göttliche Bauanweisung dafür mißachtet wurde?
Nachdem Dieter nicht rausrücken wollte, in welchem Kapitel dieses trichterförmige Fenster vorkam musste ich mich selber durch das Buch "Das erste Zeitalter" quälen. Aber ich hab es gefunden.
The sharpest argument was over a funnellike window or skylight which Kothar-Hasis claimed had to be positioned "in the House" but Ba'al vehemently argued should be located somewhere else. The argument is given the space of many verses in the text to show its ferocity and importance; it involved shouting and spitting . .
Naja wie erwartet hat Sitchin hier mal wieder rumgesponnen. Keine Ahnung warum er das Fenster trichterförmig nennt, aber in der aktuellen Übersetzung ist das ein vergittertes Dachfenster und kein trichterförmiges Fenster.
60
pay attention, o Rider on the Clouds:
Should I not put a window in the mansion, a lattice in the middle of the palace?«Te But Balu the Almighty answered:
»Do not put a window in the mansion,

65
(not) a lattice in the middle of the palace!«

und weiter auf der nächsten Tafel

»Becht, you will come back to my word!« Katharu-and-Khasisu spoke a second time: »Now listen, a Balu Almighty!
5
Should I not put a window in the mansion, a lattice in the middle of the palace?, But Balu the Almighty answered:
»Do not put a window in the mansion, (not) a lattice in the middle of the palace,
lest Pidroya, the girl of the honey-dew, flies away,?« lest Tatlayu, the girl of the mist, be seen!
[When I was with] Yamu, [Be]loved of Ilau [Nharu] did revile me
and spat [on my daughters]!«
15
And Kathoru-and-Khasisu said:
»Ba?lu, you will come back to my word!« [The two gods]«. (did build) his mansion, they did build the h[ause],
they did set up his mansion.
They walked to the Lebanon for its trees,
Interessant ist hier auch das Sitchin selber hier auch wieder to spit (spucken) mit to spat (zanken) verwechselt.


Ich hoffe du hast nicht vor gehabt das in deinem nächsten Buch zu verwursten, aber Sitchin kann man einfach nicht als Quelle verwenden, denn in seinen Texten ist fast garnichts, was er sich nicht ausgedacht hat.


melden
D-Bremer
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zecharias Sitchin ist tot

30.12.2010 um 09:37
Mein Englisch ist nicht so gut, um das beurteilen zu können.

Es wäre allerdings zu bedenken, dass

1.) Sitchin Jahrzehnte in den USA lebte und Englisch damit so was wie eine Muttersprache für ihn war; ich bezweifle ernsthaft, dass Spöckenkieker, der wahrscheinlich weniger Jahre mit der deutschen Sprache zu tun hatte, als Sitchin mit der englischen, diesem in englischer Sprache etwas vormachen könnte ...

2.) Traue ich immer noch mehr den Übersetzern, die täglich nichts anderes machen und weniger denen, denen ein "trichterförmiges Dachfenster" nicht passt und die deshalb nach einer anderen Übersetzung suchen.

3.) Hat Sitchin überhaupt nicht erkannt, welche Brisanz sich hinter einen "trichterförmigen Dachfenster" in einem Tempel verbirgt, insofern hatte er gar keinen Grund, eine solche Übersetzung zu wählen, wenn es im Originaltext nicht so stehen würde.

Im Übrigen kann ich all diejenigen nicht verstehen, die immer von Falschübersetzungen Sitchins faseln. WER von denen hat den schon mal Sitchins Übersetzungen mit denen anderer Experten vergleichen?

ICH habe es getan und kann deshalb hier eine durchaus begründete Meinung diesbezüglich niederschreiben: In deutschen Übersetzungen von mesopotamischen Texten habe ich von denen im TUAT (wissenschaftliche Übersetzungen) zu denen von Sitchin kaum Unterschiede festgestellt.

So viel zur Realität zu Sitchin und seinen Texten.


melden

Zecharias Sitchin ist tot

30.12.2010 um 11:56
D-Bremer schrieb:Sitchin Jahrzehnte in den USA lebte und Englisch damit so was wie eine Muttersprache für ihn war; ich bezweifle ernsthaft, dass Spöckenkieker, der wahrscheinlich weniger Jahre mit der deutschen Sprache zu tun hatte, als Sitchin mit der englischen, diesem in englischer Sprache etwas vormachen könnte ...
Also mit Sicherheit hat er mehr mit der englischen als ich mit der Deutschen Sprache zu tun, da er ja auch einfach älter war. Wusstest du, das seine muttersprache Russisch war, genau wie meine?
Naja Fakt ist, dass Sitchin oft englische Begriffe verwechselt. Das zieht sich wie ein roter Faden durch seine Märchenbücher.
D-Bremer schrieb:Traue ich immer noch mehr den Übersetzern, die täglich nichts anderes machen und weniger denen, denen ein "trichterförmiges Dachfenster" nicht passt und die deshalb nach einer anderen Übersetzung suchen.
Das verstehe ich jetzt nicht. Warum hat den Übersetzern ein trichterförmiges Dachfenster nicht gepasst?
D-Bremer schrieb:Hat Sitchin überhaupt nicht erkannt, welche Brisanz sich hinter einen "trichterförmigen Dachfenster" in einem Tempel verbirgt, insofern hatte er gar keinen Grund, eine solche Übersetzung zu wählen, wenn es im Originaltext nicht so stehen würde.


Tja aber du scheinst ein Talent zu haben dir Sachen rauszusuchen, die halt einfach falsch sind. Es steht nunmal so nicht im Originaltext, dass hat garnichts mit "nicht passen" zu tun, sondern ist einfach Zufall.

Eigentlich wollte ich dich nur davor bewahren, dass du das in dein nächstes Buch einbaust, denn dass ist schon beim vorsortieren falsch.


melden


An dieser Diskussion können nur angemeldete Mitglieder teilnehmen.

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Tipp: Lade dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:



Diese Diskussion per E-Mail abonnieren:

Ähnliche Diskussionen

Diskussionen
Beiträge
Letzte Antwort
285 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Schicksalsschläge?27 Beiträge
Anzeigen ausblenden