Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Gedanken, Gedichte und Lieder für Frieden in der Welt

35 Beiträge, Schlüsselwörter: Verweilen
Maverick119
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gedanken, Gedichte und Lieder für Frieden in der Welt

19.04.2011 um 19:52
Ich möchte mal einen Thread eröffnen , in dem man Texte , Gedanken ,Gedichte oder Lieder für den Frieden auf der Welt posten kann.
Ich finde die zwei Passagen im Liedtext : Vom selben Stern von Ich & Ich so schön, deshalb möchte ich diese mal posten.Diese Passagen drücken aus, daß wir alle auf diesem Planeten zuhause sind , dass wir alle von diesem Planeten abhängig sind und dass wir eigentlich alle gleich sind, obgleich es viel Streit und Krieg zwischen unseren verschiedenen Völkern gibt.Warum schaffen wir es eigentlich nicht , alle friedlich auf diesen Planeten zu wohnen und die kurze Zeit die wir auf diesem Planeten verweilen anders zu nutzen ?
Hier mal die beiden Passagen :

Wir alle sind aus Sternenstaub.
In unseren Augen war mal Glanz.
Wir sind noch immer nicht zerbrochen,
wir sind ganz.

Du bist vom selben Stern.
Ich kann deinen Herzschlag hör´n.
Du bist vom selben Stern, wie ich (wie ich, wie ich)
Weil dich die gleiche Stimme lenkt
und du am gleichen Faden hängst.
Weil du das selbe denkst, wie ich (wie ich, wie ich)

PS: Wenn ihr auch ähnliche Texte, Gedichte, oder sonst irgendwelche Lieder kennt , dann postet sie bitte híer hinein in diesen Thread.

MfG:
Maverick119


melden
Anzeige
Maverick119
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gedanken, Gedichte und Lieder für Frieden in der Welt

19.04.2011 um 20:04
Hab noch einen Text gefunden , der auch sehr schön ist . Dann poste ich ihn mal :

Für dich bin ich nur eine Wilde.
Es ist klar, daß du so denkst denn
du bist sehr viel gereist.
Doch sehe ich nicht ein,
wenn so wild ich dir erschein'...
wie kommt's, daß du so vieles gar nicht weißt?
Gar nicht weißt?

Du landest hier und gleich gehört dir alles.
Das Land ist für dich frei und nur noch Holz.
Doch jeder Stein und Baum und jedes Wesen
hat sein Leben, seine Seele, seinen Stolz.

Für dich sind echte Menschen nur die Menschen,
die so denken und so aussehn wie du.
Doch folge nur den Spuren eines Fremden,
dann verstehst du, und du lernst noch was dazu.

Kannst du hören, wie der Wolf heult unterm Silbermond?
Und weißt du auch, warum der Luchs so grinst?
Kannst du singen wie die Stimmen in den Bergen?
Kannst du malen wie das Farbenspiel des Winds?
Kannst du malen wie das Farbenspiel des Winds?

Komm', renn' mit mir im Schattenlicht der Wälder!
Probier' die süßen Beeren dieser Welt.
Komm', wälze dich in ihrer reichen Vielfalt
und du merkst, daß im Leben dir nichts fehlt.

Der Regen und der Fluß sind meine Brüder.
Der Reiher und der Otter, mein Geleit.
Und jeder dreht sich mit und ist verbunden
mit dem Sonnenrad, dem Ring der Ewigkeit.

Wie weit wachsen Bäume hinauf?
Doch wenn du sie fällst, kriegst du's nie heraus.
Und vergessen sind die Wölfe und der Silbermond
und daß wir alle ebenbürtig sind!
Wir müssen singen wie die Stimme in den Bergen,
müssen malen wie das Farbenspiel des Winds.
Fremde Erde ist nur fremd,
wenn der Fremde sie nicht kennt.
Drum gehört sie nur dem Farbenspiel des Winds ...


melden

Gedanken, Gedichte und Lieder für Frieden in der Welt

19.04.2011 um 20:06
Der Untergang

Wo ist eure Menschlickeit,
wer hat euch aus dem Nichts befreit?
Zu oft schau' ich auf euch hernieder,
empor steigt ekelhafter Wider.

Lernet schätzen was ihr habt,
vernichtet was die Habgier sagt.
Schärfet endlich eure Sinne,
wer dies befolgt, der auch gewinne.

Auch ihr seit nur ein Tier,
nichts Besseres mit guter Manier.
Jede primitive Lebensform,
hat mehr Werte als des Menschen Norm.

Denkt an die Balance,
ich warne nur, das ist die letzte Chance.
Ich will das Elend nicht mehr sehen,
erhöret doch endlich mein kindliches Flehen.

Sonst können die Folgen gar furchtbar sein,
das ist meine Vision, ich weise euch ein.

Es brechen herab, tosende Gewalten,
die euer Dasein schrecklich gestalten.
Keins der Elemente wird einen verschonen,
alles ist stärker und wird über euch thronen.

Ein Flammenmeer wird sich entzünden,
verschlingt euch mit all den üblen Sünden.
Die großen Meere mit kräftg´en Wellen,
werden euch an ihren Klippen zerschellen.

Die Erde wird zum Himmel beben,
sich über eure Häupter heben.
Tosende Windboen bäumen sich auf,
zerstören das Gut und schmeißen euch drauf.

Von Pflanzen werdet ihr zerspießt,
ich seh' wie Blut zu Bächen fließt.
Die Tiere werden euch zerreißen,
schmackhaft auf den Knochen beißen.

Die Sonne wird dann fast ganz blass,
wendet sich ab, verzieht sich rasch.
Auch der Mond wird von euch gehen,
lässt euch rythmisch in den Fluten stehen.

Im Nichts entfacht ein klägliches Singen,
die Seelenschreie in meinem Ohre klingen.
Ganz verlassen und allein,
werdet ihr im Dunkel sein.

Und nun tretet heran und seht euch an,
wie schnell auch ihr von Erden geht,
wenn ihr sie nicht liebt, sondern nur verschmäht.

Das ist wahrhaftig die letzte Chance,
lebet jetzt friedlich und in Balance.


(Own Creation)


melden

Gedanken, Gedichte und Lieder für Frieden in der Welt

19.04.2011 um 20:24

Es gibt keinen Weg zum Frieden, denn Frieden ist der Weg.
Mahatma Gandhi, 02.10.1869 - 30.01.1948
(indischer Freiheitskämpfer)


melden

Gedanken, Gedichte und Lieder für Frieden in der Welt

19.04.2011 um 20:28
Und hier wohl "die deutsche Friedenshymne" schlecht hin!
Wie eine Blume am Winterbeginn,
so wie ein Feuer im eisigen Wind,
wie eine Puppe, die keiner mehr mag,
fühl ich mich an manchem Tag.

Dann seh ich die Wolken, die über uns sind,
und höre die Schreie der Vögel im Wind.
Ich singe aus Angst vor dem Dunkeln mein Lied,
und hoffe, dass nichts geschieht.

Ein bisschen Frieden, ein bißsschen Sonne
für diese Erde, auf der wir wohnen.
Ein bisschen Frieden, ein bisschen Freude,
ein bisschen Wärme, das wünsch ich mir.

Ein bisschen Frieden, ein bisschen Träumen
und dass die Menschen nicht so oft weinen.
Ein bisschen Frieden, ein bisschen Liebe,
dass ich die Hoffnung nie mehr verlier'.

Ich weiß, meine Lieder, die ändern nicht viel,
ich bin nur ein Mädchen, das sagt, was es fühlt.
Allein bin ich hilflos, ein Vogel im Wind,
der spürt, daß der Sturm beginnt.

Ein bisschen Frieden, ein bisschen Sonne
für diese Erde, auf der wir wohnen.
Ein bisschen Frieden, ein bisschen Freude,
ein bisschen Wärme, das wünsch ich mir.

Ein bisschen Frieden, ein bisschen Träumen
und dass die Menchen nicht so oft weinen.
Ein bisschen Frieden, ein bisschen Liebe,
dass ich die Hoffnung nie mehr verlier' .

Sing mit mir ein kleines Lied,
dass die Welt im Frieden lebt.


melden

Gedanken, Gedichte und Lieder für Frieden in der Welt

19.04.2011 um 21:06
@Maverick119

WIE WEIT IST ES BIS ANS ENDE DIESER WELT ?

Wie weit ist es bis ans Ende dieser Welt?
Hat ein Kind mich gefragt.
Und ich hab' ihm lächelnd irgendwas erzählt,
was man eben mal so sagt.

Sprach von Meeren und dem fernen, fernen Land
von Geschichten und dem Mond.
Wie es früher war und was der Mensch erfand,
und mit Lachen hat es mich belohnt.

Dabei hielt ich eine Zeitung in der Hand,
doch ich schwieg..... doch ich schwieg.
Las' noch einmal, was vor mir geschrieben stand,
doch ich schwieg..... doch ich schwieg.

Wie weit ist es bis ans Ende dieser Welt,
ist die Frage, die mich ruhlos macht.
Hab dem Kind von meinen Ängsten nichts erzählt,
dass es weiter sorglos lacht.

Wie weit ist es bis ans Ende dieser Welt,
wie weit ist es dass man nie die Frage anders Stellt.
Und die Erde von Ängsten wird frei,
und die Erde von Ängsten wird frei.


melden
Maverick119
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gedanken, Gedichte und Lieder für Frieden in der Welt

19.04.2011 um 21:26
@lenzko
Das ist ein sehr schönes und tiefsinniges Gedicht.
;-)

MfG:
Maverick119


melden

Gedanken, Gedichte und Lieder für Frieden in der Welt

19.04.2011 um 21:31
@Maverick119
nein, das ist ein Lied :



melden
Maverick119
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gedanken, Gedichte und Lieder für Frieden in der Welt

19.04.2011 um 21:32
Noch ein Text diesmal von JFK :

"Welche Art von Frieden suchen wir? Ich spreche vom aufrichtigen Frieden. Vom Frieden, der dem Leben auf der Erde einen Wert gibt. Nicht nur Frieden in unserer Zeit, sondern Frieden für alle Zeit. Unsere Probleme sind von Menschen gemacht und können von Menschen gelöst werden. Denn letzten Endes ist unsere tiefe Gemeinsamkeit, dass wir alle diesen kleinen Planeten bewohnen. Wir alle atmen die selbe Luft, wir alle hoffen für die Zukunft unserer Kinder und wir alle sind sterblich." -

Ansprache JFK vor der American University 1963


(Original engl.: "What kind of a peace do we seek? I am talking about genuine peace, the kind of peace that makes life on earth worth living. Not merely peace in our time, peace in all time. Our problems are manmade; therefore, they can be solved by man. For, in the final analysis, our most basic common link is, that we all inhabit this small planet. We all breathe the same air, we all cherish our children's future, and we are all mortal.")


melden
Maverick119
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gedanken, Gedichte und Lieder für Frieden in der Welt

19.04.2011 um 21:35
@lenzko
lenzko schrieb:nein, das ist ein Lied :
Wusste ich gar nicht. Vielen Dank dafür.
:-)

Werde es mir gleich mal ansehen und anhören.
Thxl sagt:
Maverick119


melden

Gedanken, Gedichte und Lieder für Frieden in der Welt

19.04.2011 um 22:02
WOZU SIND KRIEGE DA ?

Keiner will sterben das ist doch klar,
wozu sind denn dann Kriege da?
Herr Präsident,
du bist doch einer von diesen Herrn,
du musst das doch wissen,
kannst du mir das mal erklärn?

Keine Mutter will ihre Kinder verlieren
und keine Frau ihren Mann,
also warum müssen Soldaten losmarschieren
um Menschen zu ermorden?
Mach mir das mal klar, wozu sind Kriege da?

Herr Präsident,
ich bin jetzt 10 Jahre alt und ich fürchte mich
in diesem Atomraketenwald.
Sag mir die Wahrheit, sag mir das jetzt,
wofür wird mein Leben aufs Spiel gesetzt?
Und das Leben all der andern, sag mir mal warum?

Sie laden die Gewehre und bringen sich gegenseitig um,
sie stehen sich gegenüber und könnte Freunde sein,
doch bevor sie sich kennenlernen schießen sie sich tot.
Ich find das so bekloppt, warum muss das so sein?

Habt ihr alle Milliarden Menschen, überall auf der Welt
gefragt ob sie das so wollen oder geht's da auch um Geld?
Viel Geld für die wenigen Bonzen, die Panzer und Raketen bauen
und dann Gold und Brillianten kaufen für ihre eleganten Frauen.

Oder geht's da nebenbei auch um so religiösen Zwist,
dass man sich nicht einig wird, welcher Gott nun der wahre ist?
Oder was gibt's da noch für Gründe, die ich genauso bescheuert find,
naja vielleicht kann ich's noch nicht verstehen, wozu Kriege nötig sind.

Ich bin wohl noch zu klein, ich bin ja noch ein Kind!


melden

Gedanken, Gedichte und Lieder für Frieden in der Welt

20.04.2011 um 00:15
Einige User wissen das ich Herzblutmusiker in verschiedenen Klassen bin, zur Zeit schreibe ich an diversem, ahbe auch seit meinem letzten Post einiges verfasst, jedoch ist das was ich jetzt poste zumindest das intimste was ich bis jetzt geschrieben habe. Es behandelt zwar etwas persönliches, aber auch ein Thema was sehr sehr selten bis gar nicht in "aufrichtigen handgemachten" Liedern Verwendung findet.

Wem meine "Kunst" zusagt, kann mich gerne per PN benachrichtigen.

"Unborn"

Time is passing by
I close my eyes
And feel my life
Betray me

On and on
Never born
Still a part
of my dreams

I know, life must go on
But we are breaking inside
So lost, left on our own
Where did you go?

Years won't make it better
You're deep in my heart
We will give you shelter
Buried in our arms

I bid farewell

Never grown up
Never smiled
My blood
My veigns
My heart
My life

Where is your soul
Where is your soul
My unborn child

I'm so confused
These tears are for you

Gaia
Gaia
You went back to earh
And left us love

Miss you, like your mother
I'll always be your father
Your Father
I'm a father

Years won't make it better
You're deep in my heart
We will give you shelter
Buried in our arms

Unborn

Wer nicht versteht worum es geht kann michf ragen, oder wie ich es am liebsten habe seine eigene Interpretation verwenden und den Text in diesem Sinne für sich selbst nutzen. Ich bin stolz darauf und poste deshalb genau diesen.

MfG


melden
lacoyote
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gedanken, Gedichte und Lieder für Frieden in der Welt

20.04.2011 um 02:57
Argh, wie kitschig *pant* Hilfe!
Nehmt das hier und lasst mich in Ruhe ihr zuckerüberzogenen Dämonen!



Und jetzt muss ich erstmal Dark Tranquillity hören...


melden

Gedanken, Gedichte und Lieder für Frieden in der Welt

20.04.2011 um 10:59
Ganz toller Beitrag


melden
DonFungi
Profil von DonFungi
beschäftigt
dabei seit 2009Mister Allmy

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Gedanken, Gedichte und Lieder für Frieden in der Welt

20.04.2011 um 11:02
Leben ohne Schatten ist Leben ohne Sonne, wer nie im Dunkeln sass, beachtet kaum das Licht.
Leben ohne Tränen ist Leben ohne Lachen, wer nie verzweifelt war, bemerkt das Glück oft nicht.
Liebe ist ein Ich das ein Du sucht um ein Wir zu werden.


melden

Gedanken, Gedichte und Lieder für Frieden in der Welt

20.04.2011 um 11:04
Zombie von Cranberries

Another head hangs lowly
Child is slowly taken
And the violence causes silence
Who are we mistaken?
Let he see, it’s not me
It’s not my family

In your head, in your head
They are fightin’!
With their tanks, and their bombs
And their bombs, and their guns
In your head, in your head
They are cryin’!

In your head! In your head!
Zombie! Zombie! Zombie-ie-ie!
What’s in your head, in your head?
Zombie! Zombie! Zombie-e-e-e-oh!

Another mother’s breaking
Heart is taken over.
When the violence causes silence
We must be mistaken.
It’s the same old theme
SINCE 1916!

In your head, in your head
They’re still fightin’!
With their tanks, and their bombs
And their bombs, and their guns
In your head, in your head!
They are dyin’!

In your head! In your head!
Zombie! Zombie! Zombie-e-e!
What’s in your head, in your head?
Zombie! Zombie! Zombie-e-e-e-oh!
Oh, oh, oh, hey-oh, yeah, yeah, yeah, ohhh.



melden

Gedanken, Gedichte und Lieder für Frieden in der Welt

20.04.2011 um 11:13
Wir haben es gut in Deutschland
Kriege sind weit weg. Hier herrscht weitest gehend Frieden.

Danke Gott für unser Leben hier und jetzt.
Ich bete fast jeden Tag, das es anderen Menschen auch so gut geht und Sie so Friedlich Leben können wie wir hier.

http://youtu.be/e8EX2ezwU8g


melden

Gedanken, Gedichte und Lieder für Frieden in der Welt

20.04.2011 um 11:19
@Lamm
So wird es nie sein, dass werden auch deine Gebete nicht ändern^^ Aber versuchen kann man es ja mal


melden

Gedanken, Gedichte und Lieder für Frieden in der Welt

20.04.2011 um 11:28
@Anders

So wird es nie sein, dass werden auch deine Gebete nicht ändern

Da gebe Ich Dir recht.

So wie die Menschen miteinander umgehen wird es wohl nie so werden.

Aber unterschätze nie die Kraft eines Herzlichen Liebevollen u. Fürbitteten Gebetes. ;)

Es gibt für viele Rettung.



melden
Anzeige

Gedanken, Gedichte und Lieder für Frieden in der Welt

20.04.2011 um 12:23
@Lamm
"Danke Gott für unser Leben hier und jetzt. "
"Es gibt für viele Rettung"

dass sind einfach pauschalisierte realitätsferne Sätzchen, bei denen meine Alarmglocken immer anspringen, sorry. Vielleicht hatte ich zu oft die Zeugen an der Tür^^

Nix für ungut.


melden
325 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden