Leiche von Maria Baumer gefunden
Ein Pilzsammler fand am Sonntag die sterblichen Überreste der seit über einem Jahr vermissten Frau in einem Waldstück bei Bernhardswald. Die näheren Umstände zum Tod der jungen Frau sind derzeit noch unklar. Die Polizei ermittelt auf Hochtouren.
erstes Bild Bild zurück
Bild 1 von 4
Bild weiter letzes Bild
In einem Waldstück bei Bernhardswald wurde die Leiche der jungen Frau gefunden. Foto: Fotomontage/Kamera24.tv

In einem Waldstück bei Bernhardswald wurde die Leiche der jungen Frau gefunden. Foto: Fotomontage/Kamera24.tv

Regensburg. Maria Baumer ist tot. Ein Pilzsammler entdeckte am Sonntag die sterblichen Überreste der jungen Frau aus Muschenried (Lkr. Schwandorf) in einem Waldstück bei Bernhardswald, bestätigte die Polizei. Die Ermittlungen liefen derzeit auf Hochtouren, sagte ein Polizeisprecher. Angaben zu den Todesumständen konnte er noch nicht machen.

Er sei von der Nachricht „überfahren“, sagte Richard Stefke, Landesseelsorger der Katholischen Landjugendbewegung (KLJB), am Mittwochabend. Baumer engagierte sich in der KLJB und hatte sich kurz vor ihrem Verschwinden zu deren Landesvorsitzender wählen lassen. Der Landesvorstand will nun zusammentreten und entscheiden, in welcher Form der 26-Jährigen gedacht werden soll.

Baumer war seit dem Pfingstwochenende vergangenen Jahres spurlos verschwunden. In dem Gebiet bei Bernhardswald hatten bereits Ende Juli Bodenuntersuchungen und Grabungen stattgefunden, nachdem dort Leichenspürhunde angeschlagen hatten. Damals hieß es allerdings seitens der Polizei, dass man keine verwertbaren Spuren auf Maria Baumer gefunden habe und wollte zu den näheren Umständen für die Ermittlungen in Bernhardswald auch keine Auskünfte geben. Bekannt war, dass sich die 26-Jährige am Abend vor ihrem Verschwinden in der Gegend um Bernhardswald aufgehalten hatte. Sie ging dort zum Reiten.


http://www.mittelbayerische.de/region/regensburg/nachrichten-aus-dem-landkreis-regensburg/artikel/leiche-von-maria-baume...