weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Terminator Demokrator

22 Beiträge, Schlüsselwörter: Terminator

Terminator Demokrator

02.03.2005 um 17:34
Link: www.spiegel.de (extern)

Terminator? Demokrator!

Irak, die Palästinensergebiete, Libanon: Das Virus der Demokratie grassiert im Mittleren Osten. Die deutsche Außenpolitik muss auf diese erfreuliche Wende endlich reagieren und der Tatsache ins Auge blicken, dass Freiheit und Demokratie manchmal eben doch mit Feuer und Schwert gebracht worden sind.


Also den Artikel auf Spiegel.de finde ich sehr interessant!
Schaut ihn euch mal an!
Und sagt eure Meinung dazu!
Sagt bitte nur dann was wenn ihr es auch wirklich gelesen habt, alles!


http://www.spiegel.de/politik/debatte/0,1518,344346,00.html

Vorurteil:
Es ist schwieriger, eine vorgefaßte Meinung zu zertrümmern als ein Atom.
*Albert Einstein*


melden
Anzeige
al-fatir
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Terminator Demokrator

02.03.2005 um 17:42
ja zunächst scheint alles demokratisch abzulaufen, aber nur zunächst !
Abbas der Verräter, ist in das Geschäft mit Israel eingegangen und was das für eines war, weiss ich nicht, aber es wird nicht gut aussehen für das palästinänsische Volk.

Reinige zuerst deine eigenen Sünden und urteile dann erst über die anderen...


melden

Terminator Demokrator

02.03.2005 um 17:49
Das kann man doch jetzt gar nicht einschätzen was in 5 oder 10 Jahren geschieht.

Hätte man wärend des zweiten.-Weltkrieges geglaubt das Deutschland befreit wird und wieder ein Vereintes Land wird und einfluss hat, das 80 Milionen Menschen in Deutschland leben, Milionen Ausländer, Juden, Muslime und so weiter..?
Ne, das hätte niemand für möglich gehalten! So ein Volk wie das deutsche schafft es niemals! So hatte man damals gedacht!

Der Text dort ist echt Interessant..

Vorurteil:
Es ist schwieriger, eine vorgefaßte Meinung zu zertrümmern als ein Atom.
*Albert Einstein*


melden
Obrien
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Terminator Demokrator

02.03.2005 um 18:09
Der Text steckt aber auch vor Halbwahrheiten. Die erste Demokratie in Deutschland wurde 1919 von mutigen Politikern selbst herbeigeführt. Doch scheiterte dieses Experiment leider und Deutschland musste 12 braune Jahre unter dem Hakenkreuz leiden und zog Europa mit ins Verderben.

Das Libaneische und arabische Volk haben sich ihre Rechte selbst erkämpft bzw. sind dabei.

Auch in China begehrt das Volk immer mehr auf und die KP ist machtlos.

Das können sich die Amerikaner nicht ans Banner heften.

Klar,die Scheckbuchdiplomatie der Deutschen war sicher nicht besser als die Amerikanische Cowboydiplomatie.

Doch entwickelt sich Demokratie dauerhaft nur aus der Überzeugung des Volkes und durch starke Vorbilder.

Sei vergnügt solange du am Leben bist...

Ptahotep (2400 v.Chr.)


melden
t.durden
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Terminator Demokrator

02.03.2005 um 18:17
@ar3z

Was wärst du ohne Spiegel ?

Ar3Z = Spiegel.de

:D T.D



1.) you do not talk about Fight Club
2.) geh auf meine HP http://www.keyzer-soze.de.vu/
3.) schreib ins Gästebuch
4.) :) Bitte :)


melden

Terminator Demokrator

02.03.2005 um 18:21
@t.durden

Und, was jetzt?!

Vorurteil:
Es ist schwieriger, eine vorgefaßte Meinung zu zertrümmern als ein Atom.
*Albert Einstein*


melden
t.durden
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Terminator Demokrator

02.03.2005 um 18:33
Lese ich den Stern :D

aber zurück zum Thema
schon interessant
wie schnell man Syrien aus dem Libanon vertreiben kann.
Besonders in einer Zeit wo es einer Gruppe mehr als gelegen kommt.

1.) you do not talk about Fight Club
2.) geh auf meine HP http://www.keyzer-soze.de.vu/
3.) schreib ins Gästebuch
4.) :) Bitte :)


melden
neurotiker
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Terminator Demokrator

02.03.2005 um 18:39
>>Doch entwickelt sich Demokratie dauerhaft nur aus der Überzeugung des Volkes und durch starke Vorbilder.<<

Folglich bekommt jedes Volk das System, daß es verdient.
Ergo: Die bisherigen totalitären Staatsformen im Nahen Osten waren das Produkt der vorherrschenden Mentalität der dort leben den Völker.


melden
Hansi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Terminator Demokrator

02.03.2005 um 19:17
@Obrien
>>>Doch entwickelt sich Demokratie dauerhaft nur aus der Überzeugung des Volkes und durch starke Vorbilder. <<<

Und wer ist dieses starke Vorbild?


melden
maxetten
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Terminator Demokrator

02.03.2005 um 19:51
ich hoffe schon dass die amis noch ein weilchen im irak bleiben, denn wenn sie jetzt einen rückzieher machen würden, würde dieses land wieder im chaos versinken...

aber noch sickert öl aus irakischen quellen, also stehen die chancen ganz gut will ich meinen...

Die Stunde des Siegers kommt für jeden irgendwann!!!


melden

Terminator Demokrator

02.03.2005 um 20:26
"würde dieses land wieder im chaos versinken... "

Vorher war ja eigentlich kein Chaos. Auch wenn es Unterdrueckung und
Hinrichtungen gab, so war der nahe Osten doch jedenfalls "geordnet".
Zumindest geordneter als jetzt.
Klar kann es gut sein das in 10-15 Jahren demokraitsche Gesellschaftsformen
im nahen Osten heerschen aber fuer welchen Preis? Was zahlen wir jetzt fuer
den Sturz von Hussein und war er das wirklich wert?
Der Hass auf den Westen war noch nie so gross wie nach dem Angriff, noch
nie wurden mehr Terrorsiten rekrutiert, noch nie hatten wir mehr Anschlaege
von Terroristen. Der Terror wurde total entfacht und wir sind vieleicht erst am
Anfang. Ich glaube daher nicht das dies der richtige Weg war "Demokratie" in
den nahen Osten zu bringen.
Weiterhin kotzt mich die Scheinheiligkeit an mit der W. behauptet das es bei
dem Krig darum gaenge Demokratie wie in nach dem 2.WK zu verbreiten. Um
den armen, armen Menschen doch zu helfen. Bockmist.
Kein Schwein (die UN eingeschlossen) interessiert sich um Afrika. Wenn, dann
muss da geholfen werden.

I've seen things you people wouldn't believe. Attacks ships on fire off the shoulder of Orion. I watched C-beams glitter in the dark near the Tannhauser gate. All those moments will be lost in time, like tears in rain...
Roy Baty, "Bladerunner"


melden
doncarlos
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Terminator Demokrator

03.03.2005 um 13:41
@ar3z

Jeder kann mal Müll produzieren, auch der Spiegel! ;-

Wenn es unseren amerikanischen Freunden um Demokratie und Menschenrechte gegangen wäre, hätten sie 1991 in Kuwait Gelegenheit gehabt, zur Tat zu schreiten.


DC

Das Fundament ist die Basis jeder Grundlage.


melden

Terminator Demokrator

03.03.2005 um 15:31
Also die amerkianische Aussenpolitik damit zu rechtfertigen das es damals bei
Patton geklappt hat ist etwas profan. Und das immer Auge um Auge vergolten
wird ist ziemlich pamphlemisch und zeugt von einer sehr radikalen Einstellung
des Autors. Genau wie die pseudoentschuldigungen das damals ja auch schon
Kriegsverbrechen stattgefunden haben. Auch der Angriff gegen die Regierung
der BRD, mit der Aussage, wir alle würden an den Mullahs verdienen ist eine
bloße Entschuldigung für scheinheilige Argumentation. Was verdienen denn
bitte Aliierte Bau- und Sicherheitsfirmen wohl gerade im Irak? Von der Öl- und
Rüstungsindustrie mal ganz zu schweigen. Es mag richtig sein, das der Irak
von einem Tyrannen befreit wurde. Aber das sich die Amis die
Demokratisierung im Nahen Osten auf die Fahnen schreiben dürfen, welche
aus niederen Beweggründen gestartet wurde, dem Geld, ist sehr pauschal.
Wenn man die Jugend- und Studentenbewegung im Iran sieht, dann merkt
man schnell das es nicht die Amis sind die Demokratie in die Welt bringen
sondern die Menschen selbst. Die Aggressive Haltung Amerikas dem Rest der
Welt gegenüber, mit der Aussage der Zweck heiligt die Mittel zu vertreten
zeugt nicht gerade von differnziertem denken. Oder sollen wir unsere
Probleme in Zukunft alle mit der Waffe lösen, wie es schon Charlton Heston,
Vorsitzender der US-Waffenlobby propagierte!? Und uns zu dem machen, vor
dem wir alle im Moment Angst haben. Der Rache durch Feuer und Schwert im
Namen einer höheren Instanz!? Dann, ade, schöne neue Demokratie.

Life is a bitch: it´s cheap, it´s fun and makes you fuckin´ crazy...


melden
buddel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Terminator Demokrator

03.03.2005 um 15:36
moin

manche leute denken eben, man könne das glück der menschen notfalls mit gewalt durchsetzen.

buddel

a product of membership




melden
maxetten
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Terminator Demokrator

03.03.2005 um 15:54
jaja, der hussein hat niemanden etwas getan, und A+B+C waffen gibt´s dort auch nicht...!

ehrlich..? der irak hat damals, 1991,kuwait angegriffen, mit fadenscheinigen argumenten.
gut die tatsache, daß das schon wieder 14 jahre aus ist, und man nicht an ein überfallenes land denkt welches mehrere tausend kilometer weit weg ist,ist ja rein menschlich(aus den augen aus dem sinn).

die amerikaner haben saddam hussein damals mit noch mehr fadenscheinigeren argumenten aus dem land vertrieben.sie sagten nämlich in kuwait müsse wieder recht, ordnung und demokratie herrschen...
die demokratie in einem land erkennt man am besten an der anzahl der zugelassenen parteien und an der tatsache das ALLE (einschliesslich frauen ) wählen gehen können/dürfen/sollen...
mehrere parteien+eine opposition= demokratie, nun in kuwait gab und gibt es das nicht mal ansatzweise...und das frauenwahlrecht wird vermutlich erst 2314 eingeführt... das hat scheinbar george bush sen. damals übersehen...

zu saddam+seine nicht vorhandenen vernichtungswaffen:
atomare waffen hat er mit sicherheit nicht, bei biologischen und chemischen wäre ich mir da nicht so sicher( das war ja der angebliche kriegsgrund)aber nur weil man sie nicht gefunden hat, heißt das nochlange nicht das es sie nicht gibt...(die kurden im norden des irak´s sind damals schließlich nicht an einer lebensmittelvergiftung gestorben...)



Die Stunde des Siegers kommt für jeden irgendwann!!!


melden
lethoii
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Terminator Demokrator

03.03.2005 um 15:56
Also ich finde den Artikel schlecht, schlecht,schlecht!

Das fängt schon mal damit an, dem Irak Krieg mit dem 2. Weltkrieg, Hitler Deutschland mit dem Irak und damit Saddam Hussein mit Hitler zu vergleichen.


"Doch Bilderflut und Geschichtslawine begraben manche wichtige Erkenntnis, die auch heute noch Gültigkeit besitzt. Die Nazi-Herrschaft wurde nicht durch Sitzblockaden vor dem Führerhauptquartier beendet."


Ich möchte gar nicht erst damit anfangen alle gravierenden Ungleichgewichte in diesem Vergleich aufzuzählen, nur so viel:

Der Irak hat vor den Angriffen mit der UN kooperiert (sicherlich nicht perfekt, abe rimmerhin); der Irak hat keinen kontinentalen Krieg angezettelt; das militärische Drohpotential des Irak mit dem von Hitler Deutschland zu vergleichen ist schlichtweg lächerlich; sicher war der Irak ein tyrannisches System in dem die Leute Unterdrueckt wurden und es Massengräber gab, wieder finde ich den Vergleich von Massengräbern im Irak und deutschen Vernichtungslagern wie Buchenwald schamlos! Da kann man ja gleich jedes Kriegsverbrechen mit deutschen KZ´s gleichsetzen!!

Zusätzlich ist die Aufbauleistung die die Allierten (sicher auch aus Eigennutz) West Deutschland angedeihen liessen in keinster Weise in Quantität und Qualität mit dem Irak zu vergleichen. Jetzt da der Krieg gewonnen ist versuchen doch die USA nur möglichst schnell aus dem Irak rauszukommen, und die Kosten des Aufbaus der Weltgemeinschaft in den Magen zu druecken!




"Frieden und Demokratie wurden mit dem Schwert nach Europa gebracht. George W. Bush hat vor zwei Jahren aus falschen Gründen einen Krieg gegen den Irak begonnen. Es gab gute Gründe, gegen ihn zu protestieren. Nun scheint aus diesem falschen Krieg echte Meinungsfreiheit und Demokratie zu entstehen. Dann gäbe es genauso gute Gründe zu jubeln."

Wieder kann ich dem Verfasser nicht zustimmen! Ich finde es ueberhaupt nicht belanglos oder wenig interessant (wie anscheinend der Verfasser) wie der Krieg begonnen hat und aus welchen Gruenden!
Die Begruendung, das dies geschah um die Demokratie (und dann bitteschön auch nur die amerikanische Variante) in den nahen Osten zu bringen ist doch erst aufgetaucht nach dem sich alle vorherigen Begruendungen als absuluter Schwachsinn erwiesen hatten (Verbindung al Qaida Saddam Hussein, WMD´s)!
Das ist ein Skandal sondergleichen!

Mal ganz abgesehen davon, das die Annahme die Intervention der USA hätten die (vermeindlichen) Demokratisierung in den Staaten des mittleren Ostens in Gang gesetzt pure Spekulation ist und endogene Ursachen gar nicht erst angesprochen werden (z.B. der Tod Arafats)




"kann nichts dagegen haben, dass die Amerikaner gegen die deutsche Räucherstäbchenpolitik ab und zu ein bisschen Benzindampf verbreiten"

Diesen Krieg als ein bisschen Benzindampf abzutun schlägt ja wohl dem Fass den Boden aus!!!!








he who makes a beast of himself,
get´s rid of the pain of beeing
a man


melden
maxetten
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Terminator Demokrator

03.03.2005 um 15:57
und putin hat einen sehr weisen satz gesagt:"wenn ich der amerikaner wäre, ich hätte mit sicherheit massenvernichtungswaffen gefunden..."

putin hat ja richtig komödiantisches talent, und wenn es nicht so traurig wäre, könnte man darüber sogar lachen...











Die Stunde des Siegers kommt für jeden irgendwann!!!


melden

Terminator Demokrator

03.03.2005 um 16:12
@T.Durdon
<"schon interessant
wie schnell man Syrien aus dem Libanon vertreiben kann.">

Was hatte Syrien auch im Libanon auf Dauer verloren?

@doncarlos
<"Wenn es unseren amerikanischen Freunden um Demokratie und Menschenrechte gegangen wäre, hätten sie 1991 in Kuwait Gelegenheit gehabt, zur Tat zu schreiten. ">

Dort und anderswo auch. Nein, das Gerede von der Verbreitung der Demokratie ist nichts anderes als der Versuch Hegemonialpolitik ein ethisches Mäntelchen umzuhängen.

Im übrigen:

Der SPIEGEL w a r mal ein Blatt für investigativen Journalismus. Im Wettbewerb mit FOKUS verkommt dieses Blatt immer mehr zu FOKUS II. Leider. Aber auch Journalisten frönen dem Zeitgeist. Müssen es wohl auch. Ich sehe ja hier, wie wenig beliebt bei der Masse der User längere etwas "gehirnstrapazierende" Beiträge sind. Zeitungen und Zeitschriften müssen dem Rechnung tragen. Na, und dann wird sich halt dem Geschmack des Publikums angepasst.

Das kybernetische Äquivalent von Logik ist Oszillation.
Ganz unten auf dem Grunde des Lebendigseins treffen wir auf die Metapher. (Gregory Bateson)


melden
doncarlos
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Terminator Demokrator

03.03.2005 um 16:16
@lethoii

Bingo! Wenn man das ganze Verdienst der USA an dieser "Demokratisierungs-Aktion" darstellen will, muss man einige Jahrzehnte in die Vergangenheit gehen.

Da ist z.B. die Installation des Schahs, die Duldung dessen Grausamkeiten gegenüber dem eigenen Volk!

Da ist die Unterstützung Saddams, die Duldung auch dessen Grausamkeiten,
v.a. den Giftgas-Angriff auf die Kurden und schliesslich die aktive Unterstützung
(man könnte auch "Anstiftung" dazu sagen) des Krieges gegen den Iran!

Sie waren wirklich fleissig, diese "Demokratoren"!


DC

Das Fundament ist die Basis jeder Grundlage.


melden
doncarlos
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Terminator Demokrator

03.03.2005 um 16:20
@jafrael

FOCUS II, das triffts!

DC

Das Fundament ist die Basis jeder Grundlage.


melden
Anzeige
maxetten
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Terminator Demokrator

03.03.2005 um 17:24
jaja zuerst den saddam mit waffen beliefern und dann mit dem finger auf ihn zeigen:BÖSER SADDAM,BÖSER SADDAM...

ich frage mich ernsthaft wieoft sich der saddam grün und blau geärgert hat über diesen affront...

Die Stunde des Siegers kommt für jeden irgendwann!!!


melden
82 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden