Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

USE - United States of Europe?

35 Beiträge, Schlüsselwörter: Vereinigte Staaten Von Europa, United States Of Europe, USE

USE - United States of Europe?

08.12.2017 um 11:54
Was wurde aus der Idee, Europa der Regionen ?


melden
Anzeige

USE - United States of Europe?

08.12.2017 um 12:03
Die Vereinten Staaten von Europa müssten mindestens Irland, Großbritanien, Frankreich, Spanien, Portugal, Niederlande, Belgien, Luxemburg, Schweiz, Lichtenstein, Österreich, Deutschland, Italien, Dänemark, Norwegen, Schweden, Finnland, Island und vielleicht noch Polen, Tschechien, Slowakei, Ungarn dazu nehmen, damit man überhaupt ein zusammenhängendes Kerneuropa hätte. Die baltischen Staaten, der Balkan und der Rest müsste dann auch noch irgendwie dazu.

Wenn man nun mal bedenkt, wie viele von den eben gelisteten Staaten da überhaupt mitziehen würden. (Das muss ja per Volksabstimmung gemacht werden), dann wären diese Vereinten Staaten von Europa ein inselhafter Flickenteppich. Das wird sicher noch locker 100 Jahre dauern, bis man in Europa mal soweit ist.


melden
Realo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

USE - United States of Europe?

08.12.2017 um 12:17
lawine schrieb:(ohne die neutrale Schweiz) ;)
Die Schweiz würde ich nur zu gerne mit aufnehmen, aber die ziert sich ja und hat vielleicht Recht damit, ich weiß es nicht.
lawine schrieb:die OSteuropäer, Skandinavier und Südeuropäer unterscheiden sich aber auch sowas von der Leitkultur der Musterländer Deutschland , Österreich, Belgien, Luxemburg und Holland*.
ne, die sind kulturell überhaupt nicht kompatibel
Mir hat der Umgang Schäubles mit Griechenland gezeigt, dass und warum das nicht geht. Ohne die EU ginge es Griechenland heute erheblich besser. Zumindest ohne Euro als Währung. Weil die griechischen Produkte in Euro gerechnet einfach nicht konkurrenzfähig sind, in Drachmen aber sehr wohl. Hier ist es also weniger der kulturelle Unterschied als der wirtschaftliche Graben zwischen Nord- und Südeuropa. Italien hat ja schon Probleme, das oder den Mezzogiorno mitzuschleppen und permanent zu subventionieren. Bei Spanien, Griechenland und Mazedonien sieht das noch viel extremer aus.

Ansonsten hatte ich noch geschrieben, dass man über eine Zugehörigkeit von Dänemark und Schweden ebenfalls als Kerneuropa reden kann, das also nicht a priori ausgeschlossen.


melden
Vltor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

USE - United States of Europe?

08.12.2017 um 12:42
Ja genau, wenn die Griechen bloß ihren Fetakäse und das ganze Olivenöl frei von der Strangulation des Vierten Reiches exportieren könnten, dann wäre alles besser... mal abgesehen von den noch bestehenden Schulden und der unglaublichen Korruption und Verwicklung der fast schon mafiaartig organisierten Pharmazeutiker und Reedereibesitzer in der griechischen Politik und Bürokratie...
Griechenland würde trotzdem noch um Euromonies betteln, weil ihre eigene politische und wirtschaftliche Kaste das Land unwiderruflich über den Jordan gejagt hat und nun dem Rest von Europa den schwarzen Peter zuschieben möchte.


melden
Philipp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

USE - United States of Europe?

08.12.2017 um 13:38
Griechenland ist vermutlich nur ein Vorbote dessen, was uns in naher Zukunft drohen könnte, wenn die Menschen nicht anfangen zusammen an den dringenden Problemen der Menschheit zu arbeiten. Ressourcenknappheit, Klimawandel, ungezügelte Ausbeutung von Mensch und Tier zu Gunsten kleiner Gruppen von Nutznießern, Völkerwanderungen von biblischem Ausmaß, Artensterben, usw..
Wer glaubt, die Vaterländer könnten da auf eigene Faust was besser machen, hat das 20ste Jahrhundert wohl verschlafen.

Ich sage nicht, dass die USE die Heilung bringt, aber ich glaube, dass es eben doch nur gemeinsam geht, oder auf längere Sicht gar nicht.

Hermes der Götterbote lässt da wahrscheinlich nicht mit sich handeln. ;)


melden
Philipp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

USE - United States of Europe?

08.12.2017 um 13:47
lawine schrieb:klar, irgenwie muss auch eine URlaubsland in der kommenden KErn-EU sein, sonst vergrämt man das kerneuropäische Volk , wenn man es zwingt, außerhalb des eigenen Kulturraums zu urlauben
Müssen wir doch noch irgendwie Malle kaufen.. oder einfach Abspalten lassen. :)


melden

USE - United States of Europe?

08.12.2017 um 14:37
@Narrenschiffer

Polemisch und zugespitzt könnte man sagen: was das letzte deutsche Reich nicht mit Waffengewalt erzwingen konnte, soll auf anderem Wege gelingen?
Ein von Deutschland beherrschtes Europa?


melden

USE - United States of Europe?

08.12.2017 um 14:43
Realo schrieb: Ohne die EU ginge es Griechenland heute erheblich besser. Zumindest ohne Euro als Währung. Weil die griechischen Produkte in Euro gerechnet einfach nicht konkurrenzfähig sind,
Und das ist Unsinn, viele verstehen nicht wie man Reale und Nominale Größen in Einklang bringt.

Das Griechische Produkte angeblich zu teuer sind hat ja was mit dem Lohn Preisniveau, zu tun. Einer Realen Größe, ob ich die in Euro oder Drachmen ausdrücke ist erstmal völlig Egal

Dann gibt es natürlich den Außenwert einer Währung, die Griechen könnten die Drachem Abwerten und damit sich verbilligen. Nur wo wäre der Unterschied als wenn man die Löhne Gehälter etc in Euro beschneidet? Nur das der Griechische Nordmalbürger sich nicht wehren kann wenn der Staat seine Währung abwertet, er wird zu seinem Glück gezwungen im " Inland" zu kaufen.

Dieser Trick mit dem Abwerten hilft zwar kurzfristig, gegen ein Strukturproblem ist er aber ebenfalls Machtlos
n Drachmen aber sehr wohl. Hier ist e
Erklär mal. Der Fetakäse wird von einem Griechen zu 20 Euro angeboten. Viel zu Teuer. Jetzt hat der Grieche Drachmen, der Drachme hat einen Wechselkurs zum Euro von 10 zu 1.

Der Grieche bietet den Käse jetzt zu 200 Drachmen an? Inwiefern ist er jetzt billiger?


melden

USE - United States of Europe?

08.12.2017 um 14:55
Kc schrieb:Polemisch und zugespitzt könnte man sagen: was das letzte deutsche Reich nicht mit Waffengewalt erzwingen konnte, soll auf anderem Wege gelingen?
Ein von Deutschland beherrschtes Europa?
Das NS-Konzept war ein anderes.

Der Schulz-Vorschlag ist nicht überlegt. Es braucht einen Ausgleich zwischen bevölkerungsreichen und bevölkerungsarmen Staaten bzw. zwischen wirtschaftlich starken und wirtschaftlich schwachen.

Die USA hat diesen Ausgleich mit einem Zweikammersystem und einer unabhängig von der Legislative gewählten Exekutive geschafft, und trotzdem war die US-Geschichte nicht reibungslos inklusive Bürgerkrieg.

Wie weit eine EU gehen kann, hat sie eh ausgetestet: bei einer gemeinsamen Verfassung ist Schluss gewesen. Subsidiarität ist akzeptabel, das Nettozahlersystem ist weitgehend akzeptiert (bei den Briten ist es an die Grenzen gestoßen). Der Schengenvertrag ist ein wichtiges Instrument zur wirtschaftlichen Entwicklung über die Staaten hinaus.

Schulz will nun einen Reload (vermutlich ein deutsch-französisches Projekt) mit dem Zusatz, wer nicht will, bleibt halt draußen. Das würde Europa zerreißen. Und dass Deutschland als bevölkerungsreichster und wirtschaftlich stärkster Staat die Führung übernehmen könnte, ist anzunehmen.

Auch will er es in sieben Jahren durchziehen. Die USA brauchten für ihre Verfassung elf Jahre, mit Ratifizierungsmechanismen dreizehn. Völlig unrealistisch, was Schulz anspricht.


melden
Realo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

USE - United States of Europe?

08.12.2017 um 15:00
Tja, einer der Gründe, weshalb es mit der EU in Richtung auf einen Staatenbund oder Bundesstaat Europa nicht so richtig vorangeht, sieht der folgende Kommentar auch in der Selbstgerechtigkeit und Gutsherrenart der deutschen (Politiker).

Reformvorschläge für die Eurozone
Europa - ein deutsches Drama
Wenn es um Europas Zukunft geht, geben deutsche Politiker ein erbärmliches Bild ab. Sie halten an Selbstgerechtigkeit und Zuchtmeisterallüren fest - obwohl die sich in der Eurokrise als fatal erwiesen haben.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/europa-zukunft-von-eu-und-euro-ohne-wolfgang-schaeuble-a-1182333.html


melden
DonkeyKong
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

USE - United States of Europe?

08.12.2017 um 17:00
@Glünggi
Mensch danke, daraus schließe ich das ich auch Intelligent sein muss wie die da oben :)☺☺☺☺☺☺☺


melden

USE - United States of Europe?

08.12.2017 um 19:14
Ernsthaft jetzt?

Hat Schulz da irgendwas geraucht oder was geht mit dem ab?

Ein "United State of Euopre" ist faktisch nicht möglich da simpel und einfach sich so manches Land ungern seine freiheit wegnehme nwürde und von einen höheren Lobby ungern geleitet würde.

Wie soll den dieser "Staat" den aussehen?

Nur eine Einheitssprache? Oh da wird es doch schon schwierig vor allem mit Frankreich und den Benelux Staaten die selbst beim Englischen sehr eitel sind.

Eine Gemeinsame Bürokratie? Wenn wir die heutigen Staaten so anschauen würde das zu NOCH mehr Chaos führen und Länder wo Korruption noch perfekt funktioniert ohne nicht so schnell aufzufallen würden sich hüten für sowas zu stimmen.

Und da stimme ich dem Kommtar dem Kc von der zeit da gepostet hat zum einen voll zu. Im Gegensatz zu den USA sind die Staaten Europas nicht so sehr verbunden wie die Amerikanischen Staaten. Fängt ja schon damit an das wir so viele differenzierte Sprachen haben, Kulturen, vorgänge und Menschen hier haben das eine einigkeit wie sie damals bei den USA waren nicht so simpel und einfach hinkriegen würden. eher würde es zu NOCh mehr konflikten und Problemen führen das wir mit Sicherheit irgendwann zu seinem Stillstand kommen würden.

Pi mal daumen kann man sagen das dieses "Projekt" nur Utopie ist, den wir sehen ja schon alleine hier an diese jetztigen Konstellation das es schon in vielen Sachen nicht sonderlich klappt.


melden
Realo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

USE - United States of Europe?

08.12.2017 um 19:21
Mech schrieb:Pi mal daumen kann man sagen das dieses "Projekt" nur Utopie ist
Das haben die Leute hier auch schon vor einem Lebensalter gesagt, als die Montanunion startete. Damals wurde anders argumentiert: Das ganze Konstrukt hätte nur den Zweck Deutschland einzubinden um ein "Viertes Reich" zu verhindern.

Um Ausreden waren die Zögerer und Zauderer (Nationalisten) noch niemals verlegen.


melden
DonkeyKong
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

USE - United States of Europe?

08.12.2017 um 19:35
Ich sehe sogar die ganze welt vereint und am besten europa und asien folgen dem beispiel Amerikas damit das projekt vollendet wird ;) Wiederstand ist zwecklos ! auf biegen und brechen das dieses geschehen wird, in naher Zukunft auch wenn ich das wohl nicht mehr erlebe...:(


melden
Anzeige

USE - United States of Europe?

08.12.2017 um 19:48
Realo schrieb:Das haben die Leute hier auch schon vor einem Lebensalter gesagt, als die Montanunion startete. Damals wurde anders argumentiert: Das ganze Konstrukt hätte nur den Zweck Deutschland einzubinden um ein "Viertes Reich" zu verhindern.
Zitier mal bitte Beispiel das es damals so war.

Und ja die Montanunion hatte natürlich den Zweck wie die gesamte Europäische Integration neue Konflikte zu vermeiden.




Die Unterschiede zwischen allen Dingen einschließlich EU und einem Europäischen Staat wie er Schulz vorschwebt sollte ja bekannt sein.
Realo schrieb:Um Ausreden waren die Zögerer und Zauderer (Nationalisten) noch niemals verlegen.
Es geht nicht ums Zaudern oder Zögern, Schulz seine Idee ist einfach erstmal Schwachsinn. Wenn die EU mal Reibungslos läuft, dann kann man darüber Nachdenken. Es wird noch 20 Jahre Konsolidierung dauern.

Btw allein schon Frankreich würde so ein Konstrukt nicht Unterstützen.


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

Diskussionen
Beiträge
Letzte Antwort
258 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt