Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

NEIN zu Schengen / Dublin am kommenden Sonntag

11 Beiträge, Schlüsselwörter: Sonntag
Seite 1 von 1
mkultra
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

NEIN zu Schengen / Dublin am kommenden Sonntag

03.06.2005 um 14:50
an alle Schweizer Stimmbürger! Stimmt NEIN zu Schengen / Dublin.... Ein JA wäre der Anfang vom Ende der schönen Neutralität...

life is short, play hard!


melden
Anzeige
lelo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

NEIN zu Schengen / Dublin am kommenden Sonntag

03.06.2005 um 17:02
so und wieso? ich würde ja stimmen aber bin leider noch nicht volljährig. wie es so aussieht wird aber nein die mehrzahl sein, die Ostschweizer sind oft sehr (leider) konservativ.
wieso sollte deiner meinung nach nein gestummen werden? und jetzt komm nicht mit dem scheiss arbeitverlieren-argument.

out of the blue into the black


melden

NEIN zu Schengen / Dublin am kommenden Sonntag

03.06.2005 um 17:06
Klar....immer schön NEIN zu Europa....wozu auch, wozu alle
einig und vereint....wozu, stattdessen lieber nach seinem eigenen mist,
was?

Die Wahrheit schmerzt manchmal, aber die Luege dahinter noch viel mehr.


melden
lelo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

NEIN zu Schengen / Dublin am kommenden Sonntag

03.06.2005 um 17:08
ich finds echt scheisse wenn das abgeleht wird, das mit der einbürgerung von 2. und 3. generationen war ja auch voll zum kotzen wenn de mich fragst. ich finds echt peinlich

out of the blue into the black


melden

NEIN zu Schengen / Dublin am kommenden Sonntag

03.06.2005 um 17:09
@ lelo

Dem kann ich mich voll anschließen

Die Wahrheit schmerzt manchmal, aber die Luege dahinter noch viel mehr.


melden
lelo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

NEIN zu Schengen / Dublin am kommenden Sonntag

03.06.2005 um 17:12
ich hass es, zum glück leb ich in ner eher linken, oder sogar der linksten stadt der schweiz, aber auch hier hört man von vielen die nein stimmen. also wird im osten noch schlimmer aussehn.

out of the blue into the black


melden

NEIN zu Schengen / Dublin am kommenden Sonntag

04.06.2005 um 00:56
die schweiz soll auf jeden fall schengen beitreten
dann werd ich am zoll nichmer auseinandergenommen wenn ich mal schnell tanken war...

big men pig men
charade you are


melden

NEIN zu Schengen / Dublin am kommenden Sonntag

04.06.2005 um 00:57
ich würd mir manchmalk ein bisschen mehr neutralität in de wünschen

We judge a book by its cover
And read what we want
Between selected lines
alle Tippfehler © by Oxayotel "Mr. Allmy 05" 2004-2005


melden

NEIN zu Schengen / Dublin am kommenden Sonntag

04.06.2005 um 18:19
was hat schengen mit neutralität zu tun?

erstmal informieren bevor du die Scheisse von der SVP übernimmst @mkultra!

big men pig men
charade you are


melden

NEIN zu Schengen / Dublin am kommenden Sonntag

06.06.2005 um 02:13
Link: www.tagesanzeiger.ch (extern)

Nach der Abstimmung:

Ja zu Schengen/Dublin

Die Schweizer Stimmberechtigten haben mit 54,6 Prozent Ja-Stimmen die Verträge von Schengen/Dublin angenommen. Die Stimmbeteiligung lag bei rund 57 Prozent.

Der Entscheid fiel nach einem emotionsgeladenen und zeitweise gehässigen Abstimmungskampf, in dem vor allem die SVP als federführende Schengen-Gegnerin alle Register gezogen hatte. 1'474’704 hiessen das Abkommen gut, 1'226’449 lehnten es ab.

Hätte die Referendumsvorlage neben dem Volks- auch das Ständemehr benötigt, wäre sie knapp daran gescheitert. 10 ganze und 2 halbe Kantone meldeten Zustimmung nach Bern, 10 ganze und 4 halbe hingegen ein Nein.


Noch nicht das letzte Wort

Realitiät ist die Assoziierung der Schweiz an Schengen mit dem Ja des Volkes noch nicht. Dazu braucht es noch die einstimmige Zustimmung des EU-Ministerrates. Laut Brüssel ist mit dieser nicht vor der Schweizer Abstimmung vom 25. September über die Ausdehnung der Personenfreizügigkeit auf die neuen EU-Staaten zu rechnen.

Freier Personenverkehr in allen 25 Mitgliedstaaten ist für die EU eine Voraussetzung zur Teilnahme an Schengen. Ohnehin kann die Schweiz frühestens Ende 2007 zum Schengen-Raum stossen, wenn das neue Informationssystem SIS II funktioniert und die Ausgleichsmassnahmen zur Aufhebung der Personenkontrolle an den Grenzen in Kraft sind.

Der ganze Artikel kann per Link nachgelesen werden.

Die Wahrheit ist seltsamer als die Fiktion, weil die Fiktion Sinn machen muss.


melden
Anzeige

NEIN zu Schengen / Dublin am kommenden Sonntag

06.06.2005 um 06:16
Anbei eine kurze Pressezusammenfassung, wie sie auf TA express am 6.06.2k5 erschienen ist:

Zeitungen über Schengen-Ja erfreut - Warnung vor Übermut

BERN - Die Schweiz hat sich gemäss Zeitungskommentatoren bei den Abkommen Schengen/Dublin von der Vernunft statt von Ängsten leiten lassen. Euphorie sei trotz des klaren Ja aber verfehlt: Die Nagelprobe des bilateralen Weges stehe im Herbst erst noch bevor.

"Dann geht es um die Personenfreizügigkeit, mithin um Arbeitsplätze. Der Streit wird heftiger, der Ausgang knapper werden", schreibt die "Basler Zeitung".

Die breite Schengen-Allianz werde wohl am linken Rand bei den Gewerkschaften abbröckeln, vermutet "Der Bund". "Gleichzeitig besteht die Hoffnung, dass die SVP trotz ihrem Nein Zurückhaltung an den Tag legen wird - aus Rücksicht auf die Wirtschaftsleute in ihren Reihen."

Die "Neue Zürcher Zeitung" stellt fest, dass das Volk den Rechtskonservativen nicht zurück ins Reduit gefolgt sei. In den nächsten Monaten müsse aber klar werden, "dass ein Volk, das sein Brot zur Hälfte im Ausland verdienen muss, dieses nicht ohne Folgen einfach aussperren kann".

Der "Tages-Anzeiger" sieht wie die "Südostschweiz" einen neuen Höhepunkt der Angstkampagnen kommen: Die Gegner werden "hemmungslos behaupten, Arbeitslosigkeit und Lohndumping würden durch die bilateralen Verträge gefährdet".

Wer die Verträge am 25.September zum Scheitern bringe, "riskiert die Konkurrenzfähigkeit, Arbeitsplätze - und damit auch die Subventionen, die unser Land bis ins hinterste Tal ausschüttet", schreibt der "Tages-Anzeiger".

Die Westschweizer Zeitungen freuen sich über das klare Ja und die "schwere Niederlage" für die SVP. Die Schweiz sei bei der aussenpolitischen Öffnung zwar weiterhin gespalten, schreibt "LeTemps": "Die Nein-Bastionen werden aber schwächer, bleiben in der Ost- und in der Zentralschweiz allerdings uneinnehmbar."

Einhellig ist die Meinung der Kommentatoren über die Zustimmung von 58,0 Prozent zum Partnerschaftsgesetz. "Klares Ja zum Jawort", titelt die "NZZ". Die "Thurgauer Zeitung" ortet "zivilisatorische Reife".

Die Schweizer Gesellschaft habe sich geoutet, urteilt die "Mittelland Zeitung", "nämlich als liberales und modernes Land, das seinen Minderheitenschutz nicht bloss auf Regionen oder Sprachminderheiten beschränkt".



Die Wahrheit ist seltsamer als die Fiktion, weil die Fiktion Sinn machen muss.


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

Diskussionen
Beiträge
Letzte Antwort
224 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
ANSCHLAG IN MOSKAU8 Beiträge