weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Ley Linien

17 Beiträge, Schlüsselwörter: Leylinien Euremeinung Frage Energie
Seite 1 von 1

Ley Linien

27.08.2018 um 15:49
Hallo erstmal :D
Dieses Thema ist etwas, was mich schon seit relativ langem Interessiert, jedoch finde ich tatsächlich nicht sehr viele Informationen darüber.
Wie ich darauf gekommen bin? Keine Ahnung, es war einfach da.

Also, zu allen die nicht wissen was Ley Linien sind.
Ley Linien sind generell nichts sonderlich komplexes, sie sind Energie Linien die verschiedene Heilige Orte miteinander verbindet.
Und nein, Ley Linien treten nicht ausschließlich nur bei Heiligen Orten auf.
Sie können generell über all auftauchen, jedoch sind sie sehr oft aufgeschrieben bei Kirchen, Tempel und ähnlichem.
Ley Linien werden auch Leichenwege genannt.
Das kann man häufig bei Beerdigungen sehen, der Leichnam wird über eine gerade Strecke in die Kirche und wieder hinaus getragen, dass liegt daran, dass man früher vermutete, dass wenn die Seelen der verstorbenen von diesen Wegen abkommen, sie für immer verloren sein werden und nie in den Himmel aufsteigen können.
Ley Linien tragen viel Energie in sich, Geister Sichtungen werden häufig auf ihnen Gesichtet, generell viele dinge gehen auf ihnen ab, zum Beispiel funktioniert Technologie auf ihnen auch nicht besonders gut.

Und jetzt meine Frage: Glaubt ihr an Ley Linien?
Denkt ihr das Ley Linien wirklich Pfade der Toten und der Energie sind?

Und generell, was haltet ihr von ihnen? c:
Ich würde gerne mehr über sie herausfinden!

P.s.: Ich meine irgendwo gelesen zu haben, dass auch Stonehenge auf einer Ley Linie liegt und die großen Steine die diesen Kreis bilden komprimieren diese Energie in ihrer Mitte. Kann mich aber nicht mehr so wirklich daran erinnern c:


melden
Anzeige

Ley Linien

27.08.2018 um 16:05
Paßt eher in Mystery, würde ich sagen.

Um welche Art Energie handelt es sich dabei?
FenjaMosebach schrieb:zum Beispiel funktioniert Technologie auf ihnen auch nicht besonders gut.
So etwas ließe sich ja leicht verifizieren.

Ich halte es für Humbug, wie so vieles, wenn der Begriff Energie so inflationär mißbraucht wird.


melden

Ley Linien

27.08.2018 um 16:11
@FenjaMosebach
Ley-Linien? Dazu hat doch der Schweizer Hotelfachlehrling mal was vom Stapel gelassen.
Er ist ja für seinen kreativen Umgang mit "Fakten" bekannt.
Hier hat mal jemand die von Däniken postulierte Ley-Linie in Spanien nachgeprüft.
Da blieb nicht viel übrig



Bis zum Beleg irgendwelcher Behauptungen zu den Ley-Linien halte ich sie für Kokolores, ähnlich den "Meridianen", die laut TCM unseren Körper durchziehen sollen.


melden

Ley Linien

27.08.2018 um 16:21
@Spiff Welche Art von Energie kann ich nirgendwo finden, aber die Linien werden als sanfte Kraftfelder betrachtet.

Die Wirkung dieser Felder ist sehr sanft, fein und kaum merklich. Daher ist es auch sehr schwierig die Ley-Linien aufzuspüren und selbst für Radiestäten (Rutengeher) schwer wahrzunehmen. Möglicherweise waren die Kräfte der Leylines in der Vergangenheit deutlich stärker und haben sich im Laufe der Jahrtausende zusammen mit dem Erdmagnetfeld abgeschwächt. Das würde erklären, warum sie in der Vergangenheit eine so viel größere Rolle gespielt haben als heute. Das Wissen um die Ley-Linien war im Mittelalter ein Geheimwissen, weswegen es keine schriftlichen Zeugnisse gibt. Die Energie der Ley-Linien lässt sich durch Steinsetzungen verstärken. Ähnlich der Akkupunktur bei Lebewesen, bei der man Nadeln auf bestimmte Punkte von Lebensenergielinien setzt, werden Steine auf bestimmte Punkte der Leylinien positioniert. Man nennt das Lithopunktur.

Die Steinalleen von Carnac in Nordfrankreich sind dafür das berühmteste Beispiel. Auch die in europäischen Städten beliebten Obeliske befinden sich häufig auf Leylinien.

Befindet man sich für längere Zeit im Kraftfeld einer Leyline, so gelingt es leichter sich zu entspannen und zu konzentrieren. Ruhe kehrt ein, Meditationen gehen tiefer, es fällt leichter Kontakt zueinander zu finden.

@tubul
Vielen Dank!!


melden

Ley Linien

27.08.2018 um 16:28
FenjaMosebach schrieb:Möglicherweise waren die Kräfte der Leylines in der Vergangenheit deutlich stärker und haben sich im Laufe der Jahrtausende zusammen mit dem Erdmagnetfeld abgeschwächt
Die Messungen zeigen, dass es etwa in Zeiträumen von durchschnittlich 300 000 bis 500 000 Jahren zu einem Polsprung kam. Da der letzte gemessene sich vor 780 000 Jahren ereignete, wäre der nächste also mehr als überfällig. Und womöglich hat der Prozess, der zu einer weiteren Polumkehr führt, bereits begonnen. Ein Indiz dafür ist, dass das Erdmagnetfeld seit Beginn der Messungen vor 170 Jahren bis heute um zehn Prozent schwächer geworden ist. Eine Ende 2005 veröffentlichte Studie ergab zudem, dass sich der magnetische Nordpol im vergangenen Jahrhundert um rund 1100 Kilometer von Alaska in Richtung Sibirien verlagerte. Dabei wanderte er in der Spitze mit 50 Kilometer pro Jahr im Zickzack durch die Tundra. Das Magnetfeld ändert sich also rasant.
https://m.focus.de/wissen/natur/geowissenschaft/tid-19780/magnetfeld-der-erde-der-naechste-polsprung-ist-ueberfaellig_ai...


Also meines Erachtens nach spielt eine "Stärke" in einem Zeitraum von 780.000 Jahren keine Rolle. Wo es jetzt nichts spürbares/aufspürbares gibt wird es vorher auch nichts gegeben haben.

Und selbst ein Geheimwissen findet irgendwo notiz... Zumal man ja scheinbar weiß das es diese gibt


melden

Ley Linien

27.08.2018 um 16:37
@FenjaMosebach
Sich auf „Geheimwissen“ zu beziehen, ist ein beliebter Trick, um einfach erfundene Dinge behaupten zu können, ohne sich auf Quellen beziehen zu müssen.

Auch das Steinesetzen zur „Energie“-Verstärkung sollte sich nachprüfen lassen, oder beherrscht das heute niemand mehr, da das „Geheimwissen“ verloren gegangen ist?

Insgesamt hat das ganze wenig Substanz und klingt nach dem üblichen esoterischen „Energie“schwurbel.


melden

Ley Linien

27.08.2018 um 16:47
@Spiff
Ich kann komplett nachvollziehen was du meinst! c:
Ich selbst finde jedoch, dass dieses Thema vollkommen interessant ist. Aber ich denke, dass die Energie tatsächlich nicht verloren gegangen ist, sondern dass wir selbst sie nicht mehr wirklich auffassen. Kann natürlich absolutor Blödsinn sein und ich möchte nur das es Real ist! :D
Tatsächlich habe ich vor kurzem als ich in der Hofbibliothek war ein kleines Buch über dieses Thema gefunden und darin stand, dass am Tag des Heiligen Markus (25. April) man sich um 0:00 (also von dem 24. auf den 25.) an einer Kirche die durch eine Ley Linie hindurch geht aufstellen soll. Man soll ein komisches Gefühl bekommen und vielleicht sieht man sogar (auf dem Leichenweg wandern) die toten die im restlichen Jahr von uns gehen werden. Ich denke zwar nicht wirklich das ich jetzt Tote treffen werde xD aber dennoch ist alleine diese Idee sehr interessant meiner Meinung nach!

Liebe Grüße c:


melden

Ley Linien

27.08.2018 um 16:51
Dagegen gab es mehrere Studien, die zu dem Ergebnis kamen, dass Ley-Linien lediglich auf statistisch zu erwartenden Verteilungen von Punkten basieren.[3] Analysen der Punkteverteilungen ergaben, dass es keine signifikante statistische Abweichung gibt, die auf die Existenz von tatsächlichen Ley-Linien schließen lässt.[4]

Der Archäologe Richard J. C. Atkinson zeigte als Beispiel anhand der Position von Telefonzellen hypothetische „Telefonzellen-Linien“ (telephone box leys) auf, um zu demonstrieren, dass das Vorhandensein von Verbindungslinien zufälliger Natur ist und dass solche Linien keine absichtlichen Artefakte sind – insbesondere, da ja bekannt ist, dass Telefonzellen nicht unter solchen Gesichtspunkten verteilt worden seien.[5]


Wikipedia: Ley-Linie

Das Telefonzellen-Beispiel sagt eigentlich alles.
Auch, dass diese Ley-Linien erstmals 1921 mystifiziert wurden und 1969 wieder aufgewärmt wurden.

@FenjaMosebach
Du bist halt sehr empfänglich für solch Mystik-Kram. Sieh es als Unterhaltung, nicht mehr.
Kannst gern hinfahren zu der Kirche zur genannten Zeit, ich wette, Du wirst etwas spüren.
Nennt sich Selbstsuggestion.


melden

Ley Linien

27.08.2018 um 16:51
@Paterson
Vielen Dank für den Link! Das einzige, was ich denke was vielleicht damit gemeint war ist, dass die Energie zu beginn an nicht wirklich Stark war und da sie noch mehr zurück gegangen ist, sie jetzt kaum nach zu spüren ist! Jedoch kann ich das natürlich nicht wissen, da erstens sehr wenig dazu aufgeschrieben wurde und zweitens ich selbst natürlich nicht dort war und es keine Handfesten beweise gibt außer die seltsamen Dinge die eben auf diesen Linien passieren! (Falls sie denn existieren :) )


melden

Ley Linien

27.08.2018 um 16:53
FenjaMosebach schrieb:Welche Art von Energie kann ich nirgendwo finden, aber die Linien werden als sanfte Kraftfelder betrachtet.
Super.
Kann man die Energie auf Flaschen ziehen oder sonst irgendwie nutzbar machen?
Drehen sich Windräder dort schneller, auch ohne Wind?
Lohnt es sich da energieintensive Produktionsstätten einzurichten?
Kann die Energie dort chemische Prozesse erleichtern oder steuern?
FenjaMosebach schrieb:Das würde erklären, warum sie in der Vergangenheit eine so viel größere Rolle gespielt haben als heute.
Na ja, die Umwandlung von Eisen in Gold hat damals auch eine wesentlich grössere Rolle gespielt als heute.
Das hat aber wohl mehr mit, aus heutiger Sicht, mangelnder Bildung zu tun.
Kann es sein, dass es den Ley-Linien ebenso ergeht?
FenjaMosebach schrieb:Das Wissen um die Ley-Linien war im Mittelalter ein Geheimwissen, weswegen es keine schriftlichen Zeugnisse gibt.
Natürlich, das Rezept für die Umwandlung von Eisen in Gold ist ja auch verloren gegangen.
FenjaMosebach schrieb:Die Energie der Ley-Linien lässt sich durch Steinsetzungen verstärken.
Beleg das doch einfach mal und schon gewinnt das Thema entschieden an Ernsthaftigkeit.
FenjaMosebach schrieb:Die Steinalleen von Carnac in Nordfrankreich sind dafür das berühmteste Beispiel.
Na dann sind Belege ja wohl kein Thema.


melden

Ley Linien

27.08.2018 um 16:54
@Spiff
Vielen Vielen Dank! Für mich ist es auch eher Unterhaltung als sonst etwas, dennoch fand ich es sehr Interessant!


melden

Ley Linien

27.08.2018 um 16:55
FenjaMosebach schrieb:Tatsächlich habe ich vor kurzem als ich in der Hofbibliothek war ein kleines Buch über dieses Thema gefunden und darin stand, dass am Tag des Heiligen Markus (25. April) man sich um 0:00 (also von dem 24. auf den 25.) an einer Kirche die durch eine Ley Linie hindurch geht aufstellen soll. Man soll ein komisches Gefühl bekommen und vielleicht sieht man sogar
Allein durch das Buch ist man so dermaßen vorbelastet das dann zu dem Zeitpunkt eine gewisse Aufregung entsteht... Oh guck an... Das Buch hatte recht, man hat was gefühlt

Und wenn du vorher auch nächtelang nicht geschlafen hast, dann garantiere ich dir das du auch "geister" sehen wirst


melden

Ley Linien

27.08.2018 um 17:01
@Paterson
Haha :D Ich werde natürlich nicht hinfahren, da ich generell schon vor eingenommen sein würde. Ich finde es jedoch erstaunlich, dass wahrscheinlich in früheren Zeiten, mehr Menschen daran geglaubt haben. Ein berühmtes beispiel hierfür wäre Owen Glendower (1550-1615) welcher in seinen Aufzeichnungen wohl sehr stark daran geglaubt hatte! (Nur zur Information war Owen Glendower der letzte der den Namen Fürst von Wales trug und welcher den Aufstand um 1400 gegen die Englische Herrschaft in Wales anzettelte. Bis heute ist er ein Walisischer Nationalheld. Über seinen Tod ist nichts bekannt, nur gibt es jetzt die Legende, dass sich seine Leiche auf einer Ley Linie befindet und, dass der der ihn finden wird, eine riesige Belohnung ''von ihm'' bekommen wird. Da ich ein fan von Walisischer Geschichte bin, wollte ich natürlich sofort mehr über das ganze herausfinden!)

Liebe Grüße!


melden

Ley Linien

27.08.2018 um 17:06
@tubul
Wie schon erwähnt, gibt es nicht wirklich beweise. Aber ich denke, dass selbst ohne beweise immer ein kleines bisschen wahrheit an allem ist. Und selbst wenn es nur der Fakt ist, dass die Leichen auf den Wegen getragen werden, bin ich glücklich mit dieser Erkenntnis! :)
Das mit den Steinen wurde so gemeint, dass man die Energie auf einen gewissen Punkt komprimieren kann und falls diese Energie tatsächlich da ist, höchstwahrscheinlich auch nutzen kann! c: Ich denke zwar selbst nicht wirklich, dass das etwas bringt aber immerhin! .-.
Ich nehme dieses Thema nicht unglaublich ernst, da es nur ein Hobby ist von mir, seltsame sachen aus dem Internet und aus Geschichtsbüchern zu Fischen, die ich vorher noch nie gehört habe! Es ist interessant und auch wenn nichts dran ist, war es ein schöner Gedanke.

Liebe Grüße! c:


melden

Ley Linien

27.08.2018 um 17:57
FenjaMosebach schrieb:Ein berühmtes beispiel hierfür wäre Owen Glendower (1550-1615) welcher in seinen Aufzeichnungen wohl sehr stark daran geglaubt hatte! (Nur zur Information war Owen Glendower der letzte der den Namen Fürst von Wales trug und welcher den Aufstand um 1400 gegen die Englische Herrschaft in Wales anzettelte. Bis heute ist er ein Walisischer Nationalheld. Über seinen Tod ist nichts bekannt, nur gibt es jetzt die Legende, dass sich seine Leiche auf einer Ley Linie befindet und, dass der der ihn finden wird, eine riesige Belohnung ''von ihm'' bekommen wird.
Das ehm... Schnell entstehen natürlich Gerüchte.
Laut englischer Wiki sieht das ganze natürlich etwas entmystifizierter aus.

https://en.m.wikipedia.org/wiki/Owain_Glyndŵr
In 2006, Adrien Jones, the president of the Owain Glyndŵr Society, said, "Four years ago we visited a direct descendant of Glyndŵr, a John Skidmore, at Kentchurch Court, near Abergavenny. He took us to Mornington Straddle, in Herefordshire, where one of Glyndŵr's daughters, Alice, lived. Mr Skidmore told us that he (Glyndŵr) spent his last days there and eventually died there.... It was a family secret for 600 years and even Mr. Skidmore's mother, who died shortly before we visited, refused to reveal the secret. There's even a mound where he is believed to be buried at Mornington Straddle."[15][16]
Mr. Skidmor nahm uns mit nach Mornington Straddle in Herfordshire, wo Glyndwrs Tochter Alice lebte. Dort lebte Glyndwr bis zu seinem Tode... Diese Info war 600 Jahre ein Familiengeheimnis

Also... Was ist wahrscheinlicher... Das laut deutscher Wiki eine Belohnung auf ihn angesetzt war und er im Kreise seiner Familie starb und irgendwo in der nahe begraben wurde und auch das Grab noch einmal umgesetzt werden musste da seine Feinde davon Wind bekamen...

Oder...

Er ist inzwischen ein Geist auf einer Ley Linie und gibt dir eine Belohnung wenn du ihn findest?

Erstmal mehr lesen als Bücher über Geschichten... Danach kann man sich immer noch ein weiter gefächertes Bild der Lage machen und entweder weiter zu seiner "spirituellen" Ansicht stehen, sagen das es eh nicht so war usw... oder tatsächlich nachforschen und herausfinden was denn nun weiter passiert ist.

Ich bleibe realistisch und beherzige die Wiki... Ohne weiter drüber nach zu denken


melden

Ley Linien

28.08.2018 um 13:55
Laut "Wales online" soll dieser Glyndwr in St Cwrdaf Church in Llanwrda in Carmarthenshire begraben liegen. Wohin er umquartiert wurde, nachdem seine ursprüngliche Ruhestätte seinen Feinden bekannt wurde, und damals hatte man noch wenig Hemmungen, sich auch an längst toten Gegnern noch zur öffentlichen Zuschaustellung und Demütigung der Angehörigen zu vergreifen.

Ich habe auch einiges über die Leylines, Sternenwege etc. gelesen, der ganze Komplex ist sowas wie die europäische Version des Feng Shui, die Chinesen kennen ja auch ihre "Drachenwege" und glauben bis heute fest daran, man denke an dieses Hochhaus in Hongkong mit dem riesen Loch in der Mitte, das hat man so gebaut weil gerade an dieser Stelle durch die Luft ein "Drachenweg" ging (Leylines können auch durch die Luft gehen) und man dem imaginären Drachen nicht den Weg verbauen durfte (bringt Unglück!), aber Bauplatz ist knapp und teuer in Hongkong, also ließ man dem Drachen ein Schlupfloch quer durchs Gebäude. Die Leute die die Wohnungen rund um das Loch gekauft oder gemietet haben, durften wahrscheinlich ein mehrfaches des Normalpreises für diese Ehre zahlen, weil die unmittelbare Nähe eines unblockierten Drachenwegs als glücksbringend gilt, und das wirkt sich in einem Handelszentrum wie Hongkong immer auch auf den Geldbeutel aus.

Eine wirklich starke und sehr reale Leyline ist der sogenannte "Pfahl" im Bayrischen Wald, der wegen seines Materials (Quarz) jede Menge Energie absorbiert und, für dieses Material typisch, in Zyklen auch wieder abgibt. Wegen Wanderwegen, alten Burgen und landschaftlichen Schönheiten empfehlenswert für einen Urlaubs-Wandertrip, der Pfahl ist immerhin 150 Kilometer lang. Wikipedia: Pfahl_(Bayerischer_Wald)
Von einer noch größeren Leyline, der Gold-Line, markiert durch Goldvorkommen und -Bergbau, ist im Buch "Die Löwenfrau: Das Geheimnis der weißen Löwen" nachzulesen, die zieht sich nämlich von Süd nach Nord quer durch den afrikanischen Kontinent. Das Buch ist stellenweise etwas esoterisch geraten, aber gut und sehr informativ zu lesen, wenn man schon etwas Vorkenntnisse über Leylines hat.


melden
Anzeige

Ley Linien

28.08.2018 um 14:27
Übrigens sind viele mittelalterliche Städte nach Feng-Shui-Richtlinien erbaut worden, meistens vermutlich ganz unbewußt, "organisch gewachsen" gewissermaßen, weil Feng Shui auch viel mit simplem Menschenverstand und Psychologie zu tun hat und sich an den Richtlinien der Natur orientiert. Nürnberg gilt als solch ein Ort, die Altstadt innerhalb der Mauern, wo ein Feng-Shui-Experte ein Pentagramm als "Schutzsiegel" über der ganzen Innenstadt entdeckte, mit kleineren zusätzlichen Strukturen sowohl innerhalb der Stadt als auch in den Außenbezirken. Karlsruhe wurde 1715 gezielt gegründet, folgt von seiner Anlage her aber trotzdem den Feng-Shui-Regeln.
Die simpelste Form der Kunst haben Bauern schon immer gekannt, ohne was vom fernen China zu wissen, die haben einfach geschaut, an welchen Stellen legt sich das Vieh gern hin und wo nicht, obwohl mit dem bloßen Auge kein Unterschied zwischen den Orten zu erkennen war, aber die Viecher haben es halt gewußt, und so wurde entsprechend gebaut, wenn man ein Haus oder einen Stall hinstellen wollte. Auch religiös wurde das genutzt, es gibt eine ganze Latte von Berichten, wo man irgendeinen Heiligen nach dessen Tod auf einen Wagen auflud, und wo die Zugtiere dann stehenblieben und nicht mehr weiterwollten, da wurde dann das Grab (und meistens bald eine Kirche darüber, mit Wunderereignissen und Wallfahrten) errichtet. Zum Beispiel Nürnberg - Sebalduskirche.
Nicht die "heiligen Orte" machen eine Leyline aus, sondern die Leylines machen die heiligen Orte, die draufgepflanzt wurden.


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

Diskussionen
Beiträge
Letzte Antwort
179 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden