Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Schlafparalysen

Seite 1 von 1

Schlafparalysen

20.03.2019 um 00:18
Hay,

Ich leide seit kurzen an Schlafparalysen und weiß nicht mehr wohin mit meiner Angst vor dem schlafen gehen


Ich habe im Internet geguckt wie man diese paralysen verhindern kann

Dort steht oft wie vermeide auf dem Rücken zu liegen oder bewege deine Augen...

Das Ding ist ich bin ja vorher aufgewacht (normal) hab mich umgedreht um auf die Uhr zu schauen ... 2 min später (15:45 mitten am Tag und deswegen auch hell begleitet das zimmer) wollte ich aufstehen und ich habe auch gefühlt wie ich meinen Arm bewegt habe aber er bewegte sich nicht ... Ich lag auf der Seite und wollte aufstehen doch irgendwie war es wie eine Kraft die mich runter drückte. Voll Panik versuchte ich vom Bett zu fallen mit der Hoffnung das ich dadurch den Aufprall daraus komme weil ich nicht wusste was los war... ich spürte auch den aufprall aber lag immrnich im Bett mit dem starren Blick auf der Uhr... (meine Augen konnte ich weder schließen noch bewegen) Ich fühlte den kalten Boden unter mir aber lag in meinem Bett ... ich schrie den Namen meines bruder aber es klang als sei ich Unterwasser.. ich hörte zwar die Stimme meines Bruders (aber laut seiner Aussage später hatte er nichts gehört und hatte auch nichts gerufen)

Plötzlich packte mir jemand zwischen die Beine und da bekam ich eine Panikattacke und versuchte zu schreien (was wieder ziemlich abgestumpft klang)

Dann packte es mich, warf mich wieder aufs Bett zurück an der Stelle wo mein körper die ganze zeit lag und auf die uhr starrte (sprich wo ich im Zimmer lag und diese Berührungen habe ich nur gespürt aber ich lag dennoch die 15min in meinem Bett mit dem Blick auf der uhr)

Plötzlich rüttelte es mich und ich versuchte mich irgendwie loszureißen und auf einmal wippt mein körper zur Seite und ich konnte endlich aufspringen, schreien und vom Bett hüpfen.

Darauf hin war ich beim Arzt hab ihm alles erz und er sucht jetzt einen kliniksplatz für mich raus... aber ich hab angst schlafen zu gehen weil ich das nicht nochmal erleben will... zudem istves beängstigend weil es keine typische schlafparalyse war...

Ich kann einfach nicht schlafen und ich habe so angst..

Hat jemand villt einen Typ...

Danke im voraus

LG Jasi


melden
Anzeige

Schlafparalysen

20.03.2019 um 13:42
Hallo Jasi 😉

Erst einmal würde ich dir empfehlen, auch wenn es leichter gesagt ist als getan, Ruhe zu bewahren und nichts überstürzen. Solltest du in kurzer Zeit nicht gerade mehrere Situationen mit Schlafparalyse erleben haben solltest du dir da keine große Gedanken und Sorgen machen.

Ich selbst erlebte seit Anfang 2012 aktiv 3 x Schlafparalyse. Nehme keine Drogen oder trinke viel Alkohol. Heute gehe ich davon aus, dass ich vor meiner 1. Schlafparalyse schon mindestens 3 hatte, die ich damals aufgrund von nicht Wahrnehmung der Bewegungseinschränkung, als solche wahrnahm. Meine erste Schlafparalyse (die ich als solche empfunden hatte) war folgendermaßen:

In der Zeit der ersten Schlafparalyse hatte ich mehrere wiederkehrende Träume, in dem Stimmen außerhalb des Schlafzimmer hörte und das jemand die Treppe hinausgeht während ich Nachts im Bett liege. Ich lag damals im Bett auf dem Rücken. (Normalerweise bin ich Seitenschläfer und kann auf dem Rücken nicht einschlafen. Deine Aussage, dass diese Position, eine Schlafparalyse beeinflusst oder begünstigt, kann ich daher bejahen. Einfach aus dem Grunde, dass ich während und nach einer Schlafparalyse, also direkt beim Aufwachen, auf dem Rücken liege, was ich sonst trotzdem normaler Wälzung im Schlaf ansonsten nie erlebe und immer auf der Seite liegend aufwache) . Währenddessen nehm ich den Raum aus dieser Position wahr, was eine weitere Tatsache im Bezug auf Schlafparalyse ist. (Übrigens eine interessante Frage, warum man trotz Beobachtungen in Schlaflaboren, in denen Betroffene die Augen geschlossen haben, die Räumlichkeiten realistisch wahrnehmen kann) Ich konnte Stimmen außerhalb des Schlafzimmer durch das Fenster wahrnehmen und jemand oder etwas (damals war es eine Art Geräusch das nicht menschlich klang und sicher eine Art Alptraum oder Science-fiction Traum). Als ich mich nicht bewegenden konnte, war das sicher ein unangenehmes Erlebnis und sicher war auch eine Angst vorhanden, weil wer möchte schon einer Sache ausgeliefert sein, welche man nicht verhindern, aufhalten oder entfliehen kann ertragen müssen, aber in dem Moment als ich wahrnahm, dass es auf den letzten Treppenstufen angekommen war, wurde ich wach.

Ich hatte damals den Vorteil, wegen meiner Posttraumatische Belastungsstörung, bei einer Frauenhilfsorganisation über meine Träume zu reden und diese Frau damals, mit der ich regelmäßige Gespräche führen konnte und mit mir zusammen alle negativen Träume besprochen und analysiert hatte, half mir damals sehr. Sei dem kann ich bei unangenehm Träumen eindeutig empfehlen, sich mit dem Träumen und Traumdeutung auseinander zu setzen. Ob du daran glauben kannst oder nicht ist in erster Linie unwichtig. Einfach aus dem Grunde, weil es mehr darum geht sich mit dir selbst auseinander zu setzen. In den darauffolgenden Tagen verbrachte ich natürlich Zeit damit, im Internet, über das Erlebnis nach zu forschen und kam natürlich relativ schnell auf einige interessante Wissenschaftsberichte über Schlafparalyse.

Ich hatte bei der 2. Schlafparalyse und allen folgenden Schlafparalysen direkt einen Vorteil: Mein Unterbewusstsein hat sich diese Wissen eingeprägt und ich denke dieser Punkt ist der wichtigste Schritt damit umzugehen. Wenn du dich während einer Paralysis daran erinnern kannst, dass es eine Schlafparalyse ist und es nicht mehr oder weniger sein wird, dann wirst du dem nicht zwingend entkommen können, wobei ich einmal dadurch wach geworden bin, aber du kannst es nochmal aus einer anderen Perspektive betrachten und weißt, dass es eben nur eine Schlafparalyse ist. Schlafmittel oder andere Methoden zur Verdrängung würde ich dir nicht empfehlen, weil es bei einigen Schlafmittel Träume und Traumphasen verstärkt werden können. Zudem machen viele Schlafmittel abhängig.

Was mich bei dir noch interessiert ist folgender:

1. War es deine erste Schlafparalyse? Wenn ja würde ich dir unbedingt empfehlen, das Ganze nicht so extrem zu bewerten, außer du hast vorher Alkohol oder Drogen konsumiert oder hast eine diagnostiziert psychische Erkrankung. Wobei auch hier nicht zwingend eine Maßnahme notwendig ist. Ich würde dir im Fall von Schizophrenie oder vorherige Paranoia, aber eine passenden Arzt empfehlen.

2. Welche Art von Klinik will dein Arzt dich schicken? Bei einer psychologische Klinik würde ich dir bei Schlafparalyse eher abraten und macht auch keinen Sinn, wenn du nicht gerade eine notwendige Behandlung einer psychologischen Erkrankung außerhalb einer Schlafparalyse hast. Abgesehen von Psychopharmaka und Schlafmittel wird dir damit keiner wirklich helfen.

Meine Erfahrung nach wird das viel zu gerne Verschrieben ohne Aufklärung oder abklären, ob die Auseinandersetzung mit dem Problem nicht wirkungsvoller ist.

Oder 3. Ist es eine normale Klinik / Krankenhaus?
Bei einer Einweisung in einem Schlaflabor sehe ich sogar einen Gewinn. Aber auch hier würde ich bei einem einmaligen Erlebnis nicht den Platz für chronischen Betroffene wegnehmen. Ca 40-50 % der Bevölkerung erlebten zum Beispiel in ihrem Leben eine Schlafparalyse und daher ist eine Schlafparalyse nicht sonderlich unnormal. Erst, wenn es häufig oder fast nur noch auftritt, solltest du die Ursache oder Gründe in einem Schlaflabor abklären lassen.

https://www.einfach-gesund-schlafen.com/gesund-schlafen/die-schlafparalyse-zwischen-schlaf-und-wachzustand

Ich schau später, ob ich noch wissentlichere Artikel finden kann. Scheinbar haben sich der Algorithmen bei Google in den letzten Jahren verändert und esoterisch Seiten möchte ich dir nicht unbedingt empfehlen 😉😁.


melden

Schlafparalysen

21.03.2019 um 00:11
Hi,

ich hatte auch schon öfter solche bewusst erlebten Schlafparalysen.
(Man hat ja tastsächlich mehrere jede Nacht nur erlebt man sie eben nur ganz selten bei vollem Bewusstsein)
Mir ging es am Anfang nicht viel anders, auch ich hatte Panik es kam mir unnormal vor usw.
JasiCannibal schrieb:zudem istves beängstigend weil es keine typische schlafparalyse war
Genau dieses Gefühl ist eigentlich ein ziemlich klares Zeichen dass es eine normal bewusst erlebte Schlafparalyse war.
Wenn du hinterher total staunend dasitzt und einfach nur denks "Was zur ... war das denn? Es hat sich so echt angefühlt, war da wirklich jemand?" war es eine.
Das war eine Halluzienation deswegen fühlt es sich so echt an.
Diese wurde auch noch verstärkt durch deine Reaktion.
Es ist eigentlich ganz normal wie du reagiert hast,du hast ja gedacht du bist wach warst es aber nicht, also hast du Panik gekriegt.
Panik und Angst machen es schlimmer das ist auch ganz Typisch in so einem Zustand.
Dein Bewusstsein schafft dir genau das was du erwartest.
Erwartest du etwas schlimmes wird es dir auch so vorkommen dass etwas schlimmes passiert.
Das blöde ist halt dass es sich in diesem Zustand total echt anfühlt.
Es können eigentlich alle Sinne betroffen sein, meist ist es hören von komischen Sachen die nicht da sind.
Aber auch Berührungen und natürlich denken man sieht irgendwas komisches.

Wie verhinderst du sowas nun, eigentlich garnicht so schwer.
JasiCannibal schrieb:Ich kann einfach nicht schlafen und ich habe so angst..
Das ist genau der falsche weg, diese unbegründete Angst musst du unbeding loswerden, wie ich schon vorher schrieb, Angst macht es erst schlimm.
Ohne Angst kann es sogar faszinierend sein glaub mir das, wenn ich heute sowas erlebe freue ich mich eher als dass ich Angst habe.
Friggjargras schrieb:Ich hatte bei der 2. Schlafparalyse und allen folgenden Schlafparalysen direkt einen Vorteil: Mein Unterbewusstsein hat sich diese Wissen eingeprägt und ich denke dieser Punkt ist der wichtigste Schritt damit umzugehen. Wenn du dich während einer Paralysis daran erinnern kannst, dass es eine Schlafparalyse ist und es nicht mehr oder weniger sein wird, dann wirst du dem nicht zwingend entkommen können, wobei ich einmal dadurch wach geworden bin, aber du kannst es nochmal aus einer anderen Perspektive betrachten und weißt, dass es eben nur eine Schlafparalyse ist.
Das ist auch wichtig, es fällt dir wahrscheinlich das nächste mal auch auf wenn du wieder sowas erleben solltest, schon weil du dich jetzt intensiv damit beschäftigst.
Wenn es dir dann auffällt ruhe bewahren und hab keine Angst, denke auch dran du bist der bestimmer über deine Träume es wird passieren was du dir vorstellst, also denke dir doch vorher schonmal etwas schönes aus.
Schafft man es seine Angst in gute Gefühle umzuwandeln ist es das beste.

LG


melden

Schlafparalysen

21.03.2019 um 08:21
@Materianer
@Friggjargras
Danke für sie ganzen Tipps und Infos
Ich höre momentan einfach Musik dazu weil ein kumpel der das seit 10 Jahren hat auch immer macht:)


melden

Schlafparalysen

21.03.2019 um 12:08
JasiCannibal schrieb:Danke für sie ganzen Tipps und Infos
Ich höre momentan einfach Musik dazu weil ein kumpel der das seit 10 Jahren hat auch immer macht:)
Ah lol okay, garnicht so schlecht.
Solange die Musik dir gefällt kann das auch helfen.
Ich habe das auch eine Zeit lang immer gemacht, solange man alleine schläft geht das ja.
Manchmal baut die Musik sich in die Träume ein, wenn ich Hiphop gehört habe war ich es dann oft selbst der den anderen was vorgerappt habe z.B.
Oft bemerkst du sie aber garnicht während dem Schlafen, sie kann aber beruhigen und sogar wie ein Reality check wirken.
Ich hab mal eine cd in dauerschleife gehört an der am Ende immer so ein komisches gelaber war.
Von dem bin ich dann einmal aufgeschreckt weil es ganz laut in meinem Kopf war.

War irgendwas von den K Rings Brothers ich denke sogar das Album welches du hier siehst.

Youtube: K-Rings Brothers - Triumvirat


melden

Schlafparalysen

25.03.2019 um 18:19
Derzeit leide ich auch wieder öfters an Schlafparalysen. Ich hasse es. Ich weiß genau das es eine Schlafparalyse ist wenn es passiert und ich habe dennoch panische Angst vor dem was passiert und was ich dann sehe und höre. Daher versuche ich immer mich zwanghaft zu bewegen bis ich endlich wach werde und es klappt. Meistens zucke ich dann auf einmal auf und schreie sogar. Früher ist das nur passiert wenn ich auf dem Rücken gelegen bin. Mittlerweile passiert es auch in Seitenlage.... Die meisten Nächte passiert nichts. Aber in den Nächten an denen es geschieht, ...da finde ich keinen schlaf mehr.


melden

Schlafparalysen

27.05.2019 um 09:46
Wer sich für Schlafparalyse interessiert sollte Mal bei Google nach Hmong (Volksgruppe aus Laos) und Sudden death Syndrom suchen.

Desweiteren kann ich diese Doku hier empfehlen.
Youtube: The Nightmare - Der Alptraum - Schlafstarre Doku 2015

Aber schaut's nicht Nachts vorm Schlafen. Könnte ein triggern.

Have fun


melden

Schlafparalysen

28.05.2019 um 13:10
JasiCannibal schrieb am 20.03.2019:Hat jemand villt einen Typ...
Wenn du aus medizinischer/psychologischer Sicht Rat suchst,ist dieses Forums wahrscheinlich der falsche anlaufpunkt.

Es ist ja schon mal gut,dass du beim Arzt warst und der dich überwiesen hat. Evtl. Gibt es ja auch Medikamente die das ganze unterdrücken.

Oder du wendest dich an einen Psychotherapeuten der dir hilft mit deine angst professionell umzugehen wenn sowas nochmal auftritt.

Wenn du hingegen der Meinung bist es ist "mehr" als eine schlafparalyse (vielleicht schreibst du es deshalb in einem Form bei dem es um Dinge wie mystery geht) dann kommt es drauf an..

Glaubst du an Gott? Wenn ja bete,beschäftige dich mit dem Glauben.


melden
Anzeige

Schlafparalysen

06.06.2019 um 23:31
Hi'

Ich habe das hin und wieder auch - zuletzt gerade eben.
Davor hatte ich ~4 Monate Ruhe.
Mir helfen 3 Dinge

Ich lasse ein Licht an im Raum, reicht was schummriges.
Wenn ich bemerke dass es auftritt konzentriere ich mich ein Auge zu öffnen.
Dann schaue ich auf das Licht und werde tatsächlich wach, oder eher es hindert mich daran erneut einzuschlafen.

Mich nervt der Zustand abartig, wobei ich sagen muss dass ich zwar dws öfteren dann das Gefühl habe nicht alleine im raum zu sein aber ich blende das aus und versuche einfach so schnell wie möglich aufzuwachen.
Wenn da was ist ist es auch da wenn ich wach bin.

Ich hab es meist wenn ich müde bin und zb YouTube schauend einschlafe, viel Stress hab und dergleichen.
Einfach was Entspannendes tun vorher und sich bewusst machen dass man zur Ruhe kommen will.
Habe ich heute vernachlässigt, daher wundert es mich nicht wirklich.

Geh damit lockerer um so dumm das erstmal klingt.


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

Diskussionen
Beiträge
Letzte Antwort
247 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt