Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Pessimist, Optimist oder doch eher Realist?

20 Beiträge, Schlüsselwörter: Optimist, Realist, Pessimist
Seite 1 von 1
Xoxxo
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Pessimist, Optimist oder doch eher Realist?

15.01.2010 um 20:58
Ich bin wohl so bissl naiver Optimist.


melden
Anzeige
Ich bin am ehesten naiver Pessimist.
10 Stimmen (6%)
Ich bin am ehesten naiver Optimist.
16 Stimmen (9%)
Ich bin am ehesten neutraler Realist.
34 Stimmen (20%)
Ich bin am ehesten realistischer Optimist.
31 Stimmen (18%)
Ich bin am ehesten realistischer Pessimist.
78 Stimmen (46%)

Pessimist, Optimist oder doch eher Realist?

15.01.2010 um 20:59
geht mir genau so :)


melden
stanman
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Pessimist, Optimist oder doch eher Realist?

16.01.2010 um 06:13
Realist,was dem pessimist nåher kommt als dem optimist...(warum kommt mir das so bekannt vor?Stimmt...die Umfrage gab's schonmal^^)


melden

Pessimist, Optimist oder doch eher Realist?

02.04.2010 um 17:11
Ich bin am ehesten realistischer Pessimist.


melden

Pessimist, Optimist oder doch eher Realist?

02.04.2010 um 17:22
Ich wollte ja mal Pessimist werden. Aber...wäre ja doch nichts draus geworden.


melden

Pessimist, Optimist oder doch eher Realist?

13.09.2011 um 17:29
Ich bin ein realistischer Pessimist.


melden

Pessimist, Optimist oder doch eher Realist?

13.09.2011 um 17:31
Ich bin ein realistischer, klar denkender Pessimist :D


melden

Pessimist, Optimist oder doch eher Realist?

13.09.2011 um 18:01
Ich bin am ehesten realistischer Optimist.

Ich würds umgekehrt sagen, optimistischer Realist(in)


melden

Pessimist, Optimist oder doch eher Realist?

13.09.2011 um 18:03
Realistischer Pessimist und für den Fall der Fälle Zweckoptimist.


melden

Pessimist, Optimist oder doch eher Realist?

13.09.2011 um 18:06
realist als optimist ^^

"die frage ist nicht, ist das glas halb leer oder halb voll, sondern ob ich davon meinen durst stillen kann"


melden

Pessimist, Optimist oder doch eher Realist?

13.09.2011 um 18:24
mehr pessimistischer Realist als realistischer Pessimist


melden

Pessimist, Optimist oder doch eher Realist?

13.09.2011 um 18:30
Realist mit Tendenz zum Pessimismus


melden
Xoxxo
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Pessimist, Optimist oder doch eher Realist?

13.09.2011 um 19:06
In der modernen Psychologie wird besagt, dass ein Mensch im logischen Sinne realistischer Optimist sein sollte.

Es gibt 4 Formen der Lebenseinstellungen (eine Positive und drei Negative in der Abstufung):


Positiv:

Auf Augenhöhe: "Ich bin ok, du bist ok." - Optimist (Mut, Zufriedenheit): Der Optimist versteht seine Körpersignale und geht darauf ein (positive Lebenseinstellung erzeugt gute Gefühle/negative Lebenseinstellung erzeugt schlechte Gefühle). Die Optimistische Lebenseinstellung wirkt sich sehr positiv auf die psychische/körperliche Gesundheit aus, da man auf Stresssituationen meist mit Eusstress reagiert statt mit Disstress (welcher zu einem erhöhten Stresspegen (Adrenalin) führt und krank macht (Burnout, Trauma, Magengeschwülste usw.). Wikipedia: Stressor


Negativ:

Verfolger: "Ich bin ok, du bist nicht ok." - Verfolger (Angst, Gier): Der Abwertende versucht Stärke zu zeigen um eigene Ängste zu vermeiden. Verfolgeraussagen sind z.B.: "Ich bin der Beste, weil ich dieses und jenes besser kann/habe" oder "Dir geht es ja so schlecht, du tust mir leid, wenn es dir doch nur so gehen könnte wie mir."

Fan: "Ich bin nicht ok, du bist ok." - Fan (Angst, Vermeidung): Der Fan sieht sich selbst Negativ. Er würde gerne so sein wie andere und wirkt durch seine zurückgezogene Art oftmals auf andere als Verfolger (Arrogant). Beispiele: "Warum immer ich." "Ich kann das nicht."

Opfer: "Ich bin nicht ok, du bist nicht ok." Opfer (Angst, Depression): Das Opfer ist der Pessimist in Person. Opfer haben eine sehr negative Lebenseinstellung. Für sie stellt jedes Problem eine fast unüberwindbare Aufgabe dar - durch ihre negative Reaktion schüttet ihr Körper vermehrt Stresshormone aus (Disstress). Ihr Denken/Reden/Verhalten ist allgemein abwertend geprägt. Beispiel zu Opfern: Mutter: "Lass uns alle jeden Abend zusammen Abendessen und über unsere Erlebnisse reden" - Vater: "Heute war so ein scheiß Tag, ich hab nur Ärger auf der Arbeit" - Sohn: "Mir gings heute genauso, die Schule war total langweilig" usw.


Diese Lebenseinstellungen können natürlich variieren - und selbst Optimisten können nicht durchweg auf Augenhöhe bleiben. Ihre optimistische Grundeinstellung ist jedoch meist unerschütterlich (oft ein Ergebniss langjähriger Erfahrungen (Weisheit)).


melden

Pessimist, Optimist oder doch eher Realist?

13.09.2011 um 19:33
[x]Ich bin am ehesten realistischer Optimist.


melden

Pessimist, Optimist oder doch eher Realist?

13.09.2011 um 19:42
Xoxxo schrieb:Ihre optimistische Grundeinstellung ist jedoch meist unerschütterlich (oft ein Ergebniss langjähriger Erfahrungen (Weisheit)).
Wobei einen erfolgreich gemeisterte schlechte Erfahrungen und Erlebnisse weiter bringen in der optimistischen Lebenseinstellung, als alle möglichen positiven Erlebnisse - bei mir war es jedenfalls bisher so.


melden

Pessimist, Optimist oder doch eher Realist?

13.09.2011 um 19:42
Das Glas ist halb leer!


melden
Xoxxo
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Pessimist, Optimist oder doch eher Realist?

13.09.2011 um 20:04
@Thalassa

So ist es auch: Vor allem das Erleben von schlechten Erfahrungen führt vermehrt zu wichtigen Erkenntnissen.

Alles was die Evolution hervorgebracht hat, hat seine sinngemäße Funktion. Wenn ein Mensch bei/nach schmerzhaften Erfahrungen (Todesfall, Vergewaltigung usw.) keine Angst oder Wut mehr zeigt, bedeutet dies, dass dieser Mensch/dieses Tier aufgegeben hat und in tiefe Trauer verfällt (sich Totstellt: Trauma).

Schlechte Gefühle sind nichts anderes als Signale des Körpers. Sie dienen als Indikator für die eigene Fehlerhaftigkeit (schlechte Funktionsweise bzw. (Lebens-)Einstellung) - man muss negative Gefühle zulassen um zu funktionieren.

Ein Optimist muss also auch Angst und Wut zulassen um bei schwerwiegenden negativen Erfahrungen nicht in tiefe Trauer zu verfallen. Gerade das bewältigen von schweren Schicksaalsschlägen führt somit zu großer Reife/Erkenntniss. Wichtig ist, dass man sich nicht aufgibt und totstellt (Trauma). Deswegen heißt es ja "realistischer" Optimist. ;)

Das gilt nicht nur für das Individuum.


melden

Pessimist, Optimist oder doch eher Realist?

11.02.2012 um 23:25
Ich nehms so wie es ist. Also eher Realist.


melden

Pessimist, Optimist oder doch eher Realist?

25.04.2012 um 12:03
ich geh immer vom guten ende aus :)
aber ich versuche trzdm am boden zu bleiben ^^


melden
Anzeige

Pessimist, Optimist oder doch eher Realist?

26.04.2012 um 01:00
Ich wäre gerne Realist, bin, was mich selbst betrifft, jedoch eher pessimistisch und versuche bei anderen dagegen optimistisch zu sein bzw. bin es dann meistens auch. Es sei denn natürlich, dass direkt ersichtlich ist, dass die Person in ihr Verderben rennen wird.


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

422 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt