Neu hier? Konto erstellen...
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Spiritualität Philosophie Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Träume Umfragen Unterhaltung
+

Abschaum der modernen Arbeitswelt RSS

134 Beiträge, Schlüsselwörter: Gesellschaft, Abschaum

zur Rubrik (Menschen)AntwortenBeobachtenSuchenInfos

Seite 3 von 7 1234567
   

Abschaum der modernen Arbeitswelt

26.11.2011 um 23:17



@insideman


Ich finde es ganz und garnicht in Ordnung , dass man sich noch blöd fühlt , wenn man normal arbeitet
und Steuern zahlt .
Von den Hartz4 Leuten "ausgelacht "wird : Wie kann man für so wenig Geld arbeiten gehen .

melden
   

Abschaum der modernen Arbeitswelt

26.11.2011 um 23:18

@Cheryl

Ich zb finde es auch nicht ok dass sich Leute für wenig Lohn hergeben und andere dadurch ebenfalls unter Druck geraten ihre Leistung billiger herzugeben.

Tja so hat alles seine 2 Seiten. Ist aber wohl ein anderes Thema.

melden
   

Abschaum der modernen Arbeitswelt

26.11.2011 um 23:21

@old_sparky


Hat ja jemand .
Hab ich schon beschrieben .

Die Stunden werden geschickt verteilt , auf die Steuerkarten von Familienangehörigen .

Wir mussten unsere Stunden unterschreiben .
Einer hat mit 3 verschiedenen Namen abwechselnd unterschrieben .
Also auf 3 Andere Personen die Std verteilt .
Das Steueramt war da.
Was sie rausgefunden haben wurde mir nicht erzählt

melden
old_sparky
ehemaliges Mitglied


   

Abschaum der modernen Arbeitswelt

26.11.2011 um 23:23

die scheinen ja richtig clever zu sein und wohl viele tricks und schlupflöcher zu kennen, hätte aber wenn ich in solcher situation wäre bestimmt diese schmarotzer auch gemeldet

melden
   

Abschaum der modernen Arbeitswelt

26.11.2011 um 23:23

@insideman


Welchen Verdienst erwartest Du für ungelernte Kräfte ?

melden
   

Abschaum der modernen Arbeitswelt

26.11.2011 um 23:26

@Cheryl

Kommt auf die Tätigkeit an. Im Endeffekt muss jeder für sich selbst entscheiden was zumutbar ist und was nicht.

Unrealistische Forderungen aber, führen zumindest bei uns ohnehin zu Problemen mit dem Arbeitsamt

melden
old_sparky
ehemaliges Mitglied


   

Abschaum der modernen Arbeitswelt

26.11.2011 um 23:26

@Cheryl


gibt es denn große gehaltsunterschiede zwische gelehrnt und ungelehnten mitarbeitern im callcenter, ich meine diese leute die dort immer nur telefonieren

melden
   

Abschaum der modernen Arbeitswelt

26.11.2011 um 23:28

@old_sparky


Ich hab nicht gemeldet .

Es war jemand, der die Kündigung bekam.
Er hat sich damit noch selbsr in den Finger geschnitten

Untereinander konnten sie sich ja schlecht melden .
Saßen ja alle im gleichen Boot

Es gibt jede Menge Tricks .

Geh aufs Amt .
Erzählst denen , Du trennst Dich von Deiner Frau .
Bekommst auch eine Wohnung .
Musst Du nicht beziehen .
Einer aus dem Familienclan unterschreibt Dir schon einen Mietvertrag.
Kassierst doppelte Miete

melden
   

Abschaum der modernen Arbeitswelt

26.11.2011 um 23:32

@old_sparky


Was im Callcenter verdient wird weiss ich nicht .

Erwartet jemand , der als ungelernte Kraft in einer Bäckerei arbeitet den gleichen Lohn wie eine Bäckereifachverkäuferin ?
Nur ein Beispiel

melden
old_sparky
ehemaliges Mitglied


   

Abschaum der modernen Arbeitswelt

26.11.2011 um 23:39


bin der ansicht von dem nach was man so hört, das hier in deutschland man sehr oft als za nur sozusagen ausgebeutet wird, wäre nicht schlecht wenn man die ganze sache mal grundlegend reformiert um solchen schlupflöchern in zukunft keine chance mehr zu geben

melden
   

Abschaum der modernen Arbeitswelt

26.11.2011 um 23:46

Schlupflöcher wird es immer geben .
Die einen kennen sie und nutzen sie aus, die anderen sind zu ehrlich dafür.

melden
   

Abschaum der modernen Arbeitswelt

26.11.2011 um 23:54

Zeitarbeit ist ein zwei schneidiges Schwert.

Wie einige User schon betont hatten kommt es wohl auf die Zeitarbeitfirma an,
an die man sich wendet wen man Arbeit sucht.

War Arbeitslos - ein paar Monate in einer guten Zeitarbeitfirma gewesen die einiger maßen Gezahlt haben.
Die haben mir einen Job besorgt an dem Ich Interesse hatte.
Hab gleich geklärt das Ich nicht lange bei Ihnen bleiben möchte - wollte mal schauen wie es sich so als Zeitarbeiter Arbeiten lässt.

Desweiteren war mir die vermittlung an eine Firma mit Option auf übernahme wichtig.
Siehe da, die Firma hatte zu der Zeit bedarf u. hat mich nachein paar Monaten dort übernommen.
War echt eine gute Überbrückungszeit.

Glück nicht war ?

melden
Paka
ehemaliges Mitglied


   

Abschaum der modernen Arbeitswelt

27.11.2011 um 21:45

@Cheryl

Ich widerhole gerne nochmal meine Frage: Warum regt sich denn niemand über die Banker und Manager auf, die ihre Firmen in den Sand fahren, aber dann noch eine fette Abfindung kassieren? Dagegen sind die paar H4ler, die betrügen, harmlos.

Und schaue mal, was der Staat alles an deinen Steuergeldern verschwendet. Dagegen sind die paar Betrüger auch harmlos.

melden
   

Abschaum der modernen Arbeitswelt

27.11.2011 um 21:54

@Paka



Was sind das für Ausreden :" Die andern machen es ja auch " ?

Darf man Steuern hinterziehen , weil andere es auch machen ?

Darf man Versicherungsbetrug begehen , weil andere es auch machen ?

melden
Paka
ehemaliges Mitglied


   

Abschaum der modernen Arbeitswelt

27.11.2011 um 22:13

@Cheryl

Hab ich das gesagt? Ich meinte nur, warum wird immer auf die H4ler geschimpft, aber nie auf Banker und Co?
Ich werde nämlich den Verdacht nicht los, dass einige sich lediglich trauen gegen Schwächere zu hetzen.

melden
   

Abschaum der modernen Arbeitswelt

27.11.2011 um 22:14

@Paka


Man hetzt gegen die Armen, weil man nicht versteht was die Reichen tun.

melden
   

Abschaum der modernen Arbeitswelt

27.11.2011 um 22:22

@Paka


Ich hab nicht über die Hartz4 Empfänger geschimpft .
Bin dagegen , dass einige von ihnen den Staat betrügen .

Du darfst aber gerne mit solchen Schwarzarbeitern zusammen arbeiten und Dich noch auslachen lassen dafür, dass Du normal Steuern bezahlst

melden
   

Abschaum der modernen Arbeitswelt

27.11.2011 um 22:52

Zeitarbeit war ursprünglich tatsächlich eine gute, löbliche Idee, um den Arbeitsmarkt aufzumischen, um saisonal bedingt zusätzlich benötigte Kapazitäten in größeren Betrieben abzudecken und vor allem, aus Sicht des Leiharbeiters, eine berufliche Perspektive zu erhalten. Tatsächlich wurde dieses gut gemeinte System sogleich unterwandert und hintergangen von Taschenspielern und Manager-Karikaturen, die eine billige, schnell wischi-waschi angelernte Arbeitskraft für ansonsten hochpreisig besetzte, anspruchsvolle Positionen in ihren Betrieben suchten. Ich war selbst 1,5 Jahre lang "Leiher", erlebte so manche Stilblüte und reichlich Mißbrauch von guten Arbeitskräften. Beispiel: ein Leiharbeiter kostete (damals, 2004) den Betrieb pro Stunde 38 Euro (!), mehr als ein fest angestellter Facharbeiter. Verdient habe ich damals 6,90 Euro pro Stunde BRUTTO, zuzüglich Staplerfahrer-Pauschale. Alle anfallenden Kosten wie An-und Abfahrten zur Dienststelle, teilweise 60, 70 km vom Wohnort entfernt, hatten wir selbst zu tragen. Fahrtenbuch führen war ja wohl Pflicht, um über den Lohnsteuer-Jahresausgleich zumindest einen Teilbetrag wieder herein zu holen. Ich bekleidete verschiedene Positionen in mehreren Betrieben. Wechselnd je nach Bedarf. Um es kurz zu machen: innerhalb weniger Tage schaffte ich mehr weg als die mir vorgesetzten fest angestellten "Fachkräfte". Ich arbeitete in produzierenden Betrieben, die zu 80 % mit Kollegen aus dem "Personal-Leasing" besetzt waren. Selbst in exponierten Positionen! Ich machte weniger Zigarettenpausen als die "Festen", schaffte mehr, war motivierter, durchschaute innerhalb weniger Wochen die Betriebsstrukturen und wußte, wer ein Arschloch war und auf wen Verlaß war. Die Arschlöcher überwogen. An der Tagesordnung waren Verpissen, Pausen machen, Dummes Zeug daherreden und über die Abteilungsleitung hetzen, ich erfuhr mehr Interna, als ich wissen wollte und jemals erfragte. Mir wurden Versprechungen gemacht, meine Übernahme wäre nur eine Formalität, ich wäre ja "safe", immerhin war ich nach vier Monaten in der Lage, zusammen mit einem Kollegen aus derselben "Leihe" eine ganze Abteilung zu LEITEN, zu FÜHREN, ja, die kamen bei uns an und fragten, was zu tun sei, wir wickelten dann eine ganze Filiale komplett ab und wir zwei halfen, den Laden abzuschließen. Meine hauptsächliche Menschenkenntnis erwarb ich in diesen wechselhaften Zeiten. Manchmal fühlte ich mich wie eine tariflich unterbezahlte männliche Nutte.
Einige wirklich gute Kollegen, die ich in dieser Zeit kennen lernte, arbeiten wahrscheinlich noch heute für 7 Euro und n paar Zerhackte. Die waren richtig gut und fleißig, doch immer dann, wenn nach zwei Jahren im selben Betrieb ein (natürlich besser dotierter) Festvertrag drohte, wurden diese Kollegen plötzlich immer für ein, zwei Monate in andere Firmen abgerufen. So was aber auch. Danach wanderten diese armen Sklaven zurück in ihren "Stammbetrieb".

melden
   

Abschaum der modernen Arbeitswelt

27.11.2011 um 22:54

Arbeitsamt ausnutzen, ist ok, dafür wurden die Leute auch entsprechend verarscht.
Ich sehe in den meisten Firmen machen sich die Festangestellten auch gerne zum Sklaventreiber. Gut also soll der Sklaventreiber doch ruhig hinterher das Arbeitslosengeld für den Sklaven zahlen.
Ausserdem daran siht man doch auch wieder es läuft schief. Irgendwann wird das Arbeitsamt dermaßen abgezockt und die Leute fangen sich an (hoffentlich) gegen Leiharbeit zu wehren, sa das der Staat siht was er verzapft hat.

*edit*
eine Schweinerrei ist das heutzutage

melden
Paka
ehemaliges Mitglied


   

Abschaum der modernen Arbeitswelt

27.11.2011 um 23:01

@Cheryl

Die Großen machen es eben vor.



melden

Seite 3 von 7 1234567

88.808 Mitglieder
Benutzer oder E-Mail

Passwort (vergessen?)


Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen die beliebtesten Diskussionen direkt per E-Mail.

Themenverwandt
Halten sich böse Menschen für Böse?74 Beiträge


Anzeigen heute ausblenden