Neu hier? Konto erstellen...
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Spiritualität Philosophie Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Träume Umfragen Unterhaltung
+

Stierkampf: Pro oder Contra? RSS

1.526 Beiträge, Schlüsselwörter: Stierkampf

zur Rubrik (Natur)AntwortenBeobachten18 BilderSuchenInfos

Gurkenhannes
Diskussionsleiter Profil von Gurkenhannes
dabei seit 2004

Profil anzeigen
Direkte Nachricht

   Stierkampf: Pro oder Contra? 23.03.2010 um 14:12



Bitte mit Begründung!

melden

Pro
100 Stimmen (9%)
Contra
964 Stimmen (91%)

Seite 3 von 76 123451353 ... 76
   

Stierkampf: Pro oder Contra?

23.03.2010 um 17:49

Übrigens hat der achso subjektive Eindruck von dem Dominieren und dem Schikanieren und so längst objektive Beachtung in unserem Strafgesetz gefunden und wird dort unter Tierquälerei geführt, dazu entsprechender Lesestoff:

Mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer

1. ein Wirbeltier ohne vernünftigen Grund tötet oder
2. einem Wirbeltier
a) aus Rohheit erhebliche Schmerzen oder Leiden oder
b) länger anhaltende oder sich wiederholende erhebliche Schmerzen oder Leiden zufügt.

Eine Tierquälerei in Sinne des Tierschutzgesetzes begeht also, wer ein Wirbeltier ohne vernünftigen Grund tötet. Als vernünftiger Grund gilt beispielsweise das fachgerechte Schlachten eines Rindes oder Schweins für den menschlichen Verzehr. Kein vernünftiger Grund ist es dagegen ein Tier aus Abneigung, Bequemlichkeit, Langeweile, zum Abreagieren einer seelischen Spannung o.ä. zu töten. In solchen Fällen ist auch die schmerzlose Tötung (z.B. mit vorheriger Betäubung) strafbar.


Neben der ungerechtfertigten Tiertötung ahndet § 17 auch die schwere Tierquälerei, d.h. wenn einem Tier erhebliche Schmerzen oder Leiden zufügt bzw. das Wohlbefinden des Tieres massiv beeinträchtigt wird. Die Beurteilung hängt jeweils vom Einzelfall ab (Schmerz- und Leidensfähigkeit eines Tieres, Umstände für die Leidzufügung u.a.).

Eine quälerische Misshandlung im Sinne von § 17 Nr. 2b TierSchG liegt vor, wenn der Täter einem Tier länger anhaltende oder sich wiederholende erhebliche Schmerzen oder Leiden zufügt. Sofern die quälerische Misshandlung nicht vorsätzlich begangen wurde, kommt eine fahrlässig begangene Ordnungswidrigkeit gemäß § 18 Abs. 1 Nr. 1 TierSchG in Betracht.


http://www.tierschutzakademie.de/825.html

Wer hier also mit Tierquälerei argumentiert, der tut das nicht aus einzig persönlichen Gesichtspunkten sondern nach geltender Rechtsmeinung.



melden
geistwerk
versteckt


   

Stierkampf: Pro oder Contra?

23.03.2010 um 17:51

@canpornpoppy
Menschen sind keine Tiere? Wie wärs wenn du noch mal zurück in den Biologieunterricht der Grundschule gehst?
Dass du die Beispiele nicht verstehst zeugt nicht gerade von einer besonderen Intelligenz deinerseits.
Es gibt nunmal Kulturen, in denen Dinge, die ich unmoralisch und widerlich finde, erlaubt sind. So wie Todesstrafe, Steinigung, Stierkampf etc. Dass es in deren Kultur als OK angesehen wird, heißt noch lange nicht, dass es alle akzpetieren müssen.

Moral ist subjektiv, sehr gut erkannt, Einstein. Wenn du Tiere als etwas minderwertiges ansiehst, das nur da ist um von uns benutzt zu werden (du bist nicht zufällig christ?) dann ist es aus deiner sicht wahrscheinlich komplett in ordnung und problemlos tiere zu quälen und abzuschlachten.
Wenn man aber ein sensiblerer Mensch ist, und kein primitiver Vollidiot, dann sieht man ein, dass Tiere wie Schweine, Stiere, Hühner, Kühe etc ebenso wie Menschen Lebewesen sind, die über Gefühle, Schmerzempfinden etc verfügen. Und wenn man kein Sadist ist, sondern ein guter Mensch, findet man auch, dass es schlecht ist (unmoralisch) anderen Lebewesen unnötiges Leid zuzufügen. Erst Recht wenn es nur darum geht sich an diesem Leid zu belustigen.

Alles zu relativieren und zu sagen "blö, jeder hat seine eigene meinung, dies das", ist leider nicht wie du es darstellen willst "objektive betrachtung" sondern einfach keine eigene Meinung. Hier geht es darum ob Stierkampf OK ist oder nihct; pro und contra. Da muss man mit Moral argumentieren, also mit einer subjektiven Meinung. Wenn man etwas bewerten will, muss man subjektiv sein.
Mit deiner pseudo-objektiven, meinungslosen gleichgültigkeit a la "das is halt denen ihre kultur, wa?" erreichst du überhaupt nichts. Das ist keine Bewertung, sondern nur dümmliches relativieren und rechtfertigen.
Setzen, 6.

melden
17
versteckt


   

Stierkampf: Pro oder Contra?

23.03.2010 um 17:52

Dazwischen.

Pro: Solange Tiere (auch Rinder) auf unterschiedliche Arten ausgebeutet werden, sehe ich keinen Grund, ausgerechnet Stierkampf abzuschaffen. Auf der einen Seite "Milchkühe" = Ja, auf der anderen Seite "Kampfstiere" = Nein? Diese Ansicht = BULLshit.

Contra: Grausam und überflüssig - genau wie Schlachthäuser, Tierversuche, Pelzfarmen etc.

D.h. Abschaffung im Rahmen der Abschaffung sonstiger Tierausbeutung

melden
geistwerk
versteckt


   

Stierkampf: Pro oder Contra?

23.03.2010 um 17:55

@ToroLoco
ToroLoco schrieb:
Es geht um den Kampf Mensch gegen Tier

Einen Kampf Mensch gegen Tier, würde ich befürworten. Stellt so einen Torrero-Lackaffen in den Ring mit einem Stier. Bitte.
Mensch gegen Tier. Darum geht es doch.

Wenn es mit fairen Mitteln zugehen würde, was aber nicht der Fall ist.
Die Stiere werden erstmal von diesen berittenen Bastarden aufgepiekst, durchlöchert, sodass sie eh zu schwach sind um sich vernünftig zu wehren und dann kommt so ein Lackaffe und tanzt dem verletzten Tier vor der Nase rum um zu zeigen was er doch fürn mutiger Hecht ist.
Nein, stellt einen Stier mit einem Torrero in den Ring. Ohne Waffen, ohne Pferde, ohne Hilfsmittel. Mensch gegen Tier.

melden
   

Stierkampf: Pro oder Contra?

23.03.2010 um 17:59

Niemand erfreut sich an dem Leid in den Zuschauerrängen. Meinst du das wären alles Sadisten. Und btw Sadisten können sehr wohl gute Menschen sein. Niemandem geht es darum zu sehn wie die Stiere gequält werden. Ich wüsste nich welchen Zuchttieren es so gut geht wie nem spanischen Kampfstier. Es geht um den Kampf Mensch gegen Tier. Nich darum einen Stier zu tode zu quälen.

1. Wenn es keine Sadisten wären, wie können sie dann ruhigen Gewissens diesen Foltereien beiwohnen?

2. Klar, können Sadisten gute Menschen sein. Voll knorke. Von Wlad Nr. 3 über Himmler und Saddam und diverse Pferdevergifter und "Rasierklingen in Köder Verstecker", alles voll gute Typen.

3. Wenns nicht um das zu Tode quälen geht, warum wird er dann zu Tode gequält?

Deine Argumentation ist so dünn wie koffeinfreier Kaffee.

melden
   

Stierkampf: Pro oder Contra?

23.03.2010 um 18:06

Wie heißt eigentlich die staatliche Institution in Spanien, die Leute verpflichtet, sich in die Zuschauerränge zu setzen, wenn sich doch niemand an der Quälerei erfreut?

Stehen dann Wachen mit Maschinenpistolen an den Eingängen, dass auch ja keiner kotzen geht?

melden
   

Stierkampf: Pro oder Contra?

23.03.2010 um 18:06

@geistwerk

junge, lies doch meine beiträge richtig..

was hab ich geschrieben?

canpornpoppy schrieb:
menschen sind (im engeren sinne) keine tiere

also komm mir hier nicht mit biounterricht

wenn wir von tieren sprechen schließen wir für gewöhnlich den menschen aus, das gilt zum beispiel auch beim essen von tieren, warum sollte man bestimmte tiere nicht essen oder es verbieten, warum ein tier über das andere stellen, es liegt auf der hand den menschen dabei auszuschließen, zwex kanibalismus

und ähnlich verhält es sich in dieser diskussion, der mensch ist erstmal außen vor, hier geht es nicht um schwertkämpfe gegen die eigene art, darum frage ich mich was die beispiele mit den kindern und den frauen sollten

geistwerk schrieb:
Dass du die Beispiele nicht verstehst zeugt nicht gerade von einer besonderen Intelligenz deinerseits.

musst du nun tiefer schlagen oder was wird das jetz?

geistwerk schrieb:
Es gibt nunmal Kulturen, in denen Dinge, die ich unmoralisch und widerlich finde, erlaubt sind. So wie Todesstrafe, Steinigung, Stierkampf etc. Dass es in deren Kultur als OK angesehen wird, heißt noch lange nicht, dass es alle akzpetieren müssen.

ja das hab ich auch schon geschrieben und hab ich das gesagt das alle das akzeptieren müssen? nein

geistwerk schrieb:
Wenn du Tiere als etwas minderwertiges ansiehst, das nur da ist um von uns benutzt zu werden (du bist nicht zufällig christ?) dann ist es aus deiner sicht wahrscheinlich komplett in ordnung und problemlos tiere zu quälen und abzuschlachten.

was versuchst du mir hier in den mund zu legen?

geistwerk schrieb:
Wenn man aber ein sensiblerer Mensch ist, und kein primitiver Vollidiot, dann sieht man ein, dass Tiere wie Schweine, Stiere, Hühner, Kühe etc ebenso wie Menschen Lebewesen sind, die über Gefühle, Schmerzempfinden etc verfügen.

?

was soll das heißen? alle unsensiblen menschen sind primitive vollidioten? lehnst dich ganz schön weit aus fenster

geistwerk schrieb:
Und wenn man kein Sadist ist, sondern ein guter Mensch, findet man auch, dass es schlecht ist (unmoralisch) anderen Lebewesen unnötiges Leid zuzufügen.

sondern ein guter mensch.. soso.. das bleibt nach wie vor subjektiv was gut und was schlecht ist, du urteilst doch gerade nach deinen eigenen moralvorstellungen - was ja dein freies recht ist, aber stell nicht alle die deinen moralvorstellungen nicht entsprechen als primitive vollidioten dar ;)

geistwerk schrieb:
Erst Recht wenn es nur darum geht sich an diesem Leid zu belustigen.

du scheinst ja ganz genau zu wissen wie ein solcher stierkampf abläuft :|

geistwerk schrieb:
Alles zu relativieren und zu sagen "blö, jeder hat seine eigene meinung, dies das", ist leider nicht wie du es darstellen willst "objektive betrachtung" sondern einfach keine eigene Meinung. Hier geht es darum ob Stierkampf OK ist oder nihct; pro und contra. Da muss man mit Moral argumentieren, also mit einer subjektiven Meinung. Wenn man etwas bewerten will, muss man subjektiv sein.
Mit deiner pseudo-objektiven, meinungslosen gleichgültigkeit a la "das is halt denen ihre kultur, wa?" erreichst du überhaupt nichts. Das ist keine Bewertung, sondern nur dümmliches relativieren und rechtfertigen.

muss dir ja nich gefallen

melden
deusex
ehemaliges Mitglied


   

Stierkampf: Pro oder Contra?

23.03.2010 um 18:06

Ich freue mich immer wenn die ach so mutigen Toreros von den Stieren fertig gemacht werden, und sich dabei wahrscheinlich noch vor lauter Angst die Hosen einnässen, diese Helden..

melden
   

Stierkampf: Pro oder Contra?

23.03.2010 um 18:09

Bin total dagegen, ist für mich Tierquälerei und stimme @deusex total zu. Obwohl ich mir mit Sicherheit keinen toten Stierkämpfer wünsche, etwas auf die Mütze dürfen sie schon bekommen ^^

melden
   

Stierkampf: Pro oder Contra?

23.03.2010 um 18:19

du scheinst ja ganz genau zu wissen wie ein solcher stierkampf abläuft

Was gibts da nich zu verstehen? Das Tier wird mit übergroßen Schaschlikspießen verletzt und damit geschwächt, der Torrero reizt ihn noch weiter und fügt ihm immer größere Schmerzen zu, irgendwann bringt er das Tier um und lässt sich feiern, wie toll er is. Uhuuuuu er hat einen Stier getötet. Das is der Ablauf eines Stierkampfes.

Warum bringt man das Tier eigentlich um? Welche rationale Erklärung gibt es dafür? Es unbeschadet zu lassen und lediglich müde zu kämpfen ist doch viel ökonomischer...man muss keinen neuen Stier kaufen/züchten. Man kann ihn länger verwenden. Und wenn er dann mal an der Reihe ist, kann man ihn immernoch kurz und schmerzlos schlachten. Also....objektiv betrachtet ist so ein Stierkampf samt Tötung vollkommener Schwachsinn, weder ökonomisch noch vom Aufwand her vernünftig. Im Endeffekt dient diese Folter nur dazu, dem Torrero, der sonst ja nichts kann, den Lebensunterhalt zu sichern, man bringt diese Tiere also rein des Geldes wegen um...ok, vielleicht werden sie gegessen aber andererseits rechtfertigt die Nahrungserzeugung keine Folter. Die Folter dient lediglich der Unterhaltung.

melden
ToroLoco
ehemaliges Mitglied


   

Stierkampf: Pro oder Contra?

23.03.2010 um 18:21

@GilbMLRS
@geistwerk

Mensch gegen Tier kunstvoll Dargestellt. Darum gehts. Klar is es ein ungleicher Kampf. Aber ungefährlich is es nich. Absolut nich. Kann sich ja jeder mal nen Ochsen suchen und sich neben den stellen. Dann kann er von mir aus der Meinung sein es is ne sinnlose abschlachterei aber zu sagen das is doch einfach is nich richtig. Da muss man schon ne Menge Mut haben. Und ich wehre mich zutiefst dagegen, dass ich nur weil mir Stierkämpfe gefallen und ich mir gerne einen anschaue primitiv oder sadistisch bin. Ich geil mich auch nich an dem Blut oder sonst was auf. Ich kenne einen ehemaligen Stierkämpfer persönlich und kann sagen es is einer der wohl besten, ehrlichsten und nettesten Menschen die ich je kennen gelernt hab.

Ich kenn viele Sadisten die gute Menschen sind! Ich kenne sogar welche die hier mit Sicherheit eher auf eurer seite Streiten würden!

Der Stier wird auch nich zu Tode gequält, sondern mit nem Hieb getötet. Wenn der Stier daran nich sofort stirbt kommt in der Regel sofort jemand der den Stier mit nem geziehlten Schlag auf den Kopf tötet. Wenns ums quälen gehen würde gäbs mit Sicherheit fiesere Methoden.

Seit ihr beide eigentlich Vegetarier? Wart ihr noch nie Angeln?

melden
geistwerk
versteckt


   

Stierkampf: Pro oder Contra?

23.03.2010 um 18:24

@canpornpoppy
du hast in deinem ganzen beitrag nichts gesagt

versuchs nochmal

warum sind menschen außen vor?
es geht nicht um mensch oder nicht-mensch, sondern darum dass dinge, die falsch sind von gewissen kulturen akzeptiert werden, das aber keine entschuldigung ist
ja, stierkampf gehört zur spanischen kultur
nein, es ist deswegen nicht zu akzeptieren

ja, wenn man nicht einsieht, dass tiere lebewesen sind, die gefühle haben, dann ist man aus meiner sicht ein vollidiot
und wenn man einsieht, dass tiere gefühle und empfindungen haben, dann ist es meiner meinung nach selbstverständlich dass man nicht versucht ihnen aus spaß weh zu tun, sondern leid zu verhindern
wenn man einfach auf die empfindungen anderer lebewesen scheißt ist man auch ein arschloch

ja, ein sadist ist meiner meinung nach kein guter mensch
natürlich ist das kein objektives faktum, sondern subjektive moral aber um diese geht es hier auch
und ein gegenargument hast du noch nicht gebracht

nur "joa, die machen das halt so," und "muss dir ja nicht gefallen"

keine eigene meinung, kein urteil, nur relativiernedes wischiwaschi

und ja, ich weiß wie ein stierkampf abläuft

melden
   

Stierkampf: Pro oder Contra?

23.03.2010 um 18:29

@geistwerk

ich muss hier auch keine eigene meinung abgeben, man kann auch dinge betrachten ohne zu urteilen

naja dann seis eben so, deine meinung

melden
   

Stierkampf: Pro oder Contra?

23.03.2010 um 18:31

@ToroLoco

ich nehme mir jetzt einfach mal das recht heraus zu behaupten das das tier auch eine menge adrenalin ausschüttet welches das schmerzempfinden (etwas) reduziert

melden
   

Stierkampf: Pro oder Contra?

23.03.2010 um 18:38

@canpornpoppy
@geistwerk
@ToroLoco
@GilbMLRS
@Fearchara
@deusex
@17
@azerate
@skeptikerin
@Gallison


Da hat sich wenigstens mal einer gewehrt :) @Bukowski



melden
   

Stierkampf: Pro oder Contra?

23.03.2010 um 18:38

Kann sich ja jeder mal nen Ochsen suchen und sich neben den stellen.

Ich hab aber keinen Bock am Wettbewerb, wer der dümmste Vollidiot, ist teilzunehmen. Sich mit nem Ochsen anzulegen is genauso geistreich wie als Mofafahrer mit ner Straßenbahn Angsthase zu spielen.

Da muss man schon ne Menge Mut haben.

Muss man für Fallschirmspringen auch und da bringt man keinen mit um. Warum suchen sich die Leute keine Sportart, in der sie gegen Menschen antreten? Weil ein Mensch in der Lage wäre, sich gegen den Torrero zu wehren? Weil es dann mit Rumspringen nicht getan ist?

Ich kenne einen ehemaligen Stierkämpfer persönlich und kann sagen es is einer der wohl besten, ehrlichsten und nettesten Menschen die ich je kennen gelernt hab.

Och da fiele mir jetzt nen prima Vergleich ein....aber den lass ich mal, ich sag einfach nur, dass ich jemanden kenne, der lebende Hasen mit selbergebauten Katapulten durch die Botanik geschossen hat, mit dem konnte man sich auch unterhalten und der hatte auch Kumpels und so. Trotzdem macht es für mich keinen Unterschied, dass er nen verdammter Tierquäler war, der das verdient hätte, was er den Tieren angetan hat.

Der Stier wird auch nich zu Tode gequält, sondern mit nem Hieb getötet.

Dann erklär uns mal, was für Spieße da in dem Rücken der Tiere stecken.

Wenns ums quälen gehen würde gäbs mit Sicherheit fiesere Methoden.

Dein Stierquälerkollege ist sicher über Vorschläge dankbar, hätte es vor 100 Jahren schon Taser gegeben, würde man heute aus Tradition sicher drauf zurückgreifen.

Klar is es ein ungleicher Kampf.

Dann kann man es schonmal nicht als Sport bezeichnen, denn Sport zeichnet sich durch Fairness aus. Also doch nur Abgeschlachte.

Dann kann er von mir aus der Meinung sein es is ne sinnlose abschlachterei

Welche Verrenkungen ich beim Schlachten mach, is ja wohl egal, der Schlachter wird auch nicht zum Balletttänzer, wenn er vorher mit dem Bolzenschussgerät tanzt.

Seit ihr beide eigentlich Vegetarier?

Ich zumindest nicht aber ich weiß auch nicht, was das damit zu tun hat. Als wir damals Hasen geschlachtet haben, haben wir auch nich vorher noch den Schäferhund damit spielen lassen. Da gabs nen Schlag in den Nacken und das Tier war innerhalb einer Sekunde hin.

Wart ihr noch nie Angeln?

Nö, is mir zu langweilig....außerdem fehlt mir beim Angeln die Möglichkeit, die Tiere vorher noch übel zuzurichten, die glitschen einem immer aus den Händen....Moment mal...pisacken Angler die Fische auch erst ne halbe Stunde, bevor sie denen ne letale Schelle geben? Wäre mir neu.

melden
   

Stierkampf: Pro oder Contra?

23.03.2010 um 18:48

Stierkampf: Pro oder Contra ?

Natürlich Contra! Weil es eine sinnlose Tierquälerei ist, mit der sich Möchtegern-machos versuchen zu profilieren!
In Frankreich z.B. geht es unblutig zu, da müssen den Stieren nur bunte Puschel von den Hörnern "geklaut" werden, ohne daß dabei auch noch Pferde in Lebensgefahr gebracht werden.
Die regelmäßige Stierhatz von Pamplona ist genauso eine Tierquälerei, wie der spanische Stierkampf überhaupt.

melden
   

Stierkampf: Pro oder Contra?

23.03.2010 um 19:00

Hier...diese Leute haben zwar nicht mehr Hirn aber dafür 1000 mal mehr Mut als diese bewaffneten und xmal gesicherten Tunten im Ring:



melden
ToroLoco
ehemaliges Mitglied


   

Stierkampf: Pro oder Contra?

23.03.2010 um 19:05

@GilbMLRS

Du sollst nich mit dem Ochsen kämpfen sondern ihn dir nur mal anschauen. Ochsen würden dich auch nich angreifen nur weil du dich schnell oder besonders bewegst.

Vegetarier hat deshalb was damit zu tun, weil dein Steak oder Schnitzel in seinem Leben mehr gelitten hat als der Stier in der Stierkampfarena. Dein Schnitzel wird eingeengt transportiert es wird gemästet und verbringt sein Leben eingesperrt.

Klar is es ein Sport. Die Leute trainieren mehrere Stunden am Tag, müssen körperlich und mental topfit sein.

Und zum Angeln. Manchmal dauert es ziemlich lange bis man den Fisch an Land gezogen hat. An nem Hacken durch den Mund. Manche Fische tötet man dann nich sondern lässt sie an dem Hacken um nen gößeren Fisch zu ködern. Trotzdem will kein Mensch angeln verbieten.

Vom Ablauf eines Stierkampfes hast du keine Ahnung! Deshalb is es eh frech hier so übermäßig hart mit dem Stierkampf ins Gericht zu gehn. Aber ich kann schon auch nachvollziehn wieso ihr so denkt. Und es gibt auch mehr Argumente gegen Stierkampf als dafür. Nur is es nich gerecht das ganze so zu verurteilen wie Du das machst. Noch dazu mit dem Hintergrund überhaupt keine Ahnung davon zu haben. Oder Menschen die zu verurteilen die Diese Kunst mögen oder gar ausüben. Ich kann aber gern den Ablauf näher erleutern falls jemand wissen will wie genau so ein Stierkampf abläuft.

@DonFungi

lach gutes Video. sowas passiert eigentlich selten.

@canpornpoppy

Ich denk schon, dass es weh tut. Aber wird oft von Stierkampf Liebhabern als Argument angeführt halte ich aber für nich real. Wos blutet tuts meistens auch weh.

melden
   

Stierkampf: Pro oder Contra?

23.03.2010 um 19:19



@ToroLoco

Dein Schnitzel wird eingeengt transportiert es wird gemästet und verbringt sein Leben eingesperrt.

Ich sehe das als Kunst...du hast ja garkeine Ahnung vom Ablauf....wie kannst du nur so hart damit ins Gericht gehen? Also bitte.

Klar is es ein Sport.

Sport hat aber was mit Fairness zu tun....nem Stier die Hörner abstumpfen und gegen ne Horde bewaffneter Tunten kämpfen zu lassen ist so als würd ich einem gelähmten Liliputaner die Arme abhacken und dann in den Boxring stellen und ihn vermöbeln....kein normal denkender Mensch würde auf die Idee kommen, das Sport zu nennen. Es wäre schlicht und einfach nur ne abartige Quälerei.

Die Leute trainieren mehrere Stunden am Tag, müssen körperlich und mental topfit sein.

Nur, weil man für etwas trainiert, ist es noch lange kein Sport...und mental topfit...naja...ich hab so den Eindruck, dass die mental nen bisschen durch den Wind sind, jeder, der fit im Kopf ist, sieht ein, was das fürn Schwachsinn ist, wenn bei uns einer Lichterfangen auf der Autobahn spielt, nennt man den geistig verwirrt, wenn da unten einer mit Stieren kämpft, nennt man ihn Held, ich finde, das kann man beides beruhigt unter "Ins Gehirn geschissen" ablegen.

Vom Ablauf eines Stierkampfes hast du keine Ahnung!

Neiiiin, das, was auf den Videos ist, das sind ja alles garkeine Stierkämpfe, du hast im übrigen vergessen, mir zu erklären, was das für Spieße sind, die im Rücken des Stieres stecken und warum die da drinne stecken...los komm, Antwort gefälligst. Ich weigere mich zu glauben, dass der Stier die sich da selber reingepiekst hat, weil man ihm zu Akupunktur riet.

Noch dazu mit dem Hintergrund überhaupt keine Ahnung davon zu haben.

Jemand vorm beschlossenen Tod ne halbe Stunde (oder so) lang quälen...was gibts daran nicht zu verstehen? Nur, weil dus nich auf Anhieb kapiert hast, heißt das nicht, dass niemand mehr Durchblick hat als du.

Oder Menschen die zu verurteilen die Diese Kunst mögen oder gar ausüben.

Na komm, ich kann auch nem Rind die Beine brechen und dann gekleidet wie ein Transvestit vor dem Vieh rumhüpfen und sagen, es wäre Kunst. Nur zu schreien, es wäre doch Kunst, rechtfertigt garnichts. Nochichmal die Tatsache, dass estwas Kunst sei rechtfertigt irgendwas schon garkeine Behandlungen, die nach deutschem Strafrecht eindeutig unter den Bestand der Tierquälerei fallen.

melden

Seite 3 von 76 123451353 ... 76

86.298 Mitglieder
Benutzer oder E-Mail

Passwort (vergessen?)


Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen die beliebtesten Diskussionen direkt per E-Mail.

Themenverwandt
Louke the riot dog12 Beiträge


Anzeigen heute ausblenden