Neu hier? Konto erstellen...
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Spiritualität Philosophie Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Träume Umfragen Unterhaltung
+

das Geheimnis der UFOs RSS

104 Beiträge, Schlüsselwörter: Ufos, Außerirdische

zur Rubrik (Ufologie)AntwortenBeobachten2 BilderSuchenInfos

Seite 2 von 6 123456
rocketfinger
ehemaliges Mitglied


   

das Geheimnis der UFOs

14.12.2005 um 15:18



öffentliches forum. wo ist dein probelm?

"You know how I stayed alive this long? ...Fear... A spectacle of fearsome acts. Somebody steals from me, I cut off his hands. He offends me, I cut out his tongue. If he rises against me, I cut off his head, stick it on a pike and rise it high up, so all in the streets can see. That's what preserves the order of things...Fear."

melden
rocketfinger
ehemaliges Mitglied


   

das Geheimnis der UFOs

14.12.2005 um 15:19

probLEm

"You know how I stayed alive this long? ...Fear... A spectacle of fearsome acts. Somebody steals from me, I cut off his hands. He offends me, I cut out his tongue. If he rises against me, I cut off his head, stick it on a pike and rise it high up, so all in the streets can see. That's what preserves the order of things...Fear."

melden
nial
ehemaliges Mitglied


   

das Geheimnis der UFOs

14.12.2005 um 15:41

@holmes

du wirst ja wohl nicht glauben das die menschheit alleine ist oder, du zerlegst wieder mal alle theorien in ihre bestandteile, nicht schlecht für ein alien sagtest du ja selber oder?

melden
   

das Geheimnis der UFOs

14.12.2005 um 15:45

für mich ist es wahrscheinlich das es leben auf anderen planeten gibt!
allein wegen der anzahl!
jeder der etwas anderes behauptet soll mir doch mal erklären wie er darauf kommt!

Rechtschreibfehler sind beabsichtigt

melden
johnholmes
ehemaliges Mitglied


   

das Geheimnis der UFOs

14.12.2005 um 16:46

Ich weiss nicht ob es andere Zivilisationen gibt, was ich mir wünsche oder erhoffe spielt dabei ebenso wenig eine Rolle wie die Grösse des Alls.

"Es gibt drei Arten von Frauen: die schönen, die intelligenten und die Mehrheit."
Rainer Werner Fassbinder


melden
   

das Geheimnis der UFOs

14.12.2005 um 16:49

und somit sind wir genauso weit wie vorher!

Rechtschreibfehler sind beabsichtigt

melden
   

das Geheimnis der UFOs

14.12.2005 um 17:00

@mling

Zitat: Im Übrigen habe ich nicht die Absicht, Skeptiker zu missionieren und habe dies bei der Eröffnung des Threads erklärt.
Das wäre ein komplett aussichtsloses Unternehmen: wer einmal glaubt, die Erde sei flach und erklärt hat, warum das so sein muss, der wird sich bis zum Lebensende kaum davon bekehren lassen.

Du verdrehst hier etwas!
Wir, die Skeptikerfraktion sind nicht die katholische Kirche im Mittelalter sondern das genaue Gegenteil. Nur durch die Skepsis von Leuten wie Aristoteles, Eratosthenes und Fernando Magellan wissen wir das die Erde keine Scheibe ist. Stell dir einmal vor es gäbe hier im Forum keine Skeptiker, dann würde alles im Sumpf des Fantastischen versinken. Letztlich ist der Skeptiker, derjenige der sich durch Beweise überzeugen lässt und somit glaubt er nicht, sondern er weiß.

MfG Nidhögg!



Verschwörungstheorien sind selbstimmunisierend, d.h.: Sie sind weder zu beweisen noch zu widerlegen, und jeder Kritiker kann problemlos verdächtigt werden, selbst Teil der Verschwörung zu sein. (Bernd Harder)

melden
johnholmes
ehemaliges Mitglied


   

das Geheimnis der UFOs

14.12.2005 um 17:06

Ich klopfe mal dem Nidhögg auf die Schulter!

;)

"Es gibt drei Arten von Frauen: die schönen, die intelligenten und die Mehrheit."
Rainer Werner Fassbinder


melden
mling
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied


   

das Geheimnis der UFOs

14.12.2005 um 17:44

@nidhögg
leider muss ich feststellen, dass nahezu alle "Skeptiker"-Argumente in diesem Thread entweder unzutreffend oder substanzfrei sind und letztlich die besagte Wilhelm-Busch Argumentation verfolgen: weil nicht sein kann, was nicht sein darf:

Magellan & Co. waren alles Pioniere, Avantgardisten, die nach vorn gedacht haben, die die Mainstreamlehren in Frage gestellt haben (und dass die Erde eine Scheibe sei, war damals Mainstream).

Die UFO-Skeptiker hingegen tun das Gegenteil: sie erklären: "der Mainstream / unsere Regierungen / unsere Wissenschaftlerhierarchie haben recht".

Genau an diesem Punkt haben die angeführten "Skeptiker" (Magellan, Kopernikus, Galilei...) andersherum gedacht: sie haben den Mainstream infrage gestellt und ihm neue "revolutionäre" Konzepte und Theorien entgegengestellt.

Im Übrigen:
nicht alle UFO-Skeptiker verbreiten hohles Zeug:
den "Skeptiker-FAQ" hier im Forum kann ich unterschreiben.

Keine (!) seiner Aussagen - mindestens in der ersten vorgestellten Fassung - steht aber den Untersuchungen des Buches entgegen, auf das von meiner Seite hingewiesen wurde.

Schräg und verbogen werden die Dinge, wenn viele der "Skeptiker" versuchen, alles niederzuwalzen, was die heutige Wissenschaft (noch) nicht kennt, und wenn sie die Aussage machen: alles was wir nicht wissen, das gibt es auch nicht (und kanns gar nicht geben).
Das ist ein wenig sehr heftig ins Unreine (und daneben) gedacht.

melden
johnholmes
ehemaliges Mitglied


   

das Geheimnis der UFOs

14.12.2005 um 18:00

"Die UFO-Skeptiker hingegen tun das Gegenteil: sie erklären: "der Mainstream / unsere Regierungen / unsere Wissenschaftlerhierarchie haben recht"."

Nö, ein Skeptiker wird nie lediglich pauschale Aussagen machen - er nutzt lediglich sein Hirn und hat im Allgemeinen auch ein deutlich besseres Wissen. Er sieht die Dinge objektiv und fantasiert nicht in sämtliche Lücken irgendwelche Verschwörungen (für die es keine Beweise gibt) oder Ausserirdische (für die es keine Beweise gibt).

Ausserdem siehst du etwas grundfalsch -damals gab es keine "Mainstream Wissenschaft" sondern nur Kirche oder Wissenschaft. Die grossen Entdecker waren Wissenschaftler welche Beweise vorzulegen hatten und sind mitnichten mit den hohlköpfigen sogenannten UFO Forschern von heute zu vergleichen.

Wir walzen nichts nieder, es ist vielmehr so dass die UFO Fraktion die Augen verschliesst und sogar längst aufgeklärte Fälle weiterhin benutzt um den Quatsch über ausserirdische Besucher zu verbreiten - da brauchst du nur mal aktuelle Veröffentlichungen und "Dokumentationen" aus der Ecke anschauen, einem objektiven Beobachter fallen da die Augen heraus bei soviel Unsinn und bewusster falscher Darstellung.

Im übrigen könntest du uns Skeptiker jederzeit das Wasser abdrehen - bring nur einen Beweis für eine deiner zahllosen Behauptungen.

"Es gibt drei Arten von Frauen: die schönen, die intelligenten und die Mehrheit."
Rainer Werner Fassbinder


melden
mling
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied


   

das Geheimnis der UFOs

14.12.2005 um 19:35

@Holmes
"Im übrigen könntest du uns Skeptiker jederzeit das Wasser abdrehen - bring nur einen Beweis für eine deiner zahllosen Behauptungen."

Ich mache hier überhaupt keine "zahllosen Behauptungen".

Was ich behauptet habe, habe ich mit Quellen belegt ("..Milliarden Planeten in der Milchstrasse")
DArüberhinaus habe ich behauptet, was auch der Skeptker-FAQ erklärt:
es gibt keinen Beweis, dass es keine Aliens gibt / dass das All unbewohnt ist.

Mir zu unterstellen, ich würde unbewiesenen Quatsch als wahr hinstellen, ist völlig aus der Luft gegriffen und zeigt die typische einäugige Sichtweise der Skeptiker, die alle, die nicht vor ihren Zweifeln kaptulieren, mit Unrat bewerfen statt mit substanziellen Argumenten zu diskutieren.
Dass es UFO-Forscher gibt, die über die Stränge schlagen und Dinge als bewiesen erklären, die es nicht sind, will ich nicht bestreiten: sowas kommt in allen Bereichen vor.
Diese Tatsache als Argument zu verwenden gegen Diejenigen, die die Dinge ernsthaft gegeneinander abwägen, anstatt mit einer vorgefassten Mainstreammeinung Alles, was wir (noch) nicht verstehen als "Quatsch" in die Tonne zu treten, zeigt nur, dass gar keine ernsthafte Diskussion des Themas erwünscht ist.

Ausserdem: natürlich gab es zur Zeit der flachen Erde eine "Mainstreamwissenschaft": die war in der Hand der Kirche, die damals die Macht und das Sagen hatte.
Das hat sich geändert: heute sind es die Grosskonzerne, die das Sagen haben, und bestimmen, was geforscht wird und was nicht (über die von ihnen gekauften Politiker und darüber, welche Professoren sie sponsorn und welche nicht):
was die nicht wollen, das ist auch nicht wahr und fällt aus dem Mainstream - vor allem, wenns die eigenen Geschäfte stört.
Deshalb mögen sie die Skeptiker, die ihnen die Konkurrenz vom Hals hält.

Wer das für "neutral" oder "objektiv" hält, dass der Recht hat, der das Geld gibt: bittesehr, viel Spass dabei.

melden
rosen
ehemaliges Mitglied


   

das Geheimnis der UFOs

14.12.2005 um 19:57

Dem kann man nicht viel hinzufügen mling ^^
Nice Posting ;)

melden
rocketfinger
ehemaliges Mitglied


   

das Geheimnis der UFOs

14.12.2005 um 20:32

Ausserdem: natürlich gab es zur Zeit der flachen Erde eine "Mainstreamwissenschaft": die war in der Hand der Kirche

kirche uns wissenschaft in einer aussage, das verträgt sich nicht.

desweiteren hat holmes es recht deutlich dargestellt, was hier das problem ist.

vermutungen und wildeste spekulationen seitens der profraktion, klare fakten und logische erörterungen seitens des skeptiker.

und was kommt dabei raus?

das gleiche wie immer. eine riesen diskussion ohne sinn und ziel um dann 3-4 tage später exakt den selben thread mit ach so neuen fakten zu eröffnen und der ganze rotz beginnt von neuem.

und glaub mal, wie oft diese angeblichen beweise wie "es gibt sooo viele millionen möglicher planeten, es MUSS ausserirdisches leben geben" schon rauf und runter geleiert wurden, damit könnte man ne strasse zum mond pflastern.

wen soll es da noch gross wundern, dass kaum jemand noch bock hat, sich dem thema zu widmen, wenns derart durchgenudelt ist.....

"You know how I stayed alive this long? ...Fear... A spectacle of fearsome acts. Somebody steals from me, I cut off his hands. He offends me, I cut out his tongue. If he rises against me, I cut off his head, stick it on a pike and rise it high up, so all in the streets can see. That's what preserves the order of things...Fear."

melden
   

das Geheimnis der UFOs

14.12.2005 um 20:49

Link: www.spiegel.de (extern)

Das Problem ist doch, dass hier immer 2 verschieden Fragen in ein und denselben Topf geworfen werden.

Das eine ist die Frage nach extraterrestrischem Leben in unserer Galaxis. Darüber kann man aufgrund wissenschaftlicher Erkenntnisse diskutieren.

Aber natürlich bedeuten "Milliarden Planeten in der Milchstrasse" und das Vorhandensein von Kohlenstoff und Wasserstoff nicht zwangsläufig, dass es auch Leben da draussen gibt. Das ist einfach eine Milchmädchenrechnung. Da spielen noch viel mehr zum Teil bekannte und auch noch unbekannte Faktoren eine Rolle.


Das andere ist die Frage nach Ufo's/Aliens auf der Erde. Darüber kann man auch diskutieren, aber wenn man alle wissenschaftlichen Erkentnisse zugrundelegt, kann man nur zu einem Schluss kommen: Es gibt Sie nicht.

Persönlich ärgert es mich ganz besonders, wenn Ufogläubige Kopernikus oder Galilei für Ihre Argumentation missbrauchen. Und zu dieser Aussage:

Bis ins letzte Jahrhundert gabs noch viele Skeptiker, die es für Quatsch hielten, dass die Erde rund ist: die Menschen müssten unten ja herunterfallen.
Seit es Freunde oder Kollegen in Südafrika gibt, funktioniert dieser Skeptizismus nicht mehr und jeder weiss, dass die Gravitation vom Erdmittelpunkt ausgeht.


möchte ich folgenden Artikel verlinken, in der Hoffnung sowas in Zukunft seltener lesen zu müssen.

http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltraum/0,1518,381627,00.html

melden
johnholmes
ehemaliges Mitglied


   

das Geheimnis der UFOs

14.12.2005 um 20:51

Lieber mling, ich habe dich hier nur als Vertreter der UFO (im falschen Sinne von ausseriridschem Raumschiff) Fraktion angesprochen, und die Köpfe dieser Seite bringen mehr als nur eine handvoll unhaltbarer Behauptungen in den Raum - eigentlich tragen sich nichts anderes an die Öffentlichkeit als das.

Wenn ich dann schon wieder etwas wie "es gibt keinen Beweis das es keine Aliens gibt, dass das All unbewohnt ist" lesen muss - ein solcher Beweis ist überhaupt nicht zu erbringen, es behauptet auch keiner dass es so ist!!!
Die UFO freaks behaupten dass Ausserirdische die Erde besuchen und das ist hingegegen sehr leicht zu beweisen durch ein Raumschiff, einen Alien, einen extraterrestrischen Tampon oder reptiloide Fäkalien - es gäbe unzählige Wege das zu beweisen.Die Beweislast liegt bei der Seite welche grosse Behauptungen tätigt und nicht bei denen die diese aussergewöhnlichen Geschichten aufgrund des Fehlens jeglicher Beweise anzweifeln.

Ich werfe übrigens garnicht alle Forscher in einen Topf, ich beklage lediglich dass die ET Fachmänner das Unwissen von Lieschen Müller ausnützen um ihre aus der Luft gegriffenen Behauptungen als Realität zu verkaufen.
Wer ist denn deiner Meinung nach ein ernsthafter UFO Forscher, Hopkins der trotz offensichtlicher Fälschung des Gulf Breeze Falls diesen weiterhin als echt verteidigt, Friedman der auf seinem (zumindest sehr unterhaltsamen) Egotrip weiterhin an den MJ-12 Papieren festhält und die Fakten zu Roswell einfach als Verschwörung ansieht weil sie nicht in sein Konzept passen, Randle der seine Privatfehde mit anderen Authoren zum Zentrum seiner Crashvertuschungsbücher stempelt, Robert Lazar oder Billie Meier ... ?

Es ist also ein ernsthaftes Abwägen wenn man völlig banale Erklärungen (in vielen Fällen ist die Wirklichkeit eben sehr enttäuschend im Gegensatz zu Aliens, Raumschiffen und Invasionsplänen) einfach ignoriert und sich stattdessen immer fantastischere Lügenkonstrukte zusammenbastelt, wenn man sich vertraglich festschreiben lässt nur in TV Sendungen oder Talkshows aufzutauchen wenn keine Skeptiker anwesend sind und alle Gegner der ausserirdischen These als gekauft, zurückgeblieben, hirngewaschen oder voreingenommen bezeichnet?

Da macht man es sich schon sehr einfach, es gibt keine Beweise weil es eine Weltverschwörung gibt die alles und jeden an 24h des Tages überall kontrollieren kann und jeder der nicht in den Alientenor einstimmt ist einfach stur und will die "Beweise" nicht sehen - schlimm genug dass junge Menschen auf so einen Schmarrn hereinfallen aber bei Erwachsenen muss ich mich wirklich fragen wie es um das Allgemeinwissen und die natürliche Skepsis bestellt ist.

Aber wie du selbst ja im letzten Abschnitt feststellst sind hier im Hintergrund finstere Mächte am Werk die das grösste Geheimniss der Menschheitsgeschichte auch weiterhin vor uns armen gequälten Seelen verheimlichen wollen - wer dunkle Konspirationen als Erklärung heranzieht brauch sich nicht wundern wenn sich gewissen Leute an den Kopf fassen.

"Es gibt drei Arten von Frauen: die schönen, die intelligenten und die Mehrheit."
Rainer Werner Fassbinder


melden
   

das Geheimnis der UFOs

15.12.2005 um 08:25

Es ist schon traurig, das einige nicht in der Lage sind, Skeptiker von ungebildeten Möchtegerns zu unterscheiden.

Hier Nochmal Zum Einrahmen:

Allein der Begriff Skeptiker widerlegt alle Behauptungen (einschließlich Buschzitat), die mling angeführt hat. Es gibt die absoluten Befürworter und die absoluten Ablehner, mit beiden Seiten hat der Skeptiker nichts gemein, denn für ihn gibt es nur eins das absolut ist und zwar der Beweis. Neben diesen Beweisen gibt es für ihn auch einen Raum für Möglichkeiten, deshalb kann ein S. zur Zeit nicht ausschließen das es außerirdisches Leben gibt. Dazu nochmal: Etwas für möglich zu halten und etwas zu glauben, ist nicht das Gleiche. Besagte Möglichkeiten beruhen nicht auf reiner Willkür, sondern auf logischer Auslese, woraus sich ergibt, das es für ET/ETI Ansätze zur Diskussion gibt, für Echsenmenschen, Saturnmenschen, Mondzwerge, Alien-/Regierungsverschwörungen, usw. aber nicht.

Noch Fragen?
Danke für die Unterstützung, liebe Leidensgenossen! :)

MfG Nidhögg!



Verschwörungstheorien sind selbstimmunisierend, d.h.: Sie sind weder zu beweisen noch zu widerlegen, und jeder Kritiker kann problemlos verdächtigt werden, selbst Teil der Verschwörung zu sein. (Bernd Harder)

melden
   

das Geheimnis der UFOs

15.12.2005 um 12:24

"Das hat sich geändert: heute sind es die Grosskonzerne, die das Sagen haben, und bestimmen, was geforscht wird und was nicht"

Oh bitte.
Kein Wunder, dass seitens der Ufo-Fraktion auch jede noch so weit hergeholte Verschwörungstheorie freudig angenommen wird, wenn derartige "fast Verschwörungen" das tatsächliche Wissenschaftsbild besagter Fraktion repräsentieren.




Ich kann es nicht vertragen, wenn die Leute aus ihrer Dummheit ein Schicksal machen.(Kurt Benesch)

melden
rosen
ehemaliges Mitglied


   

das Geheimnis der UFOs

15.12.2005 um 14:26

@Polyprion

Also die Industrie hat sehr wohl einen Maßgeblichen Einfluss auf
das weiterkommen in der Forschung.
Sie bestimmen zwar nicht direkt was geforscht wird, aber bremsen es
zB. dadurch aus das sie das Budged für Forschungszweige die ihnen nicht genug Gewinn versprechen einfach auf ein minimum reduzieren.
Ein gutes Beispiel ist die Aidsforschung. Der Gewinn den 20 verschiedene
Präparate abwerfen ist ungleich höher als ein einziges Medikament.
Von daher hat die Industrie kein wirkliches Interesse an dieser Forschung,
was aber mittlerweile bekannt sein sollte.
Die erfogreichsten Forschungsgruppen werden privat oder durch Spenden finanziert.
Es gibt noch genug andere Beispiele wie der Kapitalismus die Forschung ausbremst, und das ist keine Verschwörung sondern schlicht und einfach Geldgier. Was scheren mich auch die anderen, hauptsache mein Bankkonto stimmt.

Die "Verschwörungen" in Bezug auf Ufoabstürze sollte man auch mal
genauer überdenken.
Angenommen es gäbe tatsächlich Ausserirdische die sich in den Händen
von Regierungen befinden stellt sich doch die Frage ob es wirklich so klug wäre die Öffentlichkeit davon in Kenntniss zu setzen.
Es gibt hier im Forum ja schon Leute die Abends nur mit der Decke über Kopf
einschlafen können, und das obwohl es KEINERLEI Beweise für die Existenz
gibt.
Man stelle sich die Massenhysterie vor wenn man das "Interview" mit
einer Ausserirdischen Lebensform im Fernsehen überträgt.
Ich denke das Risiko einer Massenpanik will keine Regierung eingehen.
Geheimhaltung wegen der technologie ??
Ob die Welt weiss das ein Staat ein Ufo hat oder nicht, würde nichts daran
ändern das der Fund unter "Top Secret" für immer verschwinden würde.
Von daher macht das Totschweigen in dieser Beziehung keinen Sinn.

So jetzt hab ich genug rumgesponnen, muss auch mal sein *g*

melden
mling
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied


   

das Geheimnis der UFOs

15.12.2005 um 17:56

@polyprion

Das die Wissenschat von den Grosskonzernen kontrolliert wird, hat nichts mit Verschwörungstheorie zu tun, sondern ist nackte Realität.

Wer das bestreitet, sollte sich einmal umschauen bei den Beratungen der Universitätskonferenzen über die verfügbaren Etats!

Fei raus ist der Prof., der sich einklinkt auf einen Forschungsbereich eines Grosskonzerns, zb. Gentechnologie oder Nuklearforschung usw.: der bekommt mit Millionenbeträgen aus der Wirtschaft sein eigenes Institut gesponsort; das ist doch der Traum einer Wissenschaftlerkarriere.

Und für die Studis gilt doch dasselbe: wenn sie sich nicht brav an die Forschungsgebiete halten, die die Wirtschaft gerne haben möchte, dann sitzen sie nach ihrem Abschluss auf Hartz IV oder fahren Taxi.

Und muss ich hier noch aufzählen, welche Politiker nachgewiesenermassen von der Industrie bezahlt wurden?

Also: nichts mit "Verschwörungstheorie" sondern - leider - "business as usual" hierzulande.

melden
mling
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied


   

das Geheimnis der UFOs

15.12.2005 um 18:34

@rocketfinger
"und was kommt dabei raus?
das gleiche wie immer. eine riesen diskussion ohne sinn und ziel "

Diese "riesendiskussion" wäre ganz bequem vermieden worden, wenn die "Skeptiker" es nicht für nötig befunden hätten, sie anzuzetteln.

Ich habe klar und deutlich zu Beginn des Threads geschrieben, dies wäre nichts für Skeptiker.
Wer kommt und drängt sich reihenweise mit ungefragten Statements auf?
Ein "Skeptiker" nach dem nächsten.

Und leider halten sie sich nicht an die Weisheiten des Skeptiker-FAQs aus dem Forum, der recht vernünftig ist.

Was sie in Wahrheit zu erklären versuchen, ist, dass jeder, der sich ernsthaft mit UFOs befasst, ein Idiot ist.

Dabei sind sie nicht in der Lage, einen schlüssigen Beweis zu erbringen, dass es

a) keine UFOs gibt und

b) dass es ausserirdisches intelligentes Leben nicht geben kann und falls doch,
dass es sich nicht auch auf der Erde in irgendeiner Form herumtreibt.

Im Übrigen glaube ich allmählich, dass dies Forum in Wirklichkeit eine Plattform für Skeptiker ist, die leider nicht gelernt haben, die Regeln der Logik (rühmliche Ausnahme: der Skeptiker FAQ) und der fairen Diskussion zu beachten.

Da mich das Thema dennoch interessiert, habe ich das Angebot meines Webmasters angenommen und ein eigenes Forum einrichten lassen für Leute, die sich ernsthaft und ohne Skeptiker-Scheuklappen mit dem Thema befassen wollen, wenn das hier schon unmöglich ist.
Zu finden unter http://forum.net-hh.de/list.php?f=30

Das ist ausdrücklich Leuten vorbehalten, die nicht von vornherein die Möglichkeit von UFOs und von intelligentem ausserirdischen Leben abstreiten und darüber kommunizieren wollen, wenn das hier schon unmöglich ist, ohne mit haltlosen Skeptikerpostngs zugespammt zu werden.

Alle anderen können unter dem Link besagtes Forum finden.

mling



melden

Seite 2 von 6 123456

87.292 Mitglieder
Benutzer oder E-Mail

Passwort (vergessen?)


Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen die beliebtesten Diskussionen direkt per E-Mail.

Themenverwandt
Ufo in Portugal115 Beiträge


Anzeigen heute ausblenden