Neu hier? Konto erstellen...
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Spiritualität Philosophie Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Träume Umfragen Unterhaltung
+

Düstere Legenden RSS

3.196 Beiträge, Schlüsselwörter: Legenden, Grusel, Düster, Erzählungen, Gruselig, Geschichten, Creepy Pasta, Creepypasta, Unheimlich, Wahr, BEN, Mysteriös, Dummfuß, Mopf

zur Rubrik (Unterhaltung)AntwortenBeobachten26 BilderSuchenInfos

Seite 3 von 160 123451353103 ... 160
_unicorn_
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied


   

Düstere Legenden

19.11.2004 um 17:23



@desmoda

Die Geschicht kenn ich schon (Geist am Tisch) :) nix für schwache nerven!

Hm so jetzt wollte ich noch ne geschichte los werden (wurde mir so erzählt ob sie stimmt keine ahnung ich werde nicht nach schauen gehen) ;)

Also es gibt da so ein Haus, es ist alt hat keine Fenster mehr und niemand wohnt mehr darizn, aber angeblich haben sich schon mehrere mensch darin umgebracht, aber das gruslige dieses haus hat sie dazu getrieben!

So hir noch eine:
Es war dunkel und der junge Mann wollte schon nach Hause, er war bei Freundne zu besuch hatte aber kein auto und wohnte sehr weit weg, man bot ihm zwar an ihn nachhause zu führen, aber er schlug aus weil er keinem zu last fallen wollte also beschloss er den langen dunkeln weg nach hause zu gehen. Er ging langsam doch während des gehens viel ihm die geschichte ein die ihm sein opa erzählt hatte, wenn man alleine draußen ist niemand einem hört dann, dann holt einen der geister hund. Man er kennt ihn an seinen leuchtenden augen und an seinem Feuer an seinem Schwanz! Da begann der junge mann immer schneller zu gehen bis er fast rannte und plötzlich hört er hinter sich etwas laufen er wagte es fast nicht um zu schauen, aber dann nahm er allen mut zusammen und schaute nach hinten. Und da rannte der geisterhund er hatte leuchtende augen und an seinem schwanz glühte etwas komsich es. Der junge man bekam so einen schreck das noch schneller zu laufen anfing und natürlich wurde auch der hund schneller und schneller. Mit letztet müh schleppte er sich die treppen zu seinem Haus nach oben und als er die tür schnalle berührte wurde diese aufgerissen. Da stand sein opa und lachte ihn aus: Jung hattes wohl angst vor einem Hund auf dem sich ein paar glühwürmchen niedergelassen haben!
Tatsächlich war es nur ein normaler Hund auf dem sich Glühwürmchen gesetzt hatten.

Also glaubt nich alles was man euch erzählt!!

Auch wenn etwas hinter Bäumen verschwindet hört es noch lang nicht auf zu exestieren.
Bri.
Ein Viereck wird niemals als Kreis sterben. Ka


melden
kari
ehemaliges Mitglied


   

Düstere Legenden

20.11.2004 um 15:34

mir würd zwar nichts einfallen jetzt

aber die story mit dem irgendwas auf dem autodach find ich schon krass

BEURTEILE EINEN MENSCHEN NIE NACH SEINEN FRÖHLICHSEIN DENN ICH HABE SCHON SO OFT GELACHT UM NICHT ZU WEINEN!!!!



melden
sancanien
ehemaliges Mitglied


   

Düstere Legenden

20.11.2004 um 16:04

In meiner Stadt gibt es auch so eine komische Geschichte
mit zwei Hunden die leuchtene blutrote Augen haben die
Abends auf einen alten Friedhof auftauchen und dort alle
vertreiben sollen nicht töten nur vertreiben, weil dort ihr
Herrchen oder ihr Frauchen begraben soll das bis heute
suchen ohne erfolg

wie die Legende genau lautet weiß ich nicht
ich weiß nur das es nicht stimmt weil ich mit
Freunden schon mal auf sie gewartet haben
2-3 Stunden lang dann wurd es uns zu blöd
und wir sind abgehauen.

Manchmal ist es besser
den Tod zu wählen


melden
   

Düstere Legenden

21.11.2004 um 17:31

Link: www.sagen.at (extern)

Hab da mal ein bisschen gegoogelt und hoffe, dass ich euch mit diesem Link eine kleine Freude machen kann!

Keep it Green!!

melden
   

Düstere Legenden

21.11.2004 um 18:37

ich darf diese kopierte Geschichte einfügen die ich sehr lustig finde:

DIE KATZE IN DER DUSCHE

"Ein Freund hat erzählt, er sei vor kurzem auf einer Geburtstagsparty einer Bekannten gewesen. Die Studentin, die Geburtstag hatte, besaß eine Katze. Sie war eine halbe Stunde draußen. In der Zeit haben sich ein paar Leute einen "Spaß" mit ihrer Katze gemacht. Einer war Metzger, der hat die Katze getötet und ihr das Fell abgezogen. Dieses hat er dann an die Badezimmertür gehängt mit einem Zettel daran, auf dem stand: Bin duschen, Muschi!"

Is doch lustig oder.Haha
Toll oder ich habs se grad meiner freundin geschickt dia hat sich total geekelt die steht halt voll auf katzen und so.

sersen dann mal


hi
ich glaube viel aber nicht alles.
sersen


melden
_unicorn_
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied


   

Düstere Legenden

22.11.2004 um 18:05

@Palin

Das ist ja echt kran! aber das stimmt doch nicht oder?

Auch wenn etwas hinter Bäumen verschwindet hört es noch lang nicht auf zu exestieren.
Bri.
Ein Viereck wird niemals als Kreis sterben. Ka


melden
   

Düstere Legenden

22.11.2004 um 20:31

Hi erst einmal!!!!!!!

Mir wurde mal erzählt, dass ein paar Jugendliche aus unserer Stadt dem Totenwächter im Leichenschauhaus einen Streich spielen wollten. So brachen sie Nachts in das Leichenschauhaus ein und stellten die Leichen im Eingang auf..........

Als der Totenwächter am nächsten Tag ins Leichenschaushaus kam erlitt er einen schweren Herzinfakt und soll sich nie wieder erholt haben.

Auch nicht schlecht, oder...........????????????

melden
atalante
ehemaliges Mitglied


   

Düstere Legenden

22.11.2004 um 21:02

ich habe zwar auch keinen besseren beitrag, aber finde irgendwie keine der geschichten hier ansprechend... nuja, was solls..

mfg ata

"Mit Büchern bin ich aus der Wirklichkeit geflohen; mit Büchern bin ich in sie zurückgekehrt. Ich habe, lesend, meine Umgebung vergessen, um die Umgebungen anderer zu erkunden. Auf Sätzen bin ich durch Zeiten gereist und rund um die Erde. Bücher haben mir Angst gemacht, und Bücher haben mich ermutigt."
(Peter Härtling, zit. n. Peter Härtling. Mein Lesebuch. Cover-Text, Fischer TB Nr.2198)


melden
atalante
ehemaliges Mitglied


   

Düstere Legenden

22.11.2004 um 21:02

ich habe zwar auch keinen besseren beitrag, aber finde irgendwie keine der geschichten hier ansprechend... nuja, was solls..

mfg ata

"Mit Büchern bin ich aus der Wirklichkeit geflohen; mit Büchern bin ich in sie zurückgekehrt. Ich habe, lesend, meine Umgebung vergessen, um die Umgebungen anderer zu erkunden. Auf Sätzen bin ich durch Zeiten gereist und rund um die Erde. Bücher haben mir Angst gemacht, und Bücher haben mich ermutigt."
(Peter Härtling, zit. n. Peter Härtling. Mein Lesebuch. Cover-Text, Fischer TB Nr.2198)


melden
   

Düstere Legenden

26.11.2004 um 15:34

@unicorn
ich weiss ned ob die stimmt aber ich fand des irgendwie lustig.
Ich bin kein kranker psycho der so was macht.Ich hab selber Katzten daheim, bzw meine oma.

naja ich werd später noch selber eine schreiben eine geschichte(ohne katzen)

sersen dann


hi
ich glaube viel aber nicht alles.
sersen


melden
livia
ehemaliges Mitglied


   

Düstere Legenden

26.11.2004 um 16:43

in hannover gab es um 1920 einen friedrich (fritz) haarmann der kleine jungs und junge männer entführt, getötet und zu wurst verarbeitet haben soll (das letzter wurde nie bestätigt) es gibt glaub ich auch mehrere bücher und einen film über ihn.


In Hannover an der Leine,
Rote Gasse Nummer acht
Wohnt der Massenmörder Haarmann
Der die Leute umgebracht.

Aus den Augen macht er Sülze,
Aus dem Arsch da macht er Speck
Aus dem Darm da macht er Würste,
Und den Rest den schmeißt er weg.

Haarmann hat auch ein Gehilfen,
Franz heißt dieser junge Mann
Und der lockte mit Behagen
Viele junge Männer an.

Warte warte nur ein Weilchen,
Dann kommt Haarmann auch zu Dir
Mit dem kleinen Hackebeilchen
Macht er Hackefleisch aus dir.

melden
   

Düstere Legenden

26.11.2004 um 17:12

angeblich soll ein bierschaum aus der nase pritzen, wenn man ein weizen auf ex trinkt sich auf den tisch stellt und runterspringt. geht aber angeblich nur bei der richtige biertemperatur.

"Ich hab des öfteren gesagt; Irmengard, wenn man sieht, dass eine Sache genetisch versaut ist, kann man da mit Prügeln alleine nichts machen. Die Irmengard hat dann immer geweint." (Gerhard Polt & Biermösl Blosn aus "Willi - ein Verlierer. Drama in drei Akten" auf "125 Jahre DIE TOTEN HOSEN auf dem Kreuzzug ins Glück")

melden
_unicorn_
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied


   

Düstere Legenden

26.11.2004 um 18:47

Hm gibts da nicht aus so was wenn man bestimmte brause mit coola trinkt dann explodiert einem der magen?

Auch wenn etwas hinter Bäumen verschwindet hört es noch lang nicht auf zu exestieren.
Bri.
Ein Viereck wird niemals als Kreis sterben. Ka


melden
   

Düstere Legenden

26.11.2004 um 20:19

Naja ich hab gesagt ich bring noch ne geschichte ja.
Des hier ist der erste Teil ich hoffe sie gefällt.

Das Etwas

"Niemand sieht es, wenn es durch die Nacht wandert. Du wirst sein Gesicht erst sehen wenn es beschliest dich zu töten. Du wirst mehr die Möglichkeit haben dich mitzuteilen. Wenn du es siehst ist es zu spät," erzählte der alte Bettler als ich ihm ein geldstück,in den Beutel warf."Was meinst du damit?" fragte ich ihn, während ich von einer Gruppe Reisender mit fortgezogen wurde.

Als ich mich befreit hatte, konnte ich den Alten nicht mehr entdecken.Was wollte er wohl damit sagen?Was?

Naja ich bin nicht hier um mir die Hirngespinnste alter, wahnsinniger Penner anzuhören. Ich will zum Tempel des Urlock. Es wird ein riesiges Fest zu seinen Ehren geben.In den Strassen werden die Menschen (freuden)trunken taumeln und dort aufwachen wo sie am Abend des vorigen Tages,des einwöchigen Festes, zusammengesunken sind. Nirgends wird es je ein grösseres Fest geben. Tausende werden da sein. In dunklen Ecken werden mehr oder weniger keuschen Gedanken nachgegangen werden. ja darauf freue ich mich schon. Nichts wird sich zwischen mich und meine Freuden stellen.

Oder doch?Was hatte der Bettler wohl gemeint? Er wird wohl etwas getrunken haben. Ich hatte diese Geschichte von dem Vermummten Tod schoneinmal gehört. aber ich hatte sie als Ammenmärchen abgetan und so werde ich es diesmal auch tun. Ausserdem war der alte wahrscheinlich ein Säufer. So kam es oft in den umliegenden Sümpfen vor. Man verlor die existenzgrundlage und flüchtete sich in den Suff. Manchmal sah dann soeiner eine Gestalt und machte sie dann zum Todesboten obwohl es nur rin Baum wahr oder ein Busch.
Manchmal aber auch wurde diese Person dann noch einmal gesehen.warum beunruhigte mich das jetzt sosehr? Warum mache ich mir soviele sorgen um das Geschwätz eines Säufers? Bin ich so naiv?

Ich ging über den riesigen Marktplatz. "Wollen Sie etwas kaufen?" riss mich ein Verkäufer aus meinen Gedanken, "Ich habe Urlock Satuen und Postkarten und was mann sonst so braucht." pries er hartnäckig seine Wahren an. "Nein" gab ich kühl zurück und überschaute den weiten Platz. Ich bemerkte eine vermummte Gesalt die mich anstarrte, als eine kleine Menschenmenge vorbei war, war auch die Gestalt verschwunden.

Warum hat mich diese Person angestarrt? Hatte es etwas mit dem zu tun was der säüfer gesagt hatte?

Fortsetzung folgt.
Für verbesserungs vorschlaäge wäre ich dankbar.

hi
ich glaube viel aber nicht alles.
sersen


melden
_unicorn_
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied


   

Düstere Legenden

27.11.2004 um 13:10

@Palin
He coole geschichte Palin! Die geschichte spielt im fantasy bereich oder? Hoffe du schreibst bald weiter bin schon gespannt!

Hm da fällt mir ein es gibt doch so eine geschichte kurz bevor du stirbst kannst du was sehen, was vorher nicht da war, gibts das jetzt echt oder hab ich mich vertan?

Auch wenn etwas hinter Bäumen verschwindet hört es noch lang nicht auf zu exestieren.
Bri.
Ein Viereck wird niemals als Kreis sterben. Ka


melden
   

Düstere Legenden

27.11.2004 um 15:07

Das Etwas(Teil 2)

Ich ging über einen der zahlosen Kanäle, welche die Stadt durchzogen um das Abwasser in die Sümpfe zu leiten und um die Stadt trocken zu halten. Ich ging in eine der Strassen um mich um ein Nachtquartier zu bemühen, auch wenn ich es während des Festes nicht brauchen würde, aber ich muss ja iegendwo schlafen während der drei Tage in denen ich darauf warte dass das Fest beginnt.

In der Strasse die ich gerade hinunter schlenderte, wurden die Kerzen aufgestellt, welche die Stadt während des Festes erhellen würden, aufgestellt.
Die Kerzen waren so gross das sie die Woche über durchbrennen werden, und das mussten sie denn die Sonne wird sich ja in dieser Woche verfinstern. Das war auch der Grund warum dies alles veranstaltet wurde, man muss den Urlock wieder zufrieden stellen damit er die Sonne wieder zum Vorschein brachte. Ich liebe diese Samtroten Kerzen, ich finde diese Farbe wunderschön, sie verleihen diesem Fest eine unheimliche Stimmung.

Die Strasse, in die ich jetzt eingebogen war, wurde in der Mitte von einem weiteren Kanal geteilt. Sie war von hohen, reichlich verziehrten Häusern umsäumt. Die Leute die hier wohnten und nicht an dem Fest teilnehemen wollten standen auf der Strasse und packten alles wertvolle in einen Wagen und brachten es in Sichertheit indem sie über die Zeit in die Sümpfe zu Verwandten oder Freunden zogen.

Ich ging weiter und suchte nach einem Schild das mir anzeigte ob ein Herz frei war. Als ich eines entdeckt hatte ging ich hinein. Es war ein schönes Empfangszimmer mit Granitmauern. Der Boden war mit dunklen, abgelaufenen Holzdielen belegt und an der Decke spannten sich Holzbalken ntlang um den nächsten Boden zu stützen.
"Wollen sie ein Zimmer mieten?"fragte mich eine Frau die hinter der Rezeption stand, die in de gleichen Farbton war wie der Boden.
"Ja. Wieviel wird es denn wohl kosten?" wollte ich wissen.
"Es kostet pro Tag 3 Bronzestücke."
"Ok, Ich will es für 3 Tage" stimmte ich zu da mir der Preis fair erschiehn.
"Sie bekommen Zimmer 23," erklärte sie mir," 3. Stock, 4. Tür links.Das Bad ist dann den Gang runter. Für ihr Frühstück müssen sie selbst sorgen,der Koch ist schon aus der Stadt. Ich wünsche ihnen einen Angenehmen aufenthalt."

Ich ging also hoch in mein Zimmer und Legte mich erst einmal hin um mich von meiner Reise zu erholen, denn es war ein sehr langer Marsch gewesen.

Was mache ich denn so die nächsten Tage? Ich muss mich irgendwie beschäftigen. Ich beschloss mich ersteinmal ein erfrischendes Bad zu nehemn. Das wird mir bestimmt gut tun.

Ich hatte mich gewaschen und war wieder in meinem Zimmer und zog meine alten sachen wieder an da ich nichts ausser einwenig Geld mitgenommen habe. Ich werde ja kein Geld brauchen hatte ich micr gesagt da alles während des Festes umsonst sein würde. Ich werde das letzte bisschen Geld ín den nächsten 3 Tagen verbrauchen um zu essen und soetwas.

Ich ging wieder hinaus in die Strasse und suchte mir ein Restaurant in dem ich zu Abend essen konnte. Ich setzte mich auf an einen Tisch auf der Starsse um die Sonnenstarhlen die, jetzt langsam hinter den Häusern vetrsank, zu geniesen. Eine Kellnerin brachte mir einen Teller mit dampfendem Eintopf und Brot. Dazu noch ein kühles Bier. Das war meine erste richtig gute Mahlzeit seit ich aufgebrochen war. ich genoss den vollen Geschmack.

Als ich fertig gegessen hatte lies ich meinen Blick durch die Strasse wandern Die Vorbereitungen liefen und noch immer wurden neue Kerzen aufgestellt.
Aber da sah ich sie wieder die vermummte Person. SIe lehnte an einer der Säulen und starrte mich an. Sie bemerkte wohl das ich sie gesehen hatte und verschwand schnell in einer der Seitengassen.

To be continued


hi
ich glaube viel aber nicht alles.
sersen


melden
   

Düstere Legenden

27.11.2004 um 20:12

Wisst ihr ich würde mich echt mal freuen wenn jemand sagt
1. was ich besser machen könnte,
2. was ist gut,
3. was kann/soll ich bleiben lassen
4. was soll ich noch reinbringen an metaphern, Stilelementen und so

Später, die geschichte ist noch nicht fertig was ich hier reinschreibe ist in meinem ordner schriftlich noch vertreten, aber ich würde mich freuen wenn jemand noch ideen beisteuert die ich verwenden kann. Falls es möglich ist und die Idee ernstgemaint ist werde ich sie auch einbauen.

Also dann mal

bis dann

hi
ich glaube viel aber nicht alles.
sersen


melden
   

Düstere Legenden

28.11.2004 um 18:54

Ich sage doch Sonntag kommt der dritte teil:

Das Etwas(Teil 3)

Ich ging zurück zu dem weiten Marktplatz, der während des Festes vollkommen voll sein würde. Die menschen würden sich ihren Lastern hingeben, nichts ist strafbar in dieser Zeit, kein Gesetz die totale Narchie.
Morde, Vergewaltigungen und Raube würden an der Tagesordnung sein. Man würde wieder viele Leichen finden, nicht zuletzt totgesoffene Bettler oder alte Männer.

Aber meine Leiche finden sie nicht die wird es nicht geben. Da bin ich mir sicher. Das war bestimmt nur ein Zufall mit dieser Gestalt.

Ich bog wieder in die Strasse ein in der sich mein Hotel befand. Ich schlenderte so dahin während es schon langsam zu dämmern begann. Zufällig lies ich den Blick in eine der gassen streifen und sah dort die Gestalt halb verschluckt vom schatten, zwischen den Müllhaufen. Sie sah mich und verschwand schnell in der Dunkelheit. Ich war stehen geblieben und wunderte mich. Das konnte doch fast kein Zufall mehr sein oder?Warum denn nur?

Als ich mich von meinem erstaunen erholt hatte ging ich weiter. Langsam glaubte ich wirklich nicht mehr an einen Zufall oder was sollte jemand in einer dunklen Seitengasse? Natürlich konnte alles ein Zufall sein.
Nein.

Ich ging hinauf in mein Zimmer. Es lag verlassen da so wie ich es verlassen hatte. ich ging noch einmal ins Bad und wusch mich sporadisch.

witeres folgt in einer Woche.

Hier sollte eigentlich was geisreiches stehen wie bei den anderen aber ich weiss nichts und deshalb schreib ichh das hier.

melden
   

Düstere Legenden

01.12.2004 um 20:15

Das Etwas(Teil 4)

Wieder fragte ich mich:Was war los? Hatte es etwas mit dem Penner vom Stadttor zu tun?

Naja ich war aufgestanden hatte mich angezogen und war nun zum Marktplatz unterwegs.ich ging durch die Starssen in denen noch die letzten vorbereitungen getroffen wurden. Menschen wuselten durch die nun schon zahlreichen Ankömmlinge.
Ich überblickte den Marktplatz als ich ihn erreichte. Es standen mehrere Gruppen herum. Ich lief über den Platz auf die Tribühne zu.

Als ich sie schon fast erreicht´hatte lenkte etwas meine Aufmerksamkeit ab.
Eine Gestalt stand alleine da sie ging fast in der Menge unter. Es war eine Gestalt in eine braune Kutte gehüllt die mich anstarrte. Ich hatte gehofft das die Gestalt nicht mehr kommen würde. Ich hatte es so sehr gehofft.

Ich musste in meinen Schritten innehalten.Meine Knie begannen zu zittern.
Ich versuchte mich wiede zu fassen. Jetzt war ich endgültig nervös. Nein nicht nervös ängstlich, ja das war das richtige Wort. So beherscht wie möglich versuchte ich weiter zu gehen. Mit jedem schritt wurde ich schwächer. Ich blickte mich noch einmal zu der Gestalt um aber sie war verschwunden. Wie lange denn bloss?


Hier sollte eigentlich was geisreiches stehen wie bei den anderen aber ich weiss nichts und deshalb schreib ichh das hier.

melden
   

Düstere Legenden

02.12.2004 um 14:45

In meinem Stadtteil gibts über einen Wald auch ein paar Geschichten. Ich weiß nicht was genau dran ist, wahrscheinlich will man damit nur den Kindern Angst machen ^^

Also die erste:

Vor etwa 100 Jahren gab es mal einen Mann, der war Bäcker. Dieser Mann hatte 7 Kinder und eine schöne Frau. Doch sein geschäft lief nicht besonders gut und der Mann war oft sehr verzeweifelt, weil er seine Familie kaum ernähren konnte. Oft ging er deswegen in den Wald und saß auf einem Stein, bei einer alten Eiche und weinte deswegen sehr heftig, da er seine Famile sehr liebte. Da wurde er von hinten angestupst ein vor ihm stand ein kleines Mädchen. "Warum weinst du denn so?" fragte es. Und der Mann erzählte von seinem Leid. "ich könnte deiner Familie helfen, aber der Preis ist hoch!" Ohne zu wissen was passieren würde willigte der Mannmit einem Handschlag ein. Er drehte sich um um sprang vor Freude in die Luft. Als er wieder anch dem Mädchen schauen wollte, war es verschwunden. Da spürte er einen Schlag am Kopf und er fiel gegen die Eiche. Die Wurzeln des Baumes wurden zu seinem Grab udn sie bedeckten in völlig. Auch heute noch steht der Baum an dieser Stelle.

ja den baum hab ich selbst auch schon gesehn, sieht echt so aus also würde unter den Wurzeln ein Mensch liegen, aber ich glaub der Baum ist nur so gewachsen ^^

Was dich nicht tötet überlebst du



melden

Seite 3 von 160 123451353103 ... 160

88.721 Mitglieder
Benutzer oder E-Mail

Passwort (vergessen?)


Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen die beliebtesten Diskussionen direkt per E-Mail.

Themenverwandt
Ein kleines Rätsel, wer kann es lösen?49 Beiträge


Anzeigen heute ausblenden