weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

- 23 -

... aus dem Blog von antiworld   Profil von antiworld

0

- 23 -


12.06.2010 um 14:34, keine Kommentare

Seit Jahr 2004 wurde ein starkes Bedürfnis nach Selbsterkennung in mir geweckt, deswegen fing ich an mich mit einigen Büchern über Außerirdischen und außerkörperlichen Erfahrungen zu beschäftigen. Schon damals habe ich bemerkt, dass ich in astral das erlebe, was für mich in gerade lesendem Buch von großer Bedeutung ist. Wieso nur geschieht es früher, als ich darüber zu lesen beginne? Eines Nachts, als es wieder zu Schwingungen kam, ist ein Insektenschwarm plötzlich durch die Fensterscheiben in mein Zimmer zugeströmt worden und einige von Insekten landeten sich auf mein Gesicht. Ich konnte nichts dagegen zu unternehmen, um die kriechenden Insekten vom Gesicht abzukriegen, weil ich wie gelähmt war. Nur als die sich auf dem Rückweg befanden, konnte ich in den fliegenden Insekten den Wespen zu erkennen. Einige Tage später lese ich im Buch “Vernetzte Intelligenz” von Grazuna Fosar über die Wespen. Die Wespen gehören zu einer Insektengemeinschaft, wo keinen Platz für Individualität vorhanden ist und oft mit einem Superorganismus verglichen wird. Sie hyperkommunizieren miteinander durch befundenen in DNA-Ketten Wurmlöcher und die Entfernung zwischen ihnen spielt dabei keine Rolle. Als ich das Buch "Verborgene Wahrheit, verbotenes Wissen" von Steve Greer ließ, sind in mir die Zweifel aufgekeimt worden, und ich wusste nicht mehr, ob ich ein Versuchskaninchen für NASA oder für Aliens bin. In diesem Buch versucht Steve Greer uns zu überzeugen, dass angeblich seit geräumter Zeit die militärischen Geheimdienste eine Art von Gandiva Waffe entwickelt haben. Durch eine besondere Art von Bestrahlung kommt es bei den Menschen zu künstlichen außerkörperlichen Zuständen und gesundheitlichen Schäden. Da, wo ich daran gewöhnt bin, dass die Außerirdische normalerweise an meinen Fußgelenken zerren, war ich ziemlich überrascht, als ich eines Nachts von jemandem an der Schulter kräftig angepackt wurde und auf den Rücken umgedreht. Einige Tage später bin ich an einem Satz in diesem Buch gestockt, wo Steve Greer bei der Beschreibung von eigenem Erlebnis schreibt, wie er von einem Außerirdischen freundlich an der Schulter angepackt wurde. Wollte die Aliens mir damit andeuten, dass es von Ihnen ausgeht und nicht von NASA?
Einige Bücher besitzen einfach eine magische aktivierende Kraft. Wenn ich die lese, geschehen mit mir ganz außergewöhnliche außerkörperliche Erfahrungen und die habe ich viel öfter als bis dahin. Ich habe das Recht zu wissen, wieso während des Lesens des Buches "Entführt von Außerirdischen" von John Mack hat es in meinem Schlafzimmer buchstäblich jeden vierten Tag von Aliens gewimmelt. Und wie konnte sie es schaffen, während nur einer Nacht mich bis dreimal zu überraschen?
Wollen sie mir damit sagen - "Hallo, wir sind hier, du bist auf dem richtigen Wege, und das was du eben liest, ist die Wahrheit!”
Schön das zu wissen!
Zu diesem Eintrag gibt es noch keine Kommentare.
Registriere dich kostenlos, um einen Kommentar schreiben zu können.
222 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

zufällige Diskussion