Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Ra’Ur

... aus dem Blog von cRAwler23   Profil von cRAwler23


3

Ra’Ur


07.06.2009 um 23:06, keine Kommentare

Raur







ollaH


Stellt euch vor ...


...ihr lebt auf einer Welt die ein sehr spezielles Schicksal trägt .

Der Name dieser Welt war „Antra’Ur“, sie befand sich in einem Sternsystem welches aus 13 Planeten bestand, 4 von ihnen waren Gasriesen (die ähnlich groß unserem Jupiter und Saturn waren) und auch über sehr viele Monde verfügten, es gab 9 weitere Planeten unterschiedlicher Größe, zwei von ihnen umkreisten auf der inneren Bahn die Sonne „Sol’Ra“, eine Sonne die 40 mal größer war als die unsrige . Die anderen Planeten umkreisten die Bahn in unterschiedlichen Abständen . Der Durchmesser des Sternensystems ist ca. 85 mal größer als das unsrige .

Diese Welt war in einem längst vergangenen Universum, also diese Welt gab es vor sehr langer Zeit und wusste das sie nur eine bestimmte Zeit der Existenz zur Verfügung hatte, denn ihre Sonne war extrem instabil und da das Volk schon große technologische Fortschritte gemacht hat wussten sie von dieser Instabilität bescheid, sie verbrachten sehr viele Jahrhunderte damit Lösungen des Problems zu finden .

Dieses Volk hatte eine völlig andere Entwicklung als wir auf der Erde hinter sich, untereinander führten sie sehr lange keine Kriege und hatten eine sehr gesunde Gesellschaft, die Korruption nicht kannte, vielleicht aufgrund des Wissens das ihre Welt nur eine bestimmte zeitlang existieren würde, sogar wie lange noch .Sie wussten das vom Beginn ihrer Zeitrechnung aus ca. fünftausend Jahre übrig blieben von ihrer Geschichtsschreibung, sie befanden sich in ihrer Zeitrechnung gerade in ihrem dritten Jahrtausend als sie die Feststellung machten das ihre Sonne in zweitausend Jahren kollabieren würde aufgrund ihrer verstärkten Wasserstoff-Helium Fusion, sie würde sich aufblähen zu einem kurzeitigen Rotenriesen und ihre Planeten einfach verglühen lassen ...

Nun es vergingen einige Jahre seit dieser Erschütternden Feststellung und es bildeten sich so genante „Denkfabriken“ die Problem Lösungen suchen sollten .
Die ersten Lösungen waren die üblich erwarteten, eine Notevakuierung des Planeten auf einen der äußeren Planeten des Sonnensystems doch das stelle sich sehr schnell als logistisches Problem heraus und wäre auch nur von kurzer Dauer möglich da die Sonne nach dem Aufblähen einige Zeit später kollabieren würde, damit würden sicherlich alle Planeten zerstört werden die sich in diesem Sternensystem befanden . Also fiel dieser Vorschlag weg (jedoch man behielt sich die Option offen falls Überlichtantriebe längere Reisen ermöglichten), zum anderen wurde ein Generationenschiff geplant, ein gigantisches Schiff was einen teil der Gesamtbevölkerung tragen könne, in so genannten Habitaten welche als rotierende Module Gravitation ermöglichen und auch Wetter im inneren ermöglichen so das sich ein Ökosystem bilden kann. Jedoch die Produktion eines solch gigantischen Schiffes wäre zu aufwändig und könnte gerade mal 2% der Gesamtbevölkerung tragen, die Produktion mehrer solcher Schiffe könnte eine ökologische Katastrophe auf dem Planeten auslösen, selbst von anderen benachbarten Planeten Ressourcen zu fördern wäre extrem aufwändig aber auch diese Option wurde berücksichtigt, jedoch nach einiger Zeit wurde die Gesamtidee auch fallen gelassen .
Auch die Technologien dieses Volkes haben sich über die Jahre sehr viel weiterentwickelt, die Technologien die nötig wären dieses Schicksal zu verhindern gab es noch nicht .
Andere Wissenschaftler haben den Vorschlag gemacht mit einer speziellen „Polarstrahl“ Technologie an den Nord und Süd Pol der Sonne massive Ausströmungen zu erzeugen und Druck dieses Sterns abzulassen, laut Berechnungen würde dieser Prozess aber weit über zweitausend Jahre dauern da diese Methode zwar für unsere Vorstellungen sehr viel Druck ablassen könnten (so viel wie z.B. Jupiter an Masse besitzt) jedoch im Vergleich zu diesem Stern der übrigens vierzig malgrößer war als unsere eigene Sonne wäre das nur ein Bruchteil der nötigen Masse .


Es vergingen so die Jahre und es kam zu einem erschütternden Ereignis, die Sonne hatte massive Eruptionen ausgestoßen und auch extreme Schwankungen im Gravitationsfeld erzeugt .
Durch diese extremen Eruptionen ging kurzzeitig Masse verloren und somit änderte sich die für kurze Zeit auch die Gravitation der Sonne, das ausgestoßene Sonnenmaterial zog in großen Bahnen zurück zur Sonne. Es sah aus wie gewaltige leuchtende Bahnen, dieses Ereignis hatte auf dem Planeten ein Massensterben zur Folge und auch die Natur veränderte sich drastisch, die Rotation des Planeten wurde durch bestimmte Gravitationsprozesse zum Stillstand gebracht …
Dieser Tag im Jahre 3500 ihrer Zeitrechnung hinterließ eine völlig veränderte Welt .

Es gab nun eine Welt die nicht mehr rotierte und somit eine Seite ständig der Sonne zuwandte und eine Seite die für immer von ihr abgewandt war . Es gab noch Überlebende auf beiden Seiten ! Die Sonnenseite war nun extremer Hitze ausgesetzt und auch extrem konstanter Sonneneinstaraalung was eine Zwangsanpassung zur Folge hatte, einige flüchteten auf die Dunkle Seite des Planeten die sich nun stark abkühlte . Es gab dennoch einen Wärmetausch auf dem Planeten der ein Überleben ermöglichte, der Großteil zog an die so genannte Zwielicht Zone die auf der Tag/Nacht Grenze lag, dort gab es noch einen guten Wärme tausch, dort konnte man noch eine Pflanzen und Tierwelt aufrecht erhalten. In der Nachtzone wurden überall Habitate gebaut da nicht alle diesen Fleck aufgeben wollten und weiterhin dort leben wollten, es gab dort noch Zehnmillionen überlebende die sich nun von Jahr zu Jahr immer mehr an diese neue Umwelt gewöhnt . Das gleiche trifft auch auf die Tagzone zu auf der es noch Fünfmillionen überlebende gab die ebenfalls stark reflektierende Habitate gebaut haben die das Sonnenlichtreflektieren konnten, sie bauten auch massive Solarfelder die mehr als genug Energie liefern konnten jedoch entstand sehr schnell ein Wassermangel, einige Ozeane begannen schon zu schrumpfen, sie verdampften einfach und regneten durch die Gürtelwinde die am Äquator verliefen auf der Nachtseite ab . Somit entstand ein Wasserüberschuss auf der Nachtseite.
Beide Seiten mussten sich untereinander austauschen, die Tagseite lieferte Energie durch gigantische Langstrecken Kabelsysteme und die Nachtseite lieferte durch die ebenfalls neu gebauten Pipelines Trinkwasser. Die Zwielichtzone verwaltet diese Transportwege und versorgt beide Seiten mit Nahrung denn auf der Tag und Nacht Seite gab es keine aktive Flora/Fauna Nahrungskette mehr, nur noch im Zwielichtbereich gab es Flora und Fauna .

Wer im Zwielichtbereich lebte war einem ungewöhnlich schönen Anblick ausgesetzt, nämlich einem dauerhaften Sonnen Auf und Untergang so zusagen eine Dauerdämmerung . Ständig in ein rotorange eingehüllt und auf der anderen Seite eine dunkle Wand der ewigen Nacht .
Es gab Treffen wo sich die Habitat und Stadthalter mit Wissenschaftlern Informationen austauschen konnten, im Bereich der Zwielichtzone um über das weitere Vorgehen zu debattieren denn das ursprüngliche Problem bestand weiterhin auch wenn sich die Sonne wieder beruhigt hatte so hatten sie nur noch eine begrenzte zeit vor sich genau wie Antra’ur auch, der Name wurde im Laufe der Zeit übrigens zu Ra’Ur umbenannt da Ant in ihrer Sprache „Wechsel“ heißt und Ra bedeutet „Licht“, Ur bedeutet „Schatten“, da nun kein Wechsel von Licht und Schatten mehr statt fand blieb nur Ra’Ur übrig . Dieses Volk verehrte den Tag Nacht Wechsel so sehr das sie ihrem Planten diesen Namen gaben .
Sie lernten nun eine andere Verehrung kennen, die Tag Seite benannte ihren Kontinent des Lichts in „Ra“ um und die Nachtseite nannte ihren Kontinent der ewigen Nacht in „Ur“ um die Zwielichtzone benannten ihren Tag-Nacht Gürtel in „TalRa’Ur“ um was so viel wie „Ewige Dämmerung' bedeutet . Für den gesamten Planeten wurde der Name Ra’Ur getauft .
Die Welt gewöhnte sich an diese neuen Umstände und sie war kurz vor dem Jahrtausendwechsel angelangt (3998) jedoch gab es auch erstmals Konflikte untereinander, die Bevölkerung ist wieder gewachsen und die alten Wasser Exporte durch die Pipelines reichten nicht mehr aus auch die Solarenergieversorgung wurde unterbrochen um Druck aus zu üben, zwar hatte die Nacht Seite eine eigene Energieversorgung jedoch reichte diese nicht aus . Die Zwielichtbewohner versuchten immer diesen Konflikt zu schlichten jedoch eskalierte dieser Konflikt zu einem Krieg beider Seiten . Die Zwielichtzone versprach sich neutral zu verhalten . Im Zuge dieses Krieges der nicht zum Ziel hatte die andere Seite zu erobern sondern sich die jeweils fehlenden Ressourcen zu erkämpfen zwang beide Seiten zu drastischen Mitteln . Die Lichtseite baute gewaltige schwebende Schiffe mit extremen Lichtanlagen um die Wasserquellen zu erobern und für sich zu sichern, die Nachtseite baute Schwebende Reflektorkuppeln um im Schatten zubleiben auch ihre Soldaten die im Licht kämpfen mussten waren inzwischen extrem lichtempfindlich da es Anpassungsmanipulationen gab damit die Bevölkerung Ur’s sich besser an die ewige Dunkelheit anpassen konnte, die Augen wurden verändert mittels Genmanipulation um im dunkeln zu sehen, die Lichtseite veränderte ihre Haut und Augen so das sie kaum noch lichtempfindlich waren und sogar Temperaturen über 100°C aushalten konnten, am Anfang brauchten sie starken Sonnenschutz doch nun war dies nicht mehr nötig . Durch diesen Krieg sahen beide Seiten das erste mal nach fast 500 Jahren die jeweils andere Seite des Planeten beide waren kaum an die jeweils andere Seite angepasst .
Die Zwielichtzone schaffte es glücklicherweise einen Kompromiss auszuhandeln denn im Grunde wollte keine der beiden Seiten Krieg führen da sich beide auf der jeweils anderen Seite unwohl fühlten und es weitaus größere Probleme gab . Die Zwielichtigen hatten den Vorschlag gemacht das man unterirdisch gemeinsam nutzbare Kanäle unter ihrem Gürtel errichten könnte.

Im Grunde hatten sich in so kurzer zeit extrem viele Dinge verändert und aus einer Spezies die mal eine Zivilisation hatte sind nun 3 verschiedene geworden die immer noch gleiche Wurzeln besaßen und auch ihr Kulturelles Erbe teilten. Auch wenn sich die Technologien immer weiterentwickelten wurden die Aussichten immer hoffnungsloser . Es wurden zwar Raumschiffe gebaut die inzwischen sehr große Distanzen zurück legen konnten aber reichten diese nie für solche massiven Evakuierungen . Auch eine Flucht in benachbarte Sternensysteme wäre viel zu aufwändig, einige Prototypen dieser Schiffe hatten bereits überlichtgeschwindigkeits- Antriebe und entdeckten sogar einige Planeten die über Ökosysteme verfügten . Sehr schnell wurde allen bewusst das sie entweder eine gewaltige Flotte an schiffen bauen müssten was aber aufgrund der extremen Ressourcenknappheit kaum möglich wäre oder das man den Plan zur Flucht gänzlich aufgeben müsse und sich an den Gedanken gewöhnen müsse das die Welt dem Untergang geweiht wäre . Die Seite Ra’s hatte sich sogar an diesen Gedanken angefreundet, ihnen war die Sonne heilig die sie einst beinahe verbrannt hatte . Dennoch sie sagen wir alle sind Kinder der Sterne und unsere Materie stammt aus diesen gottgleichen Fusionskammern dieser gewaltigen Sonnen.
Ur hatte sich vom Sonnenkult abgewandt und sogar eine Abneigung entwickelt, beide Seiten gingen nun auch kulturell immer weiter auseinander jedoch gab es immer noch gemeinsame wissenschaftliche Projekte die immer noch an einer Lösung des zukünftigen Problems arbeiteten . Doch ihnen ging immer mehr auch die Hoffnung des Fortbestehen verloren . Diese 3 Völker haben sich auseinander gelebt und der Großteil der Bevölkerung hat sich sogar damit abgefunden das der Untergang unverhinderbar ist ...

Doch es gab eine völlig neue Bewegung auf Ra’Ur die sich sehr mit dem Gedankenbeschäftigte, diese ganze Sache zu überleben ohne den Planeten zu verlassen, ja nicht mal die Sonne so zu verändern das sie noch einwenig länger existieren könne . Diese Bewegung ist auf der Nachtseite entstanden und sogar einige der Tagseite sind bereit gewesen sich diesem Gedanken zu öffnen . Die Technologien, das Wissen und die Entwicklungen die dieses Volk innerhalb kürzester Zeit erworben haben sollten nie untergehen und nie vergessen werden . Schließlich war es mal ein mächtiges Volk was bereits große Opfer gebracht hatte und nicht wollte das man das Schicksal dieses Volkes einfach vergessen könnte, denn wenn die Sonne Stirbt und ihre Planeten mit sich nimmt dann bleibt nichts materielles mehr in dieser Form übrig ... alles wirklich alles was man erbaut hat, erforscht, entwickelt und erschaffen hat wären dann nichts weiter mehr als Schall und Rauch ...

Diese neue Bewegung hatte großartiges vor ...

Fortsetzung folgt ...
Zu diesem Eintrag gibt es noch keine Kommentare.
Registriere dich kostenlos, um einen Kommentar schreiben zu können.
222 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

zufällige Diskussion