weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Rauchverbot, Spielothek, Beisitzer

... aus dem Blog von docmccoy   Profil von docmccoy

0

Rauchverbot, Spielothek, Beisitzer


04.07.2010 um 21:44, 3 Kommentare
Der heutige Tag fing furchtbar an. Erst um 4 eingeschlafen und dann um 7 aufstehen, da ich als Beisitzer bereits um halb 8 im Wahllokal auftauchen musste.
Immer noch besser als der Start in den Samstag. Wider besseren Wissens habe ich mich betrunken und den letzten Bus genommen, so dass ich erst um halb 5 stockbesoffen im Bett lag. Um 14 Uhr musste ich anfangen zu arbeiten.

Um umsonst zu einer Studentenparty Zugang zu bekommen ließ ich mir am Freitag abend den Stempel auf die Stirn und die Wangen geben. Im Nachhinein (eigtl. sogar schon im selben Augenblick) eine dumme Idee. Das Zeug ging kaum weg und vom vielen Rubbeln bekam ich Ausschlag auf den Wangen. Auf der Arbeit wurde dann auch bemerkt, dass ich "sehr müde" aussehe. Dann wurde das Deutschlandspiel auf der Arbeit angeschaut, da kaum was los war. Natürlich durfte man nicht die Gäste vernachlässigen. Getränke bringen, Aschenbecher leeren (ab 1.8. nicht mehr), bei Automatenproblemen helfen und immer brav sagen wieviel es steht, wenn sie es denn wissen wollen. So groß kann die Fussballbegeisterung aber wohl kaum sein, wenn man sich nicht vom Automaten losreißen kann. Das ist eben immer das Tauziehen der Süchte.

Jedenfalls durfte ich nach der Arbeit eine Stunde auf den Bus warten, da die Chaoten, die feierten als hätten sie einen Krieg gewonnen (so sah es ungefähr aus:
), die Straße blockierten.

Und dann heute als Beisitzer bei der Wahl. Nichts langweiligers gibt es auf der Welt, das Menschenhände je getan, das Menschenaugen je erblickt. Man hockt einfach herum und langweilt sich. 5 Stunden lang. Danach muss man dann die Stimmen auszählen. Immerhin 30 Euro fürs Nichtstun. Nur Lebenszeit verschwenden eben.

Bin mal gespannt wie auf der Arbeit auf das Ergebnis der Wahl reagiert wird. Ist ja ein Riesenaufwand gestartet worden, um die Raucher zu mobilisieren. Aber was haben sie gemacht? Gespielt vermutlich. Wahrscheinlich wieder Tauziehen der Süchte: Soll ich vom Automaten weg um wählen zu gehen, damit ich weiterhin rauchen darf? Vor allem weil das Verbot so abstrakt und weit weg ist, bleiben sie vermutlich eher an den Automaten sitzen, die armen Seelen.
Mehr langweiliges gibt es nicht zu berichten. Aber fürchtet euch (nicht), es wird bestimmt bald wieder überhaupt nichts passieren. Ich werde dann darüber schreiben.
0 Hallo, also so gelesen (hab mich in deine Situation hineinversetzt) hast Du einen kleineren bis größeren "Horror Trip" erlebt. So gesehen, würde man solches genau so wie Du es schreibst und fühlst verfilmen, dann währe es ein wenig Twin Pike´s und real Horror (Workstation).

Du schreibst sehr gut und kommst ohne das beim Lesen "langweile auftritt" schnell auf den Punkt.... ;)

Gruß -QX-

0 erinnert mich ein wenig an herrn lehmann :D
0 @vandarken:
mein leben ist nicht halb so aufregend ;-)
Registriere dich kostenlos, um einen Kommentar schreiben zu können.
429 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

zufällige Diskussion