weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Heul doch nicht Argentinien

... aus dem Blog von Jofe   Profil von Jofe

http://t1.gstatic.com/images?q=tbn:6sIxiRKAS7uDcM:http://www.saakje.de/blog






1

Heul doch nicht Argentinien


03.07.2010 um 18:52, keine Kommentare
Aus gegebenen Anlass!! ^^

Deutschland 4:0 Argentinien

fahne-deutschland 5

(03. Minute) 1:0 Müller
(68. Minute) 2:0 Klose
(74. Minute) 3:0 Friedrich
(89. Minute) 4:0 Klose




Schlaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaand

smiley1670






Famoser Viertelfinalauftritt

4:0 - Deutschland führt Argentinien vor

Von Wolfram Porr

Was für ein famoser Auftritt. Durch ein 4:0 über den zweimaligen Weltmeister Argentinien hat die deutsche Nationalmannschaft das WM-Halbfinale erreicht. Thomas Müller, Miroslav Klose (2) und Arne Friedrich trafen für die DFB-Auswahl, die nun auf Europameister Spanien trifft.

tor mueller 512 288

Nicht Lionel Messi, nicht Carlos Tevez oder Javier Mascherano, nein. Thomas Müller, Bastian Schweinsteiger und Miroslav Klose können die Superstars dieser WM werden. Nach dem in der Höhe schon überraschenden 4:1-Erfolg im Achtelfinale gegen England setzte die deutsche Mannschaft gegen Argentinien noch eins drauf. Dabei zeigten alle Spieler durch die Bank eine herausragende Leistung. Einziger Wermutstropfen: Thomas Müller kassierte seine zweite gelbe Karte bei diesem Turnier und muss im Halbfinale am kommenden Mittwoch (07.07.10) zuschauen. Aber: Wenn das eine Mannschaft verkraften kann, dann ist das dieses deutsche Team. Und das darf sich nun erstmal feiern lassen.

"Das war ganz hohes Niveau", so ein hochzufriedener Bundestrainer Joachim Löw nach dem Spiel. "In der Halbzeit wussten wir, dass wir das 2:0 machen müssen, damit der Druck der Argentinier nicht zu hoch wird. Und das hat die Mannschaft wunderbar gemacht." Bastian Schweinsteigers Leistung nannte Löw "absolute Weltklasse": "Ich habe hier keinen anderen Mittelfeldspieler mit dieser Qualität gesehen."


Blitzstart: Schnellstes WM-Tor durch Müller

Schon mit dem Anpfiff waren die deutschen Spieler voll da. Eingewöhnen, abtasten - das gab's nicht in Kapstadt. Stattdessen sorgte die DFB-Elf für einen Blitzstart und das schnellste Tor bei dieser WM. Podolski holte am linken Flügel einen Freistoß heraus, den Bastian Schweinsteiger in Richtung Fünf-Meterraum zirkelte. Thomas Müller schaltete am schnellsten und köpfte den Ball ins Tor. Was für ein Auftakt - und das durch den Shootingstar vom FC Bayern München, für den es bereits der vierte WM-Treffer war.


 289640d21a16f93bdd9cefa5735c0938 200h

Superstar Messi abgemeldet

Die Argentinier waren noch gar nicht richtig auf dem Platz, so schien es. Nach dem Tor wirkten sie erst recht wie paralysiert. Weder Lionel Messi noch Carlos Tevez konnten auch nur eine gute Aktion für sich verbuchen. Schweinsteiger, Sami Khedira, Per Mertesacker und sogar Podolski deckten die Superstars im Team der "Gauchos" abwechselnd zu. Dafür ging bei den 60.000 Zuschauern jedesmal ein Raunen durch die Menge, wenn Mesut Özil oder Thomas Müller an den Ball kam. Die Mannschaft um ihren neuen "Chef" Schweinsteiger tat nun das einzig Richtige, nämlich weiter nach vorne spielen. Und wenn die "Gauchos" doch mal in die Nähe des Sechzehners kamen, räumte die bestens eingestellte deutsche Defensive alles ab.

Deutschland war klar die bessere Mannschaft. Bis zur nächsten Torchance mussten die deutschen Fans aber bis zur 24. Minute warten: Müller fing einen schlampigen Pass von Gabriel Heinze ab, stieß halbrechts in den Strafraum und legte auf Miroslav Klose, der in seinem 100. Länderspiel aber etwas zu hoch zielte - noch.


Hochverdiente Pausenführung für die DFB-Elf

Erst nach rund 30 Minuten befreite sich die "Albiceleste" etwas aus der deutschen Umklammerung und versuchte, mehr Druck aufzubauen. Viel mehr als zwei schwach getretene Freistöße von Messi sprangen dabei aber nicht heraus. Zwar hatten die mitunter nickligen Argentinier in der 36. Minute den Torschrei auf den Lippen, aber gleich vier Spieler standen beim Abspiel klar im Abseits. Im Gegenzug dann gleich wieder Gefahr für das Tor von Sergio Romero: Podolskis Schuss aus rund 22 Metern ging aber knapp am langen Pfosten vorbei. Mit der hochverdienten 1:0-Führung ging es dann auch in die Pause.


Argentinier erhöhen den Druck

Noch im Kabinengang schworen sich die Argentinier auf die zweite Halbzeit ein. Sie hatten sich etwas vorgenommen, und das zeigten sie auch gleich. Angel di Maria feuerte aus 18 Metern - aber knapp vorbei. Die deutsche Mannschaft spielte jetzt mehr in der eigenen als in der argentinischen Hälfte - gefährlich! Doch hinten hatte die DFB-Auswahl ja auch noch Manuel Neuer. Der zeigte bei einem flachen Ball von der rechten Seite zwar eine kleine Unsicherheit, war dafür aber bei Schüssen von di Maria und Tevez zur Stelle.


2:0 - Klose macht's und zieht an Pele vorbei

Doch die Angriffswelle der Argentinier war nicht mehr als ein Strohfeuer - denn in der 68. Minute gab die deutsche Mannschaft die richtige Antwort. Wieder leitete Thomas Müller den Treffer ein, der sich gleich gegen zwei Gegenspieler durchsetzte und den Ball im Liegen weiter zu Podolski spielte. Der schaute sich Gegner und Sturmpartner Klose aus, passte genau im richtigen Moment in die Gasse zu dem Münchner, der den Ball nur noch über die Linie zu schieben brauchte. 2:0 für Deutschland, und für Klose das dritte Tor bei dieser WM und das 13. bei Weltmeisterschaften. Damit hatte er zu diesem Zeitpunkt sogar Pele übertrumpft. Aber das war noch nicht alles.


 15a103aaf347570b56f491b8fd9ba1ad 200h

Deutschland im Rausch erhöht auf 4:0

Nur sechs Minuten nach dem 2:0 spazierte Schweinsteiger wieder auf der linken Seite mit dem Ball durch den Strafraum, vorbei an drei Abwehrspielern und hatte noch den Blick für den mitgelaufenen Arne Friedrich. Ausgerechnet Arne Friedrich! Der Abwehrspieler, der gerade einen Vertrag beim VfL Wolfsburg unterschrieben hat, hatte in 76 Länderspielen zuvor kein Tor erzielt, aber hier bei der Fußball-WM gegen Argentinien. Irre!

Das Spiel war nun entschieden. Diego Maradona und seine Spieler glaubten nicht mehr daran, hier noch das Halbfinale erreichen zu können. Nicht gegen eine deutsche Mannschaft im Spielrausch. Und die erhöhte sogar noch auf 4:0 - wieder war es Klose mit seinem WM-Treffer Nummer 14 - so viel wie der legendäre Gerd Müller. "Ich bin sehr, sehr glücklich, vor allem mit der Leistung der Mannschaft", so der zweifache Torschütze. Den Vergleich mit "Bomber" Gerd Müller, spielte der bescheidene Angreifer aber runter: "Gerd Müller hat nur zwei Weltmeisterschaften gespielt, für mich ist es schon die dritte. Das kann man nicht vergleichen"

Zwei Spiele hat Klose noch Zeit, sich alleine an die Spitze der ewigen Torschützenliste zu stellen, die immer noch Ronaldo mit 15 Toren anführt. Wichtiger ist ihm aber der Erfolg der Mannschaft. Und für die ist mit einer solchen Leistung auch gegen Spanien einiges möglich.

http://www.sportschau.de/sp/fifawm2010/news201007/03/spielbericht_argentinien_deutschland.jsp
Zu diesem Eintrag gibt es noch keine Kommentare.
Registriere dich kostenlos, um einen Kommentar schreiben zu können.
253 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

zufällige Diskussion