Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Seltsames Verhalten durch elektrische Fensterrolläden

20 Beiträge, Schlüsselwörter: Fernseher, Monitor, Flackern, Stromnetz, Fensterrolläden
Seite 1 von 1

Seltsames Verhalten durch elektrische Fensterrolläden

15.08.2015 um 21:24
Hallo ihr Superfreaks, ich hab hier mal ein Problem was ich mir nicht erklären kann. In einer Wohnung von einem Bekannten tritt ein sehr seltsames Phänomen auf. Sobald er die elektrischen Fensterrolläden betätigt, verhalten sich sein Computermonitor sowie sein Fernseher merkwürdig.
Beide scheinen irgendwie von außen (vielleicht über das Stromnetz) ein Signal zu bekommen oder irgendwas versucht dabei die Einstellungen zu ändern. Wir wissen nicht woran es liegen könnten und haben 2 kurze Videos gedreht um das Phänomen zu verdeutlichen. Habt ihr irgendwelche Ideen ??? Sind Geister, Ufos, Aliens oder sogar der 9.11 dafür verantwortlich ? Vielleicht finde wir ja sogar eine Erklärung ohne übernatürliche Phänome.

Hier sind die Links für die Videos:

http://sendvid.com/9lyy7e9p

http://sendvid.com/66bq7j06



Vielen Dank !
Viel Spaß bei der Spurensuche


melden
Anzeige
tic
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Seltsames Verhalten durch elektrische Fensterrolläden

15.08.2015 um 21:32
bin zwar nur nen Laihe, würd aber schätzen das durch das Schalten der Rolläden kurzzeitig im Stromnetz der Wohnung eine so extreme Spannungsveränderung stattfindet, das sie das Netzteil des jeweiligen Gerätes stört...

keine Ahnung obs so is ^^


melden

Seltsames Verhalten durch elektrische Fensterrolläden

15.08.2015 um 21:37
Würde auch auf einen Spannungsabfall tippen, was die Geräte durcheianderbringt.


melden
Cypress01
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Seltsames Verhalten durch elektrische Fensterrolläden

15.08.2015 um 22:28
Ich hatte mal ein altes, billiges Transistorradio gehabt und wenn meine Wohnungsnachbarn am Abend die elektrischen Rolläden betätigten, ging der Empfang weg und ich hörte nur noch lautes Rauschen aus dem Gerät.
Wenn die Rolläden nach unten gefahren waren, war das Rauschen weg und der Radioempfang wieder da


melden

Seltsames Verhalten durch elektrische Fensterrolläden

15.08.2015 um 22:56
Hab mal gehört, dass in einem Mehrfamilienhaus ein bestimmter Einwohner seine Schranktüt aufmachte, hat er damit das Fernsehporgramm des Nachbarn umgeschaltet. :)


melden

Seltsames Verhalten durch elektrische Fensterrolläden

16.08.2015 um 22:46
Als Elektriker kann ich da nur raten, dein Bekannter sollte mal den Vermieter darüber in Kenntnis setzen und/oder eine Elektro-Firma hinzu ziehen.

Derartige Störungen sind auf Dauer für die Geräte nicht gesund, weshalb die allermeisten modernen Geräte alle "Funk-entstört" oder abgeschirmt sind:

Wikipedia: Funkentstörung
Wikipedia: Abschirmung_(Elektrotechnik)

Darüber hinaus sind in aller Regel die Netzteile von Fernseh- , Rundfunkgeräten sowie Computern auch auf verschiedene mögliche Stromnetzarten ausgelegt.

Meistens von 110V - 250V sowie in Bereichen von 50Hz - 60Hz.

Dadurch funktionieren die Geräte fast überall auf der Welt, auch wenn sie dafür häufig nur andere Stecker brauchen, aber die Industrie ist schlau;

Sie bauen zb so einen Fernseher mit nur einem Netzteil, das überall auf der Welt die örtliche Spannung verarbeiten kann, und anstatt für jedes Land oder Region ein eigenes Netz-teil zu bauen, haben alle Geräte das gleiche drinne, so brauchen sie nur noch das jeweilige Anschlusskabel für die Steckdosen des Bestimmungs-Landes, einzubauen.

Daher können selbst für Deutschland bestimmte Fernseher bereits ab 110V arbeiten und Spannungs bedingte Störungen bzw Ausfälle treten somit erst bei einer Unterspannung von unter 110V auf.

Eine reine "Unterspannung" tritt in Deutschland aber nicht in diesem Maße auf, selbst bei stärkerer Netzbelastung fällt die Steckdosen-Spannung nicht unter 200V , selten mal bei 190V, doch selbst dann zeigen moderne Geräte keine Probleme.

(Sicher gibts auch in Deutschland mal Stromausfälle zb wenn nen Trafo oder nen Verteiler mal irgendwo ausfällt, aber dann kommt wirklich 0V aus der Dose, und dann ist klar, das ein Gerät ausgeht, bzw ausbleibt, ABER DAS IST JA HIER JETZ NICHT DAS THEMA)

In dem Fall bei deinem Bekannten dürfte es in der Elektrik irgendwo einen Fehler geben, evtl die Rolladen falsch angeschlossen ( Erdung statt Neutral-Leiter (der "Minuspol") verwendet) , defekte oder verschleisste Antriebs-Motoren in den Rollos, sowie fehlerhafte und zu hohe induktive Rückeinspeisung oder ähnliches..

Das sollte auf jeden Fall mal von einer Fachkraft überprüft werden.


melden
mayday
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Seltsames Verhalten durch elektrische Fensterrolläden

19.08.2015 um 18:50
@eidexe
Denke auch es handelt sich dabei nicht um ein Spannungsabfall, sondern ein Abschirmungsproblem (EMV). Gestört wird vermutlich, wenn es Kabelfernsehen ist, der Antennenempfang. Sender liegen auf unterschiedlichen Frequenzen, aber alle in einem überscheibaren Bereich von vielleicht 300-700mhz.

Die elektrischen Fensterrolläden verursachen vermutlich in diesem Bereich Störungen. Vielleicht wurde in der Wand auch das Fernsehkabel zusammen mit den Storenkabel verlegt. Ersichtlich am TV Gerät ist; das Sendersignal ist weg, TV hat noch Strom und scheint auch noch zu funktionieren, die Meldung "kein Signal" erscheint.

Beim PC wird das Videosignal gestört. Auch hier liegt die Frequenz, wie eine Grafikkarte Signale an den Bildschirm schickt, im ähnlichen Bereich; bei 340mhz oder 600Mhz, siehe Tabelle HDMI-Versionen: "Übersicht über die Spezifikationen" http://www.burosch.de/technik/400-hdmi.html


melden

Seltsames Verhalten durch elektrische Fensterrolläden

20.08.2015 um 13:41
Also es ist der Anlaufstrom der Rolläden, Die Spannung fällt für 2 Herz ab. Ein befreundeter bekannter hat das ausgemessen mit einem klassischen analogem Osziloskopen. Das digitale Voltmeter hat den Spannungsabfall nicht angezeigt.


melden

Seltsames Verhalten durch elektrische Fensterrolläden

20.08.2015 um 13:44
@mayday wie man sehen kann hatten wir keine KAbel TV geschaut sondern vom Laptop gestreamt


melden
mayday
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Seltsames Verhalten durch elektrische Fensterrolläden

20.08.2015 um 19:51
@eidexe
eidexe schrieb:wie man sehen kann hatten wir keine KAbel TV geschaut sondern vom Laptop gestreamt
Ok, über Wlan gestreamt, oder über Netzwerkkabel?
eidexe schrieb:Die Spannung fällt für 2 Herz ab.
Spannung ist ≠ Herz (Frequenz)


melden

Seltsames Verhalten durch elektrische Fensterrolläden

20.08.2015 um 21:30
ich meinte auch das die Spannung für die dauer von 2 Hz abfällt


melden

Seltsames Verhalten durch elektrische Fensterrolläden

20.08.2015 um 22:08
@eidexe

Guten Abend,

entschuldige bitte wenn ich zu den 2Hz nachfrage.

Meinst Du damit das die Spannung für die Dauer von 2 Schwingungen der 50Hz Netzfrequenz einbricht?

Weitere Frage: Welche Spannung wurde beim Spannungseinbruch gemessen?

Ein Tel der Netzteile mögen es nicht sonderlich wenn die Spannung für eine komplette Schwingung der Netzfrequenz oder länger unter einen Grenzwert absinkt.


Venerdi


melden

Seltsames Verhalten durch elektrische Fensterrolläden

21.08.2015 um 12:21
@venerdi
ja das meine ich, die spannung bricht auf ca 120 Volt ein, das ist was ein Bekannter gemessen hat. mit einem digitalen Voltmeter konnten wir nichts messen, erst als wir ein altes anloges Osziliskop angeschlossen hatten, hat mans gesehen.


melden

Seltsames Verhalten durch elektrische Fensterrolläden

21.08.2015 um 14:26
@eidexe

Guten Tag,

ok dann bricht die Spannung ja schon für eine lange Zeit für die modernen Schaltnetzteile ein.

Ein solcher Spannungsabfall sollte nicht auftreten.
Dies deutet darauf hin, dass der Antrieb extrem viel Strom verbraucht also defekt ist oder die Installation in der Wohnung ist nicht ok.

Leider eine weitere Frage zur Klarstellung:
Mit einem Oszilloskop sieht man ja die Spannung. Bei der Netzspannung von 220 Volt mit 50 Hz sieht man da eine Sinusschwingung die einen Spitzenwert von +- 311 Volt hat.

Die gemessenen 120 Volt war das die Spitzenspannung von +-120 Volt also 84,8 Volt Effektivspannung?
Oder sind die 120 Volt schon umgerechnet in Effektivspannung?

Entschuldige bitte das ich da so genau nachfrage.

Bei einem Teil der digitalen Voltmeter ist unter der Digitalanzeige noch eine Balkenanzeige die oft um einiges schneller ist wie die Ziffernanzeige.


Venerdi


melden

Seltsames Verhalten durch elektrische Fensterrolläden

21.08.2015 um 14:39
@venerdi
Ob es die SPitzenspannung oder die effektivspannung war weiß ich net so genau kenne ich mich damit nicht aus, war wie gesagt ein Bekannter von meinem Onkel. Wir haben noch paar test mit ner Glühbrine an anderen Steckdose und Rolläden gemacht. Die Glühbirnen flackern immer ganz kurz an den entsprechden Steckdosen wenn man den Rolladen betätigt. Der Bekannte meinte aber das da nix kaputt sein muss, sondern das die Motoren einfach so ALT sind, das dies passieren kann. Er sagt eigentlich müssten da Kondensatoren an die Motoren für den Startstrom. MAl abwarten wie mein Onkel das jetzt mit dem Vermieter klärt.


melden

Seltsames Verhalten durch elektrische Fensterrolläden

21.08.2015 um 15:57
@eidexe
Guten Tag,

also wenn da auch die Glühbirnen flackern dann verbrauchen die Motore wirklich viel Strom oder mit der Installation stimmt etwas nicht.

In meiner Wohnung sind die Kabel auch schon älter aber selbst wenn der Staubsauger 1200W oder die Waschmaschine 3000W arbeitet dann flackert nichts. Die Motore bei Dir schätze ich so auf 100W bis 300W da dürfte sich nichts tun.

Die Fragen hatte ich nur gestellt um das Messergebnis besser einschätzen zu können. Nicht um Dich in Verlegenheit zu bringen.

Die Motore dürften so Motore wie in einer Handbohrmaschine sein, als mit Kollektor und Kohlen. Kondensatoren sind dann nur für die Funkstöhrungen vorhanden.
Kondensatoren für den Anlauf und Betrieb hast Du nur bei Drehstrommotoren die an Wechselstrom betrieben werden. Diese Motore sind aber bei gleicher Leistung größer wie Wechselstrommotore und passen normalerweise nicht in die Welle der Rolläden.

Naja soll der Vermieter mal einen Elektriker beauftragen und den Fehler beseitigen lassen.


Venerdi


melden

Seltsames Verhalten durch elektrische Fensterrolläden

21.08.2015 um 20:45
venerdi schrieb:Kondensatoren sind dann nur für die Funkstöhrungen vorhanden.
JAIN.. Zum einen glätten sie den Konstant-Strom, was für die Funk-Enstörung sorgt, aber zum anderen, und viel wichtiger, reduzieren sie induktive Blindleistungen, welche sonst ungehindert zurück in die Leitung gespeist werden würden.

Nennt man auch "Kompensations-Kondensator"..

Diese findet man auch bei Leuchtstoffröhren, wo sie am Vorschaltgerät betrieben werden.

Vorschaltgeräte (ältere/einfache, die aus einer Spule bestehen) verursachen hohe induktive Spannungen, die Rück-gespeist werden. die sogenannte Blindleistung.

Zu hohe Blindleistungen, können sich negativ auf das Spannungsnetz auswirken:

aus: Wikipedia: Blindleistung
Bei einem induktiven Verbraucher (z. B. Drosselspule, Transformator, Asynchronmotor) wird vom Erzeuger gelieferte Energie verwendet, um das magnetische Feld aufzubauen. Die Energie wird zunächst im Magnetfeld gespeichert, jedoch mit dem periodischen Wechsel im Vorzeichen der Spannung wird das Feld wieder abgebaut und die Energie ins Netz zurückgespeist.
sowie: Wikipedia: Induktivität
Die Selbstinduktion wird unter anderem genutzt, um die erforderliche hohe Zündspannung bei Leuchtstofflampen oder für Zündkerzen im Ottomotor zu erzeugen. Es lassen sich Spannungen von einigen 1000 V erzeugen. Im Elektrozaun und im Funkeninduktor werden auf diese Weise Hochspannungsimpulse erzeugt.

Das Schalten jeder Induktivität stellt für Schalter eine Belastung dar. Die dabei entstehende hohe Spannung ist für Schalter, insbesondere elektronische Schalter wie Transistoren, gefährlich, denn beim Ausschalten ändert sich das Magnetfeld sehr abrupt und erzeugt damit die hohe Selbstinduktionsspannung.

Um die Zerstörung des Schalters zu vermeiden oder die Spannung zu begrenzen, wird ein Kondensator oder eine Freilaufdiode antiparallel zur Spule geschaltet.
und zuletzt: Wikipedia: Vorschaltgerät
Konventionelle Vorschaltgeräte verursachen aufgrund ihrer Induktivität Blindstrom im Netz. In manchen Fällen sind Leuchten daher mit einem den Blindstrom kompensierenden Kondensator ausgestattet (Blindstromkompensation).

Der Kondensator ist, wenn er parallel zur Lampe geschaltet ist, für die Funktion nicht erforderlich. Teilweise werden auch in Reihe zur Drossel geschaltete Kompensationskondensatoren eingesetzt, um die induktive Last beim Einschalten zu verringern (siehe Einschaltstromstoß). Deren Kapazitätswert muss eng toleriert sein, um den Nennstrom der Lampe zu gewährleisten. Fallen sie durch Kurzschluss aus, arbeitet
..

Also wie schon gesagt wurde, lass das mal von einer Firma checken, evtl reicht es, an die Rollos Kondensatoren nachzurüsten..


melden

Seltsames Verhalten durch elektrische Fensterrolläden

21.08.2015 um 23:34
@The_Borg

Guten Abend,

mit dem was Du um 20:45 geschrieben hast bin ich nicht 100% einverstanden weil es doch missverstanden werden kann.

Was Du mit glätten von Konstant-Strom meinst in diesem Zusammenhang ist mir nicht klar.

Ich hatte geschrieben:
venerdi schrieb:Die Motore dürften so Motore wie in einer Handbohrmaschine sein, als mit Kollektor und Kohlen. Kondensatoren sind dann nur für die Funkstöhrungen vorhanden.
Die Kondensatoren beziehen sich hier auf die Wechselstrom- oder Allstrommotore und in diesen sind die Kondensatoren relativ klein und nur zur Funk-Entstörung vorhanden.

Bei Leuchtstofflampen im Haushalt sind die Kompensationskondensatoren relativ selten zu finden.
Anders sieht es in der Industrie aus wenn ganze Hallen oder größere Büros beleuchtet werden sollen. Hier wird die Beleuchtung dann auf die drei Phasen verteilt und normalerweise jede zweite Leuchte mit einem Kondensator versehen der so bemessen ist, das eine Überkompensation dieser Leuchte entsteht. Mit der anderen nicht kompensierten Leuchte ergibt sich dann eine Kompensation mit einem Wirkleistungsfaktor von ca. 0,9 bis 0,95.
Die Verteilung auf die drei Phasen in Verbindung mit der Über- Unterkompensation der Leuchten hat dann das Ergebnis das die Last gleichmäßig verteilt ist, dem Stroboskopeffekt entgegengewirkt wird und die Blindleistung im Sollbereich liegt.

Bei Drehstrommotoren die an Drehstrom angeschlossen sind finden sich vereinzelt Kompensationskondensatoren.
Dies ist überwiegend dann der Fall wenn eine Blindstromkompensation erforderlich ist und keine zentrale Kompensation vorhanden ist. Kleine Handwerksbetriebe oder etwas vergleichbares.
Ich hatte jedoch von Drehstrommotoren geschrieben die an Wechselstrom betrieben werden. Hier wird der Kondensator als Phasenschieber benötigt um aus dem Wechselstrom so etwas wie Drehstrom für den Motor zu machen. Motore dieser Art finden sich unter anderem in älteren Waschmaschinen oder in billigen Heimwerker-Ständerbohrmaschinen.

Um die Spannungsspitzen beim Abschalten einer Induktivität zu begrenzen kann ein Kondensator oder eine Reihenschaltung von Kondensator und Widerstand parallel zur Induktivität geschaltet werden. Dies ist bei Wechsel- und Gleichstrom anwendbar.
Eine Freilaufdiode die antiparallel zur Induktivität geschaltet wird ist nur bei Gleichstrom anwendbar.
Sehr oft wird auch eine Reihenschaltung von Diode und Widerstand eingesetzt um den Strom durch die Diode zu begrenzen und um den Ausschaltvorgang zu Beschleunigen, dies hat jedoch eine Erhöhung der Abschaltspannung gegen über der reinen Diodenlösung zur folge.



Venerdi


melden

Seltsames Verhalten durch elektrische Fensterrolläden

21.08.2015 um 23:44
@venerdi

ok das ist aber schon fachgesimpel, das gehört hier auch nicht rein.

ich wollt nur eine grobe übersicht geben, damit andere nutzer verstehen können worauf wir, also du und ich hinaus wollen.

deiner fachkenntnis entnehme ich, das auch du dafür bist, die elektrik in der wohnung der person prüfen zu lassen, und speziel die motoren der rollos zu begutachten, gegebenfalls kondensatoren nachrüsten oder motoren zu tauschen..

darin stimmen wir beide überein :)


in sofern alles easy :)


melden
Anzeige

Seltsames Verhalten durch elektrische Fensterrolläden

22.08.2015 um 00:04
@The_Borg

Guten Abend,

ich habe eben die Punkte auch nur grob angesprochen.

Selbstverständlich soll keiner ohne entsprechende Ausbildung an Netzspannung rumbasteln.

Nach meiner Meinung sind entweder die Motore fertig oder jemand hat einen kapitalen Fehler beim Anschluss gemacht oder es ist irgendetwas an der Installation der Wohnung nicht ok.

Das es mit Kondensatoren getan ist glaube ich eher weniger. Fehlende oder ausgefallene Kondensatoren dürften bei Motoren mit Kohlebürsten eher zu Funkstörungen führen, aber nicht zu einem so massiven Spannungsabfall wie hier gemessen.



Venerdi


melden

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

290 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt