Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Philosophie Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung +

Steuererklärung

6 Beiträge, Schlüsselwörter: Steuern, Steuererklärung
Seite 1 von 1
1.21Gigawatt
Diskussionsleiter
Profil von 1.21Gigawatt
dabei seit 2011

Profil anzeigen
Private Nachricht

Steuererklärung

19.05.2017 um 17:13
Hey,
ich hab mal ein paar Fragen an Leute die sich in dem Bereich auskennen.

Ich habe bis März 2016 studiert und Kindergeld erhalten. Danach habe ich hier und da ein bisschen auf selbstständiger Basis im IT Bereich gearbeitet, über eine Unternehmensberatung die Leute in Projekte vermittelt. Da gibts easy mal 25-30€ die Stunde und man kommt schnell in die Nähe des Freibetrages auch wenn man nur wenige Monate im Jahr arbeitet. Bevor es in die Arbeitswelt geht wollte ich noch ein Jahr viel reisen und das Geld dafür eben hier und da dazu verdienen.

Eigentlich habe ich darauf geachtet nicht über den Steuerfreibetrag von 8800€ in dem Jahr zu kommen, aber ich hatte ein Projekt vergessen in dem ich kurz auf selbstständiger Basis gearbeitet habe und ca. 1400€ Verdient habe. Ende vom Lied ist, ich habe letztes Jahr knapp über 10000€ verdient. Also gut 1200€ die ich versteuern muss.

Meine Frage ist jetzt welche Konsequenzen das für mich hat?
Grundsätzlich kriegt man ja kein Kindergeld mehr wenn man über den Freibetrag kommt, muss ich die ersten 3 Monate Kindergeld des letzten Jahres jetzt zurückzahlen? Das wären über 600€(Meine Eltern müssten das zurückzahlen, und ich hab keinen Bock mich mit denen auch noch rumzuschlagen.)
Wie sieht es mit dem Absetzen aus? Ich habe mir ausgerechnet, dass ich allein 1400€ schon an Fahrtkosten absetzen könnte bei 30ct pro Kilometer. Zudem hab ich mir n Macbook für 1200€ gekauft was sich auch absetzen lassen müsste.
Mit diesen Werten läge ich ja schon wieder deutlich unter den 8800€ Steuerfreibetrag.

Ich habe auch gehört, dass man, wenn man einmal eine Steuererklärung abgegeben hat, immer eine abgeben muss. Inzwischen habe ich vor im September wieder an die Uni zu gehen und es würde sich da für mich anbieten dieses Jahr und die kommenden Jahre auch unterm Freibetrag zu bleiben und keine Steuererklärung abzugeben. Würde das überhaupt gehen wenn ich jetzt eine mache? Oder hab ich den Stress jetzt jedes Jahr?

Muss ich für die 1200€ die ich sowieso absetzen kann dieses Jahr wirklich eine Steuererklärung abgeben? Was würde passieren wenn ichs nicht mache?
Die von der Unternehmensberatung wo ich bin(ich stelle da Rechnungen) meinten nur, dass bei ihnen alle paar Jahre eine Steuerprüfung ist und wenn die sehen, dass jemand pro Jahr mehr als 8800€ in Rechnung gestellt hat kann es sein, dass sie nachschauen ob derjenige auch seinen Verdient versteuert hat.

Da kämen dann noch ganz neue Probleme dazu. Grundsätzlich kann man diese Beschäftigung auf "selbstständiger Basis" machen solange man unter dem Freibetrag bleibt, kommt man drüber müsste man eigentlich ein Gewerbe anmelden... das wäre halt ultra ätzend.

LG


melden
Anzeige

Steuererklärung

19.05.2017 um 17:49
@1.21Gigawatt

Guten Tag,

wie es genau in der BRD geregelt ist kann ich Dir nicht sagen ich lebe nicht in der BRD.

Mein Rat wäre wenn Du garantiert rechtlich sauber sein willst das Du einen Steuerberater besuchst.
Der kann dann nicht nur Deine Fragen beantworten sondern Dir auch bei einer eventuell notwendigen Gewerbeanmeldung und was da noch hinzukommen könnte behilflich sein. Ich denke da an Krankenkasse u.s.w. ....

Ich schätze mal das der Steuerberater bei Deinem Fall max. 100 bis 200€ kosten könnte.

Achtung muss eine Steuererklärung in der BRD nicht bis ende Mai erfolgen?


Venerdi


melden
1.21Gigawatt
Diskussionsleiter
Profil von 1.21Gigawatt
dabei seit 2011

Profil anzeigen
Private Nachricht

Steuererklärung

19.05.2017 um 18:07
@Venerdi
Lohnt sich ein Steuerberater bei einer Summe on 1200€ die zu versteuern wäre von der ich weiß, dass ich eh alles absetzen kann?
Venerdi schrieb:Achtung muss eine Steuererklärung in der BRD nicht bis ende Mai erfolgen?
Das stimmt, aber ich hab erst vor ein paar Tagen gemerkt, dass ich überm Freibetrag bin.


melden

Steuererklärung

19.05.2017 um 18:44
@1.21Gigawatt

Der Steuerberater ist mehr für die Rechtssicherheit.
Es ging bei meinem Ratschlag weniger um die 1200€.

Wenn Du sie selber ausfüllst kann es schnell sein das Du etwas übersiehst oder rechtlich falsch angibst.
Die Steuergesetze enthalten viele Fallen in die jemand tappen kann.

Möglicherweise kannst Du mit Gewerbe auch die Kosten Deiner Ausrüstung mit Gewinnen der Folgejahre verrechnen.
Also ich mache alles was mit Steuer zu tun hat nur mit Steuerberater, und ich bin nicht in der BRD.


Venerdi


melden

Steuererklärung

19.05.2017 um 19:16
Kindergeld bekommt man, unabhängig vom eigenen Einkommen, wenn die grundsätzlichen Voraussetzungen bestehen. Also du einer Ausbildung nachgegangen bist.
1.21Gigawatt schrieb:Zudem hab ich mir n Macbook für 1200€ gekauft was sich auch absetzen lassen müsste
Normalerweise die Häfte, über drei Jahre. Also 200 Euro pro Jahr. 

Soweit ich weiß, muss nur derjenige keine Steuererklärung abgeben, der ausschließlich Einkünfte aus nichtselbstständiger Arbeit hat. Diese Einkünfte werden ja schon besteuert. Sobald man andere Einkünfte hat und über dem Freibetrag ist, muss man sich erklären.

Sinnvoll ist eine Steuerklärung während einer Ausbildung immer, auch wenn man z.B. keine Steuern gezahlt hat oder aufgrund der ausbildungsbedingten Kosten eigentlich nichts verdient hat. Den Verlust kann man ins erste Jahr der Berufstätigkeit mitnehmen und dort die Steuern mindern.
1.21Gigawatt schrieb:Was würde passieren wenn ichs nicht mache?
Wahrscheinlich nichts, wenn du beim FA noch unbekannt bist. Aber das FA kann von dir Erklärungen für die letzten 4 Jahre verlangen. Oder Steuern erheben, falls sie dich schätzen. 


melden

Steuererklärung

19.05.2017 um 19:39
Ich bin seit vielen Jahren auf dem Gebiet der Steuerberatung tätig und kann dir nur den Rat geben, dich an einen Kollegen im Bereich deines Wohnsitzes zu begeben und ihm deinen Fall vorzutragen.

Die Firmen, für die du als freiberuflicher Mitarbeiter in 2016 tätig warst, werden mit Sicherheit irgendwann von ihrem Finanzamt geprüft und dann werden deine Einkünfte an dein Wohnsitzfinanzamt gemeldet und man wird von die die Abgabe der Steuererklärung fordern.

Hast du eigentlich keine Steuernummer auf deinen Rechnungen angegeben, die du deinen Auftraggebern für deine Arbeit gestellt hast? Wenn nicht, dann wundert es mich, dass dir die Auftraggeber überhaupt deine Forderung bezahlt haben, denn ohne deine Steuernummer bekommen die Firmen später Ärger mit dem Finanzamt und dem Prüfer der Deutschen Rentenversicherung.

Hättest du eine Steuernummer beantragt, dann müsstest du zwangsläufig deine Einkünfte für 2016 dem Finanzamt mitteilen.

Ich glaube allerdings nicht, dass du nach Abzug deiner Betriebsausgaben (Fahrtkosten, Material, Abschreibung für den PC) Steuern zahlen musst.

Also auf zum Kollegen, so teuer ist der Rat nicht!


melden


An dieser Diskussion können nur angemeldete Mitglieder teilnehmen.

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Tipp: Lade dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:



Diese Diskussion per E-Mail abonnieren:

Ähnliche Diskussionen

Diskussionen
Beiträge
Letzte Antwort
8am 01.08.2017 »
von Ilian
10am 08.11.2015 »
von Iksman

111.191 Mitglieder
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden