Verschwörungen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

"Wie erfindet man 275 Jahre & einen Kaiser"

35 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Jahre ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

"Wie erfindet man 275 Jahre & einen Kaiser"

07.08.2006 um 16:28
@kai
die 275 jahre geschiochte zu erfinden ging damals ziemlich einfach, dendie
meisten bewohner "europas" konnten weder lesen noch schreiben und da sehr viel auflatein
gepredigt wurde, konnten sie nichteinmal das verstehen. so konnte der papstirre einfach
durch dokument fälscher 275 jahre erschaffen, das hat zwar ne weilegedauert (275 jahre
müssen erstmal dokumentiert werden ;) ) aber am ende hat esgeklappt und nur sehr wenige
leute haben das mitbekommen, und denen die es mitbekommenhatten war es egal da die
jahresrechnung damals nicht sehr wichtig war.


melden

"Wie erfindet man 275 Jahre & einen Kaiser"

07.08.2006 um 20:10
Zumindest ist es dann einfach,wenn es Leute gibt,die nicht mal in der Lage sind eineSeite durchzulesen und die dort aufgeführten Argumente intellektuell zu erfassen . ;) :):D


melden

"Wie erfindet man 275 Jahre & einen Kaiser"

07.08.2006 um 20:30
@amsterdam

Das ist Blödsinn. Wie sollte der Papst ALLE Querverweiße in seinenBüchern (und damit die Bücher auf die Querverweiße zielen) fälschen? Auch muss er diegesamte Geschichte der fraglichen Jahre erfunden haben mit seinen Künstlern,Persönlichkeiten ,Kultur ,Sprachlicher Entwicklung etc. .Auch das andere Kulturen sichunabhänig entwickeln hast du vergessen und diese haben ja auch Kalender. Auch hätte mandie gesamte Geschichte aufeinander abstimmen müssen. Sicherlich gab es auch ein paarmilitärische Schlachten und Kriege in der Zeit. Auch alles erfunden?


melden

"Wie erfindet man 275 Jahre & einen Kaiser"

07.08.2006 um 20:57
Wann wurde denn Jesus nach dem jüdischen Kalender geboren? Daran müßte man doch schonsehen können ob wir nun das Jahr 2006 haben oder nicht!


melden

"Wie erfindet man 275 Jahre & einen Kaiser"

08.08.2006 um 11:43
wir befinden uns definitiv nicht im jahre 2006, nicht wegen dene rfundenen jahren sondernweil ein mönch bei der berechnung 7 jahre zuviel gezählt hat ^.^... also 1999


melden

"Wie erfindet man 275 Jahre & einen Kaiser"

08.08.2006 um 14:43
Ich halte Illig auch eher für einen neurotischen VT'ler...
Fragt man aber danach, obsowas in der Theorie möglich war, muss man sagen: sicher!!!
Nicht nur, dass 99% derdamaligen Bevölkerung weder lesen noch schreiben konnte, noch in irgendeiner Weise in dieStaatsgeschicke einbezogen wurden. Der christliche Kalender als solcher war ebenso in derBevölkerung unbekannt; und wurde nur von Geistlichen genutzt... ein Sprung von fast 300Jahren wäre niemandem aufgefallen.
Und auch andere Faktoren sprechen theoretisch fürIllig. Karl der Große ist da ein gutes Beispiel. Anhand von geschichtlichenAufzeichnungen soll er damals über 150 Bauten in Europa erichtet haben; von denen manaber nirgends etwas finden kann...

Was die Synchronität mit anderen,außereuropäischen Geschichtsschreibungen angeht, muss ich mich darauf verlassen, wasDenker geschrieben hat und daran scheitert wohl im Endeffekt auch Illigs eigenwilligeThese.
Ich weiß allerdings auch von offenen Ungereimtheiten in dieser Synchronität.So gibt es Ereignisse die in der einen Geschichteschreibung ein Jahrzehnt und in deranderen drei Jahrzehnte auseinander liegen... bin mir da allerdings nicht sehr sicher undwürde diese Frage gerne an 08/15Denker weiter geben...
Weißt du da was drüber???


melden

"Wie erfindet man 275 Jahre & einen Kaiser"

08.08.2006 um 20:34
Das wäre in der Theorie möglich,wenn die Welt nicht multikulturell aufgebaut wäre,Kulturen isoliert lebten und es keine Verbindung und Vernetzung der einzelnenKulturkreise gäbe.Da dies aber nicht der Fall ist, würde eine Fälschung leichtnachzuweisen seinsobald man über den Rand des betreffenden Kulturkreises hinausgeht.

>Karl der Große ist da ein gutes Beispiel. Anhand von geschichtlichen Aufzeichnungensoll er damals über 150 Bauten in Europa erichtet haben; von denen man aber nirgendsetwas finden kann... <
Diese Behauptung von Illig zeigt nur eins,nämlich,daß er keineAhnung hat,davon aber jede Menge.
Denn was ist z.B. mit der Pfalzkapelle inAachen,dem Torhalle in Lorsch,den Westwerken von St.Michael in Hildesheim und derKlosterkirche zu Corvey, den Resten der Kaisepfalzen zu ,Gelnhausen und Trebur, St.Georgin Reichenau-Oberzell ,der Einhardtskapelle in Steinbach/Odw.,der Stiftskirche inGernrode der Rotunde in St Michael in Fulda ,um hier mal nur einige karolingische Bautenaus dem deutschen Raum zu nennen,die mir da so einfallen. und die er schlicht ignoriert.


melden

"Wie erfindet man 275 Jahre & einen Kaiser"

08.08.2006 um 21:40
@gunslinger


"Anhand von geschichtlichen Aufzeichnungen soll er damals über150 Bauten in Europa erichtet haben; von denen man aber nirgends etwas finden kann..."


Mal Faktoren wo Illig keinen Einfluss hat:
1. Es haben nicht so vieleBauwerke des Mittelalters überhaupt bis in die Neuzeit überlebt. Da wären natürlichPlünderungen und Brandschatzung der verschiedenstenFraktionen(Mauren/Wikinger/Engländer), darunter zähle ich auch die aufgebrachte Mobs nachder ersten Revolution, man hat in manchen Gegenden versucht alles was die verhasstenSymbole der Aristokratie und Kirche trug zu vernichten(Unterhöhlung, Niederbrennen), oderdie historischen Stätten die ein Opfer des 1. WK und 2.Wk wurden.

2. Nicht jedesdieser 150 Bauwerke muss vor Erhabenheit und Pracht strahlen, du wirst dich wunder wiemanche Grafen versuchten z.B durch "poplige" Waldkapellen zu zeigen wie "stark" sie Gottesfürchtig, Großzügig, Bautechnisch genial oder ähnliches waren.

3. Auchkönnen diese Bauwerke einen profanen Zwecke gedient habe, so das man sie nicht wirklicheinen Zeitalter einordnen kann, oder wurden in Laufe der Zeit zu solchen Zweckenungewandelt, vor allem in Zeiten wo keine Ordnungsmacht gab die sich dafür interessierte.Da kann so manche Versammlungshalle nach 500 Jahren Verwaistheit plötzlich einSchweinestall geworden sein.

"Ich weiß allerdings auch von offenenUngereimtheiten in dieser Synchronität. So gibt es Ereignisse die in der einenGeschichteschreibung ein Jahrzehnt und in der anderen drei Jahrzehnte auseinander liegen"

Was für welche? Da kann ich dir auch genaue Antworten geben.

Hier malein Gesamtantwort
Zum einen brauchten Informationen ernorm viel Zeit bevor sieendlich mal ankamen. In dieser Zeit war für so ziemlich jeden Kulturkreis Papier kostbar, dazu kam das damals die Geschichtsschreibung vollkommen in Händen von Klöstern oder vonköniglichen Schreibern lag, und das auch nur am Rande. Ein Schreiber von damals hatteandere Prioritäten als Geschichte wiederzugeben, das war nur in manchen Kontextenwichtig, so das dann wenn eben dieser Kontext wichtig wurde auch andere Informationenerwähnt wurde, ob die jetzt zeitlich so stimmen war von geringerer Bedeutendheit.

Ich hoffe das stimmt dich vorerst zufrieden.

Ach ja, Illigs erklärte jetztauch kurzerhand das die Tang-Dynastie eine Geschichtsfälschung sein muss, warten wir malab bis er die indische und islamische Welt von damals auch als Lüge hinstellt. so dasfast alles für ihn Unliebsames gefälscht wurde.


melden

"Wie erfindet man 275 Jahre & einen Kaiser"

08.08.2006 um 21:45
Und die frühen präkolumbischen Indianerkulturen Süd- und Mittelamerikas nicht zuvergessen,


melden

"Wie erfindet man 275 Jahre & einen Kaiser"

27.08.2006 um 15:40
vieleicht ist ja doch was dran, 2000 war ja nix mit apokalypse hm :)


melden

"Wie erfindet man 275 Jahre & einen Kaiser"

27.08.2006 um 21:25
Und Otto hat gemerkt, das im Jahr 1000 uach nichts mit Apokalypse war - was ihn übrigenszutiefst getroffen hatte.


melden

"Wie erfindet man 275 Jahre & einen Kaiser"

28.08.2006 um 00:45
tjo schon mysteroes alles ...hm....


melden

"Wie erfindet man 275 Jahre & einen Kaiser"

28.08.2006 um 03:40
bei welt der wunder oder wunderwelt wissen oder so haben die das ja näher erleutert..irgend jemand ich weiss denn namen jetzt nicht wollte der erste stadthalter von rom nachwat weiss ich wie langer zeit werden.. werden und um das werden zu können müsste es ca300 jahre mehr in der zeitrechnung sein.. aber dies war nicht so.. also lies diesebesagte person 300 jahre dazuerfinden! dies war nicht besonders schwer da die meistenmenschen nicht gebildet waren und die christliche zeitrechnung gar nicht kannten bw..nicht wussten welches jahr eigentlich ist.. auf jeden fall haben die in der sendung auchgesagt das der damalige papst oder so diese persohn zum stadthalter roms gemacht hat!
als ich das gesehen habe konnte ich das echt nicht fassen und wenn man genau überlegtwar das gar nicht so schwer! man muss nur damals einfluss gehabt haben oder leute kennendie einflus haben und wenn man damals den papst kannte war es um so leichter wenn dernoch auf deiner seite war..


melden

"Wie erfindet man 275 Jahre & einen Kaiser"

28.08.2006 um 10:27
@ar3z ganz deiner meinung, fehlt halt blos noch das contra von den anderen...
& demganzen geschehen was paralell zu gleichen zeit ganz woanders stattfand & stimmt.?


melden