Verschwörungen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Goethe, Schiller, Heine, Shakespeare etc.

130 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Goethe, Schiller, Shakespeare ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Goethe, Schiller, Heine, Shakespeare etc.

29.03.2009 um 05:07
Ich mein auch nicht die Bildung sondern den gesellschaftlichen Stand.

https://www.youtube.com/watch?v=IEUvOO2lBvM
Das hier ist von ihm, wirkt nicht direkt High Society.


melden

Goethe, Schiller, Heine, Shakespeare etc.

30.03.2009 um 01:59
Zitat von WarheadWarhead schrieb am 24.03.2009:Übrigens hasse ich Rilke
Hm ich mag sein schreiben.. Ich denke/glaube, es ist eh alles Gefühlssache
Vielleicht gefällt dir ja dieses Vid
Youtube: Mein Leben ist wie leise See
Mein Leben ist wie leise See


Lieben gruß


melden

Goethe, Schiller, Heine, Shakespeare etc.

30.03.2009 um 02:04
Ach Mist. das Zitat ist ja von @Warhead
und nicht von @OpenEyes
sorry wegen dem kleinen Lapsus Clavis


melden

Goethe, Schiller, Heine, Shakespeare etc.

30.03.2009 um 03:42
also wenn ich einen grund suche, auf schriftsteller einzuhacken, dann finde ich ihn. aber dass man ausgerechnet deren wohlstand versucht, als grund zu nennen....

es gibt soviele berühmte schriftsteller, die auch zu ihren lebzeiten bekannt wurden, die aber entweder nur aus gut bürgerlich situierten familien kamen, deren eltern keineswegs reich oder einflussreich waren, oder gar auch ärmlichen verhältnissen.

aaron david bernstein (sohn eines jüdischen rabbiner)
berthold brecht (sohne eines angestellten einer papierfabrik)
charles dickens (sohn eines büroangestellten und später inhaftierten vaters)
emanuel geibel (sohn eines pfarrers)
Brüder Grimm (söhne eines amtmanns)
Friedrich hölderlin (sohn eines klosterpflegers)
Immanuel Kant (wohlhabend aber nicht unbedingt mit Einfluss)

Das sind nur ein paar... aber lass mich raten, jetzt wird gemeckert, weil es alles männer sind und keine frau dabei ist? 2 davon sind neuerer Zeit.

also irgendwie hauts mit deiner verschwörung nicht hin, dass nur schriftsteller bekannt gehalten werden, die in entsprechenden kreisen großgeworden sind.


melden

Goethe, Schiller, Heine, Shakespeare etc.

31.03.2009 um 05:35
Jack London,unehelicher Sohn eines armen Wanderfarmers
George Sand lief in Lederhosen herum und rauchte wie ein Schlot,vor hundertfünfzig Jahren galt das als ein Affront mit dem man sich für gewöhnlich zum Outcast macht,als Frau.
Sand störte das wenig,sie wechselte ihre Liebschaften aus wenns mal nicht passte und schrieb streckenweise wie eine Besessene


melden
ashert Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Goethe, Schiller, Heine, Shakespeare etc.

31.03.2009 um 08:10
Wenn man nur für die Ständegesellschaft schreibt bzw. ihr dient muss man nicht zwangsläufig aus diesen Kreisen kommen, das ist doch ganz normal!
Es war aber auch immer hilfreich!

Die Brüder Grimm Märchen sehen Aschenputtel oder Schneewittchen ja auch immer erst am Ziel aller Träume wenn sie ihren Prinzen geheiratet haben oder die Müllerstochter aus Rumpelstilzchen weil sie Gold für ihren König spinnen kann (sonst hätte selbiger sie geschlachtet)

Da war garkein Affront drin! Jack London ließ sein Helden hingegen auch nur isoliert in der Gosse, Geibel bekam für seine patrotischen Gedichte soagar eine Pension vom König Friedrich Wilhelm IV und Berthold Brecht schrieb als Kommunist ja auch nur Parteikompatibel!

Die großen Dichter und Mächenschreiber sind immer auch eine Stütze für das System gewesen, sonst wären sie nicht groß geworden, die Ausnahmen kann man doch mit der Lupe suchen!


melden

Goethe, Schiller, Heine, Shakespeare etc.

31.03.2009 um 09:39
Brecht schrieb nicht,er liess schreiben,sobald eine seiner Liebschaften leergeschrieben und ausgesaugt war,schoss er sie ab.
Die Grimms haben ebenfalls nicht geschrieben,sie haben bereits vorhandenes konzentriert.
Und @ashert,für wen schrieben Fallada,Döblin,Remarque oder Kästner,für wen schrieb Jaques Mesrine seinen Todestrieb,ganz bestimmt nicht für die Obrigkeit die es ganz gerne gesehen hätte wäre das Buch nie geschrieben worden,gleiches gilt wohl für De Sade


melden
ashert Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Goethe, Schiller, Heine, Shakespeare etc.

31.03.2009 um 14:35
Nach De Sade ist auch keine Schule oder Straße benannt, der ist als Pornoschriftsteller nicht so nicht berühmt geworden!

Jaques Mesrine wurde als Staatsfeind von der Polizei erschossen, darf also mit diesem Hintergrund wohl auch gelesen werden, sonderlich berühmt ist der als Autor aber auch nicht.

Und Fallada (der das erste Buch dessen Thema der Widerstand gegen Hitler war schrieb) und Kästner sind doch auch nur gesegnete Partei-Nachkriegsautoren.

Kästner muss noch heute für jede erdenkliche Kästner-Medallie herhalten bzw. irgendwelche Institutionen die sich damit auch nur selber auszeichnen! Stichwort:
Wikipedia: Erich Kästner-Preis gibt es irgendein Promi oder Politiker der den heute nicht hat? Ja so wird man natürlich auch berühmt, aber die hat früher doch kaum einer gekannt!

Die lesen wir alle nicht wirklich, die werden uns vorallem zum lesen gegeben! Das fängt in der Schule bzw. allein dem Schulnamen doch meist schon an! Den bekommt man doch nicht ohne eine astreines Führungszeugnis!


1x zitiertmelden
ashert Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Goethe, Schiller, Heine, Shakespeare etc.

31.03.2009 um 14:41
Man kann bei denen doch nicht einfach immer nur sagen, die wurden von der Obrigkeit verfolgt oder so. Das ist in der Regel ja genau das womit man sie dann auch berühmt gemacht hat!

Als Systemkritiker von Systemen das man selber heute garnicht ist, die davon leben das man die Parallelen eben nicht sieht!


melden

Goethe, Schiller, Heine, Shakespeare etc.

31.03.2009 um 16:08
@ashert
Zitat von ashertashert schrieb:Die lesen wir alle nicht wirklich, die werden uns vorallem zum lesen gegeben! Das fängt in der Schule bzw. allein dem Schulnamen doch meist schon an! Den bekommt man doch nicht ohne eine astreines Führungszeugnis!
Ersetze "wir alle" und "uns" durch "ich" und mir" und ich bin's zufrieden. Wie viele der Bücher die Du da heruntermachst hast Du denn schon gelesen?


1x zitiertmelden

Goethe, Schiller, Heine, Shakespeare etc.

31.03.2009 um 16:17
@OpenEyes
Zitat von OpenEyesOpenEyes schrieb:Wie viele der Bücher die Du da heruntermachst hast Du denn schon gelesen?
Lesen? Also ich bitte Dich! Solange es kein Youtubefilmchen dieser Bücher gibt, ist die Kenntnis dieser Werke wirklich etwas zu viel verlangt... :D :D :D

paco


melden

Goethe, Schiller, Heine, Shakespeare etc.

31.03.2009 um 20:16
Also ich fand Goethes Bücher waren noch die Highlights im Deutschunterricht.

Ich frag mich immer noch wie man ein Buch wie "Faust" schreiben kann, das sich permanent reimt, zudem verständlich ist und auch noch interessant.

Natürlich sollte man bei der Lektüre auch die Hintergrundgeschichten der jeweiligen Zeit wie auch der Person kennen. Sonst machen die Bücher keinen Sinn. Wurde hier aber schon oft genug gesagt.

Die Bücher von Goethe konnte man auch gut interpretieren. Stilmittel en masse und dazu noch an der richtigen Stelle. Ich war zwar nicht gut in Deutsch, dennoch konnte man hier dann wenigstens ein bischen punkten ;).

Schiller war zwar auch gut, aber lange nicht so gut wie Goethe.

Wenn ich die Bücher von Schiller mit aktuelleren Büchern vergleiche, die wir auch in der Schule lesen mussten. Waren er auch eindeutig besser.

Das Problem ist das man dann keine interessanten Bücher, wie beispielsweise "Herr der Ringe", liest.

Stattdessen liest man die "Currywurst" oder die "Insel der blauen Delphine" mit einer so dermaßen langweiligen Hauptperson, die nicht mal den Unterschied zwischen Ebbe und Flut kennt. Und das obwohl sie schon seit Jahren auf einer Insel wohnt, die nunmal diesen Gegebenheiten ausgesetzt ist. Da bekomm ich echt das kotzen :(.

Über sowas könnte man mal eine Verschwörungstheorie schreiben ;).

LG knoddelbutz


1x zitiertmelden

Goethe, Schiller, Heine, Shakespeare etc.

02.04.2009 um 02:11
@ashert
In Frankreich hat fast jede Frau ihren Mesrine im Schrank.
Es scheint wirklich keinen Autor zu geben den du gelten lässt,von Musil über Jahnn,alles Faschisten und Staatsdiener.Dabei kommst du dem Zögling Törleß unheimlich nahe.

@helfahrt
Bisschen müde dieses Mittelaltergeklimper,das brachte ER viel krachiger

Youtube: Klaus Kinski reads Villon
Klaus Kinski reads Villon



melden

Goethe, Schiller, Heine, Shakespeare etc.

02.04.2009 um 03:29
@walter_pfeffer:
Zitat von blueavianblueavian schrieb:Das Problem ist das man dann keine interessanten Bücher, wie beispielsweise "Herr der Ringe", liest.
Auch eine literarische Anschauung bei der man geteilter Meinung sein kann... manchen (wie z.B. ich ;-) ) finden daß Tolkin im HdR einfach unerträglich ausschweifend schreibt, schlimmer als man das (um man mit einem zeitgenössischen Autoren zu vergleichen) S.King jemals vorgeworfen hat.

CU m.o.m.n.


1x zitiertmelden

Goethe, Schiller, Heine, Shakespeare etc.

02.04.2009 um 03:52
Ich hab den HdR vor dreissig jahren in die Ecke getreten,vor zwanzig Jahren in die Ecke getreten und vor zehn Jahren in die Ecke getreten,ich versuchs in zwanzig Jahren nochmal.
Den Steppenwolf muss man ja auch dreimal gelesen haben


melden

Goethe, Schiller, Heine, Shakespeare etc.

02.04.2009 um 04:09
@Warhead:

Und er hat sich immer wieder erhoben und ist aus der Ecke herausgekommen? 8-O

Ein zähes Bürschchen. ;-)

CU m.o.m.n.


melden

Goethe, Schiller, Heine, Shakespeare etc.

03.04.2009 um 16:59
@MyMyselfAndI

Ausschweifend... Hehe les mal Lenz oder Effi Briest (schauder)....


HdR war doch genial.. ok BUCH 1 najadas dauert seine Zeit *g*
Den Steppenwolf hab ich nie gelesen ^^


melden

Goethe, Schiller, Heine, Shakespeare etc.

03.04.2009 um 17:26
@Schdaiff:

Daß es ausschweifendere Autoren und Bücher gibt als Tolkin und HdR ist mir auch klar, aber meine persömliche Dultsamkeit war damit schon überschritten.

CU m.o.m.n.


melden

Goethe, Schiller, Heine, Shakespeare etc.

03.04.2009 um 17:29
Dabei ist es so ein gutes Buch.... wenn auch immer noch wie sagt man "Schundliteratur" ^^


melden

Goethe, Schiller, Heine, Shakespeare etc.

03.04.2009 um 17:41
Wer weiß, HdR wird sicherlich noch läger bekannt sein als ich zu leben erwarten darf, vielleicht lese ich ihn doch noch. Bei NdR ( Name der Rose ;-) ) hab ich auch drei Anläufe gebraucht.

CU m.o.m.n.


1x zitiertmelden