weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Rupert Murdoch - „News of the World“ - Der Abhörskandal

22 Beiträge, Schlüsselwörter: Rupert Murdoch, News Of The World, Abhörskandal
Stagg
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rupert Murdoch - „News of the World“ - Der Abhörskandal

20.07.2011 um 00:24
"News of a World" Murdoch stellt seine Skandal-Zeitung ein



Die Abhör-Affäre shawl Konsequenzen: Das Verlagshaus des Medienmoguls Rupert Murdoch stellt das Erscheinen der britischen Boulevardzeitung “News of a World” ein. Am Sonntag werde das Blatt letztmalig erscheinen, teilte der Konzern mit. Der Grund: Das vermeintlich “unmenschliche Verhalten” der Journalisten. Der Skandal zog immer weitere Kreise, die Zahl der Opfer stieg der Polizei zufolge auf 4000 – vom Schauspieler bis zum Finanzminister. Auch Anschlagsopfer und Angehörige von gefallenen Soldaten sollen von Journalisten der britischen Zeitung News of a World bespitzelt worden sein.

Damit ist jetzt Schluss: Das Verlagshaus des australischen Medienmoguls Rupert Murdoch teilte am Donnerstag mit, das skandalumwitterte Revolverblatt einzustellen. Es werde am Sonntag letztmalig erscheinen, teilte der Konzern mit. Sollten die derzeitigen Vorwürfe wahr sein, handele es sich um ein unmenschliches Verhalten der Journalisten, für die es keinen Platz mehr im Unternehmen gebe.

Der zuständige britische Verlag News International erklärte, die Einnahmen aus der am Sonntag verkauften Ausgabe würden einem wohltätigen Zweck gespendet. Zudem würden keine Anzeigen geschaltet.


http://nachrichten.frdlw.com/schlagzeilen/news-of-the-world-murdoch-stellt-seine-skandal-zeitung-ein.html


melden
Anzeige
Stagg
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rupert Murdoch - „News of the World“ - Der Abhörskandal

20.07.2011 um 00:26
Abhörskandal: Wichtiger Zeuge tot aufgefunden

Medienmogul Murdoch soll am Dienstag zum britischen Abhörskandal vor britischen Parlamentariern aussagen - unterdessen zieht die Causa weiter ihre Kreise in Großbritannien. Ein wichtiger Belastungszeuge ist tot.

http://www.kleinezeitung.at/nachrichten/kultur/2789519/abhoerskandal-wichtiger-belastungszeuge-tot-aufgefunden.story


melden
Stagg
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rupert Murdoch - „News of the World“ - Der Abhörskandal

20.07.2011 um 00:27
Robert Murdoch wird attackiert



melden
toriax1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rupert Murdoch - „News of the World“ - Der Abhörskandal

20.07.2011 um 01:17
also ich find den auspruch "murdoch wird attackiert" übertrieben...es war ein kuchen!
und sonst:
ich denke Ein toter ist zufall,wenn noch ein zeuge stirbt dann wird den thread glaube ich mehr beachtung geschenkt ;D


melden
Stagg
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rupert Murdoch - „News of the World“ - Der Abhörskandal

20.07.2011 um 01:20
toriax1 schrieb:ich denke Ein toter ist zufall,wenn noch ein zeuge stirbt dann wird den thread glaube ich mehr beachtung geschenkt ;D
mag sein, dennoch gehören ja diese themen zusammen ;)


melden

Rupert Murdoch - „News of the World“ - Der Abhörskandal

20.07.2011 um 04:48
Murdoch, als Chef vom Ganzen musste von allem dem gewusst haben. Die Absetzung der Zeitung ist ein indirektes Zugeständnis. Nach dem Motto "Ok meine Journalisten haben Scheisse gebaut, das stimmt, der Ruf meiner Zeitung als auch meiner Berichterstattung sind sittenwidrig".. Was also bleibt ihm übrig?

Das ist reine Schadensbegrenzung. Im Falle einer GmbH müsste er zwar Schadensersatz leisten, da aber die Firma "insvolent" wird bzw Konkurs anmeldet oder sich aufllöst, haftet er weder persönich noch in Form der Firma. Er bleibt reich, die Geschädigten bleiben verletzt ohne Schadensersatz und es kotzt alle an.


melden

Rupert Murdoch - „News of the World“ - Der Abhörskandal

20.07.2011 um 13:04
Das ist mal wieder typisch.
Threads in denen es um Hirngespinnste eines Alex Jones geht, füllen tausende Seiten, aber wenn man es mal mit einem realen Thema zu tun hat. Sei das die Tinneraffaire, Vertstickungen Berlusconis mit der p2 Loge oder wir hier mit Murdoch, tümpelt der Thread vor sich hin.
Ich mein die Zeitungen sind voll davon, aber ich musste hier die Suchhilfe beanspruchen um einen Thread zu finden... und dann auch noch im Verschwörungsbereich.

So und nun nen paar News zum Fall:
Murdochs britischer Konzern News International soll die Ermittlungen um den Abhörskandal bei seiner Boulevardzeitung «News of the World» behindert haben. Zu diesem Schluss kommt ein Untersuchungsausschuss des britischen Parlaments.

Der britische Ableger des Medienimperiums von Rupert Murdoch habe bewusst versucht, die verschiedenen Ermittlungsverfahren in der Affäre zu vereiteln, heisst es in einem am Mittwoch in London veröffentlichen Bericht.

Ausserdem stellte der Ausschuss «Versäumnisse» bei Scotland Yard fest. Die ersten Ermittlungen in den Jahren 2005 und 2006 seien «sehr mangelhaft» gewesen. Der stellvertretende Chef von Scotland Yard, John Yates, der am Montag den Rücktritt eingereicht hatte, habe sich «ernsthafte Fehleinschätzungen» geleistet.

Besonders schwere Vorwürfe erhob der überparteiliche Ausschuss gegen Yates' Vorgänger Andy Hayman, der für die ersten Ermittlung verantwortlich gewesen war. Der frühere Vizechef der Metropolitan Police, im Volksdmund Scotland Yard, habe «bewusst» Tatsachen verdunkelt. Hayman hatte nach seinem Abgang bei der Polizei als Kolumnist für das Murdoch-Blatt «The Times» gearbeitet.
http://www.nzz.ch/nachrichten/politik/international/murdochs_news_international_soll_ermittlungen_behindert_haben_1.1151...

@Stagg
Kein Fremdverschulden bei Tod von Hoare
(sda/dapd) Der überraschende Tod des britischen Reporters Sean Hoare, der als erster zum Abhörskandal um die Boulevardzeitung «News of the World» ausgepackt hatte, geht laut Polizei nicht auf Fremdverschulden zurück. Eine Autopsie habe keine entsprechenden Hinweise ergeben, hiess es am Dienstag. Hoare war am Montag in seiner Wohnung tot aufgefunden worden. Er hatte erklärt, der frühere «News of the World»-Chefredakteur Andy Coulson habe von der Abhörpraxis des Blattes gewusst. Coulson hatte für Premierminister David Cameron als Kommunikationschef gearbeitet und wurde im Zusammenhang mit dem Skandal inzwischen festgenommen.
http://www.nzz.ch/nachrichten/politik/international/brooks_aeussert_sich_vor_parlamentsausschuss_1.11507839.html
Mal schauen ob da wieder ein Polizist zum Journalismus wechselt ;)


melden
Stagg
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rupert Murdoch - „News of the World“ - Der Abhörskandal

20.07.2011 um 13:07
@Glünggi
Glünggi schrieb:Ich mein die Zeitungen sind voll davon, aber ich musste hier die Suchhilfe beanspruchen um einen Thread zu finden... und dann auch noch im Verschwörungsbereich.
wenn nicht verschwörung, wo dann? unterhaltung? politik?

es ist gerade eine aufzeichnung im "Phoenixprogramm" von der anhörung gestern zusehen.


melden
Stagg
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rupert Murdoch - „News of the World“ - Der Abhörskandal

20.07.2011 um 13:10
Glünggi schrieb:Der überraschende Tod des britischen Reporters Sean Hoare, der als erster zum Abhörskandal um die Boulevardzeitung «News of the World» ausgepackt hatte, geht laut Polizei nicht auf Fremdverschulden zurück. Eine Autopsie habe keine entsprechenden Hinweise ergeben, hiess es am Dienstag. Hoare war am Montag in seiner Wohnung tot aufgefunden worden. Er hatte erklärt, der frühere «News of the World»-Chefredakteur Andy Coulson habe von der Abhörpraxis des Blattes gewusst. Coulson hatte für Premierminister David Cameron als Kommunikationschef gearbeitet und wurde im Zusammenhang mit dem Skandal inzwischen festgenommen.
das glaubst du doch wohl selber nicht, oder?


@Glünggi


melden

Rupert Murdoch - „News of the World“ - Der Abhörskandal

20.07.2011 um 13:41
Sheldon wußte es schon immer:

"He owns Fox and they cancelled Firefly"



melden

Rupert Murdoch - „News of the World“ - Der Abhörskandal

20.07.2011 um 14:08
@Stagg
Ich hätte das Thema im Bereich Politik erwartet, darum hab ich ja auch danach gesucht, aber ist schon ok hier.
Stagg schrieb:das glaubst du doch wohl selber nicht, oder?
Ich zweifle es an.. darum ja auch mein letzter Satz ;)
Glünggi schrieb:Mal schauen ob da wieder ein Polizist zum Journalismus wechselt
Auch beachten muss man mal Brooks äusserung:
Sie habe gewusst, dass auch das zum Konzern von Medienmogul Rupert Murdoch gehörende Sonntagsblatt Ende der 1990er Jahre Privatermittler beschäftige, so wie «jede andere Zeitung» auch, sagte Brooks am Dienstag vor einem Untersuchungsausschuss des britischen Parlamentes.

Allerdings sei in ihrer Zeit als Chefredakteurin ihres Wissens nach dabei alles mit rechten Dingen zugegangen. Ausserdem seien die Ermittler im Zusammenhang mit einer Kampagne der Zeitung gegen Pädophile und damit für einen legitimen Grund im Einsatz gewesen.
Vielleicht ist das auch der Grund wieso alles aufflog....
Wir kennen die Verstrickungen von Pädophilen und Staat seit dem Fall Dutroix.

Die ganze Sache ist sehr sehr verworren.


melden

Rupert Murdoch - „News of the World“ - Der Abhörskandal

20.07.2011 um 14:33
Was gibt es da zu diskutieren. Würdest du Entscheidungen mit solcher Tragweite ohne ein Gespräch mit dem Obermacker machen? Wird Rupert Murdoch bestraft? Ändert sich irgendwas für ihn?

Meine Prognose:
1. Entschuldigung seitens Murdoch (schon geschehen) und des Herrn Cameron
2. Geldstrafe
3. Empörung ebbt ab
4. Business as usual

Traurige Welt.


melden

Rupert Murdoch - „News of the World“ - Der Abhörskandal

20.07.2011 um 16:18
In einem mit Spannung erwarteten Auftritt vor dem Unterhaus hat der britische Premierminister Cameron sein Handeln und das seiner Mitarbeiter in der Abhöraffäre verteidigt. Oppositionsführer Miliband forderte den Regierungschef auf, sich für sein Verhalten öffentlich zu entschuldigen.

Neben dem Boulevardblatt «News of the World» hätten auch andere Medien unlautere Recherchemethoden angewendet. Deshalb werde der geplante richterliche Untersuchungsausschuss auch weitere Zeitungen, Fernsehsender und andere Medien unter die Lupe nehmen. Dazu gehöre auch der britische Sender BBC sowie weitere renommierte Medien, sagte Cameron während der Sonderdebatte im britischen Unterhaus.

Cameron wies Vorwürfe entschieden zurück, wonach sein Team eine Untersuchung zum Abhörskandal um das Murdoch-Blatt «News of the World» und zur Bestechung von Polizisten zu verhindern versuchte. Er räumte jedoch am Mittwoch im Parlament ein, dass sowohl seine konservative Regierungspartei als auch die oppositionelle Labour-Partei es über die Jahre versäumt hätten, wichtige Entwicklungen im Abhörskandal weiterzuverfolgen.

Cameron erklärte, dass er die Einstellung seines umstrittenen früheren Beraters Andy Coulson rückblickend bereut. Wenn er gewusst hätte, was er heute wisse, hätte er den früheren Chefredaktor des Skandalblattes «News of the World» nicht zum Kommunikationschef seiner Regierung gemacht. «Es war meine Entscheidung, und ich übernehme dafür die Verantwortung», sagte Cameron wiederholt. Er tue ihm leid, dass er damit für so viel Aufruhr gesorgt habe. Es müsse nun aber erst festgestellt werden, ob Coulson tatsächlich schuldig sei. Trotz der Anfrage zweier Parlamentarier weigerte sich Cameron, den Namen der Firma preiszugeben, die Coulsons Anstellung überprüft hatte
http://www.nzz.ch/nachrichten/politik/international/cameron_verteidigt_sein_handeln_im_abhoerskandal_1.11522433.html
Irgendwie kommt mir das vor wie ein Herauswinden.
Man habe es versäumt... oder doch bewusst nichts gemacht?


melden

Rupert Murdoch - „News of the World“ - Der Abhörskandal

20.07.2011 um 19:45
Man fragt sich schon, weshalb Murdoch jetzt plötzlich so massiv attackiert wird.

Diese Art der Informationsbeschaffung ist ja leider nicht neu und dass manche Journalisten ihre Informationen auf diesem Weg beschaffen, war ja auch schon länger bekannt. Dass manche Polizisten gewissen Journalisten unter der Hand irgendwelche Informationen verkaufen, ist ja leider auch nicht neu. Der Wechsel vom Journalismus in die Politik ist auch nicht neu.

Man fragt sich folglich automatisch, ob es bei dieser Geschichte vielleicht noch einen Aspekt gibt, den man in der Öffentlichkeit gar nicht kennt.

Emodul


melden

Rupert Murdoch - „News of the World“ - Der Abhörskandal

21.07.2011 um 08:33
Wir sprechen hier nicht von hin und wieder, sondern von Jahren massiver, ungenehmigter und illegaler Eingriffe in das Privatleben von Menschen.


melden

Rupert Murdoch - „News of the World“ - Der Abhörskandal

22.07.2011 um 12:18
@emodul
emodul schrieb:Man fragt sich folglich automatisch, ob es bei dieser Geschichte vielleicht noch einen Aspekt gibt, den man in der Öffentlichkeit gar nicht kennt.
Jops... ich kanns auch nicht von der Hand weisen, solche Gedankensprünge gemacht zu haben.
Sprich: Dass sich da zwei Parteien gegenüberstehn, die beide gleichermassen Dreck am Stecken haben. Vielleicht sind da Murdochs "Vasallen", mit ihren unlauteren Ermittlungsmethoden, die man über jahre hinweg tolleriert hat, auf etwas gestossen was gewissen Herren nicht genehm ist.

Aber meine Hand würde ich dafür nicht ins Feuer legen :P


melden

Rupert Murdoch - „News of the World“ - Der Abhörskandal

22.07.2011 um 12:41
@Glünggi
Mir kommt die ganze Geschichte auf jeden Fall ziemlich komisch vor. Natürlich sind die Methoden der "News of the World" abzulehnen, keine Frage. Aber wer jetzt so tut, als ob da jetzt erstmalig eine Grenze überschritten worden wäre, hat entweder ein schlechtes Gedächtnis oder ist einfach nur naiv.

Zeitungen bzw. Medien sind ja eigentlich wichtige Pfeiler der Demokratie. Die "News of the World" als Klatschzeitung natürlich eher weniger, aber das ändert ja nichts an dem Umstand, dass offenbar selbst die mächtigsten Medienkonzerne zerschlagen werden können, wenn das denn (aus welchen Gründen auch immer) gewünscht ist.

Stellt sich natürlich automatisch die Frage, ob die Zeitungen bzw. Medien überhaupt noch unabhängig berichten können und ob es so etwas wie investigativen Journalismus in Zukunft überhaupt noch geben kann. Man kritisiert hier im Westen gerne und ausgiebig die Medienzensur in China und im Iran, aber ich bin mir nicht sicher, ob wir in Westeuropa wirklich überall so freie und unabhängige Medien haben.

Emodul


melden

Rupert Murdoch - „News of the World“ - Der Abhörskandal

23.07.2011 um 01:51
@emodul
Völlig frei und unabhängig sind sie nicht.
Aber von Zuständen wie in China oder Iran sind wir schon noch n bisserl entfernt.
Da spielt weniger politischer Druck und Kontrolle eine Rolle, als vielmehr der Lobismus.
Eine flächendeckende einheiltliche Zensur haben wir zur Zeit wohl nicht.


melden
XSackX
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rupert Murdoch - „News of the World“ - Der Abhörskandal

25.07.2011 um 12:02
Er manipulierte jahrelang die USA, Großbritannien und Australien.
Er rief die rechtsgerichtete Tea-Party-Bewegung ins Leben und hielt haßerfüllte Reden gegen Obama , weil der den Schwachen helfen wollte mit seiner Gesundheitsreform.
Er unterstützte die Bush Regierung mit den Iraklügen und erinnerte in seinem Sender nach jedem gefallenen US Soldat das man die Achse des Bösen und den Terrorismus vernichten müsse.
Nur zu dumm das es zu dieser Zeit keine irakischen Terroristen gab.
Der Kerl hat den Hass zwischen Muslime und Christen geschürt und die Angst der Menschen ausgenutzt.
Hoffentlich wird er lebenslang weggesperrt.


Wer bei uns noch an freie Medien glaubt, der ist ein Träumer.


melden
Anzeige
HeurekaAHOI
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rupert Murdoch - „News of the World“ - Der Abhörskandal

07.03.2015 um 10:02
Schade das dieser Skandal aus den Schlagzeilen ist!

Wirklich schade!


melden
371 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Internet Sperre8 Beiträge
Anzeigen ausblenden