weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Iwan VI -

5 Beiträge, Schlüsselwörter: ZAR, Schlüsselburg, Iwan
Seite 1 von 1

Iwan VI -

04.06.2014 um 22:16
Hallo!

Ich bin mir nicht sicher, ob der Thread hier richtig angelegt ist, könnte eventuell auch in die Rubrik "Geschichte" passen, aber da es auch um Ausgrabungen geht, ziehe ich Archäologie vor.

Mehr zufällig bin ich auf Iwan VI. gestoßen ( 1740-1764), der bereits im Alter von zwei Monaten Zar, jedoch knapp ein Jahr später gestürzt und 1764 als Gefangener in der Festung Schlüsselburg ermordet wurde.

Wikipedia: Iwan_VI._%28Russland%29

Er gilt gemäß wikipedia als einziger russischer Herrscher, dessen Begräbnisstätte nicht ermittelt werden konnte.

Im Netz sind nun Inhalte aus dem Jahre 2010 zu finden, dass - sofern ich das richtig verstanden und gedeutet habe - eine Suchaktion bzw. Grabung durch Amateure im Jahre 2008 zum Auffinden eines Skelettes führte, dass dieser Person zugeordnet werden könnte.

Es sollte eine DNA-Analyse vorgenommen werden, um Zweifel auszuräumen.
Aber zu irgendwelchen Ergebnissen finde ich dann nichts mehr.

http://derstandard.at/1282979615074/Tragischer-Regent-Archaeologen-finden-Grabstaette-von-Zar-Iwan-VI

http://www.dagmaria.dk/Anthony_Ulrich_Brunswick_Wolfenbuttel_Ivan_VI.html

http://www.angelfire.com/pa/ImperialRussian/news/182news.html

http://en.ria.ru/culture/20100913/160576646.html

Meine Fragen bzw. Denkanstöße hierzu:

Weiß jemand, wie die Geschichte weitergegangen ist?

Wer könnte die bestattete Person sonst sein?

Ist bekannt, welche anderweitigen Unternehmungen aktuell laufen, um Iwan VI. zu finden?

VG

Jerry


melden
Anzeige

Iwan VI -

25.07.2014 um 13:17
Genau sagen kann ich dir das nicht.

Ich gehe allerdings davon aus, dass die Story ein Hoax ist (russische Quellen sind IMMER als fragwürdig anzusehen). Falls nicht, hat sie sich wohl zerschlagen, sprich, es handelte sich nicht um die Leiche Iwans, sonst hätten wir davon gehört, respektive, wäre was im Internet zu finden.


melden
Kitz_Bambi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Iwan VI -

25.07.2014 um 21:04
Iwan VI. war der älteste Sohn von Prinzessin Anna und Prinz Anton Ulrich von Braunschweig-Wolfenbüttel und wurde im Alter von 3 Monaten Alleinherrscher in Russland. Die Mutter nahm die
Rolle der Regentin ein. Die einzige Verbindung zur Dynastie der Romanows war die Großmutter des Babys. Dieser arme Wurm tut mir sehr leid, denn er hatte keine andere Schuld auf sich geladen, als dass er der rechtmäßige Thronfolger seiner Großtante, der Kaiserin Anna, war. Außerdem war er der Urenkel von Zar Ivan V. Wie die Geschichte weiter geht, weiß ich nicht, aber diese Grausamkeit hatte das Kind der 2. Tochter von Zar Peter I. zu verdanken. Die hatte ihn gestürzt und die Krone an sich gerissen. Der Geist des armen Kerls war in einem Dämmerzustand. Das ist auch nicht verwunderlich, denn wie sollte er sich unter diesen Umständen normal entwickeln. Unglaublich nicht wahr, was muss das für eine Frau gewesen sein? Er wurde im Bereich der Festung Schlüsselburg ermordet und vermutlich dort verscharrt. Menschen sind doch Bestien, oder nicht? Vielleicht finden sich für eine
Genanalyse keine geeignete Verwandtschaft. Schließlich wurde er 1764 im Alter von 24 Jahren er-
mordet. Das Schicksal von Iwan VI. hat mich irgendwie immer bewegt. Das ist unfassbar, ein 17
Monate altes Baby in den Kerker zu werfen. Die Grausamkeit von Menschen kennt keine Grenzen.


melden

Iwan VI -

29.08.2014 um 09:35
Es gibt zu dem Thema ein super tolles Buch.

IwanVI der gefangene von Schlüsselburg da steht die komplette Geschichte drin.
Als ich das erstmal von Iwan hörte dachte ich das ist nur eine Geschichte, weil ich mir nicht vorstellen konnte das Menschen so grausam sind!


melden

Iwan VI -

20.12.2015 um 21:19
Na, immerhin hat man ihn nicht gleich direkt als Baby umgebracht und seine Geschwister durften im Alter sogar Russland verlassen.

Verwandte für eine Gen-Analyse dürfte es reichlich geben. Zwar hatten die Geschwister keine Nachkommen, aber sein Vater Anton Ulrich hatte seinerseits14 Geschwister.


melden


An dieser Diskussion können nur angemeldete Mitglieder teilnehmen.

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Tipp: Lade dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:



Diese Diskussion per E-Mail abonnieren:

Ähnliche Diskussionen

Diskussionen
Beiträge
Letzte Antwort
345 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Die Drehrichtung98 Beiträge
Anzeigen ausblenden