Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Pentagon demonstriert die "Raygun"

37 Beiträge, Schlüsselwörter: Raygun

Pentagon demonstriert die "Raygun"

05.06.2008 um 00:01
In der CBS Sendung "60 Minutes" gab es vor kurzem einen Bericht über die sogenannte "Raygun".
Dies ist eine nicht tödliche Waffe die, wie der Name schon sagt, eine Strahlenkanone ist.

Die "Raygun" oder auch "Active Denial System" schießt mit Mirkowellen in einer Frequenz von 95 Gigahertz (übliche Haushaltsmikrowelle 2,45 Gigahertz),
Die gebündelte Energie dringt 0,4mm in die Haut ein und heizt die Wassermoleküle in der Haut innerhalb weniger Sekunden auf ca. 55 Grad auf, was verständlicherweise zu einem sehr unangenehmen Schmerz führt.

Im Beitrag von "60 Minutes" ist zu sehen, wie mehrere Testpersonen eine Demonstration simulieren und amerikanische Soldaten in Bedrängnis bringen.

Diese brauchen aber nicht scharf zu schießen. In etwa 800 Metern Entfernung steht das "Active Denial System" was dann auf die Demonstranten schießt. Dies lässt die Testpersonen erstmal zurückschrecken. Sie nähern sich erneut und es wird wieder auf sie geschossen und sie geben es vernünftiger Wiese auf, weil es einfach zu schmerzhaft ist, öfters in den Energiestrahl des Systems zu geraten.

Ein wirklich sehr interressanter Beitrag zu einer sehr "interressanten" Waffe.

Eigentlich sollte diese Waffe schon vor längerer Zeit im Irak und anderswo eingesetzt werden, allerdings haben es wie Colonel Hymes sagt, nicht tödliche Waffen schwerer ins "System" des Militärs zu kommen.

Man will das System erst in den USA selbst testen. Möglichkeiten sind Demonstrationen, Gefängnisrevolten und der Objektschutz.

Der wahrscheinlich vielen bekannten Rüstungshersteller Raytheon hat auch eine kleinere Version, genannt "Silent Protection System" im Angebot.

Hier der Beitrag:

http://rawstory.com/news/2008/60_Minutes_Pentagons_ray_gun_tested_0602.html#


Das diese Waffe natürlich perfekt für die Kontrolle der eigenen Bevölkerung eingesetzt werden kann, brauche ich wohl keinem zu erzählen.

Da stellt man sich nicht mal mutig rein wie beim Wasserwerfer. Mit dem System löst du jede Demonstartion so schnell auf, dass die Demonstranten aber mal keine Chance haben. Ich mein das steht fast einen Kilometer weit weg. Der Reporter hat auch getestet, ob er sich irgendwie schützen kann. So hat er sich hinter einem Brett versteckt, wo sie ihn aber noch an den Beinen erwischt haben. Dann hat er es mit einer Matratze versucht, kam damit ein Stück weiter voran, war aber immer noch mehrer hundert Meter vom System entfernt, als der SChmerz aber wieder zu groß wurde.

Das könnten im warsten Sinne des Wortes "heiße Zeiten" für Demonstranten werden.


melden
Anzeige

Pentagon demonstriert die "Raygun"

05.06.2008 um 00:13
coole sache...
was soll uns der abschnitt über demonstranten sagen?


melden

Pentagon demonstriert die "Raygun"

05.06.2008 um 00:13
"Eigentlich sollte diese Waffe schon vor längerer Zeit im Irak und anderswo eingesetzt werden, allerdings haben es wie Colonel Hymes sagt, nicht tödliche Waffen schwerer ins "System" des Militärs zu kommen."

genau lieber bei den heimischen demonstranten und systemkritikern benutzen oO
interessant find ich diese waffe nicht, eher pervers


melden
Obrien
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Pentagon demonstriert die "Raygun"

05.06.2008 um 00:14
Warten wir einfach auf den ersten G8 Gipfel, auf dem diese Waffe sicher zum Einsatz kommt und beobachten was sich die Demonstranten als Gegenmaßnahme werden einfallen lasen. Der Ausgang dieses Kräftemessens wird sicher einen großen Einfluss auf die demokratische Protestkultur haben.


melden

Pentagon demonstriert die "Raygun"

05.06.2008 um 00:17
das ist eher ein düsteres bild. wird zeit das man diese freaks stoppt, ey!


melden

Pentagon demonstriert die "Raygun"

05.06.2008 um 00:19
"was soll uns der abschnitt über demonstranten sagen?"

der ist vollkommen angebracht.
auf dem weg zu totalitären polizei-globus oO


melden

Pentagon demonstriert die "Raygun"

05.06.2008 um 00:20
wo ich grad das bild seh. diese waffe wurd schon in new york eingesetzt. zu sehen im jones video.


melden

Pentagon demonstriert die "Raygun"

05.06.2008 um 00:23
<embed id="VideoPlayback" style="width:400px;height:326px" allowFullScreen="true" flashvars="fs=true" src="http://video.google.com/googleplayer.swf?docid=8460389361255798355&hl=de" type="application/x-shockwave-flash"> </embed>


melden
Obrien
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Pentagon demonstriert die "Raygun"

05.06.2008 um 00:24
Sicherlich wird es nicht lanhe dauern, bis bekannt es, wie man dem Effekt der Waffe entgehen kann. Jede elektromagentische Strahlung kann durch irgendein Material abgeblockt werden....


melden

Pentagon demonstriert die "Raygun"

05.06.2008 um 00:24
Link: www.mikrowellensmog.info (extern)
Obrien schrieb:Warten wir einfach auf den ersten G8 Gipfel, auf dem diese Waffe sicher zum Einsatz kommt und beobachten was sich die Demonstranten als Gegenmaßnahme werden einfallen lasen.
Eine kleine Anregung für eventuelle Präventivmaßnahmen kann man auf dieser Seite finden.

http://www.mikrowellensmog.info/Abschirmung.html


melden

Pentagon demonstriert die "Raygun"

05.06.2008 um 00:25
@lesslow

"genau lieber bei den heimischen demonstranten und systemkritikern benutzen oO
interessant find ich diese waffe nicht, eher pervers"

Deshalb hab ich ja das interressant auch in Anführungszeichen gesetzt.

Natrülich kann man so eine Waffe auch als pervers ansehen, vorallendingen im Hinblick auf ihre möglichen missbräuchlichen Einsatzmöglichkeiten.

Auf der anderen Seite muss man aber auch sagen, dass solch eine Waffe wirklich auch "positiv" sein kann.

Ich meine im Irak wäre es besser, es würde dieses System eingesetzt, wenn eine aufgebrachte Menge auf einen Kontrollposten oder einen Stützpunkt zukommt, als wenn die Soldaten direkt das Feuer eröffnen.

Ein paar Schüsse mit der Raygun und du kannst dir sicher sein, ob es nur harmlose Demonstanten sind, weil diese nämlich das Weite suchen werden oder ob es sich um wirklich gefähliche Angreifer handelt.


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Pentagon demonstriert die "Raygun"

05.06.2008 um 00:30
Das Ding heisst Railgun,und demonstriert wurde das schon vor acht Monaten von der Navy du Schlafmütze


melden

Pentagon demonstriert die "Raygun"

05.06.2008 um 00:30
Eine Begründung dafür, dass die Waffe im Irak noch nicht eingesetzt wurde sind die Vorfälle in Abu Ghraib.

Da war es den Verantwortlich wohl "zu heiß", nach den Folterbildern mit Stromschlägen und anderem, jetzt mit einem "Menschenanbräter" anzukommen.


melden
Obrien
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Pentagon demonstriert die "Raygun"

05.06.2008 um 00:31
Railgun ist etwas anderes. Kann natürlich auch als Manstopper eingesetzt werden, allerdings ist der Ausgang dann ganz klar.


melden

Pentagon demonstriert die "Raygun"

05.06.2008 um 00:32
naja, die iraksache kann man so und so sehen.
an für sich sollte der mensch auch so miteinander auskommen, auch ohne waffen.
waffen werden immer missbraucht!


melden

Pentagon demonstriert die "Raygun"

05.06.2008 um 00:34
@Warhead

"Das Ding heisst Railgun,und demonstriert wurde das schon vor acht Monaten von der Navy du Schlafmütze"

Wenn das die "RAILgun" wäre, dann wären die Testpersonen aber so was von weggepustet worden.

Die "RAILgun" ist das Geschütz, auf dem Geschosse mit Hilfe eines auf Magneten gleitenden Schlitten auf Geschwindigkeiten von mehreren 1000m/sec beschleunigt werden können.


melden
me262
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Pentagon demonstriert die "Raygun"

05.06.2008 um 00:50
Endlich eine wirkungsvolle Waffe, die nicht tötet.


melden
LoN
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Pentagon demonstriert die "Raygun"

05.06.2008 um 01:00
Und was würde passieren, wenn ne Ladung Demonstranten jeder ein großes Flaches Stück Karton nehmen, da Aluminium rum machen und das Richtung Polizei/Soldaten halten?


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Pentagon demonstriert die "Raygun"

05.06.2008 um 01:08
Hm...vermutlich würde das Alu uns bald die Flossen verbrennen.Dieser Grossgrill ist eher was fürs freie Gelände,die Bullen im Wendland hätten sowas natürlich gerne,aber in den Städten wird alles andere gleich mitgekocht,das nennt man dann Eintopf


melden

Pentagon demonstriert die "Raygun"

05.06.2008 um 01:13
Ob sie nicht tötet, wird sich nach einigen Jahren herausstellen. Während meiner Zeit bei der Luftwaffe hieß es, daß direkte Bestrahlung mit HF-Energie sehr gefährlich ist , gewebe durch Wärme schädigt und Knochenkrebs , Hautkrebs, Leukämie oder Nervenschäden verursachen kann.
Ich kenne nicht die Leistung dieser neuen Waffe.

Alle Fenster in unsrerer Patriot-Stellung hatten zur Sicherheit feine Drahtgeflechte vorhängen. Wir hatten zur Grenze des gefährlichen und abgesperrten Abstrahlbereiches ca 50m Platz und Gebäude dazwischen.
Die Stärke unseres Radars lag im High-Powermodus bei 4 Megawatt und 4 Watt bei Low Power.. 90m Sicherheitsabstand im Bereich um 120 Grad, sowie 4m seitlich und hinter dem Radargerät. Es gab 1 Fall von Knochenkrebs beim Radarbediener und es gab mehrere Fälle von Nervenkrankheiten,- nicht Geisteskrankheiten!. Tote gab es dann bei den dienstälteren Systembedienern auch. Meistens Leukämie, Hodenkrebs oder andere Krebsarten.

Ich finde sogar, daß es für natürliche Krebserkrankungungen ausserordentlich viele Fälle bei uns gab.
Allerdings haben viele der Verstorbenen zuvor auch schon jahrelang mit dem alten Nike-Sytem gearbeitet, wo es radioaktive Röhren gab. o kann man also nicht festlegen,w elches gerät nun schuldig ist.

Ich weiß von Kameraden, daß schon mal Vögel während des Sendens vor dem Patriot-Radar runtergefallen sind. Ich weiß auch, daß schon öfter benachbarte Leuchststoffröhren wie von Geisterhand begannen zu leuchten.
Also sicherlich ist die Waffe besser, wie eine Kugel im Kopf, aber ungefährlich ist sie garantiert nicht. und es dauert einige Zeit, bis eine Hitzeeinwirkung im gewebe wieder abgekühlt ist. Also dauert auch wohl der Schmerz lange an.


melden
Anzeige
LoN
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Pentagon demonstriert die "Raygun"

05.06.2008 um 01:22
Leuchststoffröhren wie von Geisterhand begannen zu leuchten.Text
Das erreichst du auch mit nen ganz normalen Teslagenerator, den man sich als Hobbybastler selbst bauen kann.


melden
78 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden