Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

,,Milchmädchen-Rechnung" zur Solarförderung

,,Milchmädchen-Rechnung" zur Solarförderung

31.12.2010 um 14:54
In der folgenden Milchmädchenrechnung gehe ich vom optimal Fall aus und rechne Energiespeichersysteme sowie die benötigten Kabel nicht mit !

Das sind meine Beiden Quellen:
http://www.cleanthinking.de/solar-news-solaranlage-berga/7904/#more-7904
http://www.geohive.com/cntry/germany.aspx

Aus deren Daten machte ich eine einfach Milchmädchenrechnung:
http://s13.directupload.net/images/101231/b94anykb.jpg

Ich hoffe euch gefällt der Ansatz denn ich hier verfolge.

Fragen an euch:

1.Wie viel Arbeitsplätze würde das schaffen Pi mal Daumen ?
2.Wie viel kosten die Kabel ?
3.Wie viele Energiespeicher und welche bräuchte man ?
4.Wie viel kosten diese ?
5.Müssten alle Bundesländer Fläche hergeben ?


melden
Anzeige

,,Milchmädchen-Rechnung" zur Solarförderung

31.12.2010 um 15:02
6.Gibt es genug Solarzellen?


melden

,,Milchmädchen-Rechnung" zur Solarförderung

31.12.2010 um 15:24
Vom Ansatz her eine gute Rechnung, aber ein paar Sachen sind kritisch.


- Privathaushalte machen nur ein Viertel der Stromverbraucher aus. (Größter einzelner Stromabnehmer ist übrigens die Deutsche Bahn). Also alles x4 rechnen.

http://www.enviam.de/welt/energie_und_wissen/energie_statistik/797.html


- Du hast die 12 MW durch 11200 Single-Haushalte geteilt und mit 82 Mio multipliziert.
-- Single-Haushalte brauchen pro Person allerdings wesentlich mehr als 4-Personen Haushalte ( Wikipedia: Stromverbrauch ). Besser gleich alles in kwh/Person rechnen. Bin ich aber grad zu faul für ^^
-- Ich VERMUTE (hab bei Google kurzfristig nix gefunden), dass die 12 MW die maximale Peak-Leistung bei idealem Sonnenschein sind, der nur sporadisch auftritt (erst recht nur tagsüber). Man könnte die Aussage auch so verstehen: Mit 12 MW lassen sich bei Sonnenschein mittags bis zu 2800 Haushalte versorgen. Sonst nicht.
Bin ich aber kein Experte für, vielleicht sind die 12 MW tatsächlich auf lange Zeit gemittelt, dann habe ich gerade nix gesagt.

- Auf der positiven Seite würden Solarmodule bei dieser unvorstellbaren Massenproduktion viel günstiger werden.

- Bis alleine die Infrastruktur für die Produktion steht, könnten jedoch Jahrzehnte vergehen.



Alles in allem eine interessante Idee, die aber so und zu diesem Zeitpunkt in Deutschland nicht realisierbar ist. Mal schauen was aus Desertec wird. Überhaupt steckt in Solarenergie immer noch eine Menge Forschungspotential.


melden

,,Milchmädchen-Rechnung" zur Solarförderung

31.12.2010 um 15:29
@chen

Deshalb nannte ich es auch eine Milchmädchen Rechnung ^^

Aber danke für die Ergänzungen.

Deutschland hat zu lange auf Massenfertigung gesetzt und kaum an Photovoltaik weiter geforscht.

Wenn eine Solarzelle mal 50% der Strahlungsenergie umsetzen würde.......

Dann bräuchten wir nix anderes mehr.

Speichersysteme müssen auch noch aufholen.


melden

,,Milchmädchen-Rechnung" zur Solarförderung

31.12.2010 um 15:37
Ist ein netter Ansatz^^

Aber leider unmöglich, da Solar/Photovoltaik sich wohl auch nicht die Energie der Zukunft ist.
Ban schrieb:Wie viel Arbeitsplätze würde das schaffen Pi mal Daumen ?
Kann ich jetzt nicht soviel zu sagen, lustiges Szenario. Wahrscheinlich würde die Photovoltikbrache für 8,5 Jahre boomen wie sonstawas und dann ist schluss.
Ban schrieb:Wie viel kosten die Kabel ?


Auf jeden Fall schweineteuer^^. Ein Meter kostet 1Euro ca. Eine kleine 10KW Anlage kann auch schonmal locker 500 + - 200Meter verbrauchen. Allein die Kabel die von den Modulen zu den Wechselrichtern gehen.

zum Schluss.....
Ban schrieb:Wie viele Energiespeicher und welche bräuchte man ?
Das ist das grosse Problem! Man speichert es nicht sondern speist sofort ein.


melden

,,Milchmädchen-Rechnung" zur Solarförderung

31.12.2010 um 15:40
@Jabberwocky

sorry aber die Kabel die gemeint sind sind die die das Netzwerk zwischen den Solarpark zu den Haushalten darstellen.

die 35 mille im Bild impliziert schon die Kabel in der 12 MW Anlage.

"erst lesen dann antworten"


melden

,,Milchmädchen-Rechnung" zur Solarförderung

31.12.2010 um 15:46
Der jährliche Gesamtenergiebedarf Deutschlands liegt bei ca. 15000 PJ
Das entspricht wenn ich richtig gerechnet habe - 4170 TWh

Geh also mal von 476000 MW aus . Das ist 5x mehr als du veranschlagt hast.


Lg R.


melden

,,Milchmädchen-Rechnung" zur Solarförderung

31.12.2010 um 15:49
@redundanz

Also 25€ im Monat von jedem anstatt 5 € in den nächsten 9 Jahren ? ;)


melden

,,Milchmädchen-Rechnung" zur Solarförderung

31.12.2010 um 15:52
Na ja...du sprachst ja nur von Privathaushalten. In meiner Rechnung ist der Gesamtbedarf gerechnet. Warum soll ich den industriellen Strombedarf mitfinanzieren?


melden

,,Milchmädchen-Rechnung" zur Solarförderung

31.12.2010 um 15:55
Weil ohne ihn du keine Arbeit hast XD

@redundanz


melden

,,Milchmädchen-Rechnung" zur Solarförderung

31.12.2010 um 16:07
Was mir persönlich bei der Sache sehr sympathisch ist, ist die Dezentralisierung der Stromerzeugung. Einhergehend wird dadurch das Monopol der großen EVU`s gebrochen.
M.e. liegt die Zukunft in einer gemischten, dezentralisierten Stromerzeugung. Mit gemischt meine ich die effektive Ausnutzung aller erneuerbarer Energiequellen unter Förderung privaten und industriellem Engagements. Der Staat muss seinen Beitrag durch die Bereitstellung der notwendigen Infrastruktur leisten. Als Energiespeichersysteme kann ich mir nur kinetische Systeme vorstellen. (Pump-Speicher Kraftwerke)

@Ban

Da hast du Recht, aber die Unternehmen privatisieren halt gerne nur die Gewinne. Notwendige infrastruktuelle Investitionen werden gern dem Staat Übertragen ;-)


melden

,,Milchmädchen-Rechnung" zur Solarförderung

31.12.2010 um 16:15
Wie wäre es mit einer 0,5% pro Bruttolohn Förderung Pro Bürger (alle müssen zahlen aber nur Prozentual in Bezug auf ihr Lohn)

@redundanz
@Jabberwocky
@chen


melden

,,Milchmädchen-Rechnung" zur Solarförderung

31.12.2010 um 16:28
Ich finde, gerade weil es Jahrzehnte dauern wird, müssen wir jetzt damit anfangen und dürfen nicht erst warten, bis alle anderen Ressourcen aufgebraucht sind.

Man könnte ja z.B. auch mal die Ökosteuer dafür nutzen, damit diese auch ihrem Namen mal gerecht wird und nicht irreführend ist.

Und ich gebe @redundanz recht, es wäre schön, wenn eine Dezentralisierung der Energieversorgungswirtschaft stattfände. :)


melden

,,Milchmädchen-Rechnung" zur Solarförderung

31.12.2010 um 16:30
Hmmm...Durchschnittseinkommen 2009 pro Erwerbstätigen= 30000€ ; 0,5%= 150€ pro Erwerbstätigen.
Bei ca. 40000000 Erwerbstätigen sind das 6 Mrd.€ im Jahr. Ist ein bißchen arg wenig.
Und wieviel sollen die Unternehmen bezahlen?
5x mehr?
Währen dann nochmal 30 Mrd.


melden

,,Milchmädchen-Rechnung" zur Solarförderung

31.12.2010 um 16:30
Subventionierung von Photovoltaik und Biogasanlagen werden ja langsam gestrichen.........


melden

,,Milchmädchen-Rechnung" zur Solarförderung

31.12.2010 um 16:34
Und nochmal......(Nicht patzig gemeint^^)

Leider sind Solar/Photovoltaik-Module völlig ungeeignet dafür. Ich verbaue Module auf Dächern .Glaubt mir. Man kann hier in Deutschland nicht alles mit Modulen zuknallen und darauf die gesamte Stromversorgung stützen.
Mal abgesehen davon das das nicht geht, wie willst du jeden Bürger dazu kriegen dafür zu zahlen. Vorallem haben wir hier in Deutschland nicht 88Millionen Arbeiter die zahlen können. Wenn du schon die gesamte Bevölkerung aufrufst zu zahlen dann klappt das wohl net^^

Aber man könnte in der Sahara eine Riiiiiiiesige Anlage hinknallen die uns mit Strom versorgt. Mal abgesehen davon das allein die Verkabelung astronomische Summen kostet.


melden

,,Milchmädchen-Rechnung" zur Solarförderung

31.12.2010 um 16:34
Ich weiß jetzt nicht was du gerechnet hast aber ich habe das ganze schonmal für Österreich durchgerechnet!
Zu den Daten
Jahresstromverbrauch: 58TWh
Benötigte Kollekorfläche: 380km²

Zu speichernte Energie: 20TWh (Jahresspeicher, nicht berücksichtigung der benötigten Tagesspeicher)

Bei 600m Fallhöhe ergibt das einen Stausee mit 15km³ Wassermenge.
Bei 200m tiefe eine Wasserfläche von 73km²

Zu den kosten hatte ich damals 260Mrd Euro herausbekommen.

Das ganze dann mal 10 und das müsste dann für Deutschland in etwa passen!
Stimmt ja einigermaßen!
mastermind schrieb:wenn eine Dezentralisierung der Energieversorgungswirtschaft stattfände.
Das hat wie immer seine vor und Nachteile. Fakt ist, das es ohne Umbau des Stromnetzes nicht funktioniert. Weiters gibt es noch viele Probleme die gelöst werden müssen! Ob die dezentralisierung wirklich so super ist? Da wäre ich mir jetzt auch nicht so sicher!


melden

,,Milchmädchen-Rechnung" zur Solarförderung

31.12.2010 um 16:36
@Ban
Genau, Sie läuft jetzt langsam aus. Dafür schiebt man den AKW Betreibern 1Million€ pro Tag und Kraftwerk zu. Für immerhin weitere 12 Jahre.


melden

,,Milchmädchen-Rechnung" zur Solarförderung

31.12.2010 um 16:41
@Jabberwocky:

Es wird ja immer weiter geforscht und natürlich kann Solarenergie nicht die einzige Energieform sein, die uns in Zukunft nutzbar zur Verfügung stehen sollte. Man sollte sich jedoch immer umschauen nach Dingen, die erhalten bleiben (wie Sonne, Wind, Gezeiten) und es wäre natürlich auch toll, wenn man irgendwie was aus der kosmischen Strahlung machen könnte, die jeden Tag auf die Erde prasselt.
Und mal schauen, was so im CERN herauskommt.

@abc997:
Ja, das hat immer Vor-und Nachteile, und wenn, dann müsste schon eine weltweite Bewegung in Gang gesetzt werden, da sonst die Auflösung von Monopolen in einem einzelnen Land, während die Tycoone woanders sich weiter ausbreiten, sehr gefährlich wäre.
Genau so gefährlich ist es aber, Unternehmen einfach wachsen zu lassen und zu riskieren, dass wirtschaftliche schwarze Löcher entstehen. Eine Möglichkeit wäre da sicherlich ein Gesetz zur Einschränkung von Zinsen (wer hat DIE eigentlich erfunden???).


melden
Anzeige

,,Milchmädchen-Rechnung" zur Solarförderung

31.12.2010 um 16:43
@Jabberwocky
Jabberwocky schrieb:Leider sind Solar/Photovoltaik-Module völlig ungeeignet dafür
Ich sehe das auch so. Sie sind eine super Sache für kleine Anlagen z.b. Versorgung einer Almhütte usw. aber im großem Stil zurzeit nicht wirklich brauchbar.
Wenn Solar dann über Solarthermische Kraftwerke.
Jabberwocky schrieb:Aber man könnte in der Sahara eine Riiiiiiiesige Anlage hinknallen die uns mit Strom versorgt.
Was aber meiner Meinung nach in absehbarer Zeit nicht passieren wird. Und das ist auch gut so!


melden
151 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt