Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Die Grenzen des Möglichen

39 Beiträge, Schlüsselwörter: Grenzen

Die Grenzen des Möglichen

05.10.2011 um 20:25
Wenn man bedenkt, dass einige Wissenschaftler davon ausgehen, dass es eine unendlich große Anzahl an Universen gibt, muss man auch davon ausgehen, dass alles, was passieren kann, passieren wird.

Das bedeutet egal wie gering die Wahrscheinlichkeit ist, irgendwo irgendwann passiert es. Was sagt ihr zu dieser (weit hergeholten) Theorie?

Hinzufügen möchte ich, dass auch davon ausgegangen ist, dass jedes Universum individuelle Natur"gesetze" hat und somit Dinge möglich werden, die wir in diesem Universum nicht für möglich halten.

Was, wenn ich in einem derartigen Universum lebe und plötzlich durch meinen Sessel und durch den Boden falle und mich imKeller wundere, was gerade passiert ist?! ;)


melden
Anzeige

Die Grenzen des Möglichen

05.10.2011 um 21:15
Ich sag mal....
Hesher schrieb:egal wie gering die Wahrscheinlichkeit ist, irgendwo irgendwann passiert es.


melden

Die Grenzen des Möglichen

05.10.2011 um 21:18
@Hesher

njoa wie du schon angesprochen hast, die wahrscheinlichkeit verhindert wohl du dir irgendwie bei der aktion das genick brichst


melden

Die Grenzen des Möglichen

05.10.2011 um 21:21
@Lichtträger0

In unendlich vielen Universen vielleicht, aber in unendlich vielen Universen sterb ich leider auch :D


melden

Die Grenzen des Möglichen

05.10.2011 um 21:24
Zu dem Thema kann man alles und nichts schreiben da es ja Theoretisch für jede Frage eine Antwort gäbe die sich nicht beweisen ließe, egal wie abstrackt sie sein mag.

Spontan fällt mir aber irgendwie Stephen Kings - Der dunkle Turm ein.


melden

Die Grenzen des Möglichen

05.10.2011 um 21:28
@Prunge

...und genau deswegen ist es für mich halt so spannend. Stell dir vor, du wärst vor Obama der erste Schwarze Präsident geworden :D Das ist halt so abstrakt, aber laut den Wissenschaftler durchaus möglich :D


melden

Die Grenzen des Möglichen

05.10.2011 um 21:30
Ich frage mich irgendwie was die Multiversen Betrachtungsweise soll...

Wenn es völlig unmöglich ist irgendeine Art von Informationsaustausch zwischen den verschiedenen Universen zu haben, es also überhaupt keinen Unterschied macht ob sie existieren oder nicht, dann kann ihnen die Eigenschaft "Existent" nicht zugeschrieben werden. Das heisst es ist sozusagen unzulässig (also auch Sinnlos) über deren Existenz zu sprechen.

Als wenn ich sagen würde: Blau ist drei Meter lang. Das passt nicht zusammen, da einer Farbe die Eigenschaft "Länge" nicht zugeschrieben werden kann.


melden

Die Grenzen des Möglichen

05.10.2011 um 21:36
@Hesher

ok, aber jedes universum wäre ein in sich geschlossenes system mit seiner eigenen gesetzen und wahrscheinlichkeiten

also könnte man davon ausgehen das die wahrscheinlichkeit als eine art variables gesetz die jeweiligen universen regelt


melden

Die Grenzen des Möglichen

05.10.2011 um 21:38
@Lichtträger0

Eben, stelle dir halt nur unendlich viele Universen vor.


melden

Die Grenzen des Möglichen

05.10.2011 um 21:38
@Hesher

ja, aber jedes davon wäre ja in sich geschlossen


melden

Die Grenzen des Möglichen

05.10.2011 um 21:39
Es ist völlig trivial darüber zu diskutieren wenn es unendlich viele Universen gibt in denen alles möglich ist. Von daher ist auch alles was du behauptest richtig so lange dir niemand das Gegenteil beweißt und das kann niemand. :) Was will man dann herrausfinden außer Hirngespinste die sich dann alle ausdenken ?


melden

Die Grenzen des Möglichen

05.10.2011 um 21:55
@naas
naas schrieb:Wenn es völlig unmöglich ist irgendeine Art von Informationsaustausch zwischen den verschiedenen Universen zu haben, es also überhaupt keinen Unterschied macht ob sie existieren oder nicht, dann kann ihnen die Eigenschaft "Existent" nicht zugeschrieben werden. Das heisst es ist sozusagen unzulässig (also auch Sinnlos) über deren Existenz zu sprechen.
Nur weil es keinen Unterschied macht, ob sie existieren oder nicht, heißt dass nicht automatisch, dass sie nicht existieren. Es macht vermutlich, zumindest aber möglicherweise, auch für niemanden einen Unterschied, ob wir existieren oder nicht, trotzdem tun wir es. (Bis auf einige Superskeptiker stimmen wir da wohl überein, denn: Cogito, ergo sum)

@Hesher
Hesher schrieb:Hinzufügen möchte ich, dass auch davon ausgegangen ist, dass jedes Universum individuelle Natur"gesetze" hat und somit Dinge möglich werden, die wir in diesem Universum nicht für möglich halten.
Die Naturwissenschafftler gehen davon aus, dass es, wenn es unendlich viele Universen gäbe, trotzdem einige Naturkonstanten gleich bleiben, z.B. die Gravitation von Masse.

Aber @Prunge hat recht. Was willst du denn nun genau diskutieren? Dass jeder, der plötzlich durch sein Sofa in den unteren Stock fiele, ziemlich blöd aus der Wäsche gucken würde? :-)


melden

Die Grenzen des Möglichen

05.10.2011 um 22:02
@Hesher

Ich glaube nicht, dass es unendlich viele Universen gibt, jedenfalls nicht so welche wie unseres eins ist.

Ich glaube das JEDE Möglichkeit, jede Information (die immer in Form eines intelligenten.."Feldes" , Bewusstseins, vorhanden ist) erlebt, erfahren wird, Jetzt (subjektiv) , zyklisch.

Aber in unserem Universum ist jede Möglichkeit, die hier möglich ist, vorhanden.
Es gibt bestimmt noch andere Seins-Ebenen, aber kein Universum so wie wir es kennen, denn unser Universum ist unendlich.
Es werden auch nur Möglichkeiten als kollektive "Träume" erfahren die funktionieren, vorallem auf materieller Basis muss alles funktonieren, wir sind ja auch noch am Leben weil unser Organismus funktioniert.
Das ganze Universum ist ein Organismus, der perfekt funktioniert, unser Dasein ist kein Zufall sondern perfekt geplant auch unsere jetzige Zeit.


melden

Die Grenzen des Möglichen

05.10.2011 um 22:03
@Psylosoph

Geplant, von wem?


melden

Die Grenzen des Möglichen

05.10.2011 um 22:05
@Hesher

Vom Sein, (das ist zwar nur meine Meinung) aber wir snd alle ein INtelligentes "Alles" welche jede Information beinhaltet und erfährt, erlebt.

Das ist kein Hokuspokus, schau dir unser Universum an^^

Wie war die Chance nochmal das sich Leben entwickelt, und noch dazu welches so wie wir es kennen?

1: einer 10 mit 4000 0en??


melden

Die Grenzen des Möglichen

05.10.2011 um 22:06
@Psylosoph
Ich glaube auch nicht, dass es unendlich viele Universen gibt. Unser Universum ist nach der Momentanen Lehrmeinung allerdings nicht unendlich. Auch sonst, ist mir das was du da schreibst viel zu spekulativ. Gibt es irgendwelche Fünkchen an Beweisen für das was du schreibst?


melden

Die Grenzen des Möglichen

05.10.2011 um 22:07
@Hesher
Alles ist möglich solange es nicht gegen Naturgesetze verläuft. Dh dass man auch dann nicht durch ein Sofa fallen wird wenn es dazu unendliche Möglichkeiten geben würde.

Davon abgesehen glaube ich nicht an eine unendlich große Anzahl an Universen gibt, doch selbst wenn es die gäbe, so gäbe es auch die uns bekannten Naturgesetze.


melden

Die Grenzen des Möglichen

05.10.2011 um 22:07
@DragonRider

Ach die "Lehrmeinung" hat also das Ende des Universums gesehen??

Ich meinte unendlichkeit in Form von weite, klar endet unser Universum irgendwann aber ich denke aus dem"Ende" ensteht ein "Urknall" und somit ein neues Universum


melden

Die Grenzen des Möglichen

05.10.2011 um 22:07
DragonRider schrieb:Nur weil es keinen Unterschied macht, ob sie existieren oder nicht, heißt dass nicht automatisch, dass sie nicht existieren. Es macht vermutlich, zumindest aber möglicherweise, auch für niemanden einen Unterschied, ob wir existieren oder nicht, trotzdem tun wir es. (Bis auf einige Superskeptiker stimmen wir da wohl überein, denn: Cogito, ergo sum)
Ich denk mal das mit dem Unterschied war etwas zu locker ausgedrückt.. ich meine das wirklich absolut genau. Kein Unterschied heisst absolut keine messbare (bzw. nicht messbare weil zu kleine) Auswirkung. Also wenn etwas erst da wäre und ich es theoretisch verschwinden lassen würde und es hätte keine Auswirkung das es einfach verschwunden ist.

Meine These ist das so etwas die Eigenschaft "Existenz" nicht besitzt. Wie oben erleutert kann man nicht mal davon sagen das es NICHT existiert weil es die für diese Aussage notwendige Eigenschaft gar nicht besitzt. So wie man nicht sagen kann drei Meter sind grün oder sind nicht grün.


melden
Anzeige

Die Grenzen des Möglichen

05.10.2011 um 22:07
Psylosoph schrieb:Vom Sein, (das ist zwar nur meine Meinung) aber wir snd alle ein INtelligentes "Alles" welche jede Information beinhaltet und erfährt, erlebt.
Ich fühle mich weder als Teil eines intelligenten Alles, noch gibt es irgendwelche Tatsachen, die mich dies glauben ließen.


melden
337 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt