Technologie
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Amerikanische U Boot Verluste im Kalten Krieg

3 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Kalter Krieg, U-boot, Us Marine ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Seite 1 von 1

Amerikanische U Boot Verluste im Kalten Krieg

28.03.2019 um 22:07
Hallo, keine Ahnung, ob das Thema in Technologie richtig aufgehoben ist.
Ich habe in einer Doku über U Boot Auseinandersetzungen im Kalten Krieg einen interessanten Hinweis gefunden, von dem ich sonst noch nie gehört habe.

Hier Youtube: Der geheime UBoot-Krieg der Supermächte - Streng geheim! - Doku über den U-Boot Krieg
Der geheime UBoot-Krieg der Supermächte - Streng geheim! - Doku über den U-Boot Krieg

etwa bei Minute 25:00 wird von einem Totalverlust berichtet, leider ist der Name des Boots schlecht zu verstehen.
USS Ling? Link? Ling? Gesunken vor Florida, weil in Kabeln verhakt, keine Chance auf Rettung der Besatzung trotz Funkverbindung.

Auf Wikipedia finde ich kein U Boot Unglück, was dazu passt
Wikipedia: Liste von U-Boot-Unglücken seit 1945

Weiß jemand von euch mehr?


melden

Amerikanische U Boot Verluste im Kalten Krieg

29.03.2019 um 01:28
@john-erik
Lee Vyborny bezieht sich auf den Johnson Sea Link Unfall im Jahre 1973—die Johnson Sea Link war ein Tiefsee-Tauchboot für wissenschaftliche Forschung welches von Edwin Albert Link gebaut wurde. Sie bestand aus zwei Kammern, die Achter Kammer war für Tauchgänge konzipiert und Kompressionsfähig.

Bei einem Routine Tauchgang vor den Florida Keys (Fischfallen bergen) verklemmte sich die Link im Wrack der USS Fred T. Berry, die als künstliches Riff versenkt worden war, für 24 Stunden zwei der vier Besatzungsmitglieder starben an Kohlenmonoxyd-Vergiftung*.

300px-Johnson SealinkOriginal anzeigen (0,3 MB)

Wikipedia: Johnson Sea Link

Leider verstehe ich vom O-Ton kaum etwas—mir drängt sich nähmlich der Verdacht auf das Dirk Pohlmann in seiner Doku sehr "frei" und mehr auf Sensation bedacht übersetzt, da nicht alle Besatzungsmitglieder ums leben kamen (Nur die Unglücklichen in der Achter-Kammer konnten nicht rechtzeitig gerettet werden).

*
Menzies and Meek could immediately be removed from the Sea Link and were transferred to the decompression chamber aboard the Tringa. However, with the diver's compartment still pressurized, any attempt to remove Link and Stover would have been fatal to them, assuming they were still alive. The Sea Link was transferred aboard the Sea Diver. Link and Stover were visible through the diving compartment's view ports but showed no evident vital signs. The compartment was force ventilated with a helium-oxygen mixture while remaining pressurized, and hot water was sprayed over it in an attempt to raise its internal temperature. [...] Both men's cause of death was listed as "Respiratory Acidosis due to Carbon Dioxide Poisoning".

Wikipedia: Johnson Sea Link accident


melden

Amerikanische U Boot Verluste im Kalten Krieg

01.04.2019 um 12:25
@sarkanas

Danke für die Aufklärung.

In der Doku kommt es wirklich so rüber, als ob die komplette Besatzung umgekommen wäre und es wirkt so, als ob es sich um ein militärisches Boot gehandelt hätte.


melden