weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kinderdorfmutter verschwunden - Elke Wollschläger vermisst

43 Beiträge, Schlüsselwörter: Kinderdorf

Kinderdorfmutter verschwunden - Elke Wollschläger vermisst

26.10.2013 um 19:19
Wir hoffen alle, dass sie wieder nach Zwickau kommt", sagt Angie Tölg. "Unsere Mia vermisst ihre Oma schon sehr. Und wir wollen sie ebenfalls gern wieder hier haben. Elke hat doch versprochen, mir ein Hochzeitskleid zu nähen und auch eine Mini-Ausgabe davon für unsere Tochter."

nach dem satz mit dem hochzeitskleid kann man verstehen, warum sie das weite suchte.


melden
Anzeige
Mauro
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kinderdorfmutter verschwunden - Elke Wollschläger vermisst

26.10.2013 um 21:31
Auszug aus dem eingestellten Bericht von @Vernazza2103
Vernazza2013 schrieb:Dass Elke Wollschläger nach Berlin gegangen ist, wundert weder die Kollegen noch ihre Kinder. "Sie stammt von dort. Wir sind oft mit ihr bei ihren Eltern in Berlin gewesen, die für uns richtige Großeltern geworden sind", sagt Kevin Seidler. Der Opa sei inzwischen verstorben und der Oma gehe es gesundheitlich nicht gut. Auch bei Freunden haben die Kinder nachgefragt, bisher ohne Erfolg. Da die beiden Briefe an die Kinder ohne Absender waren, wollen einige von ihnen nächste Woche in die Hauptstadt aufbrechen, um ihre Mutter zu suchen.
Hoffnung auf Rückkehr
Eine zuverlässige, bisher nicht unangenehm auffällige Frau haut einfach ab nach Berlin und niemand kann ermitteln, wo sie sich dort aufhält?

Ihre „Kinder“ wollen nach Berlin, um sie dort zu suchen?

Aufgrund eines Briefes ohne Absender, geht „man“ davon aus, dass es ihr gut geht?

Sie hat sich auch nicht bei ihrer Mutter gemeldet, welche in Berlin lebt?

Scheinbar ist dieser Fall abgeschlossen.

Finde ich trotzdem alles sehr merkwürdig… zu wenig Infos sind über sie bekannt geworden, außer wie @Theheist etwas zynisch verkündete….das sie evtl. keine Hochzeitkleider nähen wollte : ))


melden

Kinderdorfmutter verschwunden - Elke Wollschläger vermisst

26.10.2013 um 21:51
@Mauro
wollte damit nicht eine eventuelle abneigung gegen handarbeiten ansprechen. ^^

aber dieser satz

Elke hat doch versprochen, mir ein Hochzeitskleid zu nähen und auch eine Mini-Ausgabe davon für unsere Tochter

sagt mmn soviel mehr über das umfeld der vermissten aus, als der restliche artikel.

welch egoistische, völlig verblödete mensch würde SO versuchen, die mutter zurückzubekommen, die sich offenbar vollkommen überfordert und/oder ausgelaugt nach berlin geflüchtet hat?
wenn sogar in einem zeitungsbericht schon wieder forderungen an diese gestellt werden..?`


melden

Kinderdorfmutter verschwunden - Elke Wollschläger vermisst

27.10.2013 um 07:24
@Theheist
Ich versteh, wie du das meinst.

Schlimmer find ich die, die sich das Maul über sie zerreißen und sie verurteilen, ohne irgendwelche Hintergründe zu wissen.


melden

Kinderdorfmutter verschwunden - Elke Wollschläger vermisst

27.10.2013 um 08:35
Dieser Job ist bestimmt eh schon heftig, 5 pubertierende Kinder, die nicht die eigenen sind, mehr oder weniger wie eine alleinerziehende Mutter zu versorgen. Wenn man dazu noch bedenkt, dass sie seit 20 Jahren das macht und die Zöglinge, die sie bereits großgezogen hat, sie immer noch als ihre Mutter ansehen, deren Eltern als die eigenen Großeltern usw., mit den entsprechenden Forderungen und Erwartungen, die auch erwachsene Kinder immer noch an die Eltern stellen, dann wundert mich ehrlich gesagt nicht, dass ihr irgendwann einfach die Nerven durchgegangen sind und sie diese ganze Belastung einfach nicht mehr ertragen konnte! Klar hätte sie das sauberer und besser machen können statt einfach abzuhauen, aber vielleicht hat sie ja schon seit Wochen und Monaten immer noch versucht, ihr Bestes zu geben und niemandem mit ihrem Problem zur Last zu fallen, und irgendwann GING es dann einfach nicht mehr?!

Man sollte überlegen, ob das Konzept der SOS-Kinderdörfer nicht überarbeitet werden muss. Diese Frauen LEBEN ihren Beruf, sie haben so gar keine Möglichkeit, ihr EIGENES Leben zu leben, weil es keinen Feierabend gibt, kein Privatleben, keine Chance auf eine eigene Familie mit Mann und eigenen Kindern, die leben quasi wie die Nonnen, nur mit einem weitaus anstrengenderen Betätigungsfeld, das sie Tag und Nacht fordert! Natürlich ist es für Kinder schöner, so aufzuwachsen als im Heim, aber das ist m.E. kein Job, den man 40 Jahre machen kann! Spätestens wenn die erste Generation Kinder erwachsen geworden ist, sollten diese Frauen ein anderes Betätigungsfeld bekommen bis zur Rente mit normalen Arbeitszeiten und geregeltem Feierabend, damit sie dann auch Gelegenheit haben, den erwachsenen Kindern noch eine Mama sein zu können!


melden

Kinderdorfmutter verschwunden - Elke Wollschläger vermisst

27.10.2013 um 10:33
@diegraefin
Ich glaube das wäre sicher zu überdenken, dass eine Kinderdorf-Mutter nach ca. 20 Jahren (also wenn die ersten Kinder erwachsen sind) einem anderen Betätigungsfeld nachgehen kann.

Diese Tätigkeit ist sicher nicht mit einer normalen Arbeit zu vergleichen. Denn hier ist man jahrelang 24 Stunden rund um die Uhr beschäftigt.

Gibt es eigentlich auch Urlaub (ohne die Kinder) für eine Kinderdorf-Mutter? Man muss ja wieder Kraft tanken können. Zuhause hat man meistens 1 oder 2 Kinder, aber im Kinderdorf sind es sicher mehr.


melden
Mauro
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kinderdorfmutter verschwunden - Elke Wollschläger vermisst

28.10.2013 um 19:19
@diegraefin
@Rakete04

Eure Anerkennung für die langjährige aufreibende Tätigkeit dieser SOS- Kinderdorfmutter in Ehren, da kann ich mich anschließen.

Doch darum geht es nicht!
Es geht um die Vorgehensweise dieser Frau… Ein burnout würde das Verhalten verständlich machen, aber nicht entschuldigen.

So superkorrekt, was die Verantwortung für ihren Job und ihre „Kinder“ betrifft, scheint sie "aktuell" nicht gewesen zu sein.
Sie hätte sich krank melden, eine Kur beantragen, einen Arzt aufsuchen, burnout anmelden, um Verständnis bitten können. Was spricht dagegen?

Da muß es im Vorfeld schon massive Probleme gegeben haben.

Wenn sich jede SOS-Kinderdorfmutter so verhalten würde, könnte man den „Laden“ schließen. Das kann es nicht sein.

Wenn diese Frau die Lösung im „Verschwinden“ gesucht hat, ohne ein Lebenszeichen zu hinterlassen, war sie psychisch krank und müsste schon aus diesem Grund ausfindig gemacht werden.
Es bestehen doch Gehaltsansprüche, Sozialabgaben, etc. etc.
Der Brief, den sie angeblich geschrieben hat, besagt gar nichts. Eine Kündigung des Jobs lag doch nicht vor…lediglich eine Vermisstenmeldung.
Man hofft, dass sie wiederkommt…da stimmt etwas nicht.

Dieser Fall ist für mich nicht nachvollziehbar! Schade, dass die Medien nicht weiter über den Fall berichten….selbst wenn sich inzwischen alles aufgeklärt haben sollte.


melden

Kinderdorfmutter verschwunden - Elke Wollschläger vermisst

28.10.2013 um 21:34
@Mauro
Ja, etwas merkwürdig ist das ganze schon.

Gibt es nur einen Brief? Hat niemand mehr mit ihr persönlich gesprochen?
Einen Brief kann jeder schicken.


melden
Mauro
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kinderdorfmutter verschwunden - Elke Wollschläger vermisst

29.10.2013 um 12:33
@Rakete04

Genau das ist mir aufgefallen! Sowie die Medien berichteten hat sie sich nur per Brief gemeldet und damit war die Vermisstensache vorerst erledigt.
Leider wird nicht weiter darüber berichtet...


melden
Vernazza2013
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kinderdorfmutter verschwunden - Elke Wollschläger vermisst

29.10.2013 um 12:40
Ex-Kinderdorf-Bewohner kritisiert gestiegenen Druck

Der Sohn der untergetauchten SOS-Kinderdorf-Mutti Elke Wollschläger hat das angespannte Klima dort für ihren Weggang verantwortlich gemacht. Tobias Seidler sagte in einem Interview unseres Senders, die Anforderungen an die Betreuerinnen seien enorm gestiegen. Sie müssten viele Seminare absolvieren, seien nervlich angespannt. Laut einem Brief müsste sich Elke Wollschläger in Berlin-Köpenick aufhalten. Er werde sich am Dienstag auf die Suche nach ihr machen, so Seidler.

Antenne Sachsen online


melden

Kinderdorfmutter verschwunden - Elke Wollschläger vermisst

29.10.2013 um 16:07
@Mauro
Was ich nicht verstehe bei deinen Beiträgen:
Das ist eine dir vollkommen fremde Frau, die erwachsen ist und tun und lassen kann, was sie möchte.
Was du ihr vorwirfst, dazu hat niemand ein Recht. Sie hat offensichtlich keine hilflosen Wesen zurück gelassen, sondern erwachsene Menschen, die gut für sich selbst sorgen können.

Das Geseiere der Medien mal vor gelassen, die ja nur das schreiben, was das blutende Mutter- bzw. Vaterherz lesen möchte; wenn ich vollkommen down und ausgelaugt bin, wegen mir aus auch - so wie du es ihr unterstellst - psychisch krank, und ich möchte nur eins, raus aus meinem jetzigen Leben und weg und irgendwo meine Ruhe haben. Dann werde ich den Teufel tun und Hinz und Kunz vorher darüber in Kenntnis setzen. Das ist eine Entscheidung, die ich still für mich alleine treffe. Das brauche ich vor niemanden rechtfertigen.

Wie gesagt, sie ist eine erwachsene Frau und ihre "Kinder" wohl großteils ebenfalls. Die werden das verwinden können. Offensichtlich hat sie ohnehin so lange durchgehalten, bis die "Kinder" nicht mehr auf sie angewiesen waren.

Hier jetzt zu tönen, sie hätte nur einen Brief geschrieben und das ist kein Beweis, dass sie den geschrieben hat, ist lächerlich. Möchtest du mit Gewalt ein Verbrechen konstruieren, wo keines begangen wurde?

Der Sohn geht sie suchen. Alleine das ist eine Zumutung.


melden
clubmaster
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kinderdorfmutter verschwunden - Elke Wollschläger vermisst

29.10.2013 um 16:17
kf1801 schrieb:Was ich nicht verstehe bei deinen Beiträgen:
Das ist eine dir vollkommen fremde Frau, die erwachsen ist und tun und lassen kann, was sie möchte.
Was du ihr vorwirfst, dazu hat niemand ein Recht. Sie hat offensichtlich keine hilflosen Wesen zurück gelassen, sondern erwachsene Menschen, die gut für sich selbst sorgen können.

Das Geseiere der Medien mal vor gelassen, die ja nur das schreiben, was das blutende Mutter- bzw. Vaterherz lesen möchte; wenn ich vollkommen down und ausgelaugt bin, wegen mir aus auch - so wie du es ihr unterstellst - psychisch krank, und ich möchte nur eins, raus aus meinem jetzigen Leben und weg und irgendwo meine Ruhe haben. Dann werde ich den Teufel tun und Hinz und Kunz vorher darüber in Kenntnis setzen. Das ist eine Entscheidung, die ich still für mich alleine treffe. Das brauche ich vor niemanden rechtfertigen.
Da muß man sich dann aber auch nicht wegen einer Vermißtenanzeige wundern, die dann auch kam.


melden

Kinderdorfmutter verschwunden - Elke Wollschläger vermisst

29.10.2013 um 16:54
@clubmaster
hat sie sich denn gewundert? Manche können es nicht ertragen, so sie ihren Weggang ankündigen, sich rechtfertigen zu müssen, den "Überredungsversuchen" ausgesetzt zu sein, manchmal ist es eine Kurzschlussreaktion, alles menschlich und nicht verwerflich


melden
Mauro
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kinderdorfmutter verschwunden - Elke Wollschläger vermisst

29.10.2013 um 17:24
@kf1801

Mit Erstaunen habe ich deinen Kommentar gelesen.

Was ich am 26.10 2013 Seite 2/ 19:19 h kommentiert habe, dazu stehe ich weiterhin.

Dieser Fall wurde von @Rakete04 aufgriffen und zur Diskussion gestellt.

Jeder hat also das Recht, seine Meinung zu diesem Fall zu kommentieren.

In meinem Kommentar habe ich die vermisste Frau in Ehren gehalten, betr. ihrer langen Tätigkeit im SOS-Kinderdorf. Mir ist bewußt, dass die Tätigkeit sehr anstrengend ist, doch man hat freie Berufswahl. Niemand wird dazu gezwungen.

Von einem derartig gelagerten Fall habe ich bisher aus der SOS-Kinderdorfbranche noch niemals gehört.

Wenn sich eine Kinderdorfmutter überfordert fühlt, krank wird, ist der erste Weg zu einem Arzt ratsam. Dieser wird sodann eine Therapie betr, burnout einleiten und die Dame beraten.
Der zweite Weg führt zum Arbeitgeber, um diesen zu informieren.

Der Frau wäre mit Sicherheit eine Kur genehmigt worden, es hätte so viele Optionen gegeben. Wären diese genutzt worden, hätten wir den Fall hier nicht diskutiert.

Das Gegenteil ist eingetreten, die Frau verschwand ohne Kommentar spurlos und versetzte ein ganzes „Dorf“ in Angst und Schrecken. Jeder hatte sich Sorgen gemacht.

Man darf doch wohl, unter diesen Umständen, das Verhalten dieser Frau als sehr fragwürdig bezeichnen dürfen. Daher meine Vermutung, dass sie evtl. massive Probleme hat und sie schnellstens gefunden wird, damit ihr geholfen werden kann.

Stattdessen wird ein Brief von ihr präsentiert, mit dem Inhalt, dass sie ein neues Leben anfangen will. Ohne vorher die korrekte Auflösung ihres Arbeitsverhältnisses
In die Wege zu leiten?

Natürlich kann diese Frau machen, was sie will, doch es ist nicht in Ordnung, dass sie nun auch noch „gesucht“ werden muß.
Da ich mir dieses Gebaren nicht vorstellen und nachvollziehen konnte, hatte ich vermutet, dass sie evtl. den Brief (ohne Absender) nicht geschrieben, oder unter besonderen Umständen geschrieben hat.
Das ist mehr als ungewöhnlich, was in diesem Fall passierte.
Nochmals, die Frau in allen Ehren, doch ihre Vorgehensweise kann ich nicht tolerieren, erst dann , wenn bekannt ist, aus was für einem Grund jemand so handelt.
Doch es ist sicher alles in Ordnung!
Ich kann ihr und den „Kindern“ und Verwandten nur alles Gute wünschen!


melden
Mauro
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kinderdorfmutter verschwunden - Elke Wollschläger vermisst

29.10.2013 um 17:25
@Tussinelda

Von "verwerfliich" hat niemand gepostet oder geschrieben!


melden

Kinderdorfmutter verschwunden - Elke Wollschläger vermisst

29.10.2013 um 17:27
@Mauro
habe ich das behauptet?


melden
Mauro
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kinderdorfmutter verschwunden - Elke Wollschläger vermisst

29.10.2013 um 17:42
@Tussinelda
Tussinelda schrieb: alles menschlich und nicht verwerflich
Ich hatte das auf mich bezogen, da ich die Verhaltensweise der Frau in Frage gestellt hatte.

Daher nochmals ausführlich berichtet, aus welchem Grund ich das tat.

Sorry, wenn ich so regagiert habe. Für mich ist der Fall ohnehin gelöst und ich hoffe, dass die Frau gesund ist und sich ein ruhigeres Leben gestalten kann.


melden

Kinderdorfmutter verschwunden - Elke Wollschläger vermisst

29.10.2013 um 21:33
Hat der Sohn, Tobias Seidler, der sie am Dienstag suchen wollte,
also heute, Erfolg gehabt und mit ihr sprechen können?
Weiß man darüber etwas?


melden

Kinderdorfmutter verschwunden - Elke Wollschläger vermisst

30.10.2013 um 09:12
@clubmaster
Ob sie sich "gewundert" hat, dass ihrentwegen eine Vermisstenanzeige erstattet hat, das weiß man ja nicht. Sie hat natürlich damit rechnen können. Aber es wird ihr vielleicht egal gewesen sein bzw. denkt man da im Vorfeld nicht daran.

@Mauro
Liebe/r Mauro, damit habe ich dich absolut nicht kränken und angreifen wollen. Natürlich ist dieses Forum dazu da, dass jede/r ihre/seine Meinung sagen kann. Diese Tatsache muss jede/r aushalten. Das halte ich aus, das hältst du aus.

Ich meinte das allgemein. Es "entrüsten" sich die Menschen über das Vorgehen einer Frau, ohne sie zu kennen, ohne zu wissen, was sie bewogen hat, diesen Schritt zu tun. In den Medien wird es so dargestellt, als seien arme, unversorgte Kindlein zurückgelassen worden. Der Frau wird eine psychische Krankeit unterstellt, usw.

Die "Kinder" sind erwachsen und versorgt, offensichtlich im heiratsfähigen Alter und wahrscheinlich im Besitz des Führerscheins. Mir scheint es nicht so, als würden sich die "Kinder" vordergründig darüber Gedanken machen, was in ihrer "Mutter" vorgegangen ist, das sie veranlasst hat, alles liegen und stehen zu lassen und abzuhauen. Denen ist wichtig, dass sie ein Brautkleid mit ihr näht. Zumindest kommt das aus dem Medienbericht so zu mir rüber.

Die Frau hat einen Brief geschrieben. Glaubst du, dass da drinnen steht, "geht mir mies aber kommt ruhig und belästigt mich, darauf bin ich jetzt besonders scharf"? Ich denke, sie hat den Brief ohne Adressenangabe geschickt, um zu veranschaulichen, dass sie am Leben ist und versucht, ihren Frieden zu finden. Und nicht, dass ihr ihre "Kinder" hinterherfahren und auf sie einreden, wie auf eine kranke Kuh.

Ob und wenn sie Probleme hat, was so sein wird, sonst hätte sich sich nicht abgesetzt, und ob sie Hilfe sucht, liegt allein in ihrem Ermessen. Ich denke, nachdem sie sich im Vorfeld niemanden anvertraut hat. hatte sich nicht vor, sich diese Hilfe zu suchen.

Deine Gedanken wegen der Kündigung ihres Jobs hat die Frau bestimmt auch nicht gehabt. Wie das jetzt gehandhabt wird, ob Arbeitgeberkündigung oder Arbeitnehmerkündigung, das wird sich bestimmt finden.

Zeit zum Nachdenken, wie sie sich ihr weiteres Leben vorstellt, hat die Frau jetzt ja genug.

Fg, Karin


melden
Anzeige

Kinderdorfmutter verschwunden - Elke Wollschläger vermisst

30.10.2013 um 10:08
@kf1801

Na ja, sie hätte ja einen Zettel auf dem Küchentisch liegenlassen können in der Art "Brauch ne Auszeit, euch alles Gute, tschüss".

Davon abgesehen seh ich das komplett wie du.

Was wissen wir über diese Frau und über die Umstände, um großartig irgendwelche Vorwürfe und Vermutungen machen zu können?!


melden
84 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Vermisste Kinder873 Beiträge
Anzeigen ausblenden