Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Tod von Simone Strobel in Australien 2005 noch immer ungeklärt!

293 Beiträge, Schlüsselwörter: Ungeklärt, Australien, Würzburg, Simone Strobel

Tod von Simone Strobel in Australien 2005 noch immer ungeklärt!

10.03.2016 um 11:13
nephilimfield schrieb:Es sollten sich alle Mitwisser überlegen, ob sie darauf warten wollen.
Da es höchstenfalls 2 Mitwisser gibt und davon einer die Schwester des TV ist, können wir eigentlich nur auf deren Begleiter hoffen.


melden
Anzeige

Tod von Simone Strobel in Australien 2005 noch immer ungeklärt!

10.03.2016 um 12:00
Was ich nicht so richtig versteh:

Der HV wurde nicht angeklagt und somit auch nicht verurteilt, weil einfach Zuwenig Indizien/Beweise da sind.
Er gilt trotz allem ÖFFENTLICH als Hauptschuldiger und ist namentlich bekannt.

Ich dachte immer, dass genau DAS so nicht geschehen darf...
Rein theoretisch könnte die Familie belangt werden, über ihre öffentliche Äußerungen ihres Verdachtes, oder?

Versteht mich bitte nicht falsch...
Ich geh mit der Familie konform.
Es ist mir ne allgemeine Frage, die ich mir stell.


melden

Tod von Simone Strobel in Australien 2005 noch immer ungeklärt!

10.03.2016 um 20:11
@Ludwig_01
Schön das Du es noch rechtzeitig geschafft hast und Danke für die ersten Informationen aus dem Buch :) Habe mich sehr gefreut über Deinen Beitrag :)
Ich bin jetzt wirklich ernsthaft am überlegen, ob ich es mir auch hole und meine Skepsis überwinde. Mehr, als nix verstehen, kann ja nicht dabei heraus kommen und die Bücher von Anne Rice habe ich damals generell nur in der Originalversion gelesen - nur halt Angst, daß mir zu viel verfallen ist und ich nur Bahnhof verstehe.


@all
Ich fand das Interview auch sehr bewegend.
Es ist sehr nahe gegangen und irgendwo wusste man auf einmal wieder, was man niemandem wünscht und wie schwer es für Opferfamilien und Hinterbliebene ist, mit der Unklarheit und der Ungewißheit klar zu kommen und zurück in ein normales Leben zu finden und finden zu müssen.
Generell denke ich, laufen wir alle konform, was unsere Vermutungen im Bezug auf den mutmaßlichen Täter anbelangt.

Im Beitrag erging es mir so, daß ich sehr gespannt auf den kurzen Auszug aus der Vernehmung war und mit Entsetzen feststellen musste, wie unsympathisch und unkooperativ mir der ehemalige Freund vorkam. Als hätte er die Befragung just in einem Moment abgebrochen, als es unbequem wurde und er nicht mehr weiter wusste.
Das war mein erster Eindruck und ist es geblieben, nachdem ich mir heute Abend noch einmal alles angesehen habe.
Wenn er wirklich unschuldig ist, hat er, meines Erachtens, durch sein Verhalten nichts dazu beigetragen, sondern eher das Gegenteil bewirkt und ich vermute, daß man sich in dieser Art und Weise auch das Verhalten gegenüber Simones Eltern vorstellen kann.
Für mich beginnt dies in den Erzählungen bzgl. der Einflußnahme auf Aussagen und endet im Verhalten. Dies wird anhand des Crime-Artikels, der Sendung/Interviews der Eltern/Bruder und mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit aus dem Buch immer deutlicher.

Fakt ist auch, daß es mindestens 3 Menschen geben muß, die etwas sagen könnten, wenn sie nicht mauern würden - der ehemalige Freund, seine Schwester und der Kumpel, denn es erscheint klar, daß von Anbeginn nicht alles erzählt wurde.
Und es erschüttert, daß von dort scheinbar nichts oder nur verhalten kommt, was das Ableben von Simone Strobel erhellen könnte.


Wenn ich mich mit diesem Fall beschäftige, dann frage ich mich wirklich jedesmal, wie es wäre, wenn wir - mein persönliches Umfeld (Familie, engste Freunde) - in dieser Situation wären. Ich komme immer wieder zu dem Schluß, daß ein Mord/Totschlag auf Dauer nicht gedeckt werden würde.

Falls jemand den Beitrag verpasst hat, setze ich den Link zur Sendung herein.
http://www.tvnow.de/rtl/stern-tv/thema-ua-npd-erfolg-in-hessen/player


melden

Tod von Simone Strobel in Australien 2005 noch immer ungeklärt!

11.03.2016 um 09:19
@ARWEN1976
ARWEN1976 schrieb: Ich komme immer wieder zu dem Schluß, daß ein Mord/Totschlag auf Dauer nicht gedeckt werden würde.
Die Situation ist kompliziert. Möchtest du wirklich entscheidend daran mitwirken, dass dein geliebter Bruder für lange Zeit ins Gefängnis wandert? Noch dazu, wenn er dir etwa erzählt, alles sei nur ein tragischer "Unfall" gewesen, aber das würde ihm sowieso niemand glauben? Anderseits sagt dir dein Gewissen, dass Schweigen Unrecht ist und die Eltern von Simone unter der Ungewissheit unendlich leiden. Dieses moralische Dilemma ist für uns zum Glück in seiner Intensität nicht nachfühlbar. Klar sage ich aus der Distanz auch: Ich würde das niemals decken. Aber ist das wirklich so?


melden

Tod von Simone Strobel in Australien 2005 noch immer ungeklärt!

11.03.2016 um 10:24
nephilimfield schrieb:Dieses moralische Dilemma ist für uns zum Glück in seiner Intensität nicht nachfühlbar. Klar sage ich aus der Distanz auch: Ich würde das niemals decken. Aber ist das wirklich s
@nephilimfield
Sehr treffend formuliert. Genau so ist es. Deshalb habe ich oben schon mal geschrieben, dass nur der Freund der Schwester in Frage kommt, etwas preiszugeben.


melden

Tod von Simone Strobel in Australien 2005 noch immer ungeklärt!

11.03.2016 um 13:24
Maarfee schrieb am 23.02.2016: es wird immer noch nach einer weissen Hose UND einem roten Rock gesucht.

Die Information über die vermisste Kleidung kann ja nur von ihrem Freund stammen, wer sonst hätte davon wissen können? Wer sonst könnte davon wissen?

Warum aber gibt er Hose UND Rock an? Aus Dummheit oder Unwissen?
Simone trug Hose und Rock. Ich habe am Mittwoch zufällig den TV-Beitrag gesehen. Dort zeigte man auch Bilder aus einer Überwachungskamera von dem Abend. Man sah alle 4 Beteiligten offenbar in eine Diskussion/Auseinandersetzung verwickelt mit auffälliger Gestik.

Simone trug eine weiße, weite Hose (vermutlich sowas wie Leinen, keine Legging), darüber einen knielangen roten Rock (so A-Form) und ein helles Oberteil mit Spaghettiträgern.


melden

Tod von Simone Strobel in Australien 2005 noch immer ungeklärt!

11.03.2016 um 21:34
Leider habe ich die Sendung verpaßt, und der Link funktioniert leider bei mir nicht. Hat vielleicht noch jemand einen Tipp, wo man sich den Beitrag nochmal anschauen kann?


melden

Tod von Simone Strobel in Australien 2005 noch immer ungeklärt!

11.03.2016 um 21:44
@Maarfee
Der Link geht, bist Du vlt. mit dem Handy da , damit funktioniert öfter einiges nicht.


melden

Tod von Simone Strobel in Australien 2005 noch immer ungeklärt!

11.03.2016 um 22:32
Ich konnte es mir jetzt ansehen, danke für den Link.
Erstmal sacken lassen :-)
da geht mir jetzt so einiges durch den kopf, und ich möchte deshalb heute nichts mehr dazu sagen...
erstmal das ganze nochmal sortieren.


melden

Tod von Simone Strobel in Australien 2005 noch immer ungeklärt!

12.03.2016 um 09:21
@nephilimfield
Genau deswegen schrieb ich ja gezielt von meinem persönlichen, engsten Umfeld (und unter der Prämisse, daß sich so etwas auch innerhalb dieses Kreises abgespielt haben würde, muß ich dazu sagen) - also sehr wenigen Personen, und, wie gesagt: Mord/Totschlag und das Wissen darum bzw. Personen, mit denen ich eine solche Reise antreten würde, sehr individuell gesehen und unter Berücksichtigung der Faktoren psychische Belastung, wiederkehrende Konfrontation, mediale Präsenz ect. ppp. und deren Folgen/Nachwirkungen.
Das hätte ich evtl. noch hinzuschreiben sollen, ging nicht eindeutig hervor.

Im Fall Lolita Brieger hat man z.B. sehen können, wie lange ein solches Schweigen durchaus anhalten kann und nichts unmöglich ist. Oder Madeleine W.
Bei Sigrid Paulus z.B. konnte man wiederum die andere Seite sehen. Es gibt etliche Besipiele.

Es ist einfach von Fall zu Fall anders gelagert. Jeder reagiert und agiert verschiedentlich und es gibt Situationen, die man nie oder schwer berechnen oder voraussagen kann - und wenn es einfach wäre, wäre der Fall Simone Strobel lange gelöst. Er ist es nicht.
Und ich denke, daß Komplexe liegt genau darin verborgen, daß Simone langjährig mit ihrem Freund verpartnert war und die damals Anwesenden zum Teil eine verwandschaftliche Bindung hatten oder freundschaftlich verbunden waren/sind - dies könnte durchaus aber auch eine Schwachstelle sein.
Gerade durch die aktuelle Situation, wo der Fall noch einmal medial eine größere Plattform bekommt, kann ich mir vorstellen, daß es triggert.


melden

Tod von Simone Strobel in Australien 2005 noch immer ungeklärt!

12.03.2016 um 13:06
Man sollte nicht vergessen: Im Zweifel für den Angeklagten...

Die Gruppe hat sich komisch verhalten, aber letzten Endes sind alles nur Indizien.

Dass der Verdächtige z.B. sinngemäß sagte: "Heute ist so ein schöner Tag, ich will nicht über den Tod von ihr nachdenken!", ist ja nicht unbedingt verdächtig. Dass er Wutanfälle hat, ist nicht schön, aber es muss nichts weiter heißen. Dass die Gruppe anfangs gelogen hat, kann man auch damit begründen, dass sie vom Drogenkonsum ablenken wollte.

Auch dass man relativ spät die Polizei informiert hat, muss nicht unbedingt was bedeuten (man kann ja auch lange überlegt haben, was nun zu tun ist - und eben auch, wie man den Drogenkonsum verschleiern kann). Und dass sie jetzt nicht mehr davon reden wollen, lässt sich auch damit erklären, dass die Erinnerung nicht angenehm ist. Dass ihr Freund gegenüber den Medien aggressiv reagiert, lässt sich auch damit erklären, dass es wohl niemandem irgendwie Spaß macht, an einem Mord verdächtigt zu werden. Dass er Sachen von Simone gegenüber der Familie nicht rausrückt, ist nicht schön, aber muss auch nichts heißen. In Summe ist sein Verhalten natürlich nicht kooperativ.

Aber: Sie hat doch kurz vor ihrem Tod noch mit ihrem Vater telefoniert. Wenn die Streitereien mit ihrem Freund wirklich richtig schlimm gewesen wären, hätte sie sich ihrem Vater bestimmt anvertraut. Doch sie sagte, alles ist schön usw.

Das einzig Handfeste könnten die Spuren sein, aber das ist ja eine strittige Sache. So ganz klar ist ja immer noch nicht, worum die Streitereien eigentlich gingen. Ein Mord aus Genervtheit ist irgendwie schwer vorstellbar. Von den Streitigkeiten abgesehen (dass sie heftig waren, geht allerdings aus den Tagebuch-Einträgen hervor), hat die Gruppe offenbar kein Mordmotiv.

Möglich ist natürlich alles, aber es soll ja auch einige andere verdächtige Figuren auf dem Zeltplatz gegeben haben.


melden

Tod von Simone Strobel in Australien 2005 noch immer ungeklärt!

12.03.2016 um 13:26
Siegfrieden schrieb:Aber: Sie hat doch kurz vor ihrem Tod noch mit ihrem Vater telefoniert. Wenn die Streitereien mit ihrem Freund wirklich richtig schlimm gewesen wären, hätte sie sich ihrem Vater bestimmt anvertraut. Doch sie sagte, alles ist schön usw.
Du bist wohl zu sehr mit deinem Usernamen verbandelt, dass der Frieden siegen möge....

man weiß nicht mal , wie, durch welche Umstände ( oder doch ? ) das Telefonat zustande kam.... war der Freund vllt in der Nähe, hat alles mitgehört , dann blieb ihr gar nichts anderes übrig, als alles so zu bezeichnen, als wäre es paletti......Sie kann in einer schwierigen Lage gewesen sein, die sie nicht einordnen konnte ,in der sie einfach nur froh war , die Stimme des Vaters zu hören, die ihr ein Stück Sicherheit vermittelte, diese aber nicht als Detail-Beweise gesehen werden wollen ?


melden

Tod von Simone Strobel in Australien 2005 noch immer ungeklärt!

12.03.2016 um 13:48
@Siegfrieden
Ich finde Deine Argumente generell schon schlüssig und es ist nicht so, daß ich z. B. solche Dinge nicht berücksichtigt hätte, zumal ich ja keinen der Beteiligten kenne und auch davon ausgehe, daß auf diese Entfernung hin man nie wirklich sagen kann, wie sich jemand verhält.
Gerade, der Aspekt mit den Drogen in etwa, ist eine Sache, wo ich mir durchaus vorstellen kann, daß diese in einem fremden Land, wo man keinen Ärger möchte, Aussagen nach einem ungeklärten Todesfall entsprechend verklären lassen.
Es ist eigentlich der Gesamtkontext, der mich in eine Richtung drängt oder dazu tendieren lässt, wo ich im Nachhinein glaube, daß etwas verschwiegen wird.

Zum Anruf wurde bsp. gesagt, daß es feste Vereinbarungen gab und dieser Anruf daher unüblich war (klar, im Nachhinein. Und es gibt keine Garantie, daß sie nicht einfach aus ganz banalen Gründen das Bedürfnis hatte, zu telefonieren).
Ich denke jedoch, dies im Zusammenhang mit ihren Tagebucheintragungen, lassen vermuten, daß sie tatsächlich ein Verlangen hatte, mit den Eltern zu telefonieren, aber eben nicht aus banalen Gründen, sondern aufgrund der Unstimmigkeiten in Australien, die ihr zugesetzt haben.
Und evtl. wollte sie ihre Eltern nicht verunsichern oder in Sorge bringen und deswegen ging es ihr "gut und alles ist schön".
Manchmal hilft es, in schwierigen Zeiten die Stimme von vertrauten Personen zu hören, aber man möchte sie nicht beunruhigen - ging mir nicht anders, als ich im Ausland gelebt habe. Und trotzdem springen am anderen Ende der Leitung Sensoren an - gerade bei Eltern oder engen Vertrauten ist das ganz oft der Fall.
Was ich auch - um bei dem Thema Eltern zu bleiben - prägend fand, waren die Aussagen der Mutter, die lt. ihrem Interview generell gegen dieses Vorhaben war.
Das kann man im Nachhinein deuten, daß man hinterher immer mehr weiß, aber für mich war es auch die Art und Weise, wie sie darüber erzählt hat, die mich daran erinnern ließ, daß an sowas oftmals etwas dran ist - losgelöst von dieser Krimisparte, sondern aus dem realen Leben gegriffen. Denke, Ihr wisst, was ich meine.

Aber, Du hast völlig Recht: es sind alles nur Indizien. Man kann nur vermuten, spekulieren, überlegen. Alles ist möglich, gerade für uns, die wir eigentlich nur auf die Informationen zurückgreifen können, die uns gegeben werden. Keiner war dabei, keiner ist mit den Ermittlungen betraut.

Ich habe mir das Buch übrigens wirklich bestellt und bin sehr gespannt, es soll nächste Woche kommen :)


melden

Tod von Simone Strobel in Australien 2005 noch immer ungeklärt!

12.03.2016 um 13:49
So Leute, jetzt hab ich was gefunden... Und zwar auf die Frage, die hier schon öfter aufgeworfen wurde, nämlich wieso die Gruppe sich ausgerechnet über längere Zeit in Lismore aufgehalten hat.

Siehe hier:

http://www.in-australien.com/drogen_10526
Nimbin ist das Ausnahmedorf des 5. Kontinents. Hier dreht sich alles um den Kauf, Verkauf und Konsum von Marihuana. Darüber hinaus ist auch der Handel mit halluzinogenen Pilzen und anderen berauschenden Pflanzen (Happy High Herbs) ebenfalls recht gängig. Weshalb sich dieses kleine Hippie-Dorf zu einer Cannabis-Hochburg entwickeln konnte, hat einen simplen Grund. 1972 kamen wegen des in Nimbin veranstalteten Aquarius Festivals unzählige Studenten und Hippies in den äußerst idyllisch gelegenen Ort.
...

Hinweis: Auch in Nimbin ist der Kauf und Verkauf von Marihuana verboten, obwohl hier fast jeder in irgendeiner Art davon zu leben scheint. Man könnte daher sagen, dass der geringfügige Erwerb sowie der Konsum von weichen Drogen in Nimbin teilweise toleriert werden, es dennoch manchmal zu Polizeikontrollen kommt.

Wikipedia: Nimbin
In der Stadt wird eine Cannabiskultur offen gepflegt, obwohl in New South Wales der Konsum und Anbau illegal sind. Es gibt diverse Läden und ein Hippie-Museum

und Nimbin liegt, laut google Maps hier: https://www.google.de/maps/place/Nimbin+New+South+Wales+2480,+Australien/@-28.7108918,152.9970561,9.83z/data=!4m2!3m1!1s...

Schätzungsweise 30 km südlich von Nimbin.


melden

Tod von Simone Strobel in Australien 2005 noch immer ungeklärt!

12.03.2016 um 14:18
@Swagger

Es exisitert ja auch das Foto, wo darunter steht:
"Simone Strobel in Nimbin"

http://www.smh.com.au/lifestyle/how-did-my-daughter-die-20140615-3a6fq.html

[2. Bild von oben]


melden

Tod von Simone Strobel in Australien 2005 noch immer ungeklärt!

12.03.2016 um 14:20
@Swagger
Ja, das wurde in dem Crime-Artikel auch erwähnt und ich denke ebenfalls, daß dies u. a. ein Grund war, weshalb man dort eingekehrt ist. Es kann aber genauso gut sein, daß der Ort aufgrund seiner Lage in verschiedene Ausflugsregionen gewählt wurde.
Ich vermute, daß die Wahrheit in der Mitte liegt: zum einen, einen kultigen Ort zu wählen, der sich zum anderen auch noch als idealer Ausgangspunkt für Touren eignet. Von dort war ja nicht nur die Küste in absehbarer Zeit erreichbar, sondern auch die Natur.
Weiß nicht, ob ich mit "kultig" jetzt das richtige Wort getroffen habe, aber bei uns sagt man dies zu Orten, die für eine bestimmte Eigenschaft stehen und daher von Anhängern entsprechend frequentiert werden.


melden

Tod von Simone Strobel in Australien 2005 noch immer ungeklärt!

12.03.2016 um 16:02
Virginia Peters-Buch, S. 39
Toxikology detected low levels of cannabis in Simone's blood, and although her alcohol reading was very high at 0.286, this could be put down to post-mortem production.
Meine Frage hierzu:

"0.286" ist die angelsächische Notierung des Blutalkoholgehalts - entspricht das 2,86 Promille?


melden

Tod von Simone Strobel in Australien 2005 noch immer ungeklärt!

12.03.2016 um 16:09
@Aggie
Gute Frage, aber ja, das kann sein. Ich erinnere mich, daß im Söring-Fall ein User die Aufschlüsselung einmal beschrieben hat.
Wäre interessant, weil in der Folge Deines Zitates davon die Rede ist, daß die postmortal, nach dem Tod, aufgebaut worden sein könnte.
Muß mal schauen, vielleicht finde ich die Verweise über die SuFu.


melden

Tod von Simone Strobel in Australien 2005 noch immer ungeklärt!

12.03.2016 um 22:10
@Aggie
Aggie schrieb:"0.286" ist die angelsächische Notierung des Blutalkoholgehalts - entspricht das 2,86 Promille?
So ist es. In den USA, Canada und Australien macht man die Angaben in Prozent, hier also 0.286% = 2.86 o/oo Allerdings wird hier Volumen gemessen (g/dl).

Mehr dazu hier:https://en.wikipedia.org/wiki/Blood_alcohol_content


melden
Anzeige

Tod von Simone Strobel in Australien 2005 noch immer ungeklärt!

12.03.2016 um 22:19
@bellady
bellady schrieb:Du bist wohl zu sehr mit deinem Usernamen verbandelt, dass der Frieden siegen möge....
Was soll ich darauf antworten?


melden
498 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt