Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Persönlichkeitsschutz oder Marketing? Der Fall Atze Schröder

18 Beiträge, Schlüsselwörter: Schröder, Atze
Seite 1 von 1

Persönlichkeitsschutz oder Marketing? Der Fall Atze Schröder

28.01.2014 um 22:50
Liebe Leute,

mich treibt seit kurzem folgende Frage um:

Ist es rechtlich möglich, einen Künstlernamen als Wortmarke eintragen zu lassen, und später die Rechte daran an ebendiesen Namen zu übertragen?

Es geht in der Debatte um Atze Schröder, den sicher jeder kennt, und den ich ehrlich gesagt sogar ganz gut finde!

Nun weiß allerdings aber ja mittlerweile auch fast jeder, dass Atze Schröder ein Künstlername ist. Atze verklagte nun jeden, der seinen wahren Namen nennt – ähnlich darin dem Rumpelstilzchen :). Das ganze wäre eigentlich recht lustig, aber kann es wirklich sein, dass beispielsweise die deutsche Wikipedia aus Angst vor rechtlichen Konsequenzen seinen wahren Namen immer noch unausgesprochen lässt?

Was haltet ihr davon? Mir geht´s nicht um Atze Schröder persönlich, sondern darum, ob die deutsche Wiki immer noch eine begründete Furcht hat, seinen wahren Namen zu nennen oder ob das schlicht und einfach übertrieben ist? Handelt die Wiki gar aus ethischen Gründen? Und sollte sie das? Oder sollte sie den Namen nennen? Was meint ihr?

Hintergrund:
http://www.heise.de/newsticker/meldung/Atze-Schroeder-gegen-Wikipedia-177783.html

Die BILD nennt 2013 den wahren Namen (auch auf imdb steht er unter seiner Bio):
http://www.bild.de/unterhaltung/leute/fritz-wepper/verklagt-atze-schroeder-28063704.bild.html

Mehr zur Diskussion des Ganzen auf Wikipedia:
Wikipedia: Diskussion:Atze_Schröder/Archiv/3
Wikipedia: Diskussion:Atze_Schröder
Wikipedia: Benutzer:Mottengott

Zudem gibt es unzählige Blogs, in denen sein wahrer Name genannt wird. Dazu besteht ja eine Eintragung im Deutschen Markenregister (kann sich im Prinzip jeder in ner Sekunde zusammengooglen)


melden
Anzeige

Persönlichkeitsschutz oder Marketing? Der Fall Atze Schröder

28.01.2014 um 23:02
@menhir
lasst ihn doch rumklagen

da könnte auch jeder andere künstler, der nicht seinen wahren namen preisgeben wild in der gegend rumklagen


melden

Persönlichkeitsschutz oder Marketing? Der Fall Atze Schröder

28.01.2014 um 23:04
atze schröder....ich denke,das dies so eine pr-nummer ist.atze ist ein relikt aus den 90ern und so richtig witzig fand ich den nie.aber gut,das ist mein problem und nicht die frage des themas.

ob schröder nun einen rechtlichen anspruch darauf hat seinen echten namen ungenannt zu lassen oder nicht,kann ich nicht beurteilen.dafür bedarf es vermutlich gewiefter rechtsanwälte,deren namen wir hoffentlich noch genannt bekommen. :)

ist denn die persönlichkeit eines atze schröders so gefährdet,das es eines besonderen schutzes bedarf?ich denke da so in vergleichen wie michael jackson,elvis oder den beatles.
ich denke nein.da ist ein (fast) vergessener gaukler,der auf diese art wieder ins rampenlicht möchte.vielleicht ist ein buch in der mache,ein film oder eine neue serie.da muss man doch vorher etwas spuken,damit sich otto normalverbraucher erinnert uns sagt:"ach ja,der dingens von damals,der....!"

an anderer stelle ist es für mich persönlich unwichtig ob der typ nun schröder,klappstuhl oder faltenrock heisst...oder auch glatze.


melden

Persönlichkeitsschutz oder Marketing? Der Fall Atze Schröder

28.01.2014 um 23:08
Wenn man als Comedian nicht witzig ist, muss man halt auf andere Möglichkeiten zurückgreifen, um nicht von der Bildfläche zu verschwinden.


melden

Persönlichkeitsschutz oder Marketing? Der Fall Atze Schröder

28.01.2014 um 23:10
auch den schröder sehen wir noch im dschungelcamp!


melden

Persönlichkeitsschutz oder Marketing? Der Fall Atze Schröder

28.01.2014 um 23:11
@oldbluelight
laut dem englischen wiki hat er bisher nur ne tour in petto und meiner meinung nach sollte er den sand aus seiner vagina kratzen der schutzpatron der jäger

wiso
der amcht sich doch so schon lächerlich und seine seele hatte er RTL schon verkauft


melden

Persönlichkeitsschutz oder Marketing? Der Fall Atze Schröder

28.01.2014 um 23:12
Es ist sein gutes Recht seinen wahren Namen zu verschweigen.
Es ist sein gutes Recht einzuklagen, wenn seine Privatspäre verletzt wird.

Er kann natürlich anklagen, ohne Probleme, er hat ja das Geld für einen guten Anwalt.
Der gleiche Schmuh hatte ja der Wendler auch gemacht, weil jemand seinen Künstlername verwendet hatte.


melden
Juvenile
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Persönlichkeitsschutz oder Marketing? Der Fall Atze Schröder

28.01.2014 um 23:13
Ich finde ihn ganz witzig und es ist sein recht deine Privatsphäre zu schützen, auch als Promi!


melden

Persönlichkeitsschutz oder Marketing? Der Fall Atze Schröder

28.01.2014 um 23:14
@Dr.AllmyLogo
der junge ist aber auch eine person öffentlichen interesses, wie prominente menschen rechtlich genannt werden, somit muss er sich berichterstattung gefallen lassen.
was würde passieren wenn wie er sämtliche promis gegen medien klagen würden, die bilder veröffentlichen die ihnen nicht in den kram passen


melden

Persönlichkeitsschutz oder Marketing? Der Fall Atze Schröder

28.01.2014 um 23:15
@Juvenile
ja aber wenn dann bitte richtig
jeder den es intressiert und sei es auch nur peripher, findet das raus
einfach im englischen wiki nachgucken und tada


melden

Persönlichkeitsschutz oder Marketing? Der Fall Atze Schröder

28.01.2014 um 23:16
menhir schrieb: Was haltet ihr davon? Mir geht´s nicht um Atze Schröder persönlich, sondern darum, ob die deutsche Wiki immer noch eine begründete Furcht hat, seinen wahren Namen zu nennen oder ob das schlicht und einfach übertrieben ist?
Wenn sie dadurch finanzielle Einbußen erleiden kann, dann ist es sicher nicht übertrieben.

Ich finde das einfach nur unmöglich, dass offenbar mittlerweile auch der letzte uninteressante Mensch auf diesem Planeten meint, irgendwelche Prozesse führen zu müssen, um sich interessanter zu machen.
Das ist einfach peinlich und erbärmlich, in meinen Augen.

Wenn man nicht durch seine Kunst überzeugen kann, müssen offenbar riesengroße Blubberblasen produziert werden.

Abschalten, am besten :D


melden
Juvenile
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Persönlichkeitsschutz oder Marketing? Der Fall Atze Schröder

28.01.2014 um 23:16
@Blutfeder
Tja dann ist das so...


melden

Persönlichkeitsschutz oder Marketing? Der Fall Atze Schröder

28.01.2014 um 23:17
@Dr.AllmyLogo

er hat bestimmt die möglichkeiten seine privatsphäre zu schützen,aber was will der typ dann in der öffentlichkeit?
als person des öffentlichen interesses muss er damit rechnen,das es menschen gibt,die weitaus mehr über den künstler wissen wollen.immerhin sind das ja auch offensichtlich eben jene menschen,die ihm ein gesundes auskommen ermöglichen.
atze schröder ist ein produkt,das verkauft wird.und ich denke,das man auch das recht hat sich über den hersteller zu informieren,wenn man das produkt kauft.
aber gut,das ist halt meine ansicht,die sicherlich von anderen abweicht.


melden

Persönlichkeitsschutz oder Marketing? Der Fall Atze Schröder

28.01.2014 um 23:24
@oldbluelight

Ich würde es auch so machen, Promi hin oder her.
Der Künstlername reicht doch, und ein eingefleischter Fan weiss seinen wahren Namen.
Es muss ja nicht immer alles in die Öffentlichkeit ausgebreitet werden.

Ein Anderer ist es schnurzpiepegal, ob seinen wahren Namen jeder Hinze und Kunze lesen kann und der Atze will es einfach nicht, dass muss man einfach respektieren, auch wenn er ein Promi ist.


melden

Persönlichkeitsschutz oder Marketing? Der Fall Atze Schröder

28.01.2014 um 23:43
Ah, der Albers, sieh mal an ...
Ich persönlich finde diese ganze Chose einfach nur peinlich, zu anfangs schon, und mittlerweile sowieso.
Was mich aber wirklich aufregt, ist diese miese Vorgehensweise, Teile der Medien regelrecht mundtot machen zu wollen, wegen etwas elementarem wie dem Geburtsnamen, also bitte ...

Hubertus Albers Name ist inzwischen ÜBERALL zu lesen, für jeden, der ihn sucht;
auf Google erscheint er sogar als "Verwandte Suchanfrage" da ganz unten, und die ganze Blogosphäre ist voll damit ... so um die Jahre 2007/07 zumindest, seitdem reißt das Thema um diesen Comedian vergangener Zeiten keinen mehr vom Hocker.

Was ich weit, weit übler finde: Man schaue sich mal sein Lemma auf Wikipedia an, die sich nachwievor weigert, seinen Namen zu nennen, als Reaktion auf einen gescheiterten Klage-Versuch gegen einen unbeteiligten Wiki-MA vor Jahren. Seitdem gibt es immer wieder Versuche, den status quo zu ändern, bislang ohne Erfolg.
Hier HAT Albers also einem Teil der Medien seinen Willen aufgedrückt, der kostenlosen Enzyklopädie auch noch ...

Der Name ist so weit verbreitet, daß sich diese Verschleierungs-Versuche einzig nur noch aus PR-Gründen, als Marketing-Strategie existieren, ansonsten kann man sich nicht erklären daß man noch immer daran festhält, im Wissen sich damit lächerlich zu machen.

Und diese billige PR-Masche finde ich nen ziemlich unpetzen Grund, anderen einen Maulkorb verpassen zu wollen ...


melden

Persönlichkeitsschutz oder Marketing? Der Fall Atze Schröder

28.01.2014 um 23:47
@Dr.AllmyLogo

Nein, es MUSS nicht immer alles in der Öffentlichkeit breitgetreten werden.
Wenn es denn nun mal aber Leute interessiert ...

Albers ist nun einmal eine Person des öffentlichen Lebens, und als solche hat er eben KEIN Recht mehr, etwas so elementares wie seinen Namen aus der Öffentlichkeit zu halten.

Wir haben einen Deal mit den "Berühmtheiten"; wir machen sie groß, wir machen sie berühmt, wir bezahlen ihren überdurchschnittlichen Lebensstil ... dafür gehört ihr Arsch UNS.

Bei den meisten klappt das ja auch soweit ...


melden
Helenus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Persönlichkeitsschutz oder Marketing? Der Fall Atze Schröder

29.01.2014 um 04:16
Soweit ich richtig informiert bin wurde vor Jahren eine Reform der entsprechenden Gesetze ( Namensrecht ) durchgeführt. Dort ging es unter anderem auch darum, ob und wie der Künstlername auf offiziellen Ausweispapieren ( Personalausweis, Reisepass ) erscheinen darf.

Dieses Namensrecht ist als juristisch eher nebensächlicher Randbereich durchaus interessant. Auch hinsichtlich der rechtlichen Verbindlichkeit von Unterschriften mit dem Künstlernamen. Und damit meine ich jetzt keine Autogramme :D


melden
Anzeige

Persönlichkeitsschutz oder Marketing? Der Fall Atze Schröder

29.01.2014 um 09:44
Ich finde es nicht nur total albers was er hier abzieht sondern auch kontraproduktiv.
Durch das ganze peinliche Versteckspiel ist sein Name und seine Adresse mittlerweile den meisten bekannt. Wollte er sich also eine gewisse Anonymität sichern, so ist er denkbar unklug vorgegangen.


melden

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

Diskussionen
Beiträge
Letzte Antwort
317 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery empfiehlt
Brave
Browser
Ein neuer Browser, der deine Privatsphäre schützt und standardmäßig Werbeanzeigen blockiert.
ausprobieren
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt