Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Junges Paar stirbt bei Wanderung im Nationalpark Joshua Tree

33 Beiträge, Schlüsselwörter: Joseph Orbeso, Joshua Tree, Rachel Nguyen
stanmarsh
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Junges Paar stirbt bei Wanderung im Nationalpark Joshua Tree

22.10.2017 um 13:56
Im Rahmen unserer Diskussionen hier im Forum stoße ich immer wieder auf Fälle, in denen sich Wanderer verirren und im weiteren Verlauf ums Leben kommen.

Heute bin ich wieder über so einen Fall gestolpert, ein junges Paar verschwindet bei einer Wanderung im Joshua Tree Nationalpark und wird erst nach langer und umfangreicher Suche gefunden, eng umschlungen und mit Schusswunden. Aller Wahrscheinlichkeit haben sie den Freitod einem qualvollen Verdursten vorgezogen:

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/joshua-tree-nationalpark-in-den-usa-verirrte-wanderer-toeteten-sich-selbst-a-11741...

Ich möchte an dieser Stelle nicht unbedingt eine neue Diskussion über diesen Fall starten, es gibt bereits bei Websleuht schon mehr als genug Informationen:
http://www.websleuths.com/forums/showthread.php?345050-CA-Rachel-Nguyen-20-amp-Joseph-Orbeso-21-Joshua-Tree-Nat-l-Park-2...


Was mich in solchen Fällen immer wieder besonders betroffen macht ist, dass einige dieser Unglücke vielleicht sehr einfach vermeidbar gewesen wären.

Vermutlich sind die beiden vom Pfad abgekommen und konnten den richtigen Weg nicht mehr finden, da dort alles gleich aussieht und man sehr schnell die Orientierung verliert. Die Hitze und die Ausweglosigkeit erledigen dann sehr schnell den Rest. Warum noch mal alle Kraft zusammennehmen und den vielleicht verletzten Partner zurücklassen, wenn man gar nicht weiß in welche Richtung man gehen soll?

Erfahrene Wanderer ziehen vorher Kompass und Karte hervor oder gleich das professionelle GPS Gerät, suchen sich ggf. einen geeigneten Ort um die Nacht abzuwarten, stärken sich mit den ausreichend mitgebrachten Vorräten und laufen dann in der Dämmerung oder Nacht bei angenehmen Temperaturen im Schein der hellen Stirnlampen wieder zurück. Je einsamer die Gegend, desto eher haben diese Profis dann auch ein Sat-Telefon dabei, um jederzeit ihre Position durchgeben zu können und Hilfe zu rufen.

Aus (jungen) Wochenend-Touristen wird man natürlich nie erfahrene und vorausschauende Survivalexperten machen können, aber sind sich der vorhandenen Möglichkeit nicht bewusst: Dem ohnehin vorhandenen Smartphone.

Sobald der Mobilempfang und damit die Internetverbindung weg ist, degradiert das Gerät für viele Nutzer zum MP3 Player/Spieleautomat.
Dabei haben die allermeisten Geräte GPS und sogar einen Kompass.
Man kann sich vorher z.B. bei Google das Areal als Karte herunterladen und dann offline navigieren. Selbst ohne Offlinekarte kann man den GPS Pfad aufzeichnen und sich dann wie am Faden im Labyrinth zurückhangeln.
Das betreffende Areal in diesem Fall, der Maze Loop Trail ist bei Google so hoch aufgelöst, dass man einzelne Steine und Büsche erkennen kann:
https://www.google.de/maps/place/Maze+Loop+Trail/@34.0857655,-116.2174324,141m/data=!3m1!1e3!4m5!3m4!1s0x80dac3463ffaae6...

Ich empfinde solche Fälle als vielfach tragischer, wenn die Rettung aus der ausweglosen Situation in der Hosentasche steckt, insbesondere wen mit den Geräten zwar intensivst getwittert, geinstagramt und gewhatsappt wird, aber das Werkzeug für überlebenswichtige Dinge nicht genutzt wird.

Meine Gedanken und Fragen hierzu: Wie vielen Leuten ist diese Möglichkeit bewusst? Auch hier im Forum habe ich oft den Eindruck, dass das Grundprinzip von Mobilfunk, GPS & Co und die damit verbundenen Ortungs- und Positionsbestimmungsmöglichkeiten nicht bekannt sind.
Wird so was an Schulen gelehrt, z.B. im Rahmen von Medienkompetenz?


melden
Anzeige

Junges Paar stirbt bei Wanderung im Nationalpark Joshua Tree

22.10.2017 um 17:30
Medienkompetenz an Schulen? Das gibt es?
Da gibt es wichtigeres was ich lehren würde.

Für mich ist dies gedanklich ein falscher Ansatz. Die Natur birgt gewisse Gefahren, in Abhängigkeit von Terrain, Habitat und vorherrschender Witterung. Diese gilt es in erster Linie zu kennen und sich darauf vorzubereiten.  

Mein überleben einem kleinem Gerät mit Akku anvertrauen, als zusätzliche Option gerne, aber darauf vertrauen? Nein. Ich bin eher dafür den jungen Menschen beizubringen, wie man die Himmelsrichtung durch Vegetationen und Sonnenstand ermittelt. Touren und Wanderungen sind grundsätzlich vorzubereiten und zu planen. Entfernungen und Ziel sollten dabei der persönlich Kondition, Fähigkeiten und Erfahrungen entsprechen (oder in der Gruppe dem schwächsten Mitglied). Auch wichtig diese Leistungsfähigkeit zu kennen, um bestimmen zu können, ob und wieviel Proviant mitgeführt werden sollte.

Ich habe selbst die Erfahrung von kurzer Orientierungslosigkeit beim Einsetzen der Dämmerung im Wald erlebt. Da konnte mir mein GPS im Handy auch nicht helfen, da keine Verbindung im Handynetz möglich war und die geladenen Karten nicht auf Stand waren. Nun, zum Glück hatte das Handy einen funktionieren Kompass und mir die Karte vom Vorabend gut eingeprägt. Bei Richtungsänderungen immer Uhrzeit merken, um die Entfernung abzuschätzen zu können, usw…

Mit einer Waffe auf Wanderung gehen ist in Ordnung, aber andere Gefahren anscheinend gedanklich ausgeblendet. Ich gehe davon aus, dass eigentlich fast jedem Mobilfunknutzer die Funktionen der Positionsbestimmung kennt. Darüber steht nichts im Artikel, vielleicht war die Funktion bekannt und der Akku hat versagt?

Aus der Erfahrung heraus, würde ich mich lieber auf Karten verlassen und auf meine Vorbereitung, als auf eine Technik die aus verschiedensten Gründen versagen und eingeschränkt sein kann.

Ach, ich bin kein Survival-Freak, nur viel draußen.


melden

Junges Paar stirbt bei Wanderung im Nationalpark Joshua Tree

22.10.2017 um 17:55
Quatermass schrieb: Da konnte mir mein GPS im Handy auch nicht helfen, da keine Verbindung im Handynetz möglich war und die geladenen Karten nicht auf Stand waren.
Die GPS-Ortung läuft über Satteliten und nicht über das Mobilfunknetz. Die GPS-Ortung ist nicht nur genauer als die Ortung über das Mobilfunknetz, sondern auch an den abgelegensten Orten ohne Empfang möglich.


melden
stanmarsh
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Junges Paar stirbt bei Wanderung im Nationalpark Joshua Tree

22.10.2017 um 17:57
@Quatermass
Ich stimme Dir zu, das soll ja kein Ersatz sein für gute Ausrüstung und Vorbereitung.
Man darf das auch nicht als direkte Option oder als Alternative nennen.
Aber es sollte eben bekannt sein, so dass man es nutzen kann.

Wir gesagt, die GPS Tracking Option ist sogar bei Dunkelheit ohne vorgeladenen Karten nützlich. Man kann die Route aufzeichnen und wieder dadurch zurück finden. Oder man kann seine aktuelle Route tracken und so eine Richtung einhalten und so vermeiden im Kreis zu laufen.


melden

Junges Paar stirbt bei Wanderung im Nationalpark Joshua Tree

22.10.2017 um 18:06
orixon schrieb:Die GPS-Ortung ist nicht nur genauer als die Ortung über das Mobilfunknetz, sondern auch an den abgelegensten Orten ohne Empfang möglich.
Hm, mein Handy meldet mir an abgelegenen Orten auch “kein GPS Signal“ 
Scheinbar funktioniert es nicht immer auch ohne Netz


melden
stanmarsh
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Junges Paar stirbt bei Wanderung im Nationalpark Joshua Tree

22.10.2017 um 18:10
@Nev82
Dann ist Dein Handy kaputt. Die Positionsneubestimmung per GPS kann aber bei unbekanntem Standort eine Weile dauern. Man braucht natürliche freie Sicht auf den Himmel. 


melden

Junges Paar stirbt bei Wanderung im Nationalpark Joshua Tree

22.10.2017 um 18:14
@stanmarsh

Nein, mein Handy ist nicht kaputt. GPS meldet sich dann wieder, wenn ich den ganz abgelegenen Ort etwas verlassen habe 


melden
stanmarsh
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Junges Paar stirbt bei Wanderung im Nationalpark Joshua Tree

22.10.2017 um 18:20
Abgelegen im Sinne Nordpol oder Schlucht? Oder eher Acker bei Pusemuckeldorf? 
GPS ist ein rein passives System und funktioniert an jedem Standort. Lade dir mal eine gps App runter das siehst du wie viele Satelliten im Empfangsbereich sind. Bitte nicht mit der Mobilfunk oder WLAN Ortung verwechseln, die funktionieren natürlich nur  in den abgedeckten Regionen 


melden

Junges Paar stirbt bei Wanderung im Nationalpark Joshua Tree

22.10.2017 um 18:27
@stanmarsh

Stimme dir zu, sowas sind schon tragische Fälle.

Es kommt allerdings sehr regelmäßig vor, dass sich Leute einfach nicht vorbereiten auf einen Ausflug in die Natur.
Man muss ja gar nicht einen kompletten Survivalkurs und Stasispitzelnahkampfausbildung hinter sich haben.

Aber mit wenigen Kleinigkeiten kann man solche Ausflüge schon WESENTLICH sicherer gestalten!
Einfach ein paar Infos über dass Areal einholen, Internet gibt's heut überall in den Städten oder zumindest Ortskundige, falls das Dörfchen noch kein I-Net hat. Gibt es gefährliche Tiere? Reissende Flüsse? Welche Jahreszeit sollte man lieber nicht zum Wandern nehmen?
Wie warm oder wie kalt kann es werden? Braucht man warme oder kühlende Klamotten?

In einen gewöhnlichen Rucksack passen ohne weiteres ein paar Liter Wasser, das Wichtigste im Outdoorbereich. Essen ist zwar nice to have, aber so schnell verhungern gesunde, normal ernährte Menschen, zumal Erwachsene nicht.
Dass die ,,Survivalexperten" in ihren verschiedenen Shows schon ein paar Stunden nach dem Abwurf wie blöd anfangen, Essen zu suchen und zu jagen oder Fallen zu bauen, immer verbunden mit dem Hinweis, sie müssten unbedingt Nahrung finden, ist bullshit. Nur für die Zuschauer gedacht, als Thrillfaktor:,,Igitt, er isst einen Regenwurm!"

Auch passende Klamotten lassen sich eigentlich schnell und klein verpacken, wenn man nicht gerade an ganz extremen Orten ist.
Weiterer Tipp: den passenden Leuten sagen, wann und wo man unterwegs ist und zurück sein will.

Man kann Signalpfeifen mitnehmen, die extrem weit zu hören sind. Man kann neonfarbene Stoffstücke mitführen oder Spiegel.
Feuerzeug und Zünder...

Aus meiner Sicht liegt die Tragik solcher Fälle oft darin, dass bereits einfache, billige Maßnahmen die Gefahren massiv verringern würden.


melden

Junges Paar stirbt bei Wanderung im Nationalpark Joshua Tree

22.10.2017 um 18:39
@stanmarsh

Auf GPS und Smartphone solltest du dich allerdings nicht in der Natur verlassen.

Es kann X Gründe geben, warum das nicht richtig funktioniert oder gar nicht. Die Satelliten können grad nicht erreichbar sein, Steinwände zu hoch, Bäume zu hoch und zu dicht, große Metallansammlungen können störend wirken, der Akku kann leer sein oder schnell leer werden.
Wie gesagt, gibt viele Gründe.

Ein guter Kompass sowie das Wissen um seine Benutzung sind wertvoller. Kartenmaterial kann auch helfen.
Je ,,wilder" die Region ist, desto besser sollte man sich vorbereiten und desto mehr Wissen sollte man mitnehmen und vorher auch mal geübt haben.


melden
stanmarsh
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Junges Paar stirbt bei Wanderung im Nationalpark Joshua Tree

22.10.2017 um 18:46
@Kc
Auf jeden Fall muss man sich informieren und absichern. Leuten Bescheid sagen, wo man hingeht, viel Wasser einpacken usw auch die Hitze darf nie unterschätzt werden. Es gab ja schon Fälle, da sind Leute keine 2km vom Parkplatz entfernt  an HitzSchlag gestorben.

Es gilt für alle Gegenstände die man mitnimmt, je besser man diese kennt und versteht, desto besser kann man sie im Notfall einsetzen.


melden

Junges Paar stirbt bei Wanderung im Nationalpark Joshua Tree

22.10.2017 um 18:53
Kc schrieb:In einen gewöhnlichen Rucksack passen ohne weiteres ein paar Liter Wasser, das Wichtigste im Outdoorbereich. Essen ist zwar nice to have, aber so schnell verhungern gesunde, normal ernährte Menschen, zumal Erwachsene nicht.
Ich stimme dir schon recht, verhungern dauert schon lange, aber bei körperlichen Arbeit, wie bei einem Outdoortrip ist der Energieverbrauch deutlich erhöht. Ein klassisches Hungergefühl stellt sich hier meist auch nicht so schnell, ist eher so ein latentes Gefühl.

Dies habe ich erst letztens bei einer Tagestour von 50 km gespürt. Bei einer kurzen Rast gegen Ende habe noch mal richtig viel gefuttert, verspürt habe ich nur eine Art "Energiemangel".


melden
bennamucki
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Junges Paar stirbt bei Wanderung im Nationalpark Joshua Tree

22.10.2017 um 18:55
@stanmarsh

Ja, eine tragische Geschichte.

Aber meiner Ansicht nach ist es einfach die eigene Dummheit, wenn man sich nicht vorbereitet.

Da hilft auch keine Aufklärung. Immer wieder wissen es Mitmenschen besser und schlagen Rat und Hinweise in den Wind.
Wird schon gut gehen....
Bisher ist noch nie was passiert....
Man kanns auch übertreiben.....


melden

Junges Paar stirbt bei Wanderung im Nationalpark Joshua Tree

22.10.2017 um 19:04
orixon schrieb:Die GPS-Ortung läuft über Satelliten und nicht über das Mobilfunknetz. Die GPS-Ortung ist nicht nur genauer als die Ortung über das Mobilfunknetz, sondern auch an den abgelegensten Orten ohne Empfang möglich
Ist mir bekannt, hab nichts anderes geschrieben. Hab das Navigationsthema in der Ausbildung durch machen müssen...
Die Karten welche nicht aktuell waren,ohne Zugriff auf das Mobilfunknetz, waren das Problem.
stanmarsh schrieb:Wir gesagt, die GPS Tracking Option ist sogar bei Dunkelheit ohne vorgeladenen Karten nützlich. Man kann die Route aufzeichnen und wieder dadurch zurück finden. Oder man kann seine aktuelle Route tracken und so eine Richtung einhalten und so vermeiden im Kreis zu laufen.
Nützlich schon, wenn ich den ganzen Tag unterwegs bin und das Handy ständig nach Netz sucht, da Wald oder Gebirge, dann wird das mit Akku knapp...auch das gibt es etwas, mir bekannt.

Das tracken der Route kann dann schon nützlich sein, verlassen würde ich mich nicht darauf.
Und das GPS Signale im dichten Wald, bei nassen Blättern schwierig sein kann, kann jeder gerne ausprobieren.


melden

Junges Paar stirbt bei Wanderung im Nationalpark Joshua Tree

22.10.2017 um 19:13
Quatermass schrieb:Die Karten welche nicht aktuell waren,ohne Zugriff auf das Mobilfunknetz, waren das Problem.
Ah ok, ich hatte es so verstanden, dass du die GPS Funktion aufgrund der fehlenden Handyverbindung nicht nutzen konntest, aber dass du dann keine aktuellen Karten abrufen konntest und so nicht weiterkamst macht dann Sinn.
Sorry.


melden
stanmarsh
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Junges Paar stirbt bei Wanderung im Nationalpark Joshua Tree

22.10.2017 um 19:14
@bennamucki
Absolut und manchmal hat man trotz aller Vorbereitung Pech und es passiert dennoch was schlimmes. Oder man traut sich gar nicht mehr raus und fällt dann zu Hause von der Leiter...

Besonders tragisch wird es, wenn man sich aus der Notlage hätte befreien können, aber nicht wusste wie. Ob das jetzt ein Handy oder sogar ein Kompass ist, den man dabei hat, aber nicht richtig bedienen kann, ist ja egal. Beim Handy sehe ich es aber doch noch anderes denn damit spielt ja fast jeder den ganzen tag rum, alle Möglichkeiten kenne viele nicht.

@Quatermass
Richtig, verlassen darf man sich nicht drauf. Aber eben nutzen. Wie es im konkreten Fall war, wissen wir ja nicht. Aber es könnte schon sein, das einer der beiden noch fitter war als der andere und vielleicht Hilfe erreichbar gewesen wäre, wenn sie nur gewusst hätten, wohin und ggf. Zu lange im Kreis bzw. In die falsche Richtung  gelaufen sind.


melden

Junges Paar stirbt bei Wanderung im Nationalpark Joshua Tree

22.10.2017 um 19:18
Ich frage mich, was Menschen dazu treibt, durch Wildnis zu wandern.

Ist in der Region dort sicher bekannt, das das absolut gefährlich ist.

Auch von ausgeschilderten Wegen sollte man nicht abgehen.


melden
stanmarsh
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Junges Paar stirbt bei Wanderung im Nationalpark Joshua Tree

22.10.2017 um 19:22
@borabora

Ws Menschen dort hintreibt? Die schönste Natur, die man sich vorstellen kann.
Absolut gefährlich sind auch unsere Straßen, da treibt es uns trotzdem jeden Tag hin.


melden

Junges Paar stirbt bei Wanderung im Nationalpark Joshua Tree

22.10.2017 um 19:22
stanmarsh schrieb:Abgelegen im Sinne Nordpol oder Schlucht? Oder eher Acker bei Pusemuckeldorf? 
Eher Schlucht und sehr bergig. Bei mir war es auch noch nie überlebenswichtig da ich mich dort, wo ich war, auskenne. Hatte nur festgestellt, das es an manchen Stellen eben nicht funktioniert hat und die Meldung 'kein GPS Signal' kam 


melden
Anzeige
stanmarsh
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Junges Paar stirbt bei Wanderung im Nationalpark Joshua Tree

22.10.2017 um 19:24
@Nev82
Ja, man braucht schon freie Sicht auf den Himmel, um ausreichend Signale von Sats zu bekommen. Aber eben kein Mobilfunksignal.


melden
282 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Samenspende120 Beiträge