weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Bauchspeicheldrüsenkrebs im Endstadium..

40 Beiträge, Schlüsselwörter: Bauchspeicheldrüsenkrebs, Endstadium

Bauchspeicheldrüsenkrebs im Endstadium..

29.07.2009 um 13:50
.. wer hat Erfahrungen damit gemacht?

Im Dezember 2008 wurde bei meiner Grossmutter Bauchspeicheldrüsenkrebs diagnostiziert, die Nachricht kam unerwartet und war ein riesen Schock für die ganze Famile.

Hier ein Bild, wo sich die Bauchspeicheldrüse befindet.

mg55510,1248868246,pankreaslage skizze 1

-- Definition --
Der Bauchspeicheldrüsenkrebs entsteht durch krankhafte (bösartige) Veränderungen der Zellen in der Bauchspeicheldrüse. Betroffen von der Erkrankung sind vorwiegend Menschen zwischen dem 60. bis 80. Lebensjahr, Männer häufiger als Frauen. In letzter Zeit finden sich allerdings gehäuft jüngere Patienten mit Bauchspeicheldrüsenkrebs. Lediglich bei ca. 20% aller Patienten mit einem Pankreaskrebs ist eine Heilung noch möglich, da ein solcher meist erst in weit fortgeschrittenem Stadium festgestellt wird. Demnach ist die Prognose Betroffener häufig sehr ernst.

Die Bauchspeicheldrüse (Pankreas) ist ein für die Verdauung wichtiges Organ. Sie liegt in der Mitte des oberen Bauchraumes etwa auf Höhe der Nieren und ist im Bogen des Zwölffingerdarms, hinter dem Magen eingebettet. Das Pankreas besteht aus einem endokrinen Anteil, der Hormone freisetzt (Insulin, Glukagon) und einem exokrinen Anteil, der die Verdauungssäfte produziert.

Die Verdauungsenzyme (Eiweiss- und Fett-spaltende Eiweisse) sind Stoffe, die im Darm die aufgenommene Nahrung in kleinste Bestandteile spalten. Ist die Funktionstüchtigkeit der Bauchspeicheldrüse eingeschränkt, so werden die Verdauung und der Zuckerstoffwechsel erheblich beeinträchtigt.
--

Eine Operation wurde ausgeschlossen, da meine Oma mit 83 Jahre zu alt ist und die gesundheitlichen Voraussetzungen nicht mehr erfüllt. Sie hat eine Linksherzinsuffizienz (Die Linksherzinsuffizienz zeigt sich durch Rückstau des Blutes in die Lungengefäße durch Atemnot und Lungenstauung bis hin zum Lungenödem. Die eingeschränkte Pumpleistung führt zu verminderter Belastbarkeit und evtl. niedrigem Blutdruck. -> Erklärung von Wikipedia) und muss wenns nicht mehr auszuhalten ist Nitroglycerin zu sich nehmen. (Wikipedia: Nitroglycerin#Medizin) Hoffe es ist korrekt beschrieben, sonst schon mal ein sorry in die Runde da ich nicht gross Ahnung habe in der Medizin.

Nach einem längeren Spitalaufenthalt inkl. Schmerztherapie wurde sie wieder nach Hause entlassen, da die Ärzt "nichts mehr" für sie tun konnen. Die Medikamente wurden angepasst, sodass sie wenigestens für längere Zeit schmerzfrei war. Später kamen Morphiumpflaster hinzu, welche aber den Geisteszustand schwer beeinträchtigen (sie erfindet Geschichten über meine Eltern und die Famile meines Onkels oder besser gesagt Bruder meines Vaters).

Beide Familien wechseln sich täglich mit den Besuchen bei meiner Oma ab und auch bekommt sie die Hilfe der Spitex (ich hoff ihr kennt das in Deutschland.. ich komme aus der Schweiz), welche zuständig ist für Pflasterauswechslung, Verbände ersetzen, Duschen.. Meine Grossmutter bekommt das Mittagessen von einer Pension geliefert, das Nachtessen kochen wir (meine Famile oder Famile des Onkles) zusammen.

Seit den letzten paar Wochen müssen wir nun hilflos zusehen wie es ihr immer schlechter geht. Sie isst kaum noch etwas, nimmt die Geschmäcker der Speisen anders wahr (Salat als bitter, keine Lust mehr auf Süsses), Probleme mit der Verdauung (in letzter Zeit häufig Durchfall), die Haut beginnt sich gelb zu verfärben (was eine Begleiterscheinung des Krebses ist leider), starker Gewichtsverlust, starrer Blick, der vermehrt geäusserte Wunsch endlich sterben zu können..

Psychisch wird die Belastung immer wie grösser und ist fast nicht mehr auszuhalten. :(

Nun meine Frage, ist jemand von euch schon in der gleichen Situation gewesen? Wie kommt ihr damit klar? Habt ihr Tipps für mich wie man ihr irgendwie helfen kann bezüglich des Essens? Was antwortet man jemandem der nicht mehr leben will?

Ich bedanke mich jetzt schon bei allen Antworten.
owl23


melden
Anzeige

Bauchspeicheldrüsenkrebs im Endstadium..

29.07.2009 um 13:56
@owl23

Puh ein ziemlich hartes Stück. Leider Gottes wird man nicht mehr viel für sie tun können, wenn ihre Ärzte sogar aufgegeben haben. Ich glaube, man wird sich mit dem Gedanken anfreunden müssen sie (bald) gehen zu lassen.

Meine Urgroßmutter hatte zwar kein Krebs, aber sie wurde auch zunehmend verwirrter. Wir konnten uns leider nicht um sie kümmern, also was sie dann letzendes auf einer Bettenstation in einem Altersheim. Sie aß auch immer weniger.
Sie ging immer mit einem Stofftier rum (son schircher Sparkassentiger) und sagte, dass seie ihr Baby. Sie fütterte ausschließlich nur das Baby, sie selbst hatte keinen Hunger, qß nur begrenzt. Wenn man ihr Baby wegnahm aß sie überhaupt nichts mehr. Es war ganz schlimm für mich.
Das traurige war, dass sie auch niemanden mehr erkannte aus der Familie. Nur mehr mich. Und ich hielt es nicht aus, dass sie nur reagierte wenn ich da war. Es machte mir Angst.

Bald daraufhin war sie dann tot. Es war ein langer gemeiner Kampf gewesen.


melden

Bauchspeicheldrüsenkrebs im Endstadium..

29.07.2009 um 14:01
@Chiby

Deine Geschichte macht mich sehr betroffen! Ich kann mir nicht vorstellen wie es sein muss von einem Familienmitglied nicht mehr erkannt zu werden, aber ich weiss wie hart es ist jemanden an eine Krankheit zu verlieren. :(


melden

Bauchspeicheldrüsenkrebs im Endstadium..

29.07.2009 um 14:19
Erstmal tut es mir sehr leid. Man kann deine Verzweiflung und deinen Schmerz heraus lesen. Die Situation ist schwer für alle Beteiligten. So schlimm wie es sich anhört, ihr müsst ihr den letzten Weg und Abschied so angenehm wie möglich gestallten. Sage das was du denkst, aber zeige auch dass du stark genug bist, diesen Weg mit ihr zu gehen. Rede offen mit ihr, über ihre und deine Gefühle und Gedanken.

Zum Thema essen, solltest du eine Ernährungsstelle oder die Ansprechpartner im Spital um Hilfe bitten. Bitte auch selbst um Hilfe, wenn du merkst dass du an deine Grenzen kommst. Sowie auch deine Angehörigen. Niemanden ist geholfen, wenn jemand an der Belastung zerbricht. Deiner Großmutter am wenigsten.

Als ich diesen Weg mit meiner Großmutter gegangen bin, hat mir ein Lied oft Trost und Kraft geschenkt.
Ich poste es dir am Ende als link.
Ich hoffe ihr werdet die Zeit mehr oder weniger unbeschadet überstehen. Ich wünsche dir Kraft und Trost. In Gedanken an
euch Mina

http://www.youtube.com/watch?v=BJybbBtULCk&feature=PlayList&p=6A9A4186BD1903BD&playnext=1&playnext_from=PL&index=8


melden

Bauchspeicheldrüsenkrebs im Endstadium..

29.07.2009 um 14:26
Entschuldigung ich hab aus versehen eine ganze Playlist gepostet. Hier ist nur das Lied



melden

Bauchspeicheldrüsenkrebs im Endstadium..

29.07.2009 um 14:27
@Mihelenia
Vielen Dank für deine lieben Worte! Wnd vielen Dank für den Song, bin schon wieder am heulen wie ein Schlosshund :(

Ich werd mich wirklich einmal im Spital erkundigen, habe bereits den Tipp bekommen es mit Babybrei aus dem Glas zu probieren. Klingt zwar komisch, aber enthält alle Vitamine, werds einmal mit meiner Oma besprechen.


melden

Bauchspeicheldrüsenkrebs im Endstadium..

29.07.2009 um 14:33
Ja meine Gefühle haben auch grade Achterbahnfahrt. Ich denke der von Hipp mit den Stückchen dürfte gut sein. Bekommt sie den Insulin verabreicht oder produziert die Pankrea die noch selbst? Denn nann sollte man auch noch frisch gekochte Suppe mit feinen Haferflocken in betracht ziehen (Haferflocken sind schlecht zu berechnen) oder auch Milchreis; der ist auch deftig zubereitbar. Hab ich bei meiner Oma gemacht. Musste halt das Insulin dementsprechend berechnen.
Und frag auch sie auf was sie Lust hätte, und wenn die Hälfte danach wieder weggekippt werden muss. Das war die Sache dann wert!


melden

Bauchspeicheldrüsenkrebs im Endstadium..

29.07.2009 um 14:36
@owl23

Ich wünsche Dir und Deiner Familie ganz viel Kraft für die nächste Zeit.

Meine Mutter ist an Lungenkrebs gestorben und ich weiß, wie die letzte Zeit "aussieht".

Es gibt in der Apothek eine "flüssige Nahrung" in verschiedenen Geschmacksrichtungen. Darin sind alle notwendigen Vitamine, Mineralstoffe etc. enthalten.
Und wenn sie Appetit auf Irgendetwas hat dann versucht einfach, ihr den Wusch zu erfüllen.
Meine Mutter wollte in der letzten Woche nur noch Eis.


melden

Bauchspeicheldrüsenkrebs im Endstadium..

29.07.2009 um 14:38
Ich hab den Überblick ein wenig verloren bei all den Medikamenten die sie bekommt (Mediset ist prall gefüllt für den ganzen Tag). Werde mich auf den Weg zu ihr machen jetzt und probieren meine Gefühle bis dahin wieder in den Griff zu bekommen.
Milchreis klingt super, werde ich auf alle Fälle ausprobieren. :) Sie isst sehr gerne Kartoffeln, auch wenn nur 1 oder 2 Stück.. aber der Aufwand ists auf alle Fälle wert!
Noch einmal vielen Dank!


melden

Bauchspeicheldrüsenkrebs im Endstadium..

29.07.2009 um 14:40
@skeptikerin

Auch dir vielen Dank für die lieben Worte und herzliche Anteilnahme am Tod deiner Mutter.
Ich bin so dankbar für alle Infos und Tipps!


melden

Bauchspeicheldrüsenkrebs im Endstadium..

29.07.2009 um 19:35
@owl23

Du wirst für deine Oma nichts mehr tun können außer bei ihr zu sein. Durch die Gelbfärbung der Haut (Ikterus) ist die Leber schon stark in ihrer Funktion eingeschränkt.
So hart das jetzt klingen mag, aber ich denke das es ab jetzt relativ schnell gehen wird.

Wenn sie gar nichts mehr essen will, zwing ihr das bitte nicht auf. Durch den Pankreas-Ca und Funktionseinschränkung der leber wird sie starke Schmerzen beim Essen haben.
Wenn, dann würde ich leichte Kost empfehlen was nicht schwer verdaulich ist.


melden

Bauchspeicheldrüsenkrebs im Endstadium..

29.07.2009 um 19:59
Vor ungefaehr drei Monaten haben wir erfahren, dass ein sehr guter Freund unserer Familie, den ich kenne, seit ich ein kleines Kind bin und der der Vater einer guten Freundin von mir iz, Leberkrebs hat.
Die Aerzte meinten er waere schon im letzten Stadium und dass man nichts mehr machen koennte.

Was...meine Freundin und ihre Mutter gemacht haben war jeden Tag oefters im Krankenhaus vorbeizukommen und ihn letztendlich mit in ihr Wochenendhaus genommen haben. Ich faende es wirklich grausam in einem Krankenhaus sterben zu muessen, in dem man davor wochenlang drinlag. Die Atmosphaere dort iz ja auch nicht gerade aufmunternd.
Jedenfalls...iz er dann dort auch gestorben.

Wie...man damit klarkommt iz jedem selbst ueberlassen, aber ich schaetze mal, dass es gut iz, einfach sich an den Gedanken zu gewoehnen, dass es anders einfach nicht weitergeht und man den Menschen gesund in Erinnerung behalten sollte.


melden
aktondru
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bauchspeicheldrüsenkrebs im Endstadium..

29.07.2009 um 20:53
@owl23

glaub an Dich, und Dein Herz, die Macht der Natur! lass Dir nichts von den Ärtzen vorgaukeln, nicht einmal Anhand von Bildern. und der krebs verschwindet wie von Zauberhand.

nur ein Rat.

LG


melden

Bauchspeicheldrüsenkrebs im Endstadium..

29.07.2009 um 20:56
@aktondru

Möchte gerne mal jemand erleben der bei Krebs im Endstadium plötzlich geheilt war. So ein Schwachsinn.


melden
aktondru
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bauchspeicheldrüsenkrebs im Endstadium..

29.07.2009 um 21:02
@NoSilence

tja, wer sich nicht mehr wundern kann, ist bereits tod. Du verwechselst Schwachsinn mit höchste Sensibilität für das Licht und dessen Heilungskräfte...

im Endeffekt machen aber so Menschen wie Du jede Hoffnung zu nichte, genau das ist der der Punkt! Schäm Dich!

Wenn 1000 menschen glauben und Dir einreden würden, Du hättest einen Pickel auf der Stirn, so könntest Du Dich sicher kaum dagegen diesen Pickel wären, er wäre plötzlich REAL in Deinem Angesicht........ das nen ich Schwachsinn


melden
celham
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bauchspeicheldrüsenkrebs im Endstadium..

29.07.2009 um 21:02
@owl23

Eine harte Geschichte, es tut mir leid für dich und deine Familie.
Die Ärzte haben Recht, daß in so hohem Alter ein Eingriff äußerst schwer bis gar nicht mehr durchführbar ist, und selbst wenn es doch ginge, bestände immer noch das Problem, das sich der Körper alter Menschen nur sehr mühsam bis schlecht erholt.
So wie es für mich klingt, ist das was ihr für sie tun könnt, ihr eine sehr gute palliative Behandlung zukommen zu lassen, so daß ihr ein Leiden erspart bleibt.
Es mag jetzt hart klingen, aber, ihr müßt lernen sie loszulassen, versuche zu verstehen, daß der Tod nichts Schlimmes ist weil er nur das Ende der Krankheit für deine Oma ist, aber darüber hinaus eine neue Geburt für sie bedeutet in ihre Existenz ohne den schmerzenden, alten Körper.
Ihr könnt sie auf ihrem letzten Weg hier begleiten und solltet ihr das Gefühl geben, daß sie loslassen und gehen kann, denn oft zieht sich ein Sterben dann sehr lange hin, wenn der Sterbende das Gefühl hat, noch bleiben zu müssen.
Der Tod ist etwas natürliches und kann auch eine Erlösung sein. Gönne ihn deiner Oma.
Es gibt viele gute Lektüre die einen in so einer schlimmen Zeit begleiten kann,
sehr schön sind Bücher von Frau Dr. Elisabeth Kübler Ross die ich dir wärmstens ans Herz legen kann.
Viel Kraft für diese Zeit und, soweit man das sagen kann, alles Gute für deine Oma!



@Mihelenia

Beim Tod meiner Oma habe ich genau dieses Lied immer gehört! :)


melden
celham
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bauchspeicheldrüsenkrebs im Endstadium..

29.07.2009 um 21:06
@NoSilence
NoSilence schrieb:Möchte gerne mal jemand erleben der bei Krebs im Endstadium plötzlich geheilt war. So ein Schwachsinn.
Solche Fälle gibt es. Die Medizin spricht dann von Wunderheilung, weil sie keine Erklärung hat. Dafür sind aber ganz bestimmte Voraussetzungen erforderlich und ich glaube nicht, daß dies in diesem Fall passen würde, da die Dame sich in einem Alter befindet, in dem der Tod auch ganz natürlich eintritt.


melden
aktondru
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bauchspeicheldrüsenkrebs im Endstadium..

29.07.2009 um 21:06
@NoSilence

Und diverse Urvölker haben es schon bewiesen, wenn da zB einer erkrankt, und ein westlicher Arzt meint, wenn ein ganzer Stamm hinter einem steht, ist die Wahrscheinlichkeit von Heilung viel höher! Da kann jeder möchtegern"Arzt"metzger aus dem westen antanzen, keine Chance.

sogar wenn man enthauptet wird, kann man noch monatelang leben! tja alles schon erlebt!


melden
taothustra1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bauchspeicheldrüsenkrebs im Endstadium..

29.07.2009 um 21:10
@owl23

Deine Oma ist 83 und hat Krebs.

Vielleicht wäre sie schon längst erlöst, wenn Du und Deine Angehörigen nicht so klammern würden.
Nicht sie, sondern ihr habt ein Problem mit dem Leben/Tod.

Zeit sich mal tiefere Gedanken über dieses Thema zu machen........

Dieses Festhalten ist doch nichts als purer Egoismus.


melden
taothustra1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bauchspeicheldrüsenkrebs im Endstadium..

29.07.2009 um 21:12
@aktondru
aktondru schrieb: sogar wenn man enthauptet wird, kann man noch monatelang leben! tja alles schon erlebt!
Wer hat das erlebt ?

Du ?

Bestimmt nicht !

Du solltest nicht wirklich alles glauben, was Du irgendwo liest oder hörst.


melden
Anzeige
celham
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bauchspeicheldrüsenkrebs im Endstadium..

29.07.2009 um 21:13
@taothustra1

Das stimmt! Für den Sterbenden ist der Tod gar nicht schlimm, mehr für die Angehörigen, die dann ihren Schmerz in den Vordergrund stellen. Man sollte sich zurücknehmen.


melden
98 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden