Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Ist unser Leben nicht zu kurz für den Stil in dem wir es leben?

16 Beiträge, Schlüsselwörter: Leben Tod Sterben
Seite 1 von 1

Ist unser Leben nicht zu kurz für den Stil in dem wir es leben?

14.02.2012 um 04:34
Guten morgen liebe Allmy-Gemeinde!

Durch mein derzeitiges Praktikum in der Krankenhausseelsorge mache ich mir im Moment sehr viele Gedanken über das Leben im allgemeinen und kam zu einer Frage...

Ist unser Leben nicht zu kurz um es zu leben wie wir es tun?

Wir verbringen den großteil unseres Lebens mit Arbeit die uns nicht glücklich macht (Es gibt Ausahmen ).

Wir ärgern uns viele Stunden über belanglose Dinge.

Wir verkriechen uns zuhause und ziehen aus dem sozialen Alltag zurück.

Wir streiten Stunden, Tage und teilweise sogar ein Leben lang mit guten Freunden/Familie, welche wir dadurch verlieren.

Wir wenden uns von Leuten ab die wir liebten und sind zu stolz wieder auf sie zuzugehen.

Wir verbringen also eigentlich einen großteil unseres Lebens mit negativen Dingen und Dingen die gesellschaftlich notwendig sind, während unsere Uhr weitertickt und es schon morgen vorbei sein könnte...


Sollten wir nicht mehr Feste feiern? Mehr Spaß haben und weniger Verpflichtungen wie Arbeit nachgehen?


Natürlich sehe ich die gesellschaftliche Notwendigkeit der Arbeit, aber bringt uns unser Sysem nicht gezwungener Maßen dazu unser kurzes Leben auf Erden an uns vorbeiziehen zu lassen ohne es wirklich ausgekostet zu haben?


melden
Anzeige

Ist unser Leben nicht zu kurz für den Stil in dem wir es leben?

14.02.2012 um 07:46
Moin,

du hast es in der Hand, deinem Leben positiv zu gestalten. Mach es einfach. Ärgere dich nicht unnütz, geh raus, lern Leute kennen, gib dich nicht mit Leuten ab, die nur streiten und und und.
Um Arbeit wirst du nicht herum kommen, aber beim Rest seh ich kein Problem.


melden

Ist unser Leben nicht zu kurz für den Stil in dem wir es leben?

14.02.2012 um 07:57
@Sayne
das liegt u.a. an dem ehrgeiz viel geld zu verdienen. menschen machen das, worauf die menschen ansprechen. sie erfinden die dollsten dinge und shows, die die menschen ansprechen und blödes verbreitet sich schneller als schlaues. also wird dummheit propagiert.
und dadurch, dass diese dummheit allgegenwärtig ist, werden wir auch immer dümmer.

zudem werden viele fehler gemacht in erziehung und schule. wir verlernen neugier und selbstständiges denken. zeit für uns gibts nicht mehr und uns wird ständig gesagt, was wir zu machen haben. im elternhaus. schule, ausbildung job.

wir haben keine zeit mehr unsere leben und unserere gelebten erfahrungen zu reflektieren und zu verarbeiten und so hetzen wir wie wild und gar blind von a nach b.
uns werden dinge in ferner zukunft versprochen, für die es sich "lohnt" zu arbeiten bzw. weiterzumachen, wie z.b. rente. dabei weiß jeder der in der richtung etwas informiert ist, dass es vermutlich ab 2025 keine rente mehr geben wird.

wir werden mit versprechungen und informationsvorenthaltung an der stange gehalten und irgendwo muss dies auch leider gemacht werden, sonst würde alles zusammenbrechen.

stell dir mal vor die ganze arbeiterschaft, würde ansprüche an ihr leben haben und anfangen selbstständig zu denken.
das geht in der dritten welt schon los, weil wir diese ausbeuten, worauf unser wohlstand aufgebaut ist.

wir sind sozusagen opfer unseres eigenen erfolgs und ehrgeiz in der vergangenheit. wir wollten es einfacher, schneller, billiger und besser haben. dadurch wurde geforscht, entwickelt und ausgebeutet.

das das der falsche weg ist, wird immer mehr realisiert von den menschen, es wird vermutlich aber noch etwas dauern, bis ein großes umdenken stattfindet.


melden
Fabiano
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist unser Leben nicht zu kurz für den Stil in dem wir es leben?

14.02.2012 um 08:49
@Sayne

Trifft alldas vielleicht eher auf Dich zu? Ich meine, wieso schreibst du in der Wir-Form? Vielleicht ist es so, weil Du es so empfindest?

Ob das Leben zu kurz oder zu lang ist, das ist eher eine Frage der eigenen Empfindung. Und wie es gelebt wird, das hängt doch letztlich von jedem selber ab?

Vielleicht bist du es, der den großteil seines Lebens mit Arbeit verbringt, die ihn nicht Glücklich macht?
Vielleicht bist du es, der sich zu viele Stunden über belanglose Dinge ärgert?
Vielleicht bist du es, der sich Zuhause verkriecht und aus dem sozialen Alltag zurück zieht?
Vielleicht bist du es, der zu viele Stunden, Tage oder gar sein ganzes Leben mit Streit verbringt und dadurch gute Freunde verliert?
Vielleicht bist du es, der sich von Leuten abwendet, die du liebst und du bist zu stolz um auf sie zuzugehen?
Vielleicht bist du es, der einen großteil seines Lebens mit negativen Dingen verbringt?

Ich meine, wie kommst du sonst auf solche Gedanken? :D
Dann solltest Du vielleicht auch mehr Feste feiern und mehr Spass haben und dir weniger Verpflichtungen und Arbeit aufbürden? (Falls dir das möglich ist)...


melden

Ist unser Leben nicht zu kurz für den Stil in dem wir es leben?

14.02.2012 um 09:08
@Sayne


Ich glaube, diese Frage stellt sich doch jeder irgendwann, wenn ihn irgendein Frust packt ...
Aber spätestens, wenn man - wie ich zum Beispiel - einen oder sogar mehrere "Ordnungsgongs" von seiner Gesundheit bekommt - sollte man vielleicht seine Prioritäten ändern und sich vor Augen halten, daß jeder gelebte Tag einen näher ans unausweichliche Ende bringt. Man darf sich nun aber auch nicht ununterbrochen mit seiner eigenen Endlichkeit beschäftigen, das wäre genau das andere Extrem.
Es liegt doch an jedem selbst, ob er sein Leben von eigentlichen Nichtigkeiten und überflüssigen Dingen bestimmen läßt.
Pflichten hat irgendwo jeder Mensch, aber jeder hat es selbst in der Hand, wieviel er sich letztendlich außerdem noch freiwillig aufbürdet oder von anderen aufbürden läßt, etwas mehr Gelassenheit kann manchmal Wunder bewirken ;) .


melden

Ist unser Leben nicht zu kurz für den Stil in dem wir es leben?

14.02.2012 um 09:16
@Fabiano
Ich studiere Philosophie und evangelische Theologie und mache gerade ein Praktikum in der KH-Seelsorge.

Ich beschäftige mich also quasi die ganze Woche mit sowas, was sicher erklärt warum ich auf so Gedanken komme :D


melden
Fabiano
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist unser Leben nicht zu kurz für den Stil in dem wir es leben?

14.02.2012 um 09:17
Na dann wundert´s mich auch nicht :D

@Sayne


melden

Ist unser Leben nicht zu kurz für den Stil in dem wir es leben?

14.02.2012 um 09:36
@Sayne

Schadet ganz sicher nicht, sich ab und zu daran zu erinnern, dass wir hier alle nur eine begrenzte Zeit des Verweilens haben. Eben, damit man sich nicht vom Sog es Alltags aufsaugen lässt und sich dabei selbst vergisst. Der Rest, also was man daraus macht und wie man sein Leben zu betrachten vermag, liegt dann an einem selbst.


melden

Ist unser Leben nicht zu kurz für den Stil in dem wir es leben?

14.02.2012 um 16:06
das was sein muss, muss eben sein ..... wie arbeiten zu gehen um davon gut leben zu können zb. aber alles andere liegt doch in deiner hand ...

du musst dich nicht um belanglosigkeiten ärgern wenn du sie erst garnicht an dich rankommen lässt
du musst dich auch nicht aus dem sozialen altag verkriechen wen du es nicht bewusst möchtest
du musst dich auch nicht streiten, du musst nur konsequent genug sein mit so manchen personen die dich nerven den kontakt sofort abzubrechen noch bevor es zu streitereien kommt

Sayne schrieb:Wir verbringen also eigentlich einen großteil unseres Lebens mit negativen Dingen und Dingen die gesellschaftlich notwendig sind, während unsere Uhr weitertickt und es schon morgen vorbei sein könnte...
verallgemeinere das nicht .... ich verbringe meine zeit mit den dingen die ich auch wirklich möchte nichts und niemand wird mich dazu verleiten gegen meinen willen am sozialen leben teilzuhaben wenn ich das nicht möchte ..... ich benutze deshalb auch kein handy weil ich selbst entscheiden will wann ich mit wem kontakt aufnehme und wann nicht.

jeder mensch sollte selbst sein leben in der hand haben ! DU bestimmst wie es verlaufen soll niemand anderer ....... lässt du nicht zu dass man dich lenkt, fügst du dich nicht sozialen zwängen dann hast du vollkommene entscheidungsfreiheit und kannst dir dein leben so gestalten wie du das möchtest. das einzige das du wirklich tun musst ist dir deiner SELBSVERANTWORTUNG bewusst zu werden :)


melden

Ist unser Leben nicht zu kurz für den Stil in dem wir es leben?

14.02.2012 um 17:47
Ich glaube nicht, dass der TE hier irgendetwas auf sich beziehen oder sich irgendeiner Selbstverantwortung bewusst werden muss. Denn gerade mit den Situationen mit denen der TE augenscheinlich konfrontiert ist, ist er/sie doch schon einen Schritt weiter und denkt über das Leben nach, erlebt dieses bewusst und hinterfragt die Sinnhaftigkeit unseres Alltags.
So wie es die meisten wohl nur in Ausnahmesituationen tun...

@Sayne
Ich muss dir in allen Punkten recht geben - doch welchen gesellschaftlich vertretbaren Ausweg (in Abgrenzung zu Hartz4 und der Tag gehört dir!) siehst du?

@niggie
Hat dein Umdenken schon stattgefunden? Wie sieht das aus?


melden

Ist unser Leben nicht zu kurz für den Stil in dem wir es leben?

14.02.2012 um 18:18
Ja, aber ich sehe keine Möglichkeit, das zu ändern, sollte sich nicht die Welt grundlegend verändern.


melden
Schrotty
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist unser Leben nicht zu kurz für den Stil in dem wir es leben?

14.02.2012 um 18:36
@Sayne Nicht schlecht diese Frage :)

Aber man kann schon etwas für sein Seelenglück tun. Und wie ich sehe, versuchst du es ja auch.

Nun es liegt in jedem seiner Hand, was Lebensglück bedeutet und ich für meinem Teil, hab mich weitestgehend aus Gesellschaftlichen zwängen befreit.

Ich habe alle Politisch, Religiösen hemmnisse abgestreift und setze mich nurnoch für die Schwachen Lebensformen, egal ob Mensch oder Tier ein.

Das tu ich zum Beispiel, indem ich in Waisenhäusern und Problemfamilien helfe, mich für dem Tierschutz aktiv einsetze und versuche einen ökologisch einigermaßen Korrekten Lebenswandel zu führen. Was zugegebener Maßen nicht immer gelingt.


melden

Ist unser Leben nicht zu kurz für den Stil in dem wir es leben?

14.02.2012 um 18:38
Eher anders herum. Wir verbringen zu wenig Zeit mit Arbeit, deswegen kommt es zustande, dass wir uns Gedanken darüber machen. Wir müssen ersteinmal die nächste Evolutionsstufe erreichen, dann, finde ich, dürfen wir uns erst ausruhen.


melden
Schrotty
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist unser Leben nicht zu kurz für den Stil in dem wir es leben?

14.02.2012 um 18:39
@Sunburst226
neee ich bin zu gern Aktiv, alsdas ich mich ausruhn möchte :D


melden

Ist unser Leben nicht zu kurz für den Stil in dem wir es leben?

14.02.2012 um 19:02
@apple84
jau zum teil schon. ist zwar noch verbesserungswürdig (meiner meinung nach) aber aufjedenfall schon nicht mehr normal ^^

glotze hab ich vor längerer zeit rausgeschmissen. radio und nachrichten gehe ich aus dem weg. trotzdem bekommt man immernoch genug unnütze rotze mit..und ab und zu geb ich mir mal n filmchen bei freunden
das ist dann so das einzige, an "unnützen" informationen, die ich gewollt aufnehme ^^

ich meditiere "viel" war früher mehr, aber heute bedingt durch arbeit fehlt einfach die zeit.
ich war mal ne zeit arbeitslos, da hab ichs auf ca 20 std. pro woche geschaft :)

reflektieren tu ich auch viel und nehme mir regelmäßig zeit für mich und reflektiere mein leben, schreib ziele auf und überlege, was ich bis jetzt schon alles im leben erlernt und erlebt habe.
lesen tu ich auch gern, dann aber keine romane oder sowas sondern eher philosophie/psychologiebücher...
dazu zeichne ich gerne, einfach der kreativität wegen und da die sonst verkümmern würde.
ich mach 4 mal die woche sport, werds aber noch in naher zukunft erhöhen auf vermutlich 8 mal die woche auf. den rest der freizeit verbringe ich dann noch entweder mit freunden oder zum diskutieren hier bzw. wissensaustausch ^^
achte auf meine ernährung, dass sie abwechslungsreich und ausgewogen ist, aber das könnte auch noch etwas besser sein :D

joah denke schon, dass es was gebracht hat ^^


melden
Anzeige
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist unser Leben nicht zu kurz für den Stil in dem wir es leben?

14.02.2012 um 19:07
@Schrotty
Schrotty schrieb:Ich habe alle Politisch, Religiösen hemmnisse abgestreift und setze mich nurnoch für die Schwachen Lebensformen, egal ob Mensch oder Tier ein.
Wenn sich mehr Menschen dafür einsetzen würden, sähe die Welt sicher bald anders aus, man kann nicht immer nur an das eigene Glück denken. Klasse Schrotty.


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

Diskussionen
Beiträge
Letzte Antwort
613 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt