Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Sollte man Drückerkolonnen Geld geben?

50 Beiträge, Schlüsselwörter: Drückerkolonnen
Dr.Precht
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sollte man Drückerkolonnen Geld geben?

19.04.2012 um 01:16
@Kc
Was sind die Folgen, von der jeweiligen Handlungsoption?


melden
Anzeige

Sollte man Drückerkolonnen Geld geben?

19.04.2012 um 02:45
Nein, sollte man nicht! Sowas sollte man nicht unterstützen. Ich mache grundsätzlich keine Geschäfte zwischen Tür und Angel und erst recht unterschreibe ich nichts, was ich nicht gründlich vorher gelesen habe. :no:

Dass die einen auf Mitleid machen um die Leute zu ködern ist klar. Wenn die mir was an der Haustür andrehen wollen, dann sag ich einfach, dass sie mir den Wisch geben sollen, dass ich mir das duchlese und bei Interesse melde ich mich dann bei denen.

Habe einmal das Probe-Abo eines namhaften Abendblatts angenommen, welches ich nur annahm, weil ich damals auf Stellensuche war und die Stellenanzeigen das einzige war, was mich an diesem Blatt interessierte.
Nach Ende des Probe-Abos haben die mich mit Anrufen bombardiert, warum und wieso ich denn nicht abonnieren wolle usw. Lief zwar alles auf seriöser Schiene, aber nervig war es halt. Seitdem habe ich nie wieder ein Kostenlos-Abo in Anspruch genommen und werde es auch zukünftig nicht.


melden

Sollte man Drückerkolonnen Geld geben?

19.04.2012 um 02:58
ich kaufe grundsätzlich nichts an der haustür und wenn ich das täte.unterstütze ich dieses system und würde damit auch dem "drücker" kaum einen gefallen tun,weil dies vermutlich nur den druck auf ihn steigern wird.

Wie @Kc
schon richtig erkannte,verdienen die drahtzieher solcher kolonnen den batzen kohle,nicht das arme schwein,welches aus irgendeinem grund meint,den job machen zu müssen.
ferner sind die drücker teilweise auch geschult,also welche masche,bei welchem typ mensch angebracht ist um etwas zu verkaufen.
"ich finanziere mein studium damit";"meine eltern sind krank und ich weiß nicht wie ich es bezahlen soll" und was weiß ich noch alles...
nö,unterstützung solcher tätigkeiten ist förderung dieses systems.


melden

Sollte man Drückerkolonnen Geld geben?

19.04.2012 um 03:20
Nein, ein solches System sollte man nicht unterstützen. Abos kann man auch direkt über den Verlag beziehen, dazu benötigt man keine "Vermittler" von der Straße.

Es ist sowieso eine Schande, dass solche "Drückerkolonnen" bzw. diese sog. Briefkastenfirmen nicht verboten werden, gerade weil diese ihre Mitarbeiter ausbeuten und ihre Kunden bewusst täuschen.


melden

Sollte man Drückerkolonnen Geld geben?

19.04.2012 um 03:20
@Roke

nein,das mit den versicherungen ist das gleiche geschäftsmodell aber eine andere herangehensweise.
diese versicherungsableger suchen sich eine truppe von 15-20 unerfahrenen deppen,laden dich zu einem 2tägigen seminar ein.
erst wirst du müde gelabert von wegen verdienst und aufstiegsmöglichkeiten,firmenausflügen nach mallorca,mit hübschen bildern aus hotels,pools und lustigen menschen.
dann wird irgendein produkt vorgestellt,nennen wir es "best age money" und wenn du dann noch nicht aufgewacht bist,bekommst du einen mentor zugeteilt.
da wird dir dann eingepaukt,was du wie wann wo zu sagen hast.gegenargumente werden mit standartsprüchen gekontert,der "kunde" gelockt,beinahe zu einem hausbesuch genötigt.das läuft alles übers telefon.also "drücken" per handy.
dein "mentor" sagt dir,das die beratung der kunden kostenlos ist,das nur empfehlungen gewünscht werden,also 3-5 an der zahl.empfehlungen in diesem sinne ist gemeint,das man dir 3-5 telefonnummern gibt,die du dann munter anzurufen hast.
und am besten fängt man dann an im freundeskreis zu wüten und arbeitest dich dann von da aus wie ein geäst weiter nach aussen
.
"Hallo,mein name ist XY un und ich war gestern bei Hansi Müller,ja,den kennst du ja auch.also es handelt sich darum,das er gestern sowas von begeistert war,aber am besten erzähle ich dir/ihnen das mal bei einer tasse kaffee,ja?"

du sollst also deinen freunden,der familie und bekannten dieses produkt vorstellen,termine ausmachen.dann kommt dein "mentor" natürlich mit,weil der im geschäft den durchblick hat und du sollst als assi dabei sein und lernen.
so,nun ist dein mentor also da,labert was von gespartem geld bei seinem produkt und schwatzt deinem verwandten das teil auf für sagen wir 100 euro im monat,einer 30 jahre langen laufzeit...bla.
die beratung und der abschluss dieser "versicherung" ist kostenlos,du lässt dir 5 adressen geben und telefonierst die an und so geht das weiter und weiter.
die provision steckt sich dein "mentor" ein und du wirst mit einem kleinen unkostenbeitrag abgespeist.
ferner ist da noch zu sagen,das du selber leute rekrutieren sollst,die dann deine eigene gruppe werden und für dich dann termine machen sollen.also,grob gesagt,das schneeballprinzip.
verdienen wird man da selber allerdings wenig bis nichts,weil die asche immer der typ über dir machen wird.
du musst ganz schön abgebrüht sein um sowas auf dauer machen zu können.ich hab mir das seminar gegeben und bin dann auch genauso schnell gegangen,wie ich kam.


melden

Sollte man Drückerkolonnen Geld geben?

19.04.2012 um 03:22
@oldbluelight

Da stimme ich zu, nur dort nennt es sich "Networkmarketing" .


melden

Sollte man Drückerkolonnen Geld geben?

19.04.2012 um 03:23
@NoSilence

ist aber im grunde nichts anderes wie drücken im handyzeitalter,man überfällt die "opfer" nicht an der tür,nein,man lässt sich einladen um sich übers ohr hauen zu lassen.
es ist widerlich!


melden

Sollte man Drückerkolonnen Geld geben?

19.04.2012 um 03:26
@oldbluelight

Widerlich in der Tat, allerdings hat man dort weniger Schwierigkeiten, auszusteigen. Dort wird man eher fallen gelassen, wenn man die "Quote" nicht erfüllt. Bei Drückerkolonnen ist es deutlich schwieriger, sich loszusagen.


melden

Sollte man Drückerkolonnen Geld geben?

19.04.2012 um 03:29
@NoSilence

stimmt,wenn du nicht mindestens summe X auf deiner soll-liste vorweisen kannst,dann wirst du abgeschrieben.

drücker haben es sicherlich schwieriger und deshalb sollte solch eine vorgehensweise auch verboten werden.denn gibt es keine kolonnen,gibt es auch keine drücker.hilft den armen schweinen auch nicht wirklich,aber schaden tuts ihnen auch nicht mehr,ganz zu schweigen von den leuten,die mit abos nichts weiter als scherereien haben.


melden
Anzeige

Sollte man Drückerkolonnen Geld geben?

19.04.2012 um 03:52
@oldbluelight

Funktioniert aber deshalb so gut weil mit schnellen und großem Geld und ggf. "Reichtum" geworben wird, ohne das man seinen (schulischen) Werdegang offenlegen muss.
Alleine das sollte einem schon zu Denken geben, sich auf solche Leute/Methoden einzulassen. Beim Network-Marketing ist es einfacher da die meisten Leute im berufsleben stehen, während bei den Drückerkolonnen meist Menschen landen, die am untersten Existensminimum herumkrebsen.


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

Diskussionen
Beiträge
Letzte Antwort
231 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt