Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Tribute von Panem - Weit hergeholt?

29 Beiträge, Schlüsselwörter: Menschliches Machtverhalten

Tribute von Panem - Weit hergeholt?

21.07.2014 um 18:26
Noro_87 schrieb am 20.11.2012:Und wie wird dann mit den Menschen umgegangen um sie "ruhig" zu stellen und unter Kontrolle zu halten?
Im Rahmen des Philosophie Unterrichtes haben wir uns mit Utopien und Dystopien beschäftigt, ich habe dabei die Dystopien "Die Tribute von Panem" und "V wie Vendetta" verglichen.

Zudem gelten "Brave New World" [Huxley] und "1984" [Orwell] als bekannte Dystopien.

Wer mag, kann sich ja durchlesen, was ich zusammengetragen habe:

[Spoiler Alert]

Die Tribute von Panem: Die Bürger in den Distrikten werden zum Teil unterjocht und müssen arbeiten und werden für Ungesetzmäßigkeiten bestraft, zum anderen leben sie im Überfluss und amüsieren sich.
Eine der wichtigsten Stellen, um die Dystopie zu klassifizieren ist, als Präsident Snow fragt: Warum losen wir nicht einfach 24 Jugendliche aus und töten sie? Hoffnung. Hoffnung ist der stärkste Antrieb. Aber man muss aufpassen, dass man sie kleinhält (ungefähr so, nagelt mich nicht fest).

V wie Vendetta: Eine radikale Partei hat Angst in der Bevölkerung verbreitet und wurde damit zur stärksten Partei. Homosexuelle und Andersartige werden gejagt, eingesperrt und für Experimente missbraucht. Die Bürger von Großbritannien sollen Angst haben und ihr Vertrauen nur auf die Partei setzen, oder zu sehr Angst vor deren Übermacht.

Großer Unterschied: Hoffnung vs. Angst

1984: Bücher werden verbannt, Informationen verborgen, Menschen werden überwacht und unterdrückt.

Brave New World: Niemand liest mehr Bücher, wir werden mit Informationen überflutet, Nichtigkeiten werden zu Wichtigkeiten, wir werden mit angenehmen Sachen überhäuft.

Vergleich (englisch): http://www.iheartchaos.com/post/30461546021/this-whole-time-while-we-were-afraid-of-1984-weve

Ich denke, Die Tribute von Panem ist die drastischste Dystopie. Was in Brave New World passiert, passiert jetzt schon, aber auch 1984 ist denke ich zum Teil wahr geworden. V wie Vendetta erinnert sehr an das Hitler-Regime und wird hoffentlich nicht wieder vorkommen, da man sich dieser Bedrohung bewusst ist.

Ich denke, dass Dystopien an sich nicht weit hergeholt sind, aber dass so etwas wie in die Tribute von Panem demnächst passiert halte ich für eher unwahrscheinlich.


melden
Anzeige

Tribute von Panem - Weit hergeholt?

22.07.2014 um 00:08
Sofern wir als Spezies / Rasse / Zivilisation / whatever nicht bald (relativ bald, meine ich) untergehen wird sich so was sicher auch manifestieren. Irgendwann mal, unter den richtigen Voraussetzungen bzw. nach drastischen Krisen.

Denn wir wissen ja:

1) Nichts hält ewig (also auch Frieden, oder das was wir haben) und
2) Geschichte wiederholt sich (in Grundzügen)

Man kann also eigentlich nur hoffen, dass man drastische Änderungen nicht mehr zu Lebzeiten durchmachen muss. Die Wahrscheinlichkeit, dass sich Dinge in den nächsten 25 bis 150 Jahren drastisch ändern halte ich aber für gegeben. Kommt halt drauf an, was passiert.


melden

Tribute von Panem - Weit hergeholt?

22.07.2014 um 09:30
da wir diesen planeten ausbeuten bis zum geht nicht mehr, werden irgendwann sämtliche ressourcen aufgebraucht sein und ich bin mir sicher, das es in ferner zukunft keine großartige technik mehr geben wird. wie denn auch, wenn keine ressourcen mehr vorhanden sind um sie herzustellen.
die natur holt sich zurück was ihr gehört und wir rennen irgendwann wieder mit der steinaxt rum und rufe UGA UGA^^
viele denken sich, egal was irgendwann ist, da bin ich schon lange tot aber keine denkt daran das auch unsere kinder irgendwann mal kinder haben und die wiederrum auch kinder haben usw.
glaube darüber könnte man stundenlang diskutieren^^

wird das gepaart mit übervölkerung, die es in einigen gebieten ja heute schon gibt, können die spiele so gut wie beginnen.
in unser heutigen zeit mag es vielleicht noch unvorstellbar sein, das es sowas wirklich gibt aber wirklich weit hergeholt für die zukunft finde ich das nicht.


melden

Tribute von Panem - Weit hergeholt?

22.07.2014 um 16:04
Ich würde da nicht immer schwarzmalen.

Viele Leute machen sich Gedanken aber das gängige Konsumverhalten in der westlichen Welt kann man nicht von heute auf morgen per Fingerschnippsen ändern. Zumal Problembewusstsein mit der Nähe zum Problem auch zunimmt.

Will sagen je brenzliger es wird oder es sich abzeichnet, umso stärker wird der Änderungsdruck. Es ist eigentlich ganz simpel: Entweder die Menschheit lernt als Ganzes oder in der Mehrheit, das Konsumverhalten zu ändern oder sie wird halt irgendwann einfach dazu gezwungen, weil nicht mehr viel übrig ist. Das Problem löst sich so oder so von selbst.

Im Idealfall trifft Ersteres zu. Da das ja nicht seit gestern ein Thema ist (Nachhaltigkeit usw.) bin ich da eher zuversichtlich.


melden
Konstrukt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tribute von Panem - Weit hergeholt?

22.07.2014 um 16:22
so ein dreck.
die grundidee stammt aus battle royale da sich die autorin davon inspiriert hat.

ich hab mal gehört das 2015 ein remake von battle royale geplant war.
jetzt wo tribute von panem erschienen ist haben sie das projekt battle royale erstmal auf eis gelegt.

ich werde die bücher kaufen und dann verbrennen -.-


melden

Tribute von Panem - Weit hergeholt?

22.07.2014 um 16:58
"Auf Eis" heißt nicht zwangsläufig "für immer vergessen". Bei Kinoprojekten wird immer darauf geachtet, daß zur Zeit des Release möglichst keine gleichartigen Konkurrenten laufen (z. B. White House Down <-> Olympus Has Fallen), weil bei den Kinogängern sonst ein Übersättigungs-Effekt eintritt, was sich in den Besucherzahlen insbesondere des wichtigen ersten Wochenendes auswirkt, lieber verschiebt man dann ein Projekt um ein paar Jahre. Hast also noch Chancen, @Konstrukt!

Hab die "Panem"-Bücher bis jetzt noch nicht gelesen, nur die ersten zwei Filme gesehen, während der erste imho zu stark im Bann der Teenie-"Twilight"-Welle stand, war der zweite ganz gelungen, vor allem der Schluß war stark, als man in der letzten Szene merkt: Die Heldin hat es endlich geschnallt, wie der Hase läuft, jetzt kommen die Samthandschuhe herunter! Macht echt Appetit auf den nächsten Teil...

Psychologisch gesehen sind Filme und Bücher vom Schlag "Panem" gerade für Jugendliche interessant, weil sie doch deren Innenleben und Selbstverständnis ("Abnabelung" von den "diktatorischen" Eltern und Eintritt/"Befreiung" in die "freie", aber auch potentiell gefährliche Außenwelt, in der sie ab sofort auf eigenen Beinen stehen und sich durchschlagen müssen) ziemlich gut widerspiegeln.

Weil solche Geschichten "Innenwelten" widerspiegeln, sind sie häufig "nach außen" abgekapselt, außerhalb der Distrikte von Panem scheint es (kenne die Bücher nicht, wie gesagt) nichts zu geben, ohne Kontakte zum Rest der Welt, die Geschichte würde in dieser Form genausogut in einer Mondkolonie, einem unterirdischen Bunker oder auf einem fremden Planeten funktionieren. In anderen Büchern sind es undurchdringliche Grenzen (Länder, abgekapselte Städte etc.), die die Helden irgendwann überwinden... oder auch nicht.


melden
Konstrukt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tribute von Panem - Weit hergeholt?

22.07.2014 um 20:47
@Rao
hier lies dir das mal durch:
Nachdem das themengleiche Die Tribute von Panem erfolgreich im Kino lief, erklärte Produzent Roy Lee, dass eine Neuverfilmung von Battle Royale nicht mehr in Betracht gezogen werde, da das breite (amerikanische) Publikum denken werde, dass Battle Royale nur ein Trittbrettfahrer sei. Möglich sei eine Neuverfilmung in vielleicht zehn Jahren, um den Film einer neuen Generation zu präsentieren.
vielen dank nochmal suzanne collins -.- FAHR ZUR HÖLLE :D


melden

Tribute von Panem - Weit hergeholt?

12.07.2015 um 22:45
Soylent Green sollte als Dystopie allerdings auch nicht unerwähnt bleiben. Auch wenn Buch/Film doch schon etwas älter sind. Aber die Kernthematik ist sehr interessant, wenn auch etwas morbide.

mfg
Eye


melden
Anzeige

Tribute von Panem - Weit hergeholt?

13.07.2015 um 00:27
Ich finde es gar nicht soweit hergeholt.Brot und Spiele? Ich habe das Buch der Todesmarsch gelesen ( geht auch in die Richtung ) und habe mir da auch viele Gedanken gemacht. Armut gegen Reichtum und die Hoffnung auf ein besseres Leben ist verlockend.Vielleicht sogar so verlockend das irgendwann so ein makaberes Schauspiel die Massen unterhalten wird? Was ist mit dem Film the Purge? Auch ganz nah an der Realität meiner Meinung nach.Gerade im 2. Teil kommt auch die Kluft zwischen arm und reich ins Spiel und was aus Menschen werden kann.Ich glaube nicht das die Zukunft besser werden wird und wer kann schon erahnen was die Menschen aus dann daraus machen.


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

Diskussionen
Beiträge
Letzte Antwort
258 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden