weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Belangloses Gefasel, eure Meinungen?

32 Beiträge, Schlüsselwörter: Irrtum

Belangloses Gefasel, eure Meinungen?

12.11.2013 um 14:46
Hallo, falls das im falschen forum gelandet ist tuts mir leid hoffe die mods verschieben es dann dorthin wo es hingehört.

ich möcht hier mal etwas erzählen und möchte einfach nur mal eure meinung hören.
Eigentlich hab ich keine ahnung wo ich anfangen soll also wirds wohl etwas länger werden.

Als ich klein war hatten wir ne wohnung im 2. stock, das fenster in meinem zimmer lag dem mond zugewand. Ich wachte damals fast nächtlich auf und hatte 0 orientierungssinn, irrte manchmal bis zu ner stunde im raum herum und fand nach dem aufstehen meistens nichtmals mehr mein bett. :D

Jedenfalls gabs eine nacht an die ich mich ganz gut erinnere, ich wurde nachts "wach" und schaute aus dem fenster wo ich irgendwas sah. Hab allerdings daran nur ne sehr verschwommene erinnerung und kanns nicht beschreiben. Jedenfalls ist das 2. an das ich mich erinne , das ich meine fensterbank freiräumte und das fenster geöffnet hatte. Ich erinnere mich auf der fensterbank zu stehen und ein gefühl von fallen... Mein vater wurde glücklicherweise von dem lärm wach und brachte mich zurück ins bett. Ich war nicht bei mir sah aber doch was passierte, warscheinlich ein klarer fall von schlafwandel...

Seit ~ dieser zeit habe ich sehr oft wenn ich die augen schließe abstrackte wiederliche bilder vor mir. Welche zwichen 3 dingen variieren. Zum einen seh ich eine art ausschließlich grau schwarzes labirint von oben. Vergleichbar mit einer Stadt allerdings sind die Häuser pech schwarz, haben weder fenster noch tür und ich laufe vor einer art kugel weg welche eigentlich viel zu groß ist um durch die engen gassen zu gelangen welche sich auftun.

Das 2. ist noch abgedrehter und zwar würde ich das schon fast aus ne out of body erfahrung beschreiben. Ich konzentriere mich ein wenig und (weis garnicht wie ich das umschreiben soll) und merke das ich an meinem momentanen ort bin aber irgend etwas in mir zeigt mir dinge in meinem umfeld von sehr nah. alles wirkt riesig ich bin dort und doch liege/sitze ich an einer anderen stelle....

Und zuletzt das 3. Es handelt sich um ein sehr kurzes bild welches im laufe meines lebens immer "schrecklicher" wurde. Leider kann ich das was ich sehe nicht identifizieren. Glaube allerdings das es sich um fleisch o.ä. handelt. Rote fasern vermicht mit ergendetwas pech schwarzem was (evtl) vor blut tropft. Nach und nach wurden die roten stellen schwarz und die schwarzen stellen grau/weiß (wie schimmel). Ich sehe auch dieses bild aus kurzer distanz und kann somit nicht sagen was es ist...

Die andere hälfte die ich zu erzählen hab spar ich mir einfach mal und bin ma gespannt was ihr davon haltet.


melden
Anzeige

Belangloses Gefasel, eure Meinungen?

12.11.2013 um 14:50
@useeme

Wie alt bist du?
Hast du schonmal was über Traumdeutung gelesen?


melden

Belangloses Gefasel, eure Meinungen?

12.11.2013 um 15:00
Muss man den Threadtitel verstehen?

Was ist nun belangloses Gefasel?
Der Thread??

Der Rest sind Träume.
Merkwürdige Träume.
Hattest du eine schwierige Kindheit?
Traumatische Erfahrungen?


melden

Belangloses Gefasel, eure Meinungen?

12.11.2013 um 15:07
Schlecht geträumt? Evtl Schlafwandler?

Das mit dem Nachts im Zimmer rumirren hat mir ein damaliger Freund von mir auch schon erzählt, sowas kann wohl sehr unheimlich sein. Aber nichts, was mysteriös wäre ;)


melden

Belangloses Gefasel, eure Meinungen?

12.11.2013 um 15:10
Amsivarier schrieb:Was ist nun belangloses Gefasel?
Der Thread??
Ja, so hab ich die Überschrift verstanden. Nun will er/sie unsere Meinung dazu hören.
Meine Meinung @useeme : Wenn es belanglos ist und Gefasel, dann langweile uns nicht.
Wenn du es anders meinst, dann schreib das auch.


melden

Belangloses Gefasel, eure Meinungen?

12.11.2013 um 15:40
7 Beiträge, hier is ja echt ma was los oO
Leider sind nicht alle wiklich konstruktiv.

@metze
Nein hatte eig. keine schwere kindheit.
Ich gehe auf die 30 zu und ja habe auch schon an traumdeutung gedacht aber ich hab ehrlich gesangt 0 plan was man davon halten/erwarten soll.

@Amsivarier
Hatte eig noch mehr geschrieben was ich aber wieder rausgenommen hatte, desshalb verstehst du die überschrift evtl nicht. ;)

@ahri
schlecht geträumt wohl nicht und auch das mim schlafwandeln ist nie wieder vorgekommen.

@NONsmoker
ob es für dich belangloses gefasel ist entscheidest du und nicht ich indem ich eine solche überschrift wähle......




Mir geht es eig vielmehr um diese bilder die ich von zeit zu zeit im inneren auge sehe, welche sich immer wiederholen ohne das ich nen sinn dahinter finde.
Ich dachte mir einfach das vlt jmd von euch was zu so einem thema sagen könnte.


melden

Belangloses Gefasel, eure Meinungen?

12.11.2013 um 15:44
useeme schrieb:entscheidest du
Danke für deine Antwort.
OK, ich habe mich entschieden.


melden

Belangloses Gefasel, eure Meinungen?

12.11.2013 um 15:45
@useeme
Woher weißt du, dass es kein Traum war? Ich kann mich in dem Alter nicht zu 100% an alles erinnern was war.


melden

Belangloses Gefasel, eure Meinungen?

12.11.2013 um 15:49
useeme schrieb:Nein hatte eig. keine schwere kindheit.
Ich meinte damit auch keine Vergewaltigung und Misshandlung.
Sondern ob du z.Bsp. ein sehr dominantes/devotes Elternteil hattest oder schlimme Eindrücke verarbeiten musstest wie z.Bsp. Tod von Angehörigen, Haustieren, etc.


melden

Belangloses Gefasel, eure Meinungen?

12.11.2013 um 15:52
wie ich geschrieben habe wurde mein vater von dem lärm den ich anscheinend veranstaltet hatte wach und brachte mich dann ins bett.
meine eltern sprachen mich am nächsten tag darauf an ... daher sollte klar sein das es kein traum war außerdem wirds von meinen eltern gerne von zeit zu zeit wieder erzählt. :D

Ich war damals ca 8 jahre alt. klar erinnert man sich nichtmehr an alles aber viele dinge prägen sich ein und mit 8 hat man doch schon ein besseres erinnerungsvermgen als mit 3 oder 4. ;)
sry hab das ganze vlt nicht genau genug beschrieben.


melden
Helenus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Belangloses Gefasel, eure Meinungen?

12.11.2013 um 15:54
Klingt, als ob du mondsüchtig seist. Kam das später nochmal vor?


melden

Belangloses Gefasel, eure Meinungen?

12.11.2013 um 15:57
Nein das kam nichtmehr vor (soweit ich weis). Aber nett das du das ansprichst werd mich ma schlau machen.

@Amsivarier
sry hab deine antwort zu spät gelesen.
Also meine eltern praktizierten eher ne anti-autoritäre erziehung.
Auch keine todesfälle die mich zu dieser zeit beschäftig haben könnten.


melden

Belangloses Gefasel, eure Meinungen?

12.11.2013 um 15:58
useeme schrieb:anti-autoritäre erziehung.
Eine Erziehung ohne konsequente Leitung kann Kinder verwirren.
Evtl. hast du in deinen Träumen dagegen rebelliert.




Weil der Text auch hier passt:

Der für das Leben in einer menschlichen Gemeinschaft und für eine ungestörte Kontaktfähigkeit unabdingbare gemeinsame Realitätsbezug wird von jedem Kind im Laufe seiner ersten Lebensjahre aus den kognitiven und emotionalen Erfahrungen, die es von der Umwelt erfährt, aufnimmt und verarbeitet, aufgebaut. Daneben behält es eine Nebenrealität, eine ganz individuelle Beziehung zu seiner Umwelt, die es mit niemandem anderen teilen kann, die es aber entsprechend den eigenen Wünschen und Bedürfnissen unabhängig von der das Kind umgebenden Wirklichkeit verändern kann. Allmählich gewinnt die gemeinsame Realität eine Dominanz. Nur sie wird von den anderen Menschen anerkannt.
Der Aufbau dieser gemeinsamen Realität kann im wesentlichen durch zwei Faktoren gestört oder behindert werden: Durch eine Störung, Behinderung oder Schwäche in der kognitiven Erfassung der Umwelt, d. h. durch sogenannte Teilleistungsstörungen oder Teilleistungsschwächen. Diese kann erblich sein, sie kann aber auch durch frühkindliche hirnorganische Schäden leichterer Art entstehen. Es kommt dadurch zu einer geringfügigen, aber konsequenten Veränderung der subjektiven Erlebnisweise der Umwelt. Jede kognitive Erfahrung verbindet sich aber auch mit einer emotionalen, wodurch auch kognitive Schwächen zu einer emotionalen Beziehungsstörung beitragen können, vor allem, weil hier ein dynamisches Wechselspiel zwischen Individuum und Umwelt stattfindet.
Der Aufbau des gemeinsamen Realitätsbezugs kann aber auch dadurch beeinträchtigt sein, da die Informationen, die das Kind von der Umwelt erfährt, in sich widersprüchlich und inkompatibel sind. Dies gilt insbesondere für Werthaltungen. Überschreiten diese Inkompatibilitäten einen gewissen Grad, dann kann vom Kind kein stabiler Umweltbezug aufgebaut werden.
Eine Verbindung von Teilleistungsstörungen mit widersprechenden Erfahrungsinformationen verstärken die Störung im Aufbau der gemeinsamen Realität.
Kinder, die auf diese Weise in ihrer Gemeinschaftsfähigkeit und in ihrem Kontaktvermögen beeinträchtigt sind, sind in der Fähigkeit, souverän von der gemeinsamen Realität zur Nebenrealität und wieder zurück überzusteigen, behindert und verunsichert. Es ist anzunehmen, da solche Kinder in ihren ersten Lebensjahren den Überstieg nicht in der Weise einüben und einüben können, da sie jederzeit und in jeder Situation darüber verfügen können.
Menschen, die im Laufe ihres Lebens, meist beginnend mit der Reifeentwicklung und der Aufgabe, sexuell und sozial erwachsen zu werden, Schwierigkeiten und Problemen ausgesetzt sind, neigen dazu, sich vor diesen Problemen zurückzuziehen und in ihre Nebenrealität, d. h. auf eine kindliche Stufe zu regredieren. Solange sie in die gemeinsame Realität, der sie im Kreise ihrer Umgebung und entsprechend ihrem Entwicklungsalter verpflichtet sind, gelingt, solange sie den Realitätsbezug nicht verlieren, entspricht diese Regression einer neurotischen Haltung.
Kinder, die aus Gründen eines gestörten Aufbaus des gemeinsamen Realitätsbezugs den Überstieg nicht sicher gelernt haben, können dieser Fähigkeit beim Versuch der Problembewältigung durch Regression verlustig gehen und sie bleiben dann in ihrer Nebenrealität gefangen. Der gemeinsame Realitätsbezug ist verlorengegangen, die Reaktionen, Äußerungen, Verhaltensweisen und Denkformen werden für die übrige Welt unverständlich, das heißt schizophren.
Dieser Vorgang des Überstiegsverlustes kann akut unter starker Belastung entstehen, er kann aber auch gewissermaßen auf dem Wege der Gewohnheit allmählich verlorengehen."


melden

Belangloses Gefasel, eure Meinungen?

12.11.2013 um 16:50
ich bin als kind auch phasenweise geschlafwandelt, ich wollte zwar nicht zum fenster raus bin aber in meinem zimmer umhergeirrt und habe das licht an und aus geschalten.

in meinem kopf stellte sich die sitiation recht bedrohlich da, logisch da ich ja nicht wuste was los ist und mit mir passiert.

ich kenn auch diese willkürlich vor den augen erscheinenden bilder die einem beim einschlafen durch die birne rattern.

dir ist also nichts ungewöhnliches passiert, kinder schlafwandeln öfters, der rest sind seltene aber normale schlafphasen, von mir gern als "brainfart" beschrieben.
man weiß nicht woher es kommt, woher das unterbewusstsein diese bilder hat, aber eine aussage oder ein sinn steckt dahinter nicht.


melden

Belangloses Gefasel, eure Meinungen?

12.11.2013 um 17:06
Hallo, useeme,
ich habe zu (2) einige Fragen:

Du siehst Dinge an anderen Orten.
Entsprechen Deine Eindrücke der Realität,
und sind das Orte, die Du vorher nicht kanntest?
Kannst Du beeinflussen, welche Orte Du siehst?
Und kannst Du später hingehen,
und nachsehen, ob es dort wirklich so aussieht?
viele Grüße, sandra
@useeme


melden
Netsmurf
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Belangloses Gefasel, eure Meinungen?

13.11.2013 um 07:40
Als ich 5 Jahre alt war,fing ich auch an zu Schlafwandeln und meine Mutter musste sogar immer die Haustüre verschliessen.Das ging laut Mutter,eine ganze weile so und hörte dann zum Glück auf.Warst du deswegen schon beim Arzt?


melden

Belangloses Gefasel, eure Meinungen?

13.11.2013 um 07:55
@useeme
Traumdeutung hat etwas mit Psychologie zu tun. Evtl. helfen dir die Beschreibungen/interpretationen zu den Dingen die du in den Träumen siehst, ein wenig weiter oder bringen dich auf die Spur zur Ursache. Es wäre ja möglich, dass du liest und es macht irgendwie klick und du sagst: Ja, da war mal irgendwas.

Ich denke das alleine wäre schon beruhigend und könnte zur Besserung beitragen.
Das Gehirn verarbeitet im Schlaf Eindrücke und Dinge, die einen beschäftigen.

Von Geistern oder Spuk oder sonstwas in der Richtung schreibst du ja zunächst einmal nichts und das wäre meiner Meinung nach in dem Fall auch nicht passend..


melden

Belangloses Gefasel, eure Meinungen?

13.11.2013 um 07:55
also ich würde die sache mal von einem psychologen begutachten lassen. hört sich ziemlich abstrus an, was nicht abwertend gemeint ist.


melden
Netsmurf
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Belangloses Gefasel, eure Meinungen?

13.11.2013 um 08:26
@burrows
Also für mich hört sich das ganz und gar nicht abstrus an.Ein Psychologe kann in den meisten Fällen,schon so einiges klären.Im Netz findet man sehr gute Berichte,über das Schlafwandeln und was da mitunter mit dem Träumenden geschieht.Mit "Astralreisen" hat das ganze nichts zu tun.Ist meine Meinung.Ausserdem glaube ich nicht daran...


melden
Anzeige

Belangloses Gefasel, eure Meinungen?

13.11.2013 um 08:32
@Netsmurf
obstrus im sinne von verworren...für meine begriffe.


melden
315 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden