Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Negativer Ort Aubinger Lohe

23 Beiträge, Schlüsselwörter: Aubinger Lohe
Genoveva
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Negativer Ort Aubinger Lohe

14.07.2014 um 07:56
Ich wohne in München und in der Nähe ist die Aubinger Lohe, ein Park. Eigentlich sehr schön und für mich perfekt gelegen, um dort mit meinem Hund Gassi zu gehen ( leider keine Echten Alternativen in der Nähe). Ich fühl mich da aber immer unwohl, hab kein gutes Gefühl und bin immer inAlarmbereitschaft. Fühlt sich an, wie ein Ort mit schlechter Aura. Es sind auch sehr viele schlecherzogene Hunde und aggressive Leute unterwegs,als wären die Leute negativ geladen.
Hab's mal gegoogelt und gelesen, dass es da den Teufelsberg gibt. Und das sich um den viele Sagen ranken. Mehr find ich dazu aber nicht. weiß jemand von Euch mehr dazu? oder zur Geschichte dieses Ortes? Ich hatte noch nie irgendwo so ein negatives Gefühl, deshalb will ich der Sache nachgehen.


melden
Anzeige

Negativer Ort Aubinger Lohe

14.07.2014 um 08:25
Da wird schon nichts sein, einen "Teufelsberg" hat so ziemlich jedes Kaff in Deutschland und aggressive Arschlöcher lungern auch in fast jedem Park mal rum.


melden

Negativer Ort Aubinger Lohe

14.07.2014 um 08:54
In Berlin gibts einen Teufelsberg und bei Hameln sogar ne Teufelsküche


melden

Negativer Ort Aubinger Lohe

14.07.2014 um 09:19
@Genoveva
Also ich würde da nicht zu viel hineininterpretieren.. das wird wohl nichts schlimmeres sein. Aggressive Hunde und Leute gibt es überall..


melden

Negativer Ort Aubinger Lohe

14.07.2014 um 10:24
@Genoveva

Agressive Leute und schlecht erzogene Hunde sind doch völlig normal. Lebst du in ner Glaskuppel? ;)


melden

Negativer Ort Aubinger Lohe

14.07.2014 um 12:50
Leider meganormal.


melden

Negativer Ort Aubinger Lohe

14.07.2014 um 12:59
Ich wohne auch in der Nähe und war schon ab und in der Aubinger Lohe und fahr fast jeden Tag vorbei. Mir ist da nix aussergewöhnliches aufgefallen.
Ist halt ein Laubwald in einiger Entfernung zur Zivilisation.

Eine kurze Youtubesuche bringt sogar einige Fans der Aubinger Lohe hervor:


Macht jetzt keinen besonders negativen Eindruck auf mich.


melden
Genoveva
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Negativer Ort Aubinger Lohe

14.07.2014 um 13:37
Natürlich weiß ich, dass man überall auf merkwürdige Leute treffen kann, aber da sind es auffallend viele. Ich glaube nicht mal, dass die Leute alle seltsam sind, sondern eher, dass die Stimmung der Lohe auf die Gemüter drückt. Wie ein Ort, der mit negativer Energie geladen ist. Weiß nicht, wie ich es sonst beschreiben soll.

Es gibt Orte, da fühle ich mich spontan sehr wohl, hier ist das Gegenteil der Fall. Nachdem es am Wochenende einer Freundin von mir genauso ging (wir haben uns zum Joggen getroffen und sie fand die Lohe total gruselig) und das auch nicht die erste Reaktion dieser Art von Dritten war, denke ich nicht mehr, dass ich mir das nur einbilde. Mein Hund reagiert auch ziemlich über, stellt die Haare auf, knurrt, obwohl keiner da ist, was er sonst nie macht (nein, auch nicht bei Waldspaziergängen und Tieren im Gebüsch..). Da fürchte ich allerdings, dass das wohl einfach Auswirkungen meiner Stimmung auf ihn sind.

Und ich hänge mich auch nicht an dem Namen "Teufelsberg" auf, schon klar, dass es da mehr davon gibt. Aber um den hier sollen sich eben "viele Sagen ranken" und mich hätte einfach interessiert, ob die jemand kennt. Es gibt wohl auch Führungen zu dem Thema, aber aktuell leider nicht. Aber falls hier z.B. die Kelten irgendwelche Leute massakriert haben, hätte ich ja eine Erklärung für die "negative Aura" des Ortes :-D.

Mir ist schon klar, dass das u.U. auf esoterisch-mysthische Spekulationen hinausläuft, die viele von Euch für Blödsinn halten. Ich weiß selbst nicht, was ich davon halten soll. Aber mich interessiert jetzt eben genau dieser Aspekt. Deshalb habe ich den Beitrag ja auch im Mystery-Forum gepostet und nicht in "Wissenschaft und Forschung" o.ä.....


melden
Butterbirne
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Negativer Ort Aubinger Lohe

14.07.2014 um 15:15
Man kann auch alles überinterpretieren...


melden

Negativer Ort Aubinger Lohe

14.07.2014 um 15:59
@Genoveva

Kannst du mal bei Gelegenheit Fotos von diesem Waldgebiet/Park schießen? Dann kann man sich das vielleicht besser vorstellen :)

Das Phänomen, dass manche Orte auf den ersten Blick undefinierbar unheimlich oder ,,böse" wirken, gibt es tatsächlich, mit unterschiedlichen Ursachen.

Insofern muss das durchaus keine Einbildung von dir sein. Mich würden, wie gesagt, mal Bilder interessieren.


melden

Negativer Ort Aubinger Lohe

14.07.2014 um 16:20
@Kc

Stimmt.

Manche Orte sind mystisch.
Ich hebe da meinen heissgeliebten Tinner Loh hervor.

tinner
Tinner-Loh-4-a26154272


melden
melden

Negativer Ort Aubinger Lohe

14.07.2014 um 17:51
@Genoveva
Es ist Typensache, wie du damit umgehst. Wenn du gerne vorsichtig handelst, bleibe einfach weg von diesem Ort, und befasse dich nicht weiter damit. Anders als ortsunabhängige Ängste und Verhaltensautomatismen kann man bestimmte Plätze einfach meiden, dazu ist keine psychische Rekonditionierung nötig. Wenn du auf Nervenkitzel stehst und gerne die Dinge direkt angehst, dann halte dich doch öfter dort auf. Befrage die Gärtner, die dort arbeiten, nach der Geschichte des Ortes. Schau mal ins Stadtarchiv, ob du dort interessante Dokumente findest, die dir etwas über die Lohe verraten.


melden

Negativer Ort Aubinger Lohe

28.05.2015 um 14:16
Grüß Euch,
ich bin Anfang der 80ger Jahre in Puchheim Ort zur Grundschule gegangen. Von Puchheim (Puchheim Ort) haben wir einen Ausflug in die Aubinger Lohe gemacht. Dort haben wir eine Keltenschaze besichtigt und eben auch zum Teufelsberg gegangen. Damals ca. 1983, war der Wald noch dichter wie er heute ist und der Teufelsberg war daher gar nicht so einfach zu finden, da er damals nicht direkt an einem Weg lag sondern man ca. 30 bis 50 m neben dem Weg suchen musste. Ich war seit der Zeit nicht mehr dorten so dass ich jetzt einfach aus der Erinnerung schreibe.
Es gab mindestens einen Wall und in der Mitte einen kleinen Hügel. Damals hat dorten wohl eine Grabung stattgefunden und es gab einen kleinen Stollen, der in das Innere des Mittelhügels gegangen ist. Ein Mitschüler hat gefragt, ob er da hineinschauen dürfe. Nachdem der kleine Stollen sich aber verzweigt hat, hat unsere Lehrerin (die Frau Pangerl) verlangt, dass der Mitschüler umkehrt und herauskommt, was er auch getan hat.
Unsere Lehrerin hat uns auch die Sage vorgelesen. Ich versuche sie mal wiederzugeben.
Der Sage nach hat dort eine reiche Familie (adelig?) gelebt. Der Herr des Hauses ist auf die Jagd gegangen und nach ein paar Tagen ist der Jagdhund ohne das Herrchen zurückgekehrt. In seinem Maul hat er den Arm des Herrchens dabei gehabt. Der Hausherr ist bei der Jagd irgendwie ums Leben gekommen. Seine Frau hat daraufhin das Haus verflucht und der Teufel soll es dann hinabgerissen haben.
So in etwa war die Sage. Wie weit ich mich richtig erinnere weiß ich nicht und natürlich noch viel weniger wie weit Teile der Sage auf Wahrheit beruhen.
Ehrlich gesagt sind mir nach der Geschichte auch die Haare zu berge gestanden. Ich hab später mal versucht diesen Burgstall wiederzufinden, was mir aber nicht so recht geglückt ist. Irgendwas hab ich später wiedergefunden aber in der Erinnerung hat das in der Kindheit anderst ausgeschaut. ;)

Nun, ich war schon lange nicht mehr dorten. Frühers wo ich öfters den Teufelsberg gesucht hab, gab es ein paar Stellen, die mir unheimlich waren. Da muss gar nichts schlimmes vorgefallen sein, aber wenn der Wald sehr dicht und dunkel ist, dann ist er uneinsichtig und es schaut dann schnell wie in einem verwunschenen Waldstück oder einem Horrorfilm aus. Der Name tut dann sein übriges.
Das letzte Mal wo ich in der Aubinger Lohe war, war das Wald allerdings stark gelichtet.
Viele Grüße


melden

Negativer Ort Aubinger Lohe

28.05.2015 um 16:20
Vielleicht hattest du einfach Pech mit der Nachbarschaft. Die idioten finden sich immer und wohnen oft auch in der gleichen Gegend. Die nachkommende Generation hat dann meist Pech und eignet sich dieses Verhalten ebenfalls an. Deswegen wimmelt es dann da auch von denen. Vielleicht fühlst du dich deswegen dort so unwohl

Oder die Leute wirken einfach schlimmer auf dich weil du dich an dem Ort sowieso schon unwohl fühlst.

Ich habe als Kind direkt an einem Wald gewohnt. Als Kind fand ich ihn super und wir haben darin gespielt. Je älter ich wurde umso unheimlicher hat er auf mich gewirkt. Irgendwann ha buchstäblich mehr in mehr von der Geschichte unserer Stadt erfahren und haben ihn dann als sehr bedrückend wahrgenommen.

Ich denke bei dir kommen da einfach mehret Faktoren zusammen.
1. du bist mit der Gegend noch nicht sehr vertraut
2. da laufen einige unsympathische gestallten rum
3. du hast eine paar Geschichten aufgeschnappt

Daher denke ich das das alles deine Stimmung drückt und du daher vielleicht gar nicht richtig wahrnimmst das da auch normale Menschen rumlaufen und es nur ein Park ist


melden
Knödldödl
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Negativer Ort Aubinger Lohe

28.05.2015 um 19:10
Hallo
Ich bin in Obermenzing aufgewachsen und eine Klassenwanderung 1963 ging in die Aubinger Lohe! Zu dieser Zeit war die Ziegelei noch in Betrieb und wir durften uns die Taschen mit Lehm vollstopfen. Aubing war noch ein Bauerndorf und keinerlei Häuser (Germering etc.)versperrten die Sicht auf das Alpenpanorama. Auch der Teufelsberg lag auf dem Weg , ein Klassenkamerad ist auch in jenes berüchtigte Loch gestiegen und hat einen verrosteten Dolch hervorgezogen. Das war ein richtiger Spaß, obwohl unser gestrenger Lehrer richtig böse wurde deswegen. Die Keltenschanze wurde natürlich auch besucht was aber sehr enttäuschend war. Schöner ist die obere , eine flache Stelle im Südhang, wo man einen fantastischen Ausblick hat .
In einer SZ Reihe 2008 über die Gründung Münchens wurde dieser, einer der schönsten Punkte um München, als möglicher Gründungspunkt der Landeshauptstadt gesehen.
Das die Entwicklung aussenrum so stürmisch vorangeschritten ist , muss nicht verwundern. Das die Leute aus ihren Hochhäusern mit den Hunden hierher kommen zum Gassigehen , ist durchaus verständlich. Herr und Hund können sich Zuhause halt nicht wohlfühlen am Rande dieses Molochs genannt München !
Vielleicht wohnst du ja in einem Bungalow in Lochhausen oder Langwied, dann würde ich dir andere schöne Stellen verraten, aber nur per PN !


melden

Negativer Ort Aubinger Lohe

11.07.2015 um 12:05
Hallo Knödldödl,
ich würde Dir gerne eine PN schicken. Leider bist Du nicht mehr im Forum. Ich wußte gar nicht, dass das Loch im Teufelsberger Burgstall schon damals existiert hat. Wie ich vor ein paar Jahren den Burgstall wiedergefunden hab, war kein Loch bzz. Gang mehr zugänglich.
Ja, Ende der 60ger muss es einen enormen Bauboom um München herum gegeben haben. Jetzt gibt es ja auch wieder einen Bauboom aber damals hat man überall riesige Hochhäuser hingestellt. Wie ich nach Puchheim Ort gezogen bin (gegen Ende der 70ger) sind die Hochhäuser in Puchheim Bahnhof und in Germering schon gestanden.
In Puchheim Ort waren die Häuser freilich noch schön aber der Blick auf Puchheim Bahnhof hat mir als kleiner Bub net gefallen ;)
Servus,


melden
Fardado3
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Negativer Ort Aubinger Lohe

11.07.2015 um 19:16
Hallo Niklo
Als alter Schulspezl von Knödldödl, will ich in seinem Namen hier antworten.
Leider kann er, trotz intensivsten Nachdenkens, kein vergleichbares Biotop in der Nähe benennen.
Ein Auto , oder Fahrrad wäre zwingend notwendig !
So die Richtung FFB Ammersee , oder die Amper Abwärts Richtung Dachau!
Um nochmals auf das Fragethema des Thread Erstellers zu kommen.
Ich war jahrelang ein von der Aubinger Lohe begeisterter Wanderer und kann aus meiner Erinnerung nur bestätigen das der/die Threadersteller/in recht hat mit der Vermutung, dass dieser Platz westlich Münchens eine sog. negative Aura hat. Möglicherweise hat das mit Vorkommnissen in der Siedlung am Karl Harz Weg was zu tun. Was da vonstatten ging , um die Einheimischen von dort zu vertreiben und schon lange im Besitz des Münchner Armbrustschützenvereins ist, mag man sich gerne vorstellen! Möglicherweise waren auch KZ Sklaven in der Ziegelei beschäftigt!
Genaueres wissen nur die ganz Alten, die meisten davon dement, oder wollen das totschweigen.
Vielleicht ist es auch besser so, dass diese unrühmlichen Dinge der Vergangenheit vergessen werden, damit Hund mit Frau/Herr ganz relaxt rumschnüffeln können !


melden

Negativer Ort Aubinger Lohe

09.09.2016 um 23:10
Hallo Fardado3,
leider hab ich Deine Antwort erst ein Jahr gelesen. Was war denn mit der Siedlung am Karl Harz Weg. Wieso wollte man da Einheimische vertreiben? Erzähl bitte genauer was Du weißt.
Ich kenn eine Aubinger Bekannte, die in Aubing oder Neuaubing geboren wurde. Da sie nach dem 2. Weltkrieg geboren wurde, wird sie von den alten Geschichten vermutlich auch nichts wissen, zumal die Vorkommnisse eher in Lochhausen waren ...
Servus


melden
Anzeige

Negativer Ort Aubinger Lohe

10.09.2016 um 20:25
Schaut doch recht schön aus...

http://img.fotocommunity.com/herbst-in-der-aubinger-lohe-13ac3798-18be-415d-a223-2218932cae19.jpg?width=1000


melden
240 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
voodoo12 Beiträge
Anzeigen ausblenden