Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Unterirdische Gänge in der Oststeiermark

43 Beiträge, Schlüsselwörter: Steiermark, Versteck, Höhlen System
DerTrost
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unterirdische Gänge in der Oststeiermark

16.03.2010 um 22:18
Pumpkins schrieb am 11.10.2009:Es gibt in Bereich Murau in der Steiermark Gänge von den Türkenkriegen bis nach Slazburg..
@Pumpkins
von wo meinst du ? von Stadl an der Mur bis Kendlbruck ??? oder wie oder was ??? würde mich wirklich interessieren, und, sind diese gänge zugänglich?

lg DT


melden
Anzeige

Unterirdische Gänge in der Oststeiermark

16.03.2010 um 23:41
@DerTrost
nene ich mein von Murtal Tufenbach Dort sind an den Bergen viele Eingänge zu Höhlen; es ranken sich auch viele Mythen darum aber ich glaub keine einzige! Wie weit diese Gänge wirklich gehen kann man auch nur vermuten!

Hier ein informativer Link:

http://www.lochstein.de/hoehlen/A/sm/puxer/puxer.htm


melden
DerTrost
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unterirdische Gänge in der Oststeiermark

17.03.2010 um 08:54
pumpkins schrieb:
Es gibt in Bereich Murau in der Steiermark Gänge von den Türkenkriegen bis nach Slazburg..

@Pumpkins
aber woher nimmst du die vermutung das es gänge von den türkenkriegen bis nach salzburg gibt? wo steht das ?
weil *Puxer Luegg und Schallaun, 2 mittelalterliche Höhlenburgen in der Puxer Wand, diesen sind Wehrterrassen vorgelagert* da hab ich nix gefunden wo von langen gängen die rede sein soll ??? und von dort bis zur salzburger grenze sinds ca.40km. also wie kommst du auf so was ?

lg DT


melden

Unterirdische Gänge in der Oststeiermark

17.03.2010 um 08:59
@DerTrost
Wie dieser Diskussuin zu entnehmen ist; is das eine rein Vermutung die aber durch Nachfragen bei Ortskundigen auf Zustimmung gestoßen ist!


melden
DerTrost
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unterirdische Gänge in der Oststeiermark

17.03.2010 um 09:01
@Pumpkins
also das prinzip *hören - sagen * ?


melden

Unterirdische Gänge in der Oststeiermark

17.03.2010 um 09:05
@DerTrost
Klar aber die Vermutung wurde von paar Muraurern die ich kenne bestätigt! Die sagen die Ortsansässigen haben im Krieg wirklich Gänge gegraben und die kann man heutzutage noch teilweise begehen!

Man kann sowieso für nix garantieren aber was ich in erfahrung bringe erzähle ich auch weiter!


melden

Unterirdische Gänge in der Oststeiermark

17.03.2010 um 10:22
Wie es der Zufall will - meine Vater ist im Schloss Murau aufgewachsen.
Hab grad mit ihm gesprochen, er weiss von ausgedehnten Gängen im/unter dem Schloss, in denen im Kriegsfall (vor dem 2.WK) die Gefangenen festgesetzt wurden. Es sind noch die Eisenhalterungen an den Wänden zu sehen.
Das hat aber nix mit den Gängen bei uns zu tun - weder Entstehungszeit oder Zweck. Ganz "normale" Gangsysteme", wie sie in wahrscheinlich jeder mittelalterlichen Anlage zu finden sind.
zum Puxerloch: Wikipedia: Puxerloch


melden

Unterirdische Gänge in der Oststeiermark

14.06.2010 um 04:57
Wird hier über solche Tunnel/Gänge etc. geredet??

http://members.aon.at/godot/Erdstaellefotos.htm

Ich finde die erstaunlich winzig oO...würde mich wirklich interessieren für was die da waren!


melden

Unterirdische Gänge in der Oststeiermark

30.12.2014 um 00:03
Ich komme auch aus Vorau (Oststeiermark) und konnte diese Gänge auch schon selbst begehen. Gerade hier in der Gegend wo ich lebe gibt, bzw. gab es fast bei jedem Bauernhaus (auch bei uns) in der Nähe solche Gänge. Nur wurden sie meistens absichtlich verschüttet, zugemauert, oder sind irgendwann durch zu große Lasten eingestürzt.
Interessant finde ich auch diese Menhire mit den Löchern, welche aus irgendeinem Grund über den Gängen platziert wurden. Ich wusste zuerst gar nicht dass es hier einen Zusammenhang gibt und eigentlich sind mir die Steine auch gar nicht wirklich aufgefallen. Sie waren einfach schon immer da und dienten uns nur zur Dekoration.

Falls noch jemand interesse an dem Thema hat gibt es hier reichlich Informationen

http://www.subterravorau.at/


melden

Unterirdische Gänge in der Oststeiermark

12.07.2015 um 19:10
Mittlerweile ist der jüngst aufgemachte Thread Diskussion: Mysteriöse Höhlen vor über 10k Jahren mit Maschinen gebaut? ja geschlossen worden, unter Verweis auf diesen älteren der gleichen Thematik. Daher reaktiviere ich diesen und widme mich nun hier dem angegebenen Alter.

Erdställe gelten als mittelalterliche Anlagen. Hier aber geht es um mehrere tausend Jahre, wenn nicht gar "über 10ik Jahren". Fragt sich allerdings, worauf das fußt. In dem Artikel, auf dem der andere Thread fußt, heißt es:
Allerdings kennt man das Alter. „Wir haben einen Richtwert, und das sind mehr als 10.000 Jahre, wo die Gänge schon vorhanden waren“, so Kusch.
http://steiermark.orf.at/news/stories/2720883/

Vor sechs Jahren las sich das allerdings noch anders:
Artefakte, die zweckdienliche Hinweise auf diese Fragen geben könnten, haben Kusch & Co. bisher noch nicht gefunden.
http://www.krone.at/Wissen/Oststeirisches_Tunnelsystem_gibt_Experten_Raetsel_auf-Dunkle_Unterwelt-Story-164479

Hinderte freilich schon damals nicht, dieses hohe Alter zu propagieren. Ergo kommt die Datierung auch nicht aus zwischen 2009 und 2015 aufgefundenen Artefakten. Solche werden denn auch im neueren Artikel nirgends erwähnt.

Der einzige Hinweis auf das hohe Alter dieser oststeirischen Gänge ist der konstante Zusammenhang mit dem Namen "Heinrich Kusch". Der schlägt Verbindungen der Gänge bis hin zu den junsteinzeitlichen unterirdischen megalithischen Anlagen von Malta. Und die einfachen Erdgänge hält er für noch älter, womit er dann bis ins Epipaläolithikum gelangt, eben bis 10k oder drüber.

Auf www.erdstallforschung.at findet sich eine kritische Rezension zu Kuschs entsprechenden Veröffentlichungen. Obwohl der Rezensent gleich in den Vorbemerkungen deutlich macht, wie sehr er auf Kusch rumhacken wird, überschüttet er im ersten Abschnitt Kusch mit Lob und Sympathiebekundungen für dessen Verdienst. Insofern hoffe ich, wer sich diese Rezension durchliest, wird, sofern sie ihm nicht "schmeckt", nicht einfach nur als "Machwerk eines Gegners" abtun, sondern sich mit den Kritikpunkten wirklich inhaltlich befassen.
http://www.erdstallforschung.at/?p=797

Pertti


melden

Unterirdische Gänge in der Oststeiermark

12.07.2015 um 19:54
@perttivalkonen

Ich wollte schon gefragt haben, wie mann denn daruf kam, dass die Gänge 10.000 jahre alt sind. Da müßte es ja irgendwelche Indizin für geben...


melden

Unterirdische Gänge in der Oststeiermark

17.09.2015 um 19:36
Auf GreWi ist gerade ein Interview mit Herrn Heinrich Kusch eingestellt

GreWi-Interview: Höhlenkundler Dr. Heinrich Kusch über die Ergebnisse seiner Erforschung der unterirdischen Erdgänge und Erdställe im Alpenraum

http://www.grenzwissenschaft-aktuell.de/erdstaelle-interview-hoehlenkundler-dr-heinrich-kusch20150917/


melden

Unterirdische Gänge in der Oststeiermark

16.01.2018 um 12:05
Interessant an diesen unterirdischen Gängen, die bis zu 12.000 Jahre alt sind:
Sie wurden mit großer Hitze gebohrt und man fand eine Stahllegierung in aufwendigen laboranalysen.
Ab 1:19:18 im Video wird dies eindeutig belegt.

Wie konnten also "Steinzeitmenschen" perfekte Gänge bohren, die man heute in dieser Form nichtmal mit aufwendigem technischen Gerät bohren kann?

Für was waren diese Gänge?
Es waren SChutzräume, man schütze sich vor gigantischen Blitzen aus dem All, die damals vermehrt und überhaupt auftraten.


melden

Unterirdische Gänge in der Oststeiermark

16.01.2018 um 21:11
@Schlauermichi

woher nimmst du deine Informationen mit den Blitzen? Es gibt doch keine Dokumente von damals


melden
23skiddo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unterirdische Gänge in der Oststeiermark

16.01.2018 um 21:30
Damals war der Boden weischer. Es sind rituele Gänge. Geburtkanäle zB. Dort wurden jugendliche in die erwachsenen Gruppe oder so aufgenommen, wie bei uns die Taufe.


melden
23skiddo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unterirdische Gänge in der Oststeiermark

16.01.2018 um 21:33
Die Kanäle haben meistens kein Ausgang, das heist wäre das ein Schutzraum und am Eingang macht jemand Feuer, dann werden alle sterben weil der Sauerstoff verbrannt wird. Das wäre tödlich das als Schutzraum zu Nutzens, es gibt keine Spuren das es Lager waren, oder sonst irgendwelche Funde dort bat sich niemand lange aufgehalten


melden

Unterirdische Gänge in der Oststeiermark

16.01.2018 um 22:50
Moin, hab das noch im Verlauf vom Chrome gehabt.

Finde es teilweise echt interessant, vor allem auch was die Altersangaben angeht.

Youtube: Heinrich Kusch: Geheimnisvolle, riesige, prähistorische Gangsysteme in der Steiermark


melden
23skiddo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unterirdische Gänge in der Oststeiermark

17.01.2018 um 00:39
Borr das Video kenn ich.
Ich ha versucht über Monate das mal komplett zu kucken. Wenn er anfängt mit den riesen,
und seinen Steinen die wie eine Sonne leuchteten und die Farbe wechselten, fand ich ihn immer unseriös und machte das Video aus... Am Ende wirds kurz interessant.


melden
23skiddo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unterirdische Gänge in der Oststeiermark

17.01.2018 um 00:40
Man kann bei Gestein keine älteresbestimmen machen.


melden
Anzeige

Unterirdische Gänge in der Oststeiermark

17.07.2018 um 12:27
bis zu 12000 jahre alte gänge, offensichtlich mit maschinen gebaut, exakt mit nur wenigen mm abweichungen... das klingt so unglaublich, mich wundert dass das thema nicht viel mehr aufmerksamkeit hat!


melden
408 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt