Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Ich denke zuviel über den Tod nach

39 Beiträge, Schlüsselwörter: Depressiv
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ich denke zuviel über den Tod nach

27.04.2013 um 20:57
Antwort: Angstlust!

Man empfinde Angstlust (thrill) beim Aufgeben und Wiedererlangen von Sicherheit. „Die Mischung von Furcht, Wonne und Hoffnung angesichts einer äußeren Gefahr ist das Grundelement aller Angstlust“.

Angstlust entstehe durch das Bewusstsein einer als real empfundenen äußeren Gefahr, der sich ein Individuum willentlich aussetzt in der Hoffnung, die Gefahr und die damit verbundene Furcht bewältigen zu können und danach wieder sichere Geborgenheit zu erfahren. [1]


Angst-Lust, die Suche danach, sich Angst auszusetzen und dabei Lust zu empfinden: Schauerromane, Gruselfilme und Geisterbahnen zur Unterhaltung, aber auch Berichte von Unfällen, Kriegsgreueln und Naturkatastrophen, die zur alltäglichen Bild- und Zeitungsinformation gehören und mit neugieriger Anteilnahme aufgenommen werden. Auch die aberwitzigen Hasardspiele und Mutproben, bei denen die Lust, die Gefahr herauszufordern, der Zweck zu sein scheint, gehören zur Ambivalenz, die für den Gefühlskomplex Angst charakteristisch sein kann.[2]

Prozesse im Gehirn betreffen auch das Lustzentrum
Der Mensch lässt seinen Emotionen freien Lauf, wenn er sich gruselt. Im Körper wird Adrenalin frei, die Wahrnehmung wird dadurch geschärft. Unterstützt wird dieser Effekt durch schrille Töne der Filmmusik, die durch unser Ohr als Reize das Lustzentrum des Gehirns erreichen und stimulieren.
Doch aus dem kontrollierten Spaß kann auch ein Problem werden. Wer sich oft gezielt gruselt, sollte aufpassen. Aus der gewünschten Angst kann sich schnell eine Phobie entwickeln. Besonders Menschen, die von Natur aus zu Aberglauben und Irrationalität neigen, werden dann auch im Alltag von Angstzuständen gepackt, zum Beispiel beim nächtlichen Gang durch den Park. Dann wird hinter jedem Baum ein Monster aus dem Film erwartet.[3]

Bei den meisten Thrillern und Horrorfilmen endet der Spannungsbogen mit einer Auflösung der Angst. Nach dem Showdown sind meist alle Bösewichter vernichtet und der Held des Films hat stellvertretend für den Zuschauer über die Angst gesiegt. "Das gibt uns ein gutes Gefühl", sagt der Psychologe. Prinzipiell findet sich dieses Prinzip auch schon in den Märchen für Kinder wieder, die ebenfalls bereits Spannung und Angst suchen. "Der Mensch spielt gerne mit solchen Gedanken, um zu lernen, mit den unangenehmen Seiten des Lebens zurechtzukommen", erklärt Kobbé.[4]

[1] = Wikipedia: Angstlust
[2] = http://www.psychology48.com/deu/d/angst-lust/angst-lust.htm
[3] = http://www.portal-der-psyche.de/gesunde-psyche/ratgeber/20101103-warum-wir-uns-gerne-gruseln.html
[4] = http://www.rp-online.de/wissen/Warum-wir-uns-so-gerne-gruseln_aid_981283.html


melden
Anzeige
du_selbst
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ich denke zuviel über den Tod nach

27.04.2013 um 22:44
Wenn ich das richtig verstehe möchte der TE selbstmord begehen? @Stirling


melden
White_rose
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ich denke zuviel über den Tod nach

27.04.2013 um 22:58
@Stirling

Ob du das jetzt glaubst oder nicht...ich teile dir mal das mit, was ich weiss.

Es gibt kosmische Gesetzte, denen wir als `Inkarnierte´ unterliegen.
Das Leben ist ein Geschenk, aber auch eine Herausforderung.
Wer aus dem `Ego´ handelt und diese Grenze überschreitet, d.h. das Geschenk des Lernen-Dürfens übergeht, indem er Selbstmord begeht, tut sich und seiner Seele damit keinen Gefallen. Im Gegenteil. Er muss dann in die Zwischenwelt und `absitzen´ und wird wiedergeboren mit denselben Herausforderungen, das heisst, er darf alles nochmal machen.. dazu kommt, dass wiedergeborene Selbstmörder mit der grösstmöglichen Verwirrung
zu leben haben, die eine Seele aushalten kann.

Deshalb rate ich dir, eine Lösung zu finden, denn es gibt immer einen Weg. :)
Manchmal heisst es auch einfach nur `durchhalten´ und darauf vertrauen, dass du es überwinden wirst. :)

`Man bekommt im Leben immer nur soviel, wie man tragen kann.´

Ich wünsche dir viel Kraft und dass du an dich glaubst.


melden
SnakeEye
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ich denke zuviel über den Tod nach

27.04.2013 um 23:22
Laut der Nordischen Mythologie kommen in die Walhalla nur Leute die besondere und Ehrvolle Taten vollzogen haben denke ich... :D

Und ansonsten... Denk doch nicht zu viel drüber nach, tu es einfach nicht. Befasse dich mit etwas, schau dich beispielsweise in der Allmy Wiki um und lerne wie du dein Profil gestalten kannst. Bringt mich auch immer auf andere gedanken ^^


melden

Ich denke zuviel über den Tod nach

28.04.2013 um 03:55
Hey Kollege!
Ich würde Dir dazu raten Dir zunächst mal nen anderes Avatar Bildchen zuzulegen und Dich von solchen Gedanken und Themen die sich darum drehen so gut es geht ... fernzuhalten! Ansonsten empfehle ich Dir dir geeignete Hobbies zu suchen die Dich auf andere Gedanken bringen, z.B. Sport (ggf. sogar einem Verein beitreten), raus gehen, Dich mit Leuten wie mir/uns zu unterhalten. Schwimmen gehen... usw. :)

Kommt Zeit, kommt Rat!


melden
dergeistlose
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ich denke zuviel über den Tod nach

28.04.2013 um 13:16
@Stirling


Wer denkt, das der Tod anders schmeckt als das Leben, wird letztendlich bitter Enttäuscht werden.....

Es gibt keine Flucht vor dem Unvermeidbarem..... :)


melden
BigBangII
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ich denke zuviel über den Tod nach

28.04.2013 um 17:23
Der Tod ist die Auffahrt auf die Autobahn zum ewigen Leben und z.Zt. sind wir noch auf der Schotterstraße unterwegs.


melden
Malthael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ich denke zuviel über den Tod nach

28.04.2013 um 18:14
@Stirling
ich schließe mich @Psyber2k an. du solltest dienen avatar ändern.
der ist echt ekelhaft.


melden
Agnodike
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ich denke zuviel über den Tod nach

28.04.2013 um 22:02
Aber der Avatar passt doch irgendwie zu diesem Thread, so stelle ich mir diesen lachenden Gevatter Tod vor, wenn er sich so langsam von hinten, hinterlistig an schleicht, um uns abzuholen, lacht er sich noch eins ins Fäustchen. (ich glaube ich habe meine Fantasie wieder)

Ja sterben ist Mist, aber es gibt dabei auch einen beruhigen Gedanken „es erwischt irgendwann jeden“.
Lebe im Heute, denn Morgen kann es schon zu spät sein.


melden

Ich denke zuviel über den Tod nach

29.04.2013 um 00:29
Hey, was habt ihr gegen Jeff the Killer? :D


melden
vii
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ich denke zuviel über den Tod nach

29.04.2013 um 02:01
Ich denke auch öfter an den Tod, mich macht das allerdings nicht depressiv, es hilft mir sogar vieles lockerer zu sehen.

Ich denke mir dann...wozu machst du dir eigentlich so einen Kopf wegen dies das etc.. oder um deine Zukunft, bald biste eh Tod. So ungefähr halt ^^


melden
papierwesen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ich denke zuviel über den Tod nach

29.04.2013 um 04:11
@Stirling
Stirling schrieb:und fühl mich deprie deswegen.
hilfe? :D
Naja, so eine deprie gefühle gehen grad noch, wenn dir der tot richtig bewusst wird, kannst mal zu
Panikattacke kommen.


melden

Ich denke zuviel über den Tod nach

29.04.2013 um 21:15
@Stirling
@Stirling

Stirling schrieb:
und fühl mich deprie deswegen.
hilfe? :D
So lang Du noch lachen kannst, und das bezeugt eindeutig Dein :D smilie, ist noch nicht Hopfen und Malz verloren - Du wirst es überleben ;)


melden

Ich denke zuviel über den Tod nach

29.04.2013 um 22:34
Das ist garnicht mal so schlecht :) !

Man sollte sich den Tod als Ziel vornehmen im Leben, denn wir leben eine Zeit lang und der darauf folgende Tod ist die Intention.
Dies ist der natürliche Kreislauf. Durch dem Nachdenken über den Tod, wird einem Mensch immermehr klar, wie natürlich dieser Akt des Lebens eigentlich ist.
Wo ist der Unterschied zwischen der Geburt und dem Tod ? Über beides haben wir keine Macht, ich freu mich schon auf das Kommende, nach dem Tod, falls es dies geben sollte.

Durch tägliches Nachdenken über den Tod bereitest du dich mental auf dieses Phänomen vor.
Der Tod wird dir begegnen, vielleicht nicht sofort dir, aber dann den Menschen um dich herum.
Deswegen ist es von äußerster Relevanz, sich den Tod vor Augen zuhalten.

Jeder Mensch hinterlässt spuren um Leben auch wenn er schon tot ist, wenn es nicht seine Kinder sind, dann seine Taten.

Seh den Tod als etwas "natürliches" an, denn es gehört nunmal dazu ! Mach dir keine Sorgen...

Hör dir mal die Meinungen verschiedener Philosophen an, bezüglich dem Umgang mit dem Tod..

Zum Abschluss meiner Antwort, möchte ich dir ein Zitat ans Herz legen:

"Nur der Denkende erlebt sein Leben, an Gedankenlosen zieht es vorbei."

- Marie von Ebner-Eschenbach


melden

Ich denke zuviel über den Tod nach

30.04.2013 um 12:59
Deswegen bin ich der Meinung das dieses Leben nur eine Prüfung ist!

Das hier ist nicht das Ende nicht das reale!


melden

Ich denke zuviel über den Tod nach

01.05.2013 um 10:35
Hallo Stirling,
wir können hier viel über den Tod uns unterhalten - jeder hat andere Ansichten, Ängste, Erfahrungen, mehr oder weniger viel dazu gelesen und und ....
Wenn du für dich ernsthaft etwas über das Sterben und den Tod erfahren möchtest, was dich prägt, wodurch du dir und dem Thema sehr viel näher kommst, dann gehe in ein Hospiz und arbeite dort ehrenamtlich.
Du wirst Wunder erleben! Und du hilfst!
LG ingwaz


melden
Billy73
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ich denke zuviel über den Tod nach

01.05.2013 um 19:07
man sollte, wie ich finde, bevor man abkratzt seine kohle wenigstens koplett ausgegeben haben. vielleicht nur noch 2 münzen für den fährmann und gut is :)


melden

Ich denke zuviel über den Tod nach

07.05.2013 um 20:34
Also das würde ich nicht als negativ abwerten. Ich denke auch jeden Tag an meinen eigenen Tod. Aber je öfter du darüber nachdenkst, umso leichter wird es dir dann irgendwann fallen zu sterben. Alles andere wäre nur Verdrängung. Und die meisten Menschen verdrängen das Thema gerne. Leider zu ihrem eigenen Nachteil. Kann nie schaden seelisch gut darauf vorbereitet zu sein.


melden
Anzeige
Sheppart
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ich denke zuviel über den Tod nach

08.05.2013 um 01:27
Willst Du um die Mysterien des Lebens und des Todes wissen? Dann lerne die Macht Deines Geistes kennen. Öffne Deine Augen für das Innen. Der Schlüssel liegt in Dir.
;)


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

Diskussionen
Beiträge
Letzte Antwort
279 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Samsara und Nirwana37 Beiträge
Anzeigen ausblenden