Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Existenz als factum novum !?

17 Beiträge, Schlüsselwörter: Philosophie Existenz
Seite 1 von 1
lavendelbloom
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Existenz als factum novum !?

23.07.2013 um 10:31
Ein kleines Gedankenspiel zu Beginn: Nehmen wir an die Materie, wie wir sie wahrnehmen, ist nur ein Konstrukt empirischer Synaptionen zweier gleichwertiger Ebenen. Ebene 1 ist die kausale Verknüpfung des Zusammenhanges zwischen der Zeit und dem Raum. Ebene 2 ist die imaginäre Interpretation des Wirklichen, also des Seins. Ein neutraler Beobachter geht natürlich davon aus, dass der Mehrwert der Wirklichkeit, also das „Tatsächliche“ auf den imaginären Gegebenheiten der zweiten Ebene basiert. Explizit : Die kausale Raum Zeit Verknüpfung nimmt er als gegeben, als natürlich an. Betrachtet man nun jedoch die beiden Ebenen als Bestandteil der jeweils anderen, also die Imagination als Teil von Raum und Zeit, stellt sich doch eigentlich die Frage: Was ist der Grund auf dem Existenz basiert ? Empirisch oder Rational ? Widmet man sich diesem Gedankenspiel wird schnell klar, die bloße Existenz kann keine Aneinandereihung zufälliger kausaler Gegensätze sein sondern muss didaktisch begründet sein.

Was ist eure Ansicht diesbezüglich ? Bezieht sich „Realität“ auf Ebene 1 oder Ebene 2 ?


melden
Anzeige

Existenz als factum novum !?

23.07.2013 um 10:58
@lavendelbloom

Ich versuch es mal...

Im Grunde finde ich, dass es die Realität, wie wir sie kennen, nur geben kann, wenn beide Ebenen vorhandem sind. Diese sind - wie du schon sagtest, miteinander verknüpft.
Icu finde, dass Ebene 1 vorhanden sein muss, dass Ebene 2 erst dazu kommen kann.
Denn keine Zeit und kein Raum.... Keine Interprätation.

Auf welcher Ebene das "wirkliche" basiert, kann ich nicht genau sagen... Aber jeder hat seine eigene Wahrnehmung und somit auch seine eigene Wirklichkeit. Deswegen wüde ich sagen, dass es 2 Wirklichkeiten gibt. Die allgemeine und die Individuelle.
Die allgemeine Wirklichkeit bezieht sich mehr auf die 1. Ebene mit Raum und Zeit - dort geschehen die Dinge. Alles passiert in Raum und Zeit.
Die Individuelle Wirklichkeit basiert dann auf der 2. Ebene - der Interprätation.
Denn das "wahre" nimmt jeder anders auf und nur durch diese Interprätation/ Imangination kann es ja eine "Wahrheit" in dem Sinne geben - die jeder etwas anders auffasst.

Also. Das Wahre ist auf der Raum - Zeit verknüpfenden Ebene. Und durch die Imangination wird das Wahre dann als "wahrheit" erkannt - und somit auch in sehr viele kleine einzelne "wahrheite, die individuell sind, aufgesplittert.


melden

Existenz als factum novum !?

23.07.2013 um 20:51
@lavendelbloom
Ich finde den Eingangspost sehr schwer verständlich, was Synaption bedeuten soll, erschließt sich mir weder durch Recherche im Internet noch durch Blick ins (philosophische) Wörterbuch. Wäre gut, wenn du den Begriff erklären könntest.

Ebene 1 soll die Verknüpfung des Zusammenhangs von Raum und Zeit sein. Ist eine Verknüpfung nicht bereits ein Zusammenhang? Ist Ebene 1 also einfach Raum und Zeit, wie sie wirklich sind? Ich glaube, du willst mit Ebene 1 das Darstellen, was man als unabhängige Realität bezeichnen würde. Dann kämen aber meines Erachtens nach noch die Dinge (Materie) dazu, sonst gibt es übrigens auch keinen Raum und keine Zeit. Demnach kann Materie nicht mehr das Produkt von Ebene 1 und 2 sein, da Materie dann Teil von Ebene 1 wäre.
(DIese Aussage hängt allerdings ein bisschen davon ab, was eben mit Synaption gemeint war)

Ebene 2 Ist dann die Perzeption des Menschen von Ebene 1.
Inwiedern soll diese Perzeption den imaginär sein? Sie findet doch tatsächlich statt.

Ab dann wird es für mich leider völlig unverständlich:
lavendelbloom schrieb:Ein neutraler Beobachter geht natürlich davon aus, dass der Mehrwert der Wirklichkeit, also das „Tatsächliche“ auf den imaginären Gegebenheiten der zweiten Ebene basiert. Explizit : Die kausale Raum Zeit Verknüpfung nimmt er als gegeben, als natürlich an. Betrachtet man nun jedoch die beiden Ebenen als Bestandteil der jeweils anderen, also die Imagination als Teil von Raum und Zeit, stellt sich doch eigentlich die Frage: Was ist der Grund auf dem Existenz basiert ?
Woher kommt denn auf einmal ein Mehrwert? Wieso soll die Wirklichkeit einen Mehrwert besitzen? Vor allem einen Mehrwert verglichen zu was?

Und wieso soll die Frage nach dem Grund der Existenz aus der Vorstellung der beiden Ebenen als Bestandteile von einander folgen? Wirkt auf mich eher so, als hätte diese Frage eigentlich überhaupt nichts damit zu tun. Bei dem einen geht es ja um das Wie, während die andere Frage das Warum beantwortet. Zwei völlig voneinander verschiedene Fragen, die nichts miteinander zu tun haben.


melden

Existenz als factum novum !?

23.07.2013 um 20:58
lavendelbloom schrieb:Was ist der Grund auf dem Existenz basiert ? Empirisch oder Rational ? Widmet man sich diesem Gedankenspiel wird schnell klar, die bloße Existenz kann keine Aneinandereihung zufälliger kausaler Gegensätze sein sondern muss didaktisch begründet sein.
Empirie oder Rationalität können nicht der Grund für etwas sein, sie können lediglich die Art des Grundes für etwas beschreiben.
Was sollen denn kausale Gegensätze sein? Niemand würde behaupten, dass die Realität daraus besteht, sondern eher aus Dingen, wie sie tatsächlich sind. Kausale Gegensätze sind keine Dinge, auch hier stellt sich die Frage, kausal zu was?
Wieso muss die Existenz didaktisch Begründet sein? Didaktik ist Theorie und Praxis des Lernens (in der Schule). Weißt du überhaupt, was die ganzen Worte bedeuten, die du da verwendet hast? Klingt für mich eher nach hohlem Geschwafel, als nach einer vernünftigen Diskussionsgrundlage.


melden

Existenz als factum novum !?

23.07.2013 um 22:41
Dem Eingangspost ist die Inkohärenz bereits immanent :D


melden

Existenz als factum novum !?

23.07.2013 um 22:46
Die Existenz geht der Essenz voraus.


melden

Existenz als factum novum !?

24.07.2013 um 15:33
@paranomal
:D


melden
Branx
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Existenz als factum novum !?

24.07.2013 um 18:44
Weder noch. Existenz beruht sich auf einem beobachter. Auf das bewusstsein, das materie und raum schaft. Zeit gibt es nicht, weil es immer nur dss jetzt gibt. Verschiedene "zeiten" existieten parallel.


melden
lavendelbloom
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Existenz als factum novum !?

26.07.2013 um 00:17
@DragonRider

Dein Intellekt scheint wohl nicht reif genug :)
Synaption ist ein anderes Wort für Verknüpfung abgeleitet von den Enden der Nervenzellen, den Synapsen. Man benötigt Didaktik übrigens zwangsläufig um sich neues Wissen anzueignen. Ich sehe aber schon, dass das wohl zu nichts führt.

Vielleicht nochmal in einer für dich verständlichen Version:

Youtube: Scary Movie 4 Tischgebet deutsch


melden

Existenz als factum novum !?

26.07.2013 um 19:52
@lavendelbloom
Schon klar, darum bist du auch so detaliert und fundiert auf meine Einwände eingegangen.
lavendelbloom schrieb:Synaption ist ein anderes Wort für Verknüpfung abgeleitet von den Enden der Nervenzellen, den Synapsen.
Aha, und du denkst, wenn du ein Wort einfach erfindest, müsste es jemand verstehen, sonst reicht sein Intellekt nicht aus?
Das sagt einiges über dein Ego aus.
lavendelbloom schrieb:Man benötigt Didaktik übrigens zwangsläufig um sich neues Wissen anzueignen
So ein Quatsch, die Didaktik in dem Sinne, wie wir den Begriff heute verwenden, gibt es seit dem 19. Jahrhundert und davor konnten die Leute nichts lernen?

Wichtige Grundlage für einen Diskurs ist Verständlichkeit und Klarheit der eigenen Aussage, ich glaube daher eher, dass eine Diskussion mit dir nichts bringt, ich schätze dich eher so ein, dass du nur zum Trollen hier bist.


melden
saba_key
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Existenz als factum novum !?

26.07.2013 um 20:19
@lavendelbloom
@DragonRider

Die Werke der größten Philosophen waren für ihre Zeitgenossen überwiegend unverständlich.
Vielleicht kann eine neue Disziplin beschrieben werden:

Die Trollosophie als Fundament für die Philosophie.
Denn die Ordnung kommt aus dem Chaos und nicht umgekehrt.

Huck, ich habe mich eingebracht :king:


melden
saba_key
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Existenz als factum novum !?

26.07.2013 um 20:20
@DragonRider

Vielleicht steckt da mehr drin, aber am Freitagabend hängen die geistigen Früchte irgendwie höher...


melden

Existenz als factum novum !?

26.07.2013 um 21:51
@saba_key
saba_key schrieb:Die Werke der größten Philosophen waren für ihre Zeitgenossen überwiegend unverständlich.
Das sehe ich völlig anders, bei Kant trifft die Aussage zu, der gilt auch heute noch als recht unverständlich. Die meisten anderen großen Philosophen haben sich aber überwiegend klar ausgedrückt. Natürlich muss man oft ganz genau hinschauen und auch Aussagen mehrfach lesen, um sie zu verstehen. Im endeffekt sind dann die meisten aber doch klar verständlich.
Ist ja aber auch nachvollziehbar, wenn jemand nicht verstanden wird, wird er kaum zum großen Philosophen erklärt werden.
saba_key schrieb:Vielleicht steckt da mehr drin, aber am Freitagabend hängen die geistigen Früchte irgendwie höher...
Das will ich auch nicht mal ausschließen, aber von dem was da im EP steht ist nicht viel ersichtlich, da schlecht formuliert. Vielleicht stecken tatsächlich sinnvolle Gedanken dahinter, deshalb fragte ich ja nach. Aber was will man nach so einer Antwort noch erwarten, der TE hat auch nur eine Handvoll Beiträge, das beides spricht dann glaube ich schon für sich.


melden
lavendelbloom
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Existenz als factum novum !?

27.07.2013 um 10:57
@DragonRider

Du scheinst mein Anliegen anscheinend überhaupt nicht zu verstehen und anstatt das zu akzeptieren, fängst du jetzt an mich als Troll zu beschimpfen. Das erinnert mich ein bisschen an das Mittelalter, da hat jemand bessere medizinische Kenntnisse gehabt als andere, unter dem Pöbel galt dies dann aber als Zauberei und man wurde zum "Zauberer" oder zur "Hexe".


melden

Existenz als factum novum !?

27.07.2013 um 15:11
@lavendelbloom
Ich gehe noch einen Schritt weiter und sage, dein EP ist unverständlich. Das heißt ich verallgemeinere meine Ansicht sogar und das meiner Meinung nach zu Recht.
Wieso sollte ich akzeptieren, dass ich etwas nicht verstehe? Ich habe genau aufgezeigt, wo die Probleme sind, und du gehst in keinster Weise darauf ein, sondern stänkerst hier rum, und siehst dich gleich an den Pranger gestellt.
Wenn du verstanden werden wolltest, dann hättest du schon längst erklären können, wo die Missverständnisse liegen.
Ich schätze dich so ein, dass du eine von den Personen bist, die sich gerne durch eine künstlich hochgestochene Sprache als intelligenter darstellen wollen, als sie eigentlich sind. Die meisten halten sich dann für zu unintelligent um dich zu verstehen und haken gar nicht weiter nach und du stehst als der Intelligente dar.
Das funktioniert hier in dem Forum nicht, schon gar nicht im Philosophiebereich solange noch ein paar analytische Philosophen hier sind. Hohle Phrasen werden recht schnell durchleuchtet. Also erklär doch einfach das geschriebene, anstatt dich hier als Opfer darzustellen, wenn du es denn kannst, was ich nicht glaube.


melden

Existenz als factum novum !?

28.07.2013 um 11:46
@DragonRider
@lavendelbloom

Der Eingangspost mag unverständlich sein... Ich hatte auch Schwierigkeiten beim Verstehen.
Was einen aber wirklich angreifen kann, ist nicht, dass der Eingangspost unverständlich sei, sondern dass aufgrund dessen sofort Rückschlüsse auf die Person an sich und den Charakter gezogen werden.
Wie war das Thema nochmal? "Analysiere deinen Diskussionspartner"?

Aber ich muss natürlich dazu sagen, dass wenn eine Unklarheit im EP besteht, es doch möglich sein könnte, diese zu klären... Da gibt es keimerlei Gründe dies nicht zu tun, WENN man denn vernünftige Antwortem haben möchte.

Also... Wäre der Diskussionsleiter nun in der Lage dazu, diese Unklarheiten zu klären? SODASS sie eventuell ausreichen?
Dann ist es bestimmt auch möglicher, sich darüber auszutauschen, ohne diesen Satz "Das ist doch nur Geschwafel...Informier dich, befor du hier was schreibst.", der doch immer unterschwellig in euren Texten zu lesen war.


melden
Anzeige

Existenz als factum novum !?

28.07.2013 um 19:29
@Al_Nabu
Da hast du natürlich schon Recht. Die Rückschlüsse auf den Charakter sind durchaus als Vorurteile einzustufen. Dennoch glaube ich, in diesem Fall mit miener Einschätzung richtig zu liegen. Der Unterschied ist nur der, dass ich in dem Fall viel lieber vom Gegenteil überzeugt würde und gezeigt bekäme, dass ich mich täusche, als Recht zu behalten. Schließlich möchte ich auch lieber eine produktive Diskussion haben.
Vielleicht passiert das ja noch, schauen wir mal, was der TE noch zu sagen hat.


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

Diskussionen
Beiträge
Letzte Antwort
582 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Eure Lebensphilosophie224 Beiträge