weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Was kostet dem Staat mehr Geld H.IV oder Heimunterbringung

38 Beiträge, Schlüsselwörter: Harz Iv, Sozialkosten, Plege, Kosten Für Den Staat

Was kostet dem Staat mehr Geld H.IV oder Heimunterbringung

05.07.2014 um 12:15
@Canivore
Erstmal möchte ich sagen, dass er es nicht vom Geld abhängig machen soll, denn in unserer Gesellschaft, sollte jeder, der krank ist, von der Gesellschaft getragen werden. Geldverschwendungen finden nicht im sozialen Sektor statt, da muss er sich keinerlei Sorgen machen. Die großen Summen sind an anderer Stelle zu suchen. Wenn er irgendwelche Leistungen in Anspruch nimmt, dann soll er sich also nicht als "Sozialschmarotzer" sehen, denn das ist er nicht! Überhaupt ist das ein furchtbarer Gedanke. Man ist immer ein Mensch und hat das Recht zu Leben und sollte immer das Recht auf Leistungen haben, wenn man selbt nicht mehr klar kommt. Soviel dazu.

Ich weiß jetzt nicht, um welche Art von psychischer Erkrankung es sich handelt, aber häufig sind psychische Erkrankungen auf die Gesellschaft zurückzuführen, vorallem, wenn man sich dem gesellschaftlichen Druck einer Arbeit nicht mehr aussetzen kann, wie es anscheinend hier der Fall ist. Auch deshalb darf man sich selbt nicht in einem schlechten Licht sehen, wenn man Leistungen in Anspruch nimmt.

Zudem kann in solchen Fällen - je nach Schwere der Erkrankung - auch eine spezifische Kur helfen, um ihn wieder auf einen gesunden Weg zu schicken. Genaueres dazu müsste er einfach mit seinem Hausarzt klären. Die Krankenkasse sollte nach Überprüfung der vorliegenden Erkrankung dann auch die entsprechende Kur bezahlen, wenn ich mich nicht irre. Generell ist aber auch ein freiwilliger Aufenthalt in einer offenen oder geschlossenen Abteilung einer psychatrischen Klinik empfehlenswert, auch wenn ein Aufenthalt sehr belastend sein kann, da man dort mit wirklich schlimmen Fällen konfrontiert werden kann.


melden
tic
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was kostet dem Staat mehr Geld H.IV oder Heimunterbringung

05.07.2014 um 14:28
ich würd schätzen das ne Heimunterbringung teurer ist, denn der Staat kürzt Harzern die nicht mehr arbeiten können nach Lust und Laune die Kohle. Menschen die nicht arbeiten können sind in deren Augen nix wert und genau so werden sie behandelt und die Hilfe für diese sieht so aus: Gelder kürzen damit sie es noch schwerer haben als eh schon und dann werden einem noch Vorwürfe gemacht das man nicht in der Lage ist aus seiner Situation allein heraus zu kommen.


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was kostet dem Staat mehr Geld H.IV oder Heimunterbringung

07.07.2014 um 07:46
tic schrieb:der Staat kürzt Harzern die nicht mehr arbeiten können nach Lust und Laune die Kohle. Menschen die nicht arbeiten können sind in deren Augen nix wert und genau so werden sie behandelt und die Hilfe für diese sieht so aus: Gelder kürzen damit sie es noch schwerer haben als eh schon und dann werden einem noch Vorwürfe gemacht das man nicht in der Lage ist aus seiner Situation allein heraus zu kommen.
Was willst du denn hier suggerieren? Sanktionen haben immer einen Grund fernab von "Lust und Laune". Sie haben fast immer ihren Grund in Versäumnissen oder gar Unwillen der Empfänger... aber hey, schuld an der eigenen Situation ist natürlich immer der andere.


melden
tic
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was kostet dem Staat mehr Geld H.IV oder Heimunterbringung

07.07.2014 um 18:45
def schrieb:Sanktionen haben immer einen Grund fernab von "Lust und Laune"
falsch, ich kann belegen das mir Geld abgezogen wurde/Sanktioniert wurde ohne Grund. Ich bekam 180,- im Januar und Februar dieses Jahres, Strom wurde auch vom Amt direkt an den Anbieter überwiesen außer eben das von Dezember 2013, im Februar nach der zweiten Mahnung meines Anbieters hab ich dann von meinen 180,- (die zum Leben gadacht sind, Lebensmittel & co) 50,- Strom + 20,- Mahngebühren an meinen Anbieter überweisen müssen da es vom Amt nicht gezahlt wurde, ein paar Tage später wurde mir ein Schriftstück ausgehändigt wo aufgelistet war, was alles gezahlt wurde, dort auch zu sehen, das der Strom vom Dezember an meinen Anbieter überwiesen wurde was nicht stimmt und wo ich immer noch am überlegen bin ob ich deshalb nicht zum Anwalt gehen soll, eine "Kontoinfo" von meim Stromanbieter würde reichen um zu beweisen das nix gezahlt wurde und das die Affen vom Amt es so aussehen lassen haben..

Es wurde also 50,- Sanktioniert, Grundlos und dann auch noch das Schriftstück gefälscht...
is schon nen Starkes Stück wenn man 180,- im Monat zum Leben hat und dann davon noch 70,- abziehen muss weil das Amt einfach mal nicht zahlt, Grundlos. @def

und das ist nicht das einzige....


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was kostet dem Staat mehr Geld H.IV oder Heimunterbringung

07.07.2014 um 19:08
@tic

Wenn die Geschichte so stimmt frage ich mich, warum du nicht einen Info deines Stromanbieters diesbezüglich beim Amt vorlegst oder zu einem Anwalt gehst.

Fehler passieren. Dem JC hier direkt Böswilligkeit zu unterstellen ist nicht zielführend.

Und überhaupt... das ist jetzt ein halbes Jahr her und du hast es allen Ernstes nicht geschafft die Sache zu klären?
tic schrieb:Es wurde also 50,- Sanktioniert, Grundlos und dann auch noch das Schriftstück gefälscht...
Vorsicht mit solchen Aussagen. Wenn ich Entgeltbescheinigungen oder Ähnliches versehentlich falsch ausstelle, oder sie meinem Kenntnisstand entsprechen, aber dieser nicht aktuell ist, fälsche ich auch nicht.

Wenn du dir so sicher bist absolut im Recht zu sein, und einem bösen Menschen ausgeliefert verstehe ich nicht, warum du nicht längst bei nem Anwalt warst...


melden
tic
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was kostet dem Staat mehr Geld H.IV oder Heimunterbringung

07.07.2014 um 19:25
es stimmt, es ist genau so wie ich es schreibe ohne etwas weg zu lassen, zu verändern etc..

habs meim Fallmanager quasi genau so geschildert worauf hin ich das Schriftstück ausgehändigt bekommen habe wo drauf stand das es gezahlt wurde, ohne Anwalt geht dort anscheinend nix, hab schon öfter mit Anwälten gedroht die meinen Fall prüfen sollen worauf hin plötzlich immer alles wie aus heiterem Himmel funktionierte obwohl es vor der Drohung immer "nicht möglich war".... schon seltsam ;)
heißt doch das die zuständigen schnell versuchen ihre Haut zu retten in dem sie plötzlich blos das machen was sie machen sollen.. wenns an nem Donnerstag heißt das Dinge die benötigt werden um Geld zu bekommen und die ich schon längst eingereicht habe fehlen, ich dann an nem Freitag mit Prüfung durch einen Anwalt drohe und am Montag morgen noch vor offizieller Öffnungszeit mein Fallmanager anruft und mir freundlich mitteilt dass das Geld bereits auf dem Weg ist und er sich entschuldigt würd ich sagen das ist vorsatz, reine Willkür des zuständigen Sachbearbeiters. Ist genau so passiert.

ich will von dem Scheißladen weg, ich sack noch ein letztes mal was ein was mich im Beruf weiter bringt und was das Amt bezahlt und dann wars das mit denen..
hatte kein bock mich drum zu kümmern, zum Anwalt und dann die Zahlungen fürs Gericht beantragen etc etc..
hatte ja trotzdem öfters mehr Kohle ;)

im Endeffekt bekomm ich die 50 bzw 70,- ja wieder raus ^^ und jetz zum Anwalt hab ich ers recht kein Bock und keine Zeit mehr für.. @def


melden

Was kostet dem Staat mehr Geld H.IV oder Heimunterbringung

07.07.2014 um 19:42
Also bevor jemand in einem Heim untergebracht wird gibt es meines Wissens nach andere Möglichkeiten.
Betreutes Wohnen?
Wikipedia: Betreutes_Wohnen


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was kostet dem Staat mehr Geld H.IV oder Heimunterbringung

08.07.2014 um 08:22
tic schrieb:es stimmt, es ist genau so wie ich es schreibe ohne etwas weg zu lassen, zu verändern etc..
Da ich keine Chance habe das zu verifizieren wirst du mir sicher eine gesunde Skepsis zugestehen.
tic schrieb:ohne Anwalt geht dort anscheinend nix, hab schon öfter mit Anwälten gedroht die meinen Fall prüfen sollen worauf hin plötzlich immer alles wie aus heiterem Himmel funktionierte obwohl es vor der Drohung immer "nicht möglich war".... schon seltsam ;)
Scheinbar hat es ja diesmal nicht funktioniert. Wenn man immer nur droht, geht auch die Glaubwürdigkeit flöten. Da du als H4 Empfänger PKH berechtigt bist würde ich an deiner Stelle einfach einen Sozialrechtler befragen.Der freut sich, bekommt er doch sein Honorar vom Staat.
tic schrieb:heißt doch das die zuständigen schnell versuchen ihre Haut zu retten in dem sie plötzlich blos das machen was sie machen sollen..
Ich sage hier nochmal: Fehler passieren! Sie passieren auch beim Finanzamt, den Krankenversicherungen, dem JC oder an anderer Stelle. Der Ton macht die Musik. Ich konnte mich noch mit jedem Bearbeiter einigen... meine Mandanten allerdings nicht, da sie, wie ich es bei dir auch vermute, schon wild zeternd bei den Ämtern aufgeschlagen sind. Da blockiert dann natürlich auch der Bearbeiter.

Was mich darin bestärkt sind einige deiner Aussagen, die deiner Glaubwürdigkeit nicht gerade dienlich sind:
tic schrieb: ich sack noch ein letztes mal was ein
tic schrieb:hatte kein bock mich drum zu kümmern
tic schrieb:hatte ja trotzdem öfters mehr Kohle ;)
tic schrieb:hab ich ers recht kein Bock
Vor Allem vorletzte Aussage macht mich stutzig... aber hey, seis drum.


melden
tic
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was kostet dem Staat mehr Geld H.IV oder Heimunterbringung

08.07.2014 um 17:04
def schrieb:Scheinbar hat es ja diesmal nicht funktioniert.
diesmal hab ich es ja auch nicht probiert..
def schrieb:Ich sage hier nochmal: Fehler passieren!
ja Fehler passieren, aber so viele "Fehler" wie ich dort erfahren hab lässt anderes vermuten.
def schrieb: Der Ton macht die Musik
ja und mein Sound ist immer der treffende, nett höflich bla bla bla .. hab mich noch nie mit einem angelegt oder war unhöflich oder hab was verweigert etc etc ..
def schrieb:Vor Allem vorletzte Aussage macht mich stutzig...
^^

warum stutzig? wenn du mich kennst weißt du das ich nicht besonders gut mit Menschen kann weshalb arbeiten gehen recht schwierig ist, der Staat hat mich immer nur ausgebeutet und wo ich Hilfe brauchte hat er alles getan damit ich diese nicht bekomme bzw nur mit erheblichen, mir kaum zumutbaren Bedingungen hätte holen müssen... so nach dem Motto: Sie haben Probleme dabei mit Menschen zb in der Straßenbahn zu fahren, gut, dann kürzen wir ihnen jetzt soweit alles das sie um Klopapier kaufen zu können an Lebensmitteln sparen müssen und um Hilfe zu bekommen setzen sie sich gefälligst in die Straßenbahn und fahren herum..

mir wurd vom Sozialpsychodienst nen Haufen Kontaktdaten von Psychologen ausgehändigt die ich abtelefonieren sollte, das war zu der Zeit als ich nur 120,- zum leben hatte (wie oben beschrieben) konnt also nicht zusätzlich noch Geld ausgeben um Telefonieren zu können, das ich von den 120,- nicht bereit war noch 15,- für ne Telefonkarte ab zu ziehen konnten die vom Amt nicht im Geringsten nachvollziehen, man kann ja von 105 ,- im Monat spielend leben, das glauben die Tatsächlich! und sie haben mir zum Vorwurf gemacht das ich nicht telefonieren und somit Termine machen konnte, ich würde rein garnix tun um aus meiner Lage heraus zu kommen...

wie auch immer, von 180,- Klimpergeld kann man nicht leben und da das Amt nicht in der Lage war mir auch nur im geringsten zu helfen, sei es durch passende Arbeit (klar hät ich mir selber suchen können, es stand aber Therapie im Vordergrund) oder Hilfe auf dem Weg zur Therapie, deshalb hab ich mich drum gekümmert das ich 1. hin und wieder Kohle hatte und 2. um diese zu bekommen Privat Sachen gemacht hab um mich aus zu leben, bin ja kein Schnorrer, hab spass an Arbeit aber wenn vom Amt nur Scheiße kommt muss man eben schauen wo man bleibt..

ist man unten sorgt das Amt dafür das man garnicht mehr hoch kommt, Fakt!.


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was kostet dem Staat mehr Geld H.IV oder Heimunterbringung

08.07.2014 um 18:07
@tic

Nein, ich kenne dich nicht. Woher denn auch? Aus dem Forum? Ich bitte dich...

Wie setzen sich eigentlich diese 180€ zusammen?

Warum gehst du zu keinem Anwalt?

Hast du nen Bearbeiterwechsel verlangt?

Hast du jemanden mit zu den Terminen genommen? (Einen Zeugen kann man dir nicht verwehren)

Hast du dich irgendwann schonmal in ärztliche Behandlung begeben?


melden
tic
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was kostet dem Staat mehr Geld H.IV oder Heimunterbringung

08.07.2014 um 18:17
def schrieb:Wie setzen sich eigentlich diese 180€ zusammen?
es sind die üblichen 380,- die man zum Leben bekommt abzüglich der Kosten mehrerer Umzüge/Mietbullis etc...

warum ich nicht zum Anwalt gehe hab ich doch geschrieben, ich will von dem Scheißladen weg und jetzt müsste ich den Anwalt wohl selbst zahlen..

Bearbeiterwechsel? ^^ ich hatte in 2 Jahren bei jedem Termin nen neuen Sachbearbeiter der mich nicht kannte und jeder fragte immer wieder das selbe, also ein "auf der Stelle treten"

Zeugen, nein, ersma kenn ich hier niemanden und alles was zu bezeugen wäre hab ich schriftlich, Schreiben und Mails..

nein, ich wollte es immer, bin aber nur bis zum Sozipsychodienst gekommen, jetz arbeite ich wieder..


melden
Gute_Luise
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was kostet dem Staat mehr Geld H.IV oder Heimunterbringung

09.07.2014 um 00:52
tic schrieb:ich will von dem Scheißladen weg, ich sack noch ein letztes mal was ein was mich im Beruf weiter bringt und was das Amt bezahlt und dann wars das mit denen..
Na geht doch :)


melden
Ashert001
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was kostet dem Staat mehr Geld H.IV oder Heimunterbringung

09.07.2014 um 20:21
Wen interessiert was man den Staat kostet?

Man lebt doch nur einmal, das ist in Goldbarren nicht aufzuwiegen. Niemand muss sich dafür schämen, das er andere etwas kostet. Wer kein Ansprüche stellt, bekommt auch nichts.

De Arbeitsmarkt basiert im übrigen auch nur auf der Kaufkraft aller und nicht nur weniger mit hoher Sparquote. Wenn alle so absurd bescheiden wären würde es den meisten noch viel schlechter gehen.

Solange sich ein Land auch seine Milliardäre und Multimilliardäre weiter leisten kann, mangelt es an mehr Geld für die Armen doch nicht wirklich!


melden

Was kostet dem Staat mehr Geld H.IV oder Heimunterbringung

10.07.2014 um 07:30
hi.

hab ne frage: ist er nur nicht mehr arbeitsfähig wegn sachen wie depression oder rennt er lachend mit der kettensäge rum?

wenn ersteres zutrifft, sollte er sich fragen ob die familie wirklich eine familie ist. zwecks arbeitsunfähigkeit wen in ein heim zu schiocken, is mmn unter aller kritik und nur abschiebend, wegschiebend, peinlich.bin gescvhockt, falls das die richtige auffassung war.

und wenn der in nem heim is....da wirds nur schlimmer, der bekommt i-welche tabletten die ihms denken abschalten und fertig. dann darf er dahinvegetieren und mit ein bisserl glück bald von dannen ziehen (tot.) und für diejenigen welche, die das nicht glauben kann ich nur sagen: hab mit viele solcher leute zu tun ghabt, geredet,gesprochen, erlebt. aber ja klar, die "familie" hat ruhe.


da ises geld 2trangig.... schon alleine der gedanke ans geld regt bei solch einem thema den brechreiz in mir. kann ja scheissegal sein was er dem staat kostet. gesundheit geht vor. und wen "einfach so" in die klapse zu stecken ist menschenverachtend und zeigt gewisse ns-tendenzen auf. (jo bua, hast as halt schwer, bist depressiv, bist halt dahweim weilst die welt nicht mehr packst und arbeit macht dich krank.. weisst was? weil wir so a tolle family sind, steck ma dich zu weissbekittelten westentaschenpsychopathen.....-logen, [sorry, meine meinung] aber zerst schaun was des kostet!)

gehts noch?

lg


melden

Was kostet dem Staat mehr Geld H.IV oder Heimunterbringung

10.07.2014 um 10:12
1. Geld sollte bei gesundheitlichen Fragen NIE eine Rolle spielen
2. Sofern er psychische Probleme hat, die ihn beeinträchtigen so wäre es vermutlich gut an einen Psychiater zu wenden, der ihn ggf an einen Psychologen weiterleiten kann
3. Auch wenn er psychisch krank ist bedeutet das nicht, dass es keine Arbeit gäbe, wenn er wöllte könnte er bspw in einer Werkstatt für Behinderte arbeiten
4. Das ganze sollte erstmal mit einem Arzt besprochen werden, der ihn dann an einen Psychiater überweisen kann


melden
Canivore
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was kostet dem Staat mehr Geld H.IV oder Heimunterbringung

11.07.2014 um 20:21
Ich habe mit ihm gesprochen und er möchte nicht das ich mich einmische.
Er würde und müsse auch selbst damit klar kommen.


melden

Was kostet dem Staat mehr Geld H.IV oder Heimunterbringung

15.07.2014 um 18:04
In den meisten Fällen kostet die Unterbringung in einem Heim mehr, der Hauptgrund ist da das Pflegepersonal.

Ich bin kein Experte, aber gibt es da nicht auch sowas wie Betreutes Wohnen oder Begegnungsstätten für psychisch Kranke die nicht in akuter Gefahr sind und sich selbst Versorgen können? Die bieten auch oft Beschäftigungsmöglichkeiten an, für Behinderte gibt es sowas ja ziemlich oft, ich würde mich an seiner stelle mal umschauen. Soziale Kontakte und eine Beschäftigung die sich an seine Situation anpasst ist denke ich ein sehr guter Weg wie man weitermachen kann.


melden
Ashert001
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was kostet dem Staat mehr Geld H.IV oder Heimunterbringung

16.07.2014 um 13:03
Canivore schrieb: Kurz gesagt, er ist schwer vermittelbar da er aus psychischen Gründen dem Druck und und der Erwartung der heutigen Arbeitswelt nicht (mehr) gewachsen ist.
Das ist kein Grund sich entmündigen zu lassen.

Solche Menschen hat es früher in der Sozialhilfe schon immer gegeben und die wenigsten davon hat man als "psychisch Kranke" definiert, erst durch Hartz IV System hat man sie alle völlig unterschiedslos in das Karussell ständiger sinnloser Arbeitsmaßnahmen und Bewährungsauflagen gesetzt und über 100.000 auch nur als Vermittler dafür.

Im Grunde kann fast jeder jede Arbeit machen, Arbeit ist in der Regel nichts besonderes sondern nur die gelernte Routine dafür, die man jedem Affen beibringen kann.
Niemand kann daher auf seine Arbeit wirklich stolz sein.

Wer der heutigen Arbeitswelt nicht (mehr) gewachsen ist, steht im Grunde doch nur am unteren Ende des Auslesekriteriums dafür. Da kommt mit zunehmenden Alter aber früher oder später jeder rein.

Es gibt nichts wofür man sich als Arbeitsloser schämen muss, zumindest solange die Regale in den Supermärkten noch voll sind, die Ampeln noch funktionieren und gegen Geld auch immer noch alles gemacht wird!

Selbst wenn man die Rente mit 40 einführen würde, würde wahrscheinlich noch immer keine Hungersnot in diesem Land ausbrechen. Man hätte nur erstmalig eine echte Nachfrage nach einer Vollbeschäftigung in der Industrie, und nicht nur den Unsinn den sich die Politik darunter vorstellt!

Man sollte auch als Arbeitsloser weiter für seine Rechte kämpfen und sich gegen alle Formen der Schikane wehren. Das ist die Aufgabe eines jeden Arbeitslosen für die Ansprüche auch aller anderen, das ist also nur eine andere Arbeit und genauso wichtig! :)


melden


An dieser Diskussion können nur angemeldete Mitglieder teilnehmen.

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Tipp: Lade dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:



Diese Diskussion per E-Mail abonnieren:

Ähnliche Diskussionen

Diskussionen
Beiträge
Letzte Antwort
96 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt