Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Ewig gestrig

16 Beiträge, Schlüsselwörter: Ewig
Seite 1 von 1
=quentin= Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Ewig gestrig

17.10.2005 um 22:31
Link: www.gnade.de (extern)

http://www.gnade.de/index_l/brisant/002.htm

Hier wird am Beispiel des Aberglaubens eine andere Form von Glauben, das Christentum, gepriesen.
Abgesehen davon, daß die aufgeführten Beispiele nichtssagend sind,
heißt es zudem:
man solle sein Leben "ohne Vorbehalt" Jesus Christus "ausliefern".
Ein gutes Beispiel dafür, daß Christen ewig gestrig bleiben werden und sich
in ihrer Basis allem Neuen gegenüber verschliessen.



q.

No More Excuses.


melden

Ewig gestrig

17.10.2005 um 22:34
Böse! Man soll doch nicht immer alles verallgemeinern! ;)

Aber auf die Fraktion derer, die auf jegliche kritischen Fragen mit Bibelzitaten antworten, trifft das mit Sicherheit zu.

Ich hack ein Loch in unser Raumschiff,
ich weiß es ist nicht klug.
Scheiss drauf so lang es Spass macht,
goodbye und guten Flug.



melden

Ewig gestrig

17.10.2005 um 22:36
Ich hab jetzt nicht alles gelesen, aber ich glaube, dass das nur so eine Sektenseite ist, von der man nicht zu viel glauben sollte!

Freiheit für Baden, kampf den Schwaben.
Badenia Libera: 50 Jahre sind genug.



melden

Ewig gestrig

17.10.2005 um 22:44
Glauben, Heisst nichT wissen *

Nichts ist die Unendlichkeit


melden

Ewig gestrig

17.10.2005 um 22:46
Also das solche "Aberglauben" dumm im Kopf machen dürfte jedem klar sein ^^ und das sie den Blick auf das Wesentliche trüben kann ich nur bestätigen...
eine Bekannte wollte nur an einem bestimmten Termin Heiraten,.. und es ist alles total chaotisch abgelaufen. Man sollte sich da doch eher auf sich selbst verlassen :)

Allerdings ist es typisches Sektengelaber das man sich deshalb Jesu zuwenden soll... und überhaupt, Aberglaube macht "Eigenwillig"? Na hoffentlich nicht nur der Aberglaube, wo kämen wir denn ohne Eigenwilligkeit hin?


Let them come,...


melden

Ewig gestrig

18.10.2005 um 12:59
Ich sehe in den vorgestellten Thesen einen tiefen Wunsch nach Sicherheit und Führung im Leben. Dieses Bedürfnis entsteht vermehrt in wirtschaftlich und sozial unsicheren Zeiten.

Ich kann auch nicht verstehen, weshalb sich manche Menschen so bedingungslos und vertrauensvoll einer religiösen Ansicht verschreiben. Der christliche Glaube aber auch andere religiöse Bekenntnisse tragen oft autoritäre Züge. Mir erscheint dann ein Glaube als zwanghaft, wenn er in formenhaften Worten daherkommt.

'Ewig gestrig' ist die menschliche Spezies überhaupt, denn es wachsen kontinuierlich neue Generationen heran, die stets von neuem die Fehler der Alten machen. Hierin sehe ich meine These bestätigt, daß sich in naiven Anschauungen die Eigenschaften des menschlichen Bewußtseins bevorzugt abbilden.

SL


melden

Ewig gestrig

18.10.2005 um 13:24
Mann sollte auch nicht alles glauben wass im Internet steht. Es steht auch viel "Müll" drin oder Sachen von Sekten o.ä die war gegen den normalen Glauben haben.

Badenforever

"und wer nicht hüpft der ist ein Schwabe oje oje"



melden

Ewig gestrig

18.10.2005 um 13:49
Spinner gibts immer! *g*
Die sind wie diese Fundamentalisten im Islam nur nicht so hart, die für den Dshihat( = heiliger Krieg [glaub ich]) sterben.

Huldigungen an meiner Person können später vollzogen werden.
Ich denke, also bin ich hier
falsch!
copyright by Maxdows & Co. KG.



melden

Ewig gestrig

18.10.2005 um 14:03
Also ich trage auch ein Pentagram um Unheil abzuwehren ich weiss nicht warum es so schlimm sein soll.


melden

Ewig gestrig

18.10.2005 um 15:45
lol wiedermal sone lustige "sekten" side ;)

Also ich trage auch ein Pentagram um Unheil abzuwehren ich weiss nicht warum es so schlimm sein soll.
ich auch nicht ;P


greetz..

"You laugh at me because I'm different, I laugh at you because you're all the same."


melden

Ewig gestrig

18.10.2005 um 16:07
Ach du lieber Himmel.

Nichtsdestotrotz genau das richtige Thema für mich :)


man solle sein Leben "ohne Vorbehalt" Jesus Christus "ausliefern".
Ein gutes Beispiel dafür, daß Christen ewig gestrig bleiben werden und sich
in ihrer Basis allem Neuen gegenüber verschliessen.

Diesen Aussagen stimme ich vollstens zu! Ich habe mir aus diesem Grund mal erlaubt, von der verlinkten Website mal etwas außerordentlich interessantes hier reinzustellen:


1. Folgen (des Aberglaubens) auf geistlichem Gebiet:

Stumpf gegen alles Göttliche, ohne inneren Frieden, gleichgültig gegen Gottes Wort, geistlicher Hochmut, Pharisäismus, Einschlafen beim Hören des Wortes Gottes, Neigung zum Spott, Zweifel, hartnäckiger Unglaube ...
2. Folgen auf seelischem Gebiet:

Angstzustände, Bettnässen, Depressionen, Eigenwilligkeit, starke sexuelle Triebhaftigkeit, Trunk-, Tabletten- und Rauschgiftsucht, Jähzorn, Klatschgeist, Kleptomanie, Schlafwandeln, Selbstmordgedanken, Streitsucht, schwere Träume, Unversöhnlichkeit, Wahnvorstellungen ...

3. Folgen auf organischem Gebiet:

Plötzlich auftretende Epilepsie, erbliche Belastungen, chronische Hautkrankheiten, Hysterie, Lähmungserscheinungen, Missgeburten, Nervenleiden, Taubheit ...



Nun gut.

Mir haben besonders das "Bettnässen", das "Einschlafen beim hören von Gottes Wort" und die "Tabletten und Rauschgiftsucht" gefallen- ich mußte lachen...

Diese Website ist nun sicherlich ein sehr, sehr krasses Beispiel, dennoch denken recht viele Gläubige- meist Katholiken- so.

Hier wird der infame Versuch gestartet, ALLES, was irgendwie nach Unkeuschheit oder Krankheit aussieht darauf zurückzuführen, daß der Betreffende eben ungläubig sei. Das ist eine recht unzeitgemäße Einstellung- zur Zeit der Inquisition würde diese jedoch sehr gut passen.

Es ist verwunderlich, wie manch einer glauben kann, der christliche Glaube hebe sich hier positiv vom sogenannten "Aberglauben" ab- oben stehende Textstellen beweisen das genaue Gegenteil. Die Tatsache, daß viele Christen extremst rechthaberisch sind, was ihre Religion angeht, ist mir schon Zeit meines Lebens bekannt. Man nimmt so selbstverständlich an, daß die "Worte Gottes" (Welche ein Hohn...) SO wahr wären, wie die Gesetze der Schwerkraft etwa. Vernünftige Begründungen dafür gibt es leider keine. Oft gehörter Ausspruch: "Es ist eben so!"...

Es ist eine Unverfrorenheit, schwere Krankheiten wie Epilepsie oder Depressionen als "Gottes Strafe" für Aberglauben darstellen zu wollen!!!
Gottlob wissen wir heute sehr gut, daß man einem solchen Humbug keinen Glauben schenken darf.

Psychologisch gesehen sind solche extremen Regeln und Dogmen aber außerordentlich interessant: Meist sind die Anhänger einer solchen fundamentalistisch-christlichen Philosophie entweder von mangelnder Bildung, oder sie mußten im Leben schwere Schicksalsschläge erleiden. Die Unfähigkeit, mit der modernen, schnellebigen Welt umzugehen, resultiert dann in Fanatismus und blindem Glauben.

Das Wort "Aberglaube" wird hier in einem Kontext verwendet, der mir hochgradig absurd und lachhaft erscheint- Bezichtigt man doch andere Menschen, an etwas unwahres zu glauben- wobei vergessen wird, daß die eigene Wahrheit keineswegs "wahrer" ist.

Hingedroschene, sich bei näherem Hinsehen als sinnentleert entpuppende Phrasen wie "bedingungslos ausliefern" oder "ohne Vorbehalt" zielen nur auf eines ab- die Erzeugung von blindem Fanatismus. Glücklicherweise sind seit dem letzten Krieg die meisten Menschen nicht mehr dämlich genug, um auf solcherlei groteskes Geschwätz reinzufallen.






Gr,


A.

Bedenkt ihr alle, daß das Dasein reine Freude ist; daß all die Sorgen nichts als
Schatten sind; sie ziehen vorbei & sind getan; aber da ist das, was bleibt.



melden

Ewig gestrig

18.10.2005 um 16:37
@niomy

Du sagst es, dumme Menschen brauchen primitiven dummen Glauben.

Das Schaf ist mein Hirte.


melden

Ewig gestrig

18.10.2005 um 16:39
Dumme Menschen werden auch alle naselang gesperrt.


Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger. (Kurt Tucholsky)


melden

Ewig gestrig

19.10.2005 um 14:03
Ich denke es ist ein bischen Arm alles den Katholiken anzuheften.

Jede verdammte Religion hat, ihre Extrema, die Christen der Islam, die Hindus sogar. So lange keine Religion mich zu irgendwas zwingt, soll jeder nach seiner Art glücklich werden.

Im Überigen Gesellschaftn ohne Religonen hab ich auch kaum gesehen auf Erden, und auf dauer verlieren sie wahrscheinlich ein bisschen die Ethik

DIe Kirch hat schon immer mit Behinderten Menschen gearbeitet, kann mich nicht erinnern gehört zu haben das Geisteskrankheiten als Gottes Srtafe
anzusehen sind, die Phase hat man hinter sich.



Aber Appolyon, wo kommt du denn weg das da so Extremistne abhängen?

Die Hölle zu meiner Linken - Das Paradies zu meiner Rechten- und hinter mir der TOD

aus der orange Katholischen Bibel



melden

Ewig gestrig

19.10.2005 um 19:33
" Ein gutes Beispiel dafür, daß Christen ewig gestrig bleiben werden und sich
in ihrer Basis allem Neuen gegenüber verschliessen."
sag mir eine religion, die mit den modernen zeiten kompatibler sind als das christentum und ich trete bei.
nicht jede der vielen kirchlichen untergruppen redet so.
einiges, isoliert gesehen, kann zweitens auch anders verstanden werden.
der satz, den q. zitiert, hat viele bedeutungen.
man muss natürlich mit dem bedürfnis dort hin kommen, vertrauen zu haben. es gibt leute, die sind eher misstrauisch und können das nicht nachvollziehen...
das ist ein wenig gestriger zug. sehr typisch für die heutige welt. es fühlt sich aber nicht jeder in ihr wohl und es gibt menschen, die leben mit ihrer naibität ziemlich gut.
hier heißt es mal wieder, leben und leben lassen.
da ist einfach ein mentalitätsunterschied ausschlaggebend.
es gab auch schon vor tausend jahren menschen, die sich damit nicht identifizieren konnten.

zum text an sich:
"1. Folgen auf geistlichem Gebiet:
Stumpf gegen alles Göttliche, ohne inneren Frieden, gleichgültig gegen Gottes Wort, geistlicher Hochmut, Pharisäismus, Einschlafen beim Hören des Wortes Gottes, Neigung zum Spott, Zweifel, hartnäckiger Unglaube ... "
"3. Folgen auf organischem Gebiet:
Plötzlich auftretende Epilepsie, erbliche Belastungen, chronische Hautkrankheiten, Hysterie, Lähmungserscheinungen, Missgeburten, Nervenleiden, Taubheit ...
Selbst der Nachweis natürlicher Krankheitsursachen ist noch kein Gegenbeweis dafür, dass keine dämonischen Begleitumstände vorliegen."

da zeigt sich wie wenig sich dieser glaube der definition des aberglaubens entzieht.
der pfarrer, der mich konfirmiert hat, würde diesen stuss zumindest als ewig gestrig abtun.

da hast du vielleicht eine "freikirche" erwischt... die nehmen die bibel nämlich auch an ihren hanebüchensten stellen noch äußerst wörtlich.

Viel Klagen hört ich oft erheben vom Hochmut, den der Große übt.
Der Großen Hochmut wird sich geben, wenn unsere Kriecherei sich gibt.



melden

Ewig gestrig

19.10.2005 um 19:41
"Jesus kann auch Dein Freund werden!
Du brauchst Ihn nur in Deinem Leben aufzunehmen!"
da riecht man die sekte eigentlich schon.

das unterstellt, dass im gegenteiligen fall gott dein feind ist, wenn du nicht christlich bist.
und so denkt die normale kirche nicht.
das angenehme an deren ideologie ist ja: du musst gar nichts tun, gott hat dich immer lieb und hilft dir.(deswegen geht auch keiner mehr hin)
in meiner alten segnen sie sogar den propheten mohammed (was wohl ein moslem davon halten würde?).

Viel Klagen hört ich oft erheben vom Hochmut, den der Große übt.
Der Großen Hochmut wird sich geben, wenn unsere Kriecherei sich gibt.



melden

Ähnliche Diskussionen
Themen
Beiträge
Letzte Antwort
Politik: USA - Die ewige Weltmacht?
Politik, 16 Beiträge, am 27.04.2003 von Gast
cyco am 27.04.2003
16
am 27.04.2003 »
von Gast