weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Jugendmedienschutz-Staatsvertrag

50 Beiträge, Schlüsselwörter: Jmstv, Jugendmedienschutz-staatsvertrag
Valentini
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Jugendmedienschutz-Staatsvertrag

01.12.2010 um 11:24
Habe erst überlegt ob es eher ein Thema für den Bereich Technologie wäre aber da es eine politische Entscheidung ist, habe ich mich dann mal für die Sparte Politik entschieden (sollte die Moderation dies anders sehen, so kann sie den Thread ja verschieben).
----------------------------------------------

So wie es aussieht wird die Minderheitenregierung in NRW (SPD und Bündnis 90/Die Grünen) wohl doch dem umstrittenen Jugendmedienschutz-Staatsvertrag (JMStV) zustimmen.
Die Novellierung des Jugendmediendienstestaatsvertrags (JMStV) sieht vor, dass ab 2011 jeder Anbieter seine Webseiten auf jugendgefährdende Inhalte hin überprüfen, klassifizieren und Maßnahmen zum Schutz der Jugend vor diesen Inhalten treffen muss. Die Klassifizierungsstufen beruhen dann auf den aus dem Filmbereich bekannten Altersfreigaben (ab 0, 6, 12, 16 und 18 Jahren). Die Pflicht zur Einordnung des Inhalts soll für jede Webseite gelten. Für die meisten Betreiber von Websites wird aus rein praktischen Gründen weder die mögliche Verwendung einer technischen Altersprüfung noch eine "Sendezeitbeschränkung" in Frage kommen. Ihnen bleibt dann nur die im JMStV vorgesehene Kennzeichnung der Website mit einer durch die geplanten Jugendschutzprogramme auslesbaren Altersfreigabe. [Update: Die Freiwillige Selbstkontrolle Multimedia-Diensteanbieter (FSM) beantwortet einige Fragen zu dem neuen Verfahren in einem FAQ auf ihrer Website.]

Egal ob es sich um ein kleines Blog oder eine große Konzern-Site handelt: Jeder Anbieter im Web wird sich aller Voraussicht nach mit der neuen Regelung beschäftigen müssen, denn der JMStV sieht Bußgelder für Verstöße vor. Zumindest kommerziellen Betreibern droht außerdem Ungemach aus Richtung des Mitbewerbs: Wer ab Januar 2011 nicht kennzeichnet oder den Zugang beschränkt, kann von der Konkurrenz eine Abmahnung wegen unlauteren Wettbewerbs erhalten. Schließlich verschafft er sich einen Vorteil, indem er sich nicht an bestehende Regelungen hält. Rechtsexperten befürchten bereits Abmahnwellen, die insbesondere kleinere geschäftliche Anbieter im Web überschwemmen könnten.
http://www.heise.de/newsticker/meldung/Blog-macht-wegen-neuem-Jugendschutzgesetz-dicht-Updates-1144566.html

Generell finde ich es ja eine gute Sache wenn Inhalte altersbeschränkt werden und frage mich aber, wie soll Allmy das umsetzen. Es gibt ja die drei Szenarien:

1. Altersverifikation durch Ausweis, Postident o.ä.
2. Altergestaffelte Sparten die erst ab einer bestimmten Uhrzeit zugänglich sind
3. Alterskennzeichnung (wobei ich nicht weiß in wie fern das ausreichend wäre)

Und wenn dann ab 1. Januar das Gesetz in Kraft treten sollte, so wird bei Youtube wohl auch noch mehr nur beschränkt schaubar sein und auch das Einbinden in Postings hier dürfte schwieriger werden .

Was also kann und sollte Allmy umsetzen um rechtskonform zu bleiben und einer ständigen Welle von Abmahnungen vorzubeugen?


melden
Anzeige
swami
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Jugendmedienschutz-Staatsvertrag

01.12.2010 um 11:36
Iris-Scan. Serologie. Speichelprobe. Und eine Ausweiskopie an den Herrn Schläuber, mit dem Vermerk wann wo was gepostet und welche Inhalte konsumiert wurden.


melden
Demandred
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Jugendmedienschutz-Staatsvertrag

01.12.2010 um 11:39
Rechtskonform...bei dem Wort läuft es mir eiskalt den Rücken runter.

Aber Altersfreigaben im Netz sind keine schlechte Idee,
wenn man mal bedenkt wie sinnlos man seine Zeit dort verschwenden kann und es viele , vor allem Jugendliche, auch tun.


melden

Jugendmedienschutz-Staatsvertrag

01.12.2010 um 11:42
Demandred schrieb:Aber Altersfreigaben im Netz sind keine schlechte Idee,
wenn man mal bedenkt wie sinnlos man seine Zeit dort verschwenden kann und es viele , vor allem Jugendliche, auch tun.
Und Ich daran denke, was manche User hier manchmal verlinken ... !!

Aber über dieses Thema werden sich wohl auf immer und drei Tage die Gemüter streiten!


melden
swami
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Jugendmedienschutz-Staatsvertrag

01.12.2010 um 12:03
JMStV 2011- Offizielle Seite / FAQs

http://www.fsm.de/de/jmstv-2011


melden
swami
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Jugendmedienschutz-Staatsvertrag

01.12.2010 um 12:15
Voraussichtlich am 1. Januar 2011 wird der neugefasste Jugendmedienschutz-Staatsvertrag (JMStV) in Kraft treten. Auf dieser Seite finden Sie Antworten auf einige Fragen, die in diesem Zusammenhang häufig gestellt werden. Die Informationen werden kontinuierlich erweitert.
? Es gibt noch gar keine Jugendschutzprogramme und keine Kennzeichnungsstandards hierfür. Ist das ganze System nicht inneffektiv und von wirtschaftlichen Interessen getrieben?

Der Kennzeichnungsstandard für Jugendschutzprogramme wird derzeit diskutiert. Laut Gesetz (§ 12 JMStV-2011) müssen sich hier verschiedene Institutionen unter dem Dach der Kommission für Jugendmedienschutz (KJM), d.h. der zentralen staatlichen Stelle, einigen. Hierzu gehören laut Gesetz die anerkannten Selbstkontrollen, die in der ARD zusammengeschlossenen Landesrundfunkanstalten, das ZDF und das Deutschlandradio. Zu konsultieren sind in diesem Zusammenhang auch die obersten Landesjugendbehörden.
lol....................... is'n das fürne Truppe.


melden
swami
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Jugendmedienschutz-Staatsvertrag

01.12.2010 um 14:42
Frage 5: Ist diese Kennzeichnung Pflicht?

Theoretisch nicht, denn die Anbieter können die Inhalte stattdessen wie bisher ab bestimmten Zeiten zugänglich machen oder durch technische oder sonstige Vorrichtungen vor Zugang durch Jugendliche schützen.

Die Kennzeichnung soll lediglich eine freiwillige Alternative zu diesen Möglichkeiten sein.
Das "Gesetz" sagt, dass alle Inhalte nach Altersstufen klassifiziert werden müssen. Nur Seiten, die ?Nachrichtensendungen [und] Sendungen zum politischen Zeitgeschehen? entsprechend und an deren Inhalten ein ?berechtigtes Interesse? besteht, sind ausgenommen. Damit wären große Medienseiten wie z.B. Spiegel Online oder prominente Blogs wie Netzpolitik ausgenommen.
http://t3n.de/news/neuer-jmstv-286977/

Alles Klar? - Allmy demnächst erst ab 22:00 ^^


melden
Valentini
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Jugendmedienschutz-Staatsvertrag

01.12.2010 um 17:27
Insbesondere frage ich mich nach dem danach....dieser "Schutz" ist ja nur für Seiten aus .de anwendbar und somit bleibt ja noch die Gefährdung aus dem Rest der Welt. Wird es dann vielleicht eine Stelle mit 20.000 Mitarbeitern geben die das Netz filtern und bestimmte Seiten in Deutschland zulassen und andere nicht?


melden

Jugendmedienschutz-Staatsvertrag

01.12.2010 um 18:27
Das ganze jugendschutz geschwaffel ist doch nur wieder eine weitere meinungseinschrängkung
für das ganze internet und in ihm laufende foren,denen geht es sowieso viel zu weit das wir
hier offen und kontrovers diskutieren können ohne das die das kontrolieren und zensieren können
und dem wollen die wohl einen riegel vorschieben .


melden

Jugendmedienschutz-Staatsvertrag

01.12.2010 um 18:44
Valentini schrieb:Wird es dann vielleicht eine Stelle mit 20.000 Mitarbeitern geben die das Netz filtern und bestimmte Seiten in Deutschland zulassen und andere nicht?
China lässt grüßen^^

Ich finde diese Novellierung komplett überflüssig und falsch.
Folgender Auszug aus einem Blog bringt meine Meinung gut zum Ausdruck:
Was das ganze Thema angeht, so sehen wir einfach nur einmal mehr, dass die Leute jedes Augenmaß verlieren, wenn es um den Jugendschutz geht. Parteien, die sich offen gegen den JMStV gestellt haben, weil sie von den negativen Auswirkungen unterrichtet wurden, stimmen in den Länderparlamenten trotzdem dafür ab, weil sie Angst haben, in der Öffentlichkeit als Kinderfresser dazustehen.
Wir haben eines der schärfsten Jugendschutzsysteme der westlichen Welt, und trotzdem sind zu viele Menschen hier der Meinung, es ginge immer noch mehr. Und weil das Internet immer noch ein recht neues Medium ist und das Misstrauen all jener erntet, die nicht selbstverständlich damit umgehen, konzentrieren sich die Maßnahmen darauf und machen das Medium bei uns zu einem juristischen Minenfeld.
So sorgt man nicht dafür, dass Deutschland eine Führungsrolle einnehmen kann, was neue Medien und die daraus resultierenden Chancen angeht, aber solange "Es kann nicht sein, dass" und "Wir müssen doch an die Kinder denken" als legitime Rechtfertigung für jeden neuen Maulkorb gelten, hat Fortschritt hier wohl keine Chance.
Die heutigen Entscheidungsträger hätten während der Industrialisierung vermutlich auch Dampfmaschinen verboten.
http://www.klopfers-web.de/aktuell.php?action=detail&nr=672


melden

Jugendmedienschutz-Staatsvertrag

01.12.2010 um 19:11
Ja für was der jugend und kinderschutz heute alles herhalten muss pc games filme ,literatur
musik und was weiss ich noch alles, alles ist jugendgefährdent demnächst sogar die nachrichten
über kriegsverbrechen darf in den tagesnachrichten nicht mehr berichtet werden es könnte
ja die armen kleinen gefährden ab jetzt nur noch ab 22:00 uhr.

Jugendschutz ist der dosenöffner für die zensur oder die schere im kopf.


melden
Valentini
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Jugendmedienschutz-Staatsvertrag

01.12.2010 um 19:13
@ilya
ilya schrieb:Jugendschutz ist der dosenöffner
Sex zieht immer; im Positiven wie im Negativen


melden

Jugendmedienschutz-Staatsvertrag

01.12.2010 um 19:20
Irgendwie wunder ich mich schon etwas, wie ich so einigermaßen schadlos meine Kindheit überstanden habe. Da gab es so etwas wie "Jugendschutz" im heutigen Sinne nicht.

Allerdings muß ich zugestehen, daß es damals noch kein Internet gab.

Zum Eingangsthema frage ich mich, wie denn das laufen soll?

Bei der Menge an Internetseiten, wird man das kaum kontrollieren können.

Viele Seitenbetreiber werden nun nicht wissen, was zu tun ist und geraten möglicherweise durch Abmahnungen in den finanziellen Ruin.

Ich vermute mal, daß durch die "Abmahnmöglichkeit" auf eine Art Selbstprüfung innerhalb Deutschlands gebaut wird.

Mir kommt das "Gesetz" mal wieder wie ein Schnellschuss aus dem Affekt vor.


melden

Jugendmedienschutz-Staatsvertrag

01.12.2010 um 19:25
Ich denke auch, dass unkontrollierter Internetkonsum für die Entwicklung eines Kindes nicht förderlich ist, aber genau hier kommen die Erziehungsberechtigten ins Spiel, die ihre Verantwortung wahrnehmen müssen. Nicht der Staat, der dann gleichermaßen für Alt und Jung den Internetzugang beschränkt.
Nur weil sich manche Eltern darüber nicht im Klaren sind will ich meine Freiheit im Internet nicht eingeschränkt haben.
Ich kann mir auch schwer vorstellen, dass das System mit Verboten/Altersverifizierungen/Abmahnungen verlässlich funktioniert.


melden
Valentini
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Jugendmedienschutz-Staatsvertrag

01.12.2010 um 19:26
@klausbaerbel
bennamucki schrieb:Viele Seitenbetreiber werden nun nicht wissen, was zu tun ist und geraten möglicherweise durch Abmahnungen in den finanziellen Ruin.
Genau da liegt ja das Problem


melden

Jugendmedienschutz-Staatsvertrag

01.12.2010 um 19:31
Vor allem geht mir gerade durch den Kopf, daß ich Heute und hier das erste Mal davon höre.

Ich gehe mal davon aus, daß ich mit meiner Unwissenheit nicht ganz alleine bin.

Naja, Unwissenheit schützt ja bekanntlich vor Strafe nicht.

Aber ich finde schon, daß ein solch eingreifendes "Gesetz" schon über einen längeren Zeitraum offiziell angekündigt werden sollte.

Ansonsten haben wir in Deutschland ganz plötzlich einen sprunghaften Anstieg der Kriminalität.

Sowie eine Menge Privatinsolvenzen.

Und zwar aus purer Unwissenheit.


melden

Jugendmedienschutz-Staatsvertrag

01.12.2010 um 19:32
Wegen Allmy: Ich kann mir durchaus vorstellen, dass eine "Prüfungsstelle" da genauer hinschauen wird.
Nicht weil hier hin und wieder fragwürdiges verlinkt wird, sondern weil teils echt skurille und abartige Verschwörungstheorien breitgetreten werden. Auch in Bezug auf die üblichen Nazithreads, die ja glücklicherweise schnell geschlossen werden. Da ist ein kritisches Auseinandersetzen damit Pflicht.
Ein Kind saugt aber bekanntlich alles auf und besitzt die Fähigkeit des kritischen Hinterfragens noch nicht so, es kann also durchaus sein dass das Gesetz hier Einschränkungen haben will.
Was für Erwachsene natürlich fatal ist, der Begriff "Zensur" ist in dem Fall mehr als angebracht.


melden

Jugendmedienschutz-Staatsvertrag

01.12.2010 um 19:45
Schwachsinn.

Ich sehe ja ein, wenn ausgewiesene Pornoseiten so etwas machen müssen.
Aber es ist Unsinn, das jedem normalen Blogbetreiber aufzuerlegen, der einfach nur seine Winterspaziergänge mit Fotos und Berichten festhält.

Ist für mich purer Überwachungswahn unter dem Deckmantel des ,,Jugendschutzes", der Gipfel ist allerdings die Drohung mit Bußgeldern!
Ich bezweifel, dass jeder Websitebetreiber das Knowhow und die Lust hat, alle seine Inhalte ,,ordnungsgemäß" zu kennzeichnen.

Ich hoffe, dass sich dagegen massiver Widerstand regt und dieser Unsinn wieder abgeschafft wird!


melden

Jugendmedienschutz-Staatsvertrag

01.12.2010 um 19:53
@Kc
Kc schrieb:Ich hoffe, dass sich dagegen massiver Widerstand regt und dieser Unsinn wieder abgeschafft wird!
Das glaube ich eher weniger.

Ich könnte mir vorstellen, daß Stephanie zu Guttenberg gegen eine Abschaffung oder Entschärfung Front machen wird. Und sei es mit einer "netten" TV-Show.


melden
Anzeige
Valentini
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Jugendmedienschutz-Staatsvertrag

01.12.2010 um 19:59
@Kc

Natürlich ist es in diesem Umfang blöd aber der Gesetzgeber regelt eben nur Rahmenbedingungen für alle und somit fällt Allmy auch darunter. Habrt ihr schonmal mit Dennis darüber geredet denn ich weiß nicht in wie weit er über anstehende Gesetzesänderungen informiert ist


melden
301 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden