Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Auslegung

39 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Homosexualität, Lesben ausgegrenzst ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Auslegung

22.12.2020 um 21:11
Es gibt bestimmt viele Threadas dazu, allerdings habe ich nichts genau diesbeüglich dazu gefunden.
Das Verbot " Du sollst nicht liegen bei einem Manne, wie beie einer Frau".

Okay schwulenfeindlich, kennen wir ja.

Soll heißen: Kein Mann mit keinem Mann soll bu bum machen...


Allerdings gibt es ja nicht nur Mann und Mann, als Schwule, was vollkommen okay ist,
Es gibt auch Frau mit Frau, Lesben.


Und darüber hinaus noch mehrere vermischte angenehme Dinge,

Warum nun wird das Verhältnis zweieinander Männer als einziges so beschnitten.


Es gibt im arabischen Raum sehr viele erwachsene Männer, die sogar Hand in Hand als Freunde laufen.
Das "Bei einem Mann liegen" bedeutet doch nicht automatisch etwas sexuelles.

Und dennoch bleibt die Frage, warum alles andere gleichgeschlechtliche offenbar nicht in Frage gestellt wird,
ausser zwischen zwei Männern.



Wie denkt ihr darüber, was sind eure Gedanken, warum das so begründet ist ?


4x zitiertmelden

Auslegung

22.12.2020 um 21:15
Zitat von ZwinkertroyZwinkertroy schrieb:Wie denkt ihr darüber, was sind eure Gedanken, warum das so begründet ist ?
Lass die Leute lieben wenn sie wollen

Viel schlimmer sind die ganzen "Dämonen" aka Hass Gier etc.

Wer damit ein Problem hat, sollte das Problem bei sich selbst zum Abwechslung suchen

Die Problem auf der Welt entsteht nicht aus Liebe, sondern aus Hass, Egoismus und Gleichgültigkeit


3x zitiertmelden

Auslegung

22.12.2020 um 21:17
Sehe ich genauso,



erklärt aber nicht meine Fragestellung, Schatz =)

*knuff*'


1x zitiertmelden

Auslegung

22.12.2020 um 21:18
Zitat von ZwinkertroyZwinkertroy schrieb:erklärt aber nicht meine Fragestellung, Schatz =)
doch :)
Zitat von sarevoksarevok schrieb:Lass die Leute lieben wenn sie wollen
*knuff*
Zitat von sarevoksarevok schrieb:Wer damit ein Problem hat, sollte das Problem bei sich selbst zum Abwechslung suchen



melden

Auslegung

22.12.2020 um 21:23
Oi...


melden

Auslegung

22.12.2020 um 21:43
Bei der Auslegung der Bibel wurde Homosexualität oft mit Tempelprostitution, Vergewaltigung oder Knabenliebe gleichgesetzt. Damit hat gleichgeschlechtliche Liebe jedoch nichts zu tun.

Der Apostel Paulus geht davon aus, dass Frauen und Männer sich aus Gottlosigkeit dem eigenen Geschlecht zuwenden (Römer 1, 26). Der Mensch liebe nur sich selbst. Das sei Sünde. So versteht Paulus Homosexualität. Eine Frau liebt eine Frau. Ein Mann liebt einen Mann. Nicht aus Selbstliebe, sondern weil der andere anders ist – das kommt im Weltbild des Paulus nicht vor.

Die Bibel kennt allerdings starke Zuneigung zwischen Menschen gleichen Geschlechts. So sagt Rut zu ihrer Schwiegermutter Noomi: „Wo du hingehst, da will ich auch hingehen. Wo du bleibst, da bleibe ich auch.“ (Rut 1, 16) Erstaunlicherweise sind diese Worte von Frau zu Frau als Trauspruch heute für Braut und Bräutigam beliebt. Auch David zeigt starke Gefühle, er weint über seinen verstorbenen Freund Jonatan: „Deine Liebe ist mir wundersamer gewesen, als Frauenliebe ist.“ Welche Art von Liebe damit gemeint ist, bleibt offen.
https://www.ekhn.de/glaube/glaube-leben/bibel/familien-in-der-bibel/homosexualitaet-in-der-bibel.html

Ist ein guter Auslegungsansatz und erklärt das ganz gut, find ich.


melden

Auslegung

23.12.2020 um 02:08
Zitat von sarevoksarevok schrieb:Lass die Leute lieben wenn sie wollen
Ganz so einfach ist das nicht.
Liebe und Sexualität sind bekanntlich untrennbar miteinander verbunden.

Es gibt gewisse gesellschaftliche Normen, die je nach Kultur etwas oder mehr als "etwas" voneinander abweichen.

Wer legt diese "Normen" fest?
Was und wer beeinflusst zu welcher Zeit und in welcher Region (vielleicht auch Religion) "gesellschaftliche Akzeptanz"?

In Polen werden Homosexuelle zunehmend häufiger diskriminiert. Immer mehr Gemeinden erklären sich zu "LGBT-ideologiefreien Zonen". Herrscht hier nur ein paar hundert Kilometer weiter eine andere Norm?

Um es mal auf die Spitze zu treiben,- wenn jede(r) jede(n) lieben darf, warum ist dann beispielsweise Pädophilie in großen teilen Europas nicht nur gesellschaftlich geächtet sondern auch strafbewehrt?

Jetzt kommt als Begründung sofort:
Das Kind kann weder erfassen, aus welchen Beweggründen ein sexuell motivierter Erwachsener seine Nähe sucht, noch sei es in der Lage, die zu erwartenden Folgen abzusehen.
Ganz recht.

Aber was ist dann mit Menschen mit geistigen Defiziten? Mit dem Entwicklungsstand eines Kindes?
Isolation oder gar Zwangssterilisation?

Oder Stichwort Kinderehe:
Wer nun meint, das sei alles weit weg von Europa, der richte seinen Blick z.B. auf Teile Griechenlands, oder auf Rumänien.
In der griechischen Region Thrakien durften 2005 muslimische Mädchen bereits mit zehn Jahren verheiratet werden; das garantierte ein auf dem Vertrag von Lausanne (1923) basierendes Sonderrecht
Ebenso gelten in Rumänien Ausnahmeregelungen für Kinderheiraten bei den Roma.
Quelle: Wikipedia: Kinderheirat

Kann also ein griechisches oder ein rumänisches Kind die oben zitierten zu erwartenden Folgen absehen?

Deshalb also noch einmal die Frage:

Was und wer beeinflusst zu welcher Zeit und in welcher Region (vielleicht auch Religion) "gesellschaftliche Akzeptanz" auch für gleichgeschlechtliche Partnerschaften?


4x zitiertmelden

Auslegung

23.12.2020 um 06:26
Zitat von MettMaxMettMax schrieb:Ganz so einfach ist das nicht.
Liebe und Sexualität sind bekanntlich untrennbar miteinander verbunden.

Es gibt gewisse gesellschaftliche Normen, die je nach Kultur etwas oder mehr als "etwas" voneinander abweichen.

Wer legt diese "Normen" fest?
Was und wer beeinflusst zu welcher Zeit und in welcher Region (vielleicht auch Religion) "gesellschaftliche Akzeptanz"?

In Polen werden Homosexuelle zunehmend häufiger diskriminiert. Immer mehr Gemeinden erklären sich zu "LGBT-ideologiefreien Zonen". Herrscht hier nur ein paar hundert Kilometer weiter eine andere Norm?

Um es mal auf die Spitze zu treiben,- wenn jede(r) jede(n) lieben darf, warum ist dann beispielsweise Pädophilie in großen teilen Europas nicht nur gesellschaftlich geächtet sondern auch strafbewehrt?

Jetzt kommt als Begründung sofort:
Das Kind kann weder erfassen, aus welchen Beweggründen ein sexuell motivierter Erwachsener seine Nähe sucht, noch sei es in der Lage, die zu erwartenden Folgen abzusehen.
Ganz recht.
und das schließen sie aus:
Zitat von sarevoksarevok schrieb:Lass die Leute lieben wenn sie wollen
komisch dabei schrieb ich ja explizit lieben und nicht "misshandeln oder schlimmeres" fällt der Groschen?

und damit sind auch ganz sicher keine Kinder gemeint

aber die spitzenreiter in dieser hinsicht ist ja eh der Vati-clan

Youtube: Die Kirche muss sich ihren Problemen stellen, sonst ändert sich nichts! | heute-show vom 01.03.2019
Die Kirche muss sich ihren Problemen stellen, sonst ändert sich nichts! | heute-show vom 01.03.2019



1x zitiertmelden

Auslegung

23.12.2020 um 18:20
Zitat von sarevoksarevok schrieb:komisch dabei schrieb ich ja explizit lieben und nicht "misshandeln oder schlimmeres" fällt der Groschen?
Stimmt auf den ersten Blick.

Sieht das aber der Pädophile aus seiner Betrachtungsweise auch so? "Liebt" oder misshandelt er das Kind?
Für wen ist eine Gleichgeschlechtliche Partnerschaft "normal" ? Für den Homosexuellen oder für den Heterosexuellen?
Der Betrachtungswinkel ist entscheidend. Oder?
Zitat von sarevoksarevok schrieb:und damit sind auch ganz sicher keine Kinder gemeint
Deswegen steht da auch absichtlich...
Zitat von MettMaxMettMax schrieb:Um es mal auf die Spitze zu treiben



2x zitiertmelden

Auslegung

23.12.2020 um 18:32
Zitat von MettMaxMettMax schrieb:Sieht das aber der Pädophile aus seiner Betrachtungsweise auch so? "Liebt" oder misshandelt er das Kind?
Für wen ist eine Gleichgeschlechtliche Partnerschaft "normal" ? Für den Homosexuellen oder für den Heterosexuellen?
Der Betrachtungswinkel ist entscheidend. Oder?
ok ich drücke mich klarer aus um meine Ansichten da zu legen

ich finde es nicht ok wenn hilfebedürftige Menschen derart missbraucht werden ich finde sowas ist dass schlimmste was man einem

kind antun kann wenn die Leute alt genug sind dafür sollen sie halt lieben wen sie wollen

da sehe ich kein Problem drin und damit meine ich lieben nicht schlagen oder misshandeln

Wenn die Leute auf BDSM stehen? Ihr Ding muss mich nicht stören


melden

Auslegung

24.12.2020 um 10:56
Moses zählt an dieser Bibelstelle alles auf, was damals sexuell verboten ist, z.b. es mit der Schwester treiben oder mit Jungs oder Tieren. In der Lutherbibel heißt es hier:
Du sollst nicht beim Knaben liegen wie beim Weibe; denn es ist ein Greuel.
Da geht es um die Knabenliebe, also Sex mit Jungen ist verboten. Sex mit jungen Mädchen ist damals noch erlaubt, also heiraten mit 10 Jahren und so.
Quelle:https://bibeltext.com/l12/leviticus/18.htm

Sind natürlich alle Regeln für die Männer geschrieben, weil damals Frau nicht so wichtig,


melden

Auslegung

25.12.2020 um 08:57
Zitat von MettMaxMettMax schrieb:Der Betrachtungswinkel ist entscheidend. Oder?
Nein.
Setzt du hier gerade ernsthaft Homosexualität mit Kindesmisshandlung gleich? Das ist erstens massiv diskriminierend und zweitens macht es keinen Sinn.

Homosexualität = zwei zustimmende, erwachsene Menschen. Zufälligerweise ist „die Norm“ sonst Mann + Frau, das ändert aber nichts daran, dass die Rahmenbedingungen gleich sind.
Kindesmisshandlung = nichts davon trifft zu. Daher verboten.
Zitat von MettMaxMettMax schrieb:Liebe und Sexualität sind bekanntlich untrennbar miteinander verbunden.
Auch das ist eine zunehmend veraltete Ansicht.
Zitat von MettMaxMettMax schrieb:In Polen werden Homosexuelle zunehmend häufiger diskriminiert. Immer mehr Gemeinden erklären sich zu "LGBT-ideologiefreien Zonen". Herrscht hier nur ein paar hundert Kilometer weiter eine andere Norm?
Nein, dort herrscht Hass und Diskriminierung.
Zitat von MettMaxMettMax schrieb:Aber was ist dann mit Menschen mit geistigen Defiziten? Mit dem Entwicklungsstand eines Kindes?
Isolation oder gar Zwangssterilisation?
Diese werden meist kein Sexual- oder Liebesleben haben. Wenn doch, ist der Entwicklungsstand entsprechend.
Zitat von MettMaxMettMax schrieb:Oder Stichwort Kinderehe
Auch Kinderehe ist nicht mit Homosexualität gleichzusetzen und aus guten Gründen in vielen Teilen der Welt verboten.


2x zitiertmelden

Auslegung

25.12.2020 um 23:58
Zitat von LuminitaLuminita schrieb:Setzt du hier gerade ernsthaft Homosexualität mit Kindesmisshandlung gleich?
Es ging um den Betrachtungswinkel.

Ein Homosexueller findet nichts verwerfliches an seinen Neigungen. Warum auch?
Dennoch ist es in Teilen der Welt strafbar. Warum?
Zitat von LuminitaLuminita schrieb:Zufälligerweise ist „die Norm“ sonst Mann + Frau,
Deswegen?


Auf einen Pädophilen trifft prinzipiell selbiges zu, nur das es fast überall strafbar ist. Und das zu recht.
Der Pädophile (aus seiner Sicht) quält oder missbraucht kein Kind.
Ist jedoch Qual und Missbrauch sein Antrieb ,- wäre er ein Sadist.
Zitat von LuminitaLuminita schrieb:Auch Kinderehe ist nicht mit Homosexualität gleichzusetzen und aus guten Gründen in vielen Teilen der Welt verboten.
Selbstverständlich nicht.
Die Frage, ob die Heirat mit einem Kind aber mit Pädophilie gleichzusetzen ist, stellt sich an der Stelle.


1x zitiertmelden

Auslegung

25.12.2020 um 23:59
Zitat von MettMaxMettMax schrieb:Ein Homosexueller findet nichts verwerfliches an seinen Neigungen. Warum auch?
Dennoch ist es in Teilen der Welt strafbar. Warum?
wie kannst du das vergleichen bitte ? das eine sind einfach 2 Menschen die sich lieben
Zitat von MettMaxMettMax schrieb:ob die Heirat mit einem Kind aber mit Pädophilie gleichzusetzen ist, stellt sich an der Stelle.
das andere ist ein kranker Mensch der sich an schutzbefohlenen vergeht

das hat dann nichts mehr mit "Auslegung" von Schriften zu tun

das ist einfach nur scheiße


1x zitiertmelden

Auslegung

26.12.2020 um 00:19
Zitat von sarevoksarevok schrieb:wie kannst du das vergleichen bitte ?
Der Titel ist bekanntlich:
Zitat von sarevoksarevok schrieb:Auslegung
Offensichtlich wird es anderswo anders ausgelegt.
Hier Kinderehe:
Zitat von MettMaxMettMax schrieb:In der griechischen Region Thrakien durften 2005 muslimische Mädchen bereits mit zehn Jahren verheiratet werden; das garantierte ein auf dem Vertrag von Lausanne (1923) basierendes Sonderrecht
Ebenso gelten in Rumänien Ausnahmeregelungen für Kinderheiraten bei den Roma.
Quelle: Wikipedia: Kinderheirat
Und hier Homosexualität :
Weltweit werden derzeit (Stand: Mai 2012) Homosexuelle in 78 der 193 Mitgliedstaaten der Vereinten Nationen strafrechtlich verfolgt, so etwa in Nigeria, Uganda, Tansania, Simbabwe, Angola, Jamaika, Belize und in den meisten islamischen Staaten, wobei in fünf dieser Länder – Iran, Jemen, Sudan, Saudi-Arabien und Mauretanien – sowie in Teilen Nigerias und Somalias die Todesstrafe für gleichgeschlechtlichen Verkehr vorgesehen ist.
Quelle: Wikipedia: Homosexualität
Zitat von sarevoksarevok schrieb:das hat dann nichts mehr mit "Auslegung" von Schriften zu tun
Scheinbar doch...
Zitat von sarevoksarevok schrieb:das ist einfach nur scheiße
Und dem schließe ich mich an.


melden

Auslegung

30.12.2020 um 09:38
Zitat von LuminitaLuminita schrieb am 25.12.2020:MettMax schrieb:
Liebe und Sexualität sind bekanntlich untrennbar miteinander verbunden.

Auch das ist eine zunehmend veraltete Ansicht.
Da sagst du etwas richtiges.
Ich habe auch eine biologische Frau als Freundin und liebe sie über alles.
Sexuell würde aber nie was gehen, weil ich eben schwul bin.


Und ich denke, dass es solche Konstellationen überall auf der Welt gibt, auch ohne Freundschaft haben ohne je den Gedanken zu haben in die Kiste zu hüpfen.


Aber zum ursprünglichen Thema... warum wird nur das Verhältnis von Mann zu Mann so beschnitten ?


2x zitiertmelden

Auslegung

30.12.2020 um 09:45
Zitat von ZwinkertroyZwinkertroy schrieb:Und ich denke, dass es solche Konstellationen überall auf der Welt gibt, auch ohne Freundschaft haben ohne je den Gedanken zu haben in die Kiste zu hüpfen.
Mist, vertippt....
Es sollte heißen, die auch eine solche Freundschaft haben, ohne den Gedanken ...

Bearbeitungszeit war schon vorbei, bevor ich es merkte.


melden

Auslegung

30.12.2020 um 10:17
Zitat von ZwinkertroyZwinkertroy schrieb:wird nur das Verhältnis von Mann zu Mann so beschnitten ?
jene Christen, Juden und Muslime, die gegen Homosexualität sind, machen bei Lesben keine Ausnahmen.
Gesetze gegen "Widernatürliche Unzucht" machen für gewöhnlich keine Ausnahme.
„Strafe für Unzucht, so sie wider die Natur geschieht. 116. Ferner, wenn ein Mensch mit einem Vieh, Mann mit Mann, Frau mit Frau, Unzucht treiben, haben sie auch das Leben verwirkt, und man soll sie nach allgemeiner Gewohnheit mit dem Feuer vom Leben zum Tode richten.“
Wikipedia: § 175#Vorgeschichte


melden

Auslegung

30.12.2020 um 14:30
Mal böse gefragt, hatten Frauen damals überhaupt ein selbstbestimmungsrecht?


1x zitiertmelden

Auslegung

30.12.2020 um 15:08
Zitat von jimmybondyjimmybondy schrieb:hatten Frauen damals überhaupt ein selbstbestimmungsrecht?
welche Kultur? welche Zeit? für was?


melden