Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Seltene Steine

31 Beiträge, Schlüsselwörter: Seltene Steine

Seltene Steine

13.05.2018 um 22:29
Guten abend zusammen, brauche euren fachlichen Rat.
Kann mir jemand sagen, zu welcher Gesteinsart die Steine gehören.
Jeder einzelne Stein, war in seinem eigenen geschlossene Steinnest drin, der innen Raum von Nest ist Kristallisiert, mitten drinne ist der Stein.

IMG-20180513-WA0009

IMG-20180513-WA0006

IMG-20180513-WA0003

IMG-20180513-WA0004


melden
Anzeige

Seltene Steine

13.05.2018 um 22:45
Ich bin kein Steinexperte, aber für mich sieht das nach Schlacke aus.


melden

Seltene Steine

13.05.2018 um 23:11
Könnte Hämatit
haematit-entladesteine-01
Oder Obsidian
black-obsidian-natural-form-crystal
Sein.
Aber bin kein Steinexperte.


melden

Seltene Steine

13.05.2018 um 23:20
Schlacke ist doch ein Art ,der von Verbrennung Abfall ensteht oder? Bei diesen diesen Steinen ist jede einzelne Stein ist in ihren einen Nest verschlossen, der Nest ist nicht größer als ein Wachtelei.


melden

Seltene Steine

13.05.2018 um 23:25
im Nest ist immer ein Stein drinne, die nicht größer als 2cm


melden

Seltene Steine

13.05.2018 um 23:39
@amosch
Es könnte auch Bitumen sein
Bitumen

Nur wie du das mit dem Nest meinst verstehe ich nicht so ganz.


melden

Seltene Steine

13.05.2018 um 23:54
Das Nest ist wie ein Ei, wenn man das Ei kaputt macht drinnen befindet sich der Stein , und das Ei von innen ist Kristallisiert


melden

Seltene Steine

14.05.2018 um 00:04
Obsidian. "Vulkanglas"


melden

Seltene Steine

14.05.2018 um 00:18
@wuec
es sieht zwar so obsidian aus, aber der Entstehung Prozess verwirrt mich 😕


melden

Seltene Steine

14.05.2018 um 00:20
@amosch
amosch schrieb:aber der Entstehung Prozess verwirrt mich 😕
Ok. Das macht nichts. Du musst nur vom Menschen-Machprozess was verstehen. Steine bekommen das für gewöhnlich ganz gut alleine hin. ^^


melden

Seltene Steine

14.05.2018 um 00:22
amosch schrieb:Das Nest ist wie ein Ei, wenn man das Ei kaputt macht drinnen befindet sich der Stein , und das Ei von innen ist Kristallisiert
Ungefähr so
septarie-ei.2


melden

Seltene Steine

14.05.2018 um 11:44
Wäre natürlich sehr hilfreich, wenn Du auch mal die Geoden als Foto hier einstellen würdest. Einmal ne unzerstörte, einmal von ner aufgebrochenen die Innenansicht. Die Geode könnte sogar das eigentlich Wertvolle sein.

Geoden sind auskristallisierte Hohlräume in vulkanischem oder in Sedimentgestein. Manche Geoden sind vollständig auskristallisiert, andere hingegen haben den Hohlraum von außen nach innen aber nur teilweise gefüllt. Im Innern befindet sich dann noch immer ein Hohlraum, und man sieht an dessen Wänden viele einzelne Kristalle dicht an dicht. Der Hohlraum kann aber auch von einem anderen Mineral teilweise oder vollständig ausgefüllt worden sein. Der teilweise oder gänzlich mineralisierte Innenbereich einer Geode wird Mandel genannt, die teilweise oder gänzlich durch ein anderes Mineral weiterausgefüllte "Kern" wird Druse genannt.

Daß Geoden in ihrem Innern etwas anderes besitzen können als gelöstes Fluidum, welches dann sekundär auskristallisiertist, davon weiß ich nichts. Will sagen: mir ist nicht bekannt, daß Geoden bei ihrer Entstehung als Hohlraum bereits ein Gestein im Innern ihres Hohlraumes besitzen können. Ebenso ist mir nicht bekannt, daß eine innere andere Kristallisation zur Entstehung eines losen Steines im inneren Hohlraum führen kann. Aber auch ich bin da nur Laie.

Spontan mußte ich an die Klappersteine denken.

Feuersteinknollen, z.B. versteinerte Seeigel, sind ja ebenfalls Geoden, also auskristallisierte Hohlräume in Kreide. Bei versteinerten Kieselschwämmen entsteht oft ebenfalls nur einne kugelige geschlossene Schale und im Innern ein fester Kern, der dann aber keine feste Verbindung zur Schale besitzt und frei beweglich ist. Schüttelt man den Stein, klappert er also. Doch wenn man diese Klappersteine aufbricht, haben die Innenwände der Schale wie der Stein im Inneren eine rauhe, kalkig weiße Oberfläche.

Immerhin aber zeigen die Klappersteine, daß Geoden durchaus lose Steine im Innern bilden können; jedenfalls wenn sie sich um absterbende Biomasse in einem Sediment bilden und diese Biomasse eine schnelle Auskristallisierung sowohl des Randesals auch eines inneren Bereiches ermöglicht und zugleich eine Kristallisierung dazwischen verhindert.

Weiß nicht, ob Dir das weiterhilft, aber der Klärung wird es sicher weiterhelfen, wenn Du mal so ein "Nest"; also eine Geode fotographierst und hier einstellst.

Und wenn Du das machst, bitte versuche, die Bilder schärfer hinzubekommen. Gut ausleuchten, Kamera fixieren, dicht ran. Vielleicht knippste auch noch mal einen der Einschluß-Steine in besserer Qualität.

Hast Du die Möglichkeit, einen Stein mal anzuschleifen? Feinschliff wäre geil, aber Grobschliff und dann die Oberfläche feucht machen könnt vielleicht auch was bringen. OK, wer hat schon Steinschleif-Equipment im Keller...


melden
stanmarsh
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Seltene Steine

14.05.2018 um 13:20
Mich erinnert das auch sehr an Bitumen oder ein Schlackeprodukt. Halte mal einen Stein in eine Flamme, Bitumen müsste dann weich werden oder sogar brennen.

Wo wurden die "Steinnester" denn gefunden? In unberührten Gesteinsschichten oder irgendwo im "Zivilisationsboden"?


melden

Seltene Steine

14.05.2018 um 13:25
Wenn ich mir die Bilder vom TE anschaue scheint ein Stein gebrochen zu sein.
Gibt es Steine die außen schwarz sind und innen weiß?


melden

Seltene Steine

14.05.2018 um 13:55
was das weiße Stein betrifft, ursprünglich War die auch schwarz, aber die wurde so weit erhitz bis die geglühte dann in kalte Wasser rein geschmissen, wurde gesplittet nur äußereschicht ist weiß innen schwarz


melden

Seltene Steine

14.05.2018 um 14:30
@amosch
Wo wurden die Steine gefunden.?

Und könntest du mal einen Stein polieren?
Wenn der Stein metallisch schimmert ist es Hämatit.


melden

Seltene Steine

14.05.2018 um 14:42
Die Steine wurden in Ostanatolien (Türkei )gefunden, das Gebiet sieht schon so aus ,das da schonmal volkan e gab's


melden

Seltene Steine

14.05.2018 um 14:49
@amosch
Dann ist es höchstwahrscheinlich Obsidian.
Aber warum sie in "Steinnester" sind ist unklar.

@amosch
Sind diese Steinnester den so ähnlich wie in diesem Beitrag
Beitrag von Smittifuchsi, Seite 1
?


melden

Seltene Steine

14.05.2018 um 15:10
Vielleicht schaust du mal hier vorbei:
Diskussion: Fossilien und andere Bodenschätze
Da geht es auch um Mineralien.

Vielleicht weiß @Schdaiff etwas darüber


melden
Anzeige

Seltene Steine

14.05.2018 um 15:28
@Smittifuchsi
die Nester sind transparent und glasig , die brechen sehr leicht zusammen wenn man die anfässt , da sie schon teilweise an Oberhalb der Erde raus kammen


melden
320 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt