Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die Entwicklung der Naturkatastrophen

53 Beiträge, Schlüsselwörter: Katasrophen, Tsunamiewellen, Kontinentalplatten

Die Entwicklung der Naturkatastrophen

25.08.2010 um 16:46
@Sockenzombie
^
wohl wahr , aber da müsse man die Leute aus den 50er fragen die da mal eben geschätzt haben!

oder sind mit dem Maßband der Welle nach gerannt :D *Spaß*

ja meinte eigentlich dich , nicht mich selber :D


melden
Anzeige

Die Entwicklung der Naturkatastrophen

25.08.2010 um 17:08
Schon mal einen Feuer-Tornado gesehen?

http://www.orf.at/stories/2010807/

http://iptv.orf.at/stories/2010813/


melden

Die Entwicklung der Naturkatastrophen

25.08.2010 um 17:10
@LogicBomb

auweia , was ist das den für ein Glühendes Teil , ne so etwas sah ich nun zum ersten mal!

Beachtlich


melden

Die Entwicklung der Naturkatastrophen

25.08.2010 um 17:11
@Vogelspinne : Die Frage die sich mir stellt, sollte derzeit nicht eigentlich Winter in Brasilien sein?


melden

Die Entwicklung der Naturkatastrophen

25.08.2010 um 17:12
@LogicBomb

weiß ja net wie in Brasilien Winter ist aber glaub net das die ein herkömlichen Winter haben wie wir oder?


melden

Die Entwicklung der Naturkatastrophen

25.08.2010 um 17:20
@Vogelspinne : Das ist mir schon klar, allerdings sollte man 10.000 Waldbrände zu Höchsttemperaturen erwarten.


melden

Die Entwicklung der Naturkatastrophen

25.08.2010 um 17:23
@LogicBomb

das ist sehr viel *riesenaugenmach*


melden

Die Entwicklung der Naturkatastrophen

25.08.2010 um 20:38
Kontinentalplattten können von sich aus kaum auseinanderbrechen, keine Angst :) Und selbst wenn, würde es Millionen Jahre dauern.

Die Gefahr von Vulkanen, Erdbeben und Tsunamis liegt eher darin, dass es immer mehr Menschen gibt. Zudem wollen immer mehr an Küsten und in Städten leben. Schon haben wir den Salat ^^

Statistisch gesehen ist die Zahl von solchen geologischen Ereignissen recht konstant.

Atmosphärisch bedingte Ereignisse hingegen werden durch den Klimawandel zunehmen. Wie stark, lässt sich allerdings schwer beurteilen.


melden

Die Entwicklung der Naturkatastrophen

25.08.2010 um 20:41
@Vogelspinne

Da habe ich auch was gefunden,und schon immer wieder in den Medien gesehen/gehörthabe.
Aber ich weise darauf hin das es eine mögliche Theorie ist.wie es letztendlich passiert kann niemand voraussagen...

Mega-Tsunami - Welle der Zerstörung http://sciencev1.orf.at/science/news/16065
Der Ostküste der USA könnte in Zukunft eine gigantische Naturkatastrophe drohen, warnen Wissenschafter. Sie glauben, dass eine riesige Flutwelle eines Tages die dicht bevölkerte Küstenregion am Atlantik überschwemmen wird - ein Mega-Tsunami.
tp65259,1282761689,la palma diagram

Ein internationales Team von Geologen, Hydrologen und Vulkanforschern hat Anzeichen dafür gefunden, dass in Zukunft ein Teil der Kanareninsel La Palma ins Meer stürzen könnte.

Der Grund: Die Insel ist vulkanischen Ursprungs. La Palma besteht hauptsächlich aus zwei Vulkanen - einer ist erloschen, der andere namens ''Cumbre Vieja'' aktiv.
Berg in Bewegung
tp65259,1282761689,las palmas
Der britische Geologe Simon Day hat herausgefunden, dass der ''Cumbre Vieja'' durch einen Ausbruch des Vulkans im Jahre 1949 instabil geworden ist.
Riesenwelle im Labor


An der Versuchsanstalt für Wasserbau der ETH Zürich simulieren Schweizer Forscher Mega-Tsunamis im Labor. Die Experten haben untersucht, was passiert, wenn Billionen Tonnen Gestein ins Meer stürzen.
...
650 Meter hohe Welle
''Sollte der 'Cumbre Vieja' in einem Block in den Ozean fallen, dann würde dabei eine 650 Meter hohe Welle entstehen, die mit mehr als 700 Kilometer pro Stunde über den Atlantik rast - Richtung amerikanische Ostküste'', beschreibt Hermann Fritz den drohenden Mega-Tsunami. ''Derart hohe Wellen entstehen nur, wenn riesige Mengen Gestein mit hoher Geschwindigkeit auf das Wasser prallen. Das Wasser kann dann nicht über das Gestein zurückfluten - stattdessen bildet sich eine Luftblase, die noch mehr Wasser verdrängt und so die Wasserwand weiter in die Höhe treibt.''
http://www.tsunami.org/

Dabei hat sich die gesamte Westflanke des Feuerberges um etwa vier Meter Richtung Ozean verschoben. Die Gefahr: Bei einer künftigen Eruption könnte dieser Teil des Vulkans abbrechen.
tp65259,1282761689,2884622870065989692S425x425Q85

tp65259,1282761689,geollapalma

Ruhe vor der Sturmflut?


Auf die entscheidende Frage, wann diese Katastrophe eintreten könnte, wissen die Wissenschafter keine Antwort.


melden

Die Entwicklung der Naturkatastrophen

25.08.2010 um 20:43
@chen

ok Kontinentalplatten kann man also Knicken

mhh wohne auch an einem Hafen :) aber hier ist noch kein Tsunamie durch gerauscht (nicht zu mein Lebzeiten) höchstens net Sturmflut sorgte dafür das De#iche Brachen und halt sich die Elbe übers Land ergoss.

Mit Vulkanen hab ich es bei mir hier oben auch net und Erdbeben , vielleicht nur net spürbar!


Aber die Ausmassen würden mich interessieren und halt was mal die höchste Welle werden könnte :) vielleicht mal in ungeahnten Dimensionen


melden

Die Entwicklung der Naturkatastrophen

25.08.2010 um 20:45
@spiky

ja hab ich auch schon ein Bericht von gehört und gesehen .....


aber Tsunamie 650 Meter wow


melden
voidol
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Entwicklung der Naturkatastrophen

25.08.2010 um 20:53
@spiky

Die BBC hat einen Beitrag dazu:



melden

Die Entwicklung der Naturkatastrophen

25.08.2010 um 20:54
@Vogelspinne

Ja schon übel...es gab vor 120.000 Jahren ein Erdrutsch auf der Nachbarinsel.

Auf der Nachbarinsel El Hierro hat der Direktor des kanarischen Instituts für Vulkanologie, Juan Carlos Carracedo, Hinweise dafür gefunden, daß dort vor 120.000 Jahren ein ähnlicher Bergrutsch hervorgerufen wurde. Damals stürzte der gesamte Nordwestteil eines 1500 Meter hohen Vulkans ins Meer. Noch heute zeugt eine 15 Kilometer breite, auffallend schroffe Bucht von diesem Ereignis. Die aufgeworfene Flutwelle traf damals unter anderem die Bahamas und wuchtete dort 2000 Tonnen schwere Felsen zwanzig Meter über den Meeresspiegel.

http://www.faz.net/s/RubCD175863466D41BB9A6A93D460B81174/Doc~E9F9160A8FC7647619637B93A9B501118~ATpl~Ecommon~Scontent.htm...


melden

Die Entwicklung der Naturkatastrophen

25.08.2010 um 20:55
@voidol

Joah,danke sehr


melden

Die Entwicklung der Naturkatastrophen

25.08.2010 um 20:56
@voidol

boa das ende von der Doku war ja fiiiiiiiiiiiiiies *schwitz*


melden

Die Entwicklung der Naturkatastrophen

25.08.2010 um 20:57
@spiky

20 Meter über den Meeresspiegel, Gestein * meineaugennochgrößerwerden*


melden

Die Entwicklung der Naturkatastrophen

31.08.2010 um 01:11
@Vogelspinne

Hab da was für dich:

Erdbeben in Norddeutschland....hatte auch mal eines mehr als deutlich gespürt. Musste damals mein Zimmer von Grund auf neu aufräumen. -.- Man war ich damals angepisst^^

http://www.faz.net/s/Rub2542FB5D98194DA3A1F14B5B01EDB3FB/Doc~EDA26DE13F7634F528B22C74291BEDFF4~ATpl~Ecommon~Scontent.htm...

http://www.bgr.bund.de/nn_1522586/DE/Themen/Seismologie/Seismologie/Erdbebenauswertung/Besondere__Erdbeben/Ausgewaehlte_...

Die Stärke des Bebens betrug damals, was ich jetzt beim Überfliegen von Google so gelesen habe, 4,5 auf der Skala. Obwohl ich ein ganzes Stück vom Epizentrum entfernt wohne, konnte man das Beben auch hier spüren.


Vulkane in der Eifel (einige wieder aktiv):

http://www.naturgefahren.de/2eifel.htm

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/0,1518,466051,00.html

Einer dieser Vulkane soll sogar äußerst verheerend sein, wenn er ausbrechen sollte. Das gesamte rheinische Gebiet könnte direkt von dem Ausbruch betroffen sein.

So, und jetzt rechen mal zu alle dem noch den steigenden Meeresspiegel hinzu und die ohnehin jährlich auftretenden Hochwasser.

Es kann auch in Deutschland recht düster aussehen.

Aber keine Panik. ;)


melden

Die Entwicklung der Naturkatastrophen

31.08.2010 um 10:33
@yenish

ach wat Hochwasser uns Sturmfluten ist hier in meiner Stadt doch gern und gäbe, das ist immer lustig wenn Leute auf dem Fischmarkt ihre Autos Paken trotz Flutwarnung und es gepflegt ignirieren und dann sehen wenn von Ihrem Auto nur noch das Dach raus kuckt bis ähm ups wo ist den mein Auto :D

Ja in der Eifel hängt auch ein Vulkan rum, aber der ist zu Zeit doch noch friedlich ( oder niiiiiiicht?? *glubsch*


Von dem Erdbeben hab ich nichts gemerkt! auch wen Lüneburg ums Eck liegt!


melden

Die Entwicklung der Naturkatastrophen

07.09.2010 um 15:23
@Vogelspinne

Hi

ich hab hier mal was für dich, dürfte nen ziemlich heftigen Tsunami verursacht haben... http://www.planeterde.de/Members/holgerkroker/0910/shiva-krater/view


melden
Anzeige

Die Entwicklung der Naturkatastrophen

07.09.2010 um 15:25
@Katori

öh was is den dat???


melden
231 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden